Clicks170

Familien-Zönakel: Absicht von Vorhersagen und richtiges Verhalten dazu

Zönakel am Herz-Mariä-Sühnesamstag:
Absicht von Vorhersagen und richtiges
Verhalten dazu


Ausschnitt aus dem Blauen Buch, 21. Januar 1984,
Thema: Mein Buch.

So rufe ich euch auf zum Gebet, zur Buße, zur Ab-
tötung, zur Übung der Tugenden, zum Vertrauen,
zur Hoffnung und zur Übung einer immer vollkom-
meneren Liebe.


Das ist es, was ich euch sagen will. Haltet euch da-
her nicht mit den Vorhersagen auf, die ich euch in
der Absicht gebe, euch die Zeit, in der ihr lebt,
verständlich zu machen.

Als Mutter sage ich euch die Gefahren, in denen ihr
euch befindet, die Bedrohungen, die euch bedrücken
und was euch an Bösem widerfahren könnte, nur
darum, weil dieses Übel von euch noch verhindert
werden kann, die Gefahren umgangen werden können
und der Plan der Gerechtigkeit Gottes immer von
der Kraft seiner erbarmenden Liebe verändert werden
kann. Auch wenn ich euch die Strafen voraussage,
erinnert euch, dass alles in jedem Augenblick durch
die Kraft eures Gebets und eurer wiedergutmachenden
Buße verändert werden kann.

Sagt daher nicht: Was du uns vorhergesagt hast, ist
nicht eingetroffen, sondern dankt mit mir zusammen
dem himmlischen Vater, weil er auf Grund der Antwort
des Gebets und der Weihe, wegen eurer Leiden und der
ungeheuren Leiden so vieler meiner armen Kinder die
Zeitspanne der Gerechtigkeit noch aufschiebt, damit
die Zeit der großen Barmherzigkeit erblühen kann (…).“

Anm.: Jesus sagte auch einmal, dass die Vorhersagen
für den Zeitpunkt, da sie gegeben wurden, stimmen.
Wenn die Menschen dann aber beten und dafür sind
die Vorhersagen ja gedacht, kann einiges abgemildert,
geändert oder sogar weggebetet werden.

Jona, ein wahrer Prophet des AT sagte: 40 Tage noch
und die Stadt Ninive wird zerstört. Daraufhin besann
sich die Stadt mitsamt dem König, indem ein großes
Fasten ausgerufen und der Gott Israels um Erbarmen
angerufen wurde … und die Zerstörung blieb aus, was
Jona selbst verwunderte. Der Allmächtige Gott ist
eben kein Gott, der es liebt, den Sünder zu bestrafen,
sondern ihm die Sünden zu verzeihen, damit er lebe
und nicht zugrunde gehe.

Zweihundert
: Jesus sagte auch einmal, dass die Vorhersagen
für den Zeitpunkt, da sie gegeben wurden, stimmen.
Wenn die Menschen dann aber beten und dafür sind
die Vorhersagen ja gedacht, kann einiges abgemildert,

geändert oder sogar weggebetet werden.

eine sehr froh machende Botschaft,

lieber @Heilwasser

mögen die Menschen doch aufwachen!
Heilwasser
Ja, möge es schnell geschehen!