Clicks194

Die Rechtfertigung aus Glauben und Werken Update 1

UPDATE 1 zu dem Beitrag
Luthers abgestandene Häresie ist Franziskus' neue Lehre
Ist es so?

DAS ERSTE BUCH MOSE, KAP. 15, 6


6 Und [Abram] glaubte dem Herrn,[4] und das rechnete Er ihm als Gerechtigkeit an.

Querverweise:
Röm 4; Gal 3,6-9


Abraham wird gerechtfertigt allein aus dem Glauben.
Diese Rechtfertigung geschieht als Vorwegnahme auf die Gehorsamstat Abrahams, als Gott seinen Glaubensgehorsam prüfte, in dem ER ihm mitteilte, seinen Sohn Isaac zu opfern.
Abraham vertraute darauf, dass Gott seine Verheißungen wahrmacht und dem Isaac das Leben zurückgeben wird.


Dieser Glaube genügte Gott, und zur Ausführung der Opfertat kam es nicht mehr.

1 Nach diesen Begebenheiten geschah es, daß das Wort des Herrn an Abram in einer Offenbarung[1] erging: Fürchte dich nicht, Abram, ich bin dein Schild und dein sehr großer Lohn!

2 Abram aber sprach: O Herr, Herr[2], was willst du mir geben, da ich doch kinderlos dahingehe? Und Erbe meines Hauses ist Elieser von Damaskus!

3 Und Abram sprach weiter: Siehe, du hast mir keinen Samen[3] gegeben, und siehe, ein Knecht, der in meinem Haus geboren ist, soll mein Erbe sein!

4 Doch siehe, das Wort des Herrn erging an ihn: Dieser soll nicht dein Erbe sein, sondern der aus deinem Leib hervorgehen wird, der soll dein Erbe sein!

5 Und er führte ihn hinaus und sprach: Sieh doch zum Himmel und zähle die Sterne, wenn du sie zählen kannst! Und er sprach zu ihm: So soll dein Same sein!


👇
6 Und [Abram] glaubte dem Herrn,[4] und das rechnete Er ihm als Gerechtigkeit an.

ABER

DER GLAUBENSGEHORSAM ABRAHAMS WURDE DURCH DIE BEREITSCHAFT ZU DIESER TAT VOLLKOMMEN. Jak. 22, 16
GOTT HATTE EIN ANDERES OPFER
IM SINN, NÄMLICH SICH SELBST DURCH DAS MENSCH GEWIRDENE WORT GOTTES, JESUS CHRISTUS.

🖕

7 Und Er sprach zu ihm: Ich bin der Herr, der dich von Ur in Chaldäa herausgeführt hat, um dir dieses Land zum Erbbesitz zu geben.

8 [Abram] aber sprach: Herr, Herr, woran soll ich erkennen, daß ich es als Erbe besitzen werde?

9 Und Er sprach zu ihm: Bringe mir eine dreijährige Kuh und eine dreijährige Ziege und einen dreijährigen Widder und eine Turteltaube und eine junge Taube!

10 Und er brachte das alles und zerteilte es mittendurch, und legte jedes Teil dem anderen gegenüber. Aber die Vögel zerteilte er nicht.[5]

11 Da stießen die Raubvögel auf die toten Tiere herab; aber Abram verscheuchte sie.

12 Und es geschah, als die Sonne anfing sich zu neigen, da fiel ein tiefer Schlaf auf Abram, und siehe, Schrecken und große Finsternis überfielen ihn.

13 Da sprach Er zu Abram: Du sollst mit Gewißheit wissen, daß dein Same ein Fremdling sein wird in einem Land, das ihm nicht gehört; und man wird sie dort zu Knechten machen und demütigen 400 Jahre lang.

14 Aber auch das Volk, dem sie dienen müssen, will ich richten; und danach sollen sie mit großer Habe ausziehen.

15 Und du sollst in Frieden zu deinen Vätern eingehen und in gutem Alter begraben werden.

16 Sie aber sollen in der vierten Generation wieder hierherkommen; denn das Maß der Sünden der Amoriter ist noch nicht voll.

17 Und es geschah, als die Sonne untergegangen und es finster geworden war – siehe, [da war] ein rauchender Glutofen, und eine Feuerfackel, die zwischen den Stücken hindurchfuhr.

18 An jenem Tag machte der Herr einen Bund mit Abram und sprach: Deinem Samen habe ich dieses Land gegeben, vom Strom Ägyptens bis an den großen Strom, den Euphrat:

19 die Keniter, die Kenisiter, die Kadmoniter,

20 die Hetiter, die Pheresiter, die Rephaiter,

21 die Amoriter, die Kanaaniter, die Girgasiter und die Jebusiter.
Sonia Chrisye
Heute habe ich an diesem Thema weitergearbeitet und bin ziemlich überrascht. Die Textinterpretation Luthers zum Jakobusbrief Kapitel 3 liegt mir im Originalwortlaut vor.

Eines ist schon sehr deutlich geworden:
Aus meiner jetzigen Sicht hat Luther vermutlich den Vers 22 übersehen, der den Vers 21 erklärt. Dort heißt es:


DER GLAUBE WIRD ERST DURCH DAS WERK VOLLKOMEN
Jakobus 2, Vers 22


More
Heute habe ich an diesem Thema weitergearbeitet und bin ziemlich überrascht. Die Textinterpretation Luthers zum Jakobusbrief Kapitel 3 liegt mir im Originalwortlaut vor.

Eines ist schon sehr deutlich geworden:
Aus meiner jetzigen Sicht hat Luther vermutlich den Vers 22 übersehen, der den Vers 21 erklärt. Dort heißt es:


DER GLAUBE WIRD ERST DURCH DAS WERK VOLLKOMEN
Jakobus 2, Vers 22


Das ist für mich ein sehr sehr wichtiger Satz.

Nun gilt es noch, die Frage der Beschneidung zu untersuchen, denn sie wurde eingeführt durch Abraham, (also durch die Väter und nicht durch die Gesetzgebung Mose).

Zur Zeit kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass Luther nicht nur in der Auseinandersetzung mit der kath. Kirche sondern noch viemehr mit den Juden hatte, und das aufgrund des sogenannten Gesetzeswerkes der Beschneidung.

Wenn sich das bestätigen sollte, ....?
Gott sei es geklagt.
Heilwasser
Möglich. Luther musste vieles übersehen, weil er sich von allen Kirchenvätern distanzierte und somit eine große Fehlbarkeit hatte. Ohne die sichere Auslegungsgemeinschaft der Kirche konnte das nichts werden. Die ersten Kirchenväter waren großartige Bibelkenner, z.B. St. Augustinus oder St. Hieronymus, den wir heute im Trid. Ritus feiern, und diese haben auch immer ihre Vorgänger beachtet.
Sonia Chrisye
@Heilwasser
Ja, diesen Ausspruch Luthers kenne ich. Doch möchte ich mit der Rechtfertigungslehre in diesen Abhandlungen einmal Luther außenvor lassen.
Heute habe ich 1. Mose 15 eingestellt.
Es ist spannend zu lesen, wie Gott die Erlögungstat Jesu vorschattet, die uns rechtfertigt.
Es wird weitere Folgen geben in dieser Auseinandersetzung, und ich freue mich auf rege Beteiligung.
Wir dürfen einan…More
@Heilwasser
Ja, diesen Ausspruch Luthers kenne ich. Doch möchte ich mit der Rechtfertigungslehre in diesen Abhandlungen einmal Luther außenvor lassen.
Heute habe ich 1. Mose 15 eingestellt.
Es ist spannend zu lesen, wie Gott die Erlögungstat Jesu vorschattet, die uns rechtfertigt.
Es wird weitere Folgen geben in dieser Auseinandersetzung, und ich freue mich auf rege Beteiligung.
Wir dürfen einander helfen auf der Suche nach einem tieferen Verständnis.
Heilwasser
Rechtfertigung aus christlichem Glauben: ja. Aber der Glaube ohne Werke ist tot.

Luther hätte nur eine kanonische Exegese machen müssen, d.h. alle Bibelstellen zu demselben Thema beachten müssen.
***************
Was Lutheraner zu diesem nie heranziehen: was Luther selber so von sich gegeben hat: er sagte, allein im Glauben sei man gerechtfertigt und dabei könne und solle man nach Herzenslust …More
Rechtfertigung aus christlichem Glauben: ja. Aber der Glaube ohne Werke ist tot.

Luther hätte nur eine kanonische Exegese machen müssen, d.h. alle Bibelstellen zu demselben Thema beachten müssen.
***************
Was Lutheraner zu diesem nie heranziehen: was Luther selber so von sich gegeben hat: er sagte, allein im Glauben sei man gerechtfertigt und dabei könne und solle man nach Herzenslust sündigen. Es wird hierzu immer nur der geschönte/verfälschte Luther zitiert und auch der lag falsch.
Heilwasser
Zum Satz: Glaube ohne Werke ist tot.

Abraham wollte aber das Werk des Gehorsams ausführen. Gott hatte ihn geprüft, ob er es tun würde. Da er seinen gehorsamen Willen sah, koste es, was es wolle, hat er ihm letztlich die Tat erspart. Abraham hat geglaubt und wollte auch die Tat ausführen. All dies zusammen hält die Bibel für den Glauben Abrahams: den Gehorsam, der bis zur Tatausführung …More
Zum Satz: Glaube ohne Werke ist tot.

Abraham wollte aber das Werk des Gehorsams ausführen. Gott hatte ihn geprüft, ob er es tun würde. Da er seinen gehorsamen Willen sah, koste es, was es wolle, hat er ihm letztlich die Tat erspart. Abraham hat geglaubt und wollte auch die Tat ausführen. All dies zusammen hält die Bibel für den Glauben Abrahams: den Gehorsam, der bis zur Tatausführung gegangen wäre.

Darum ist die Formulierung Luthers "Rechtfertigung allein aus dem Glauben", so wie es Luther meinte, irreführend, denn wenn die Bibel sagt, der Glaube wurde Abraham angerechnet, so meint sie den ganzen Glauben Abrahams inklusive gewollte Tatausführung, also den bedingungslosen Gehorsam.