Sprache
Klicks
950
de.news 22

Die Türken wählen in Europa die Linken – und daheim Erdoğan

Der türkische Präsident Recep Erdoğan ist bei Türken in der EU beliebter als in der Türkei.

Zwei Drittel der Türken in Deutschland wählte Erdoğan. Das ist mehr als die Unterstützung im eigenen Land. Erdoğan gewann auch die Wahlen in Belgien, Niederlande, Österreich, Frankreich, Luxemburg, Dänemark und Schweden.

Eine Umfrage der „Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD)“ aus dem Jahr 2017 zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der türkischen Einwanderer in Europa liberale, pro-muslimische und sozialistische Einwanderungsparteien wählt. Doch in der Türkei wählen sie Anti-West-Parteien.

Im Jahr 2017 sagte Erdoğan zu seinen europäischen Unterstützern: „Habt fünf Kinder - nicht nur drei. Denn ihr seid die Zukunft Europas.“

Bild: © Dani Logar, CC BY, #newsDdboqsmmdi

Kommentieren
Nujaa
Es müssen nicht dieselben Türken sein. Bei den letzten Wahlen in der Türkei haben nur ungefähr die Hälfte der dort wahlberechtigten Türken aus der BRD überhaupt gewählt. Der Anteil der Türken, die in Deutschland gewählt haben, liegt noch deutlich unter dieser Quote.
OttoSchmidt
Iss doch nur logisch. Die Sharia-Partei-Deutschland ist doch der Wegbereiter für das Wahlrecht für Ausländer. Dabei sind letztere aber nicht ernst zu nehmen für so nen Türken. In Hamburg zum Beispiel ist die SPD, DIE türkenfreundlichste Partei.
Gestas gefällt das. 
Viandonta
@Ratzi
Ich weiß...wohne ja nicht hinter dem Mond.

Sind eigentlich die "Prieure de Sion" noch aktiv?
Ratzi
@Viandonta Der Islam ist keine Satire, denn dieser plant die totale Vernichtung des Christentums in Deutschland und ganz Europa. Der Islam ist tödlicher als die schlimmste Pest im Mittelalter. Wenn selbst Merkel (als Mitglied der israelischen Geheimloge B'nai B'rith) zugibt, dass es no go Zonen gibt, ist der Bürgerkrieg nicht mehr ferne: Merkel gibt zu, es gibt NO-GO-Zonen in Deutschland
Gestas gefällt das. 
Viandonta
@Juan Austriaco
Dann muss ich ja jetzt ganz schnell meinen Koffer in Berlin, den ich seit 1996 dort gelassen haben, abholen.
Juan Austriaco
Liebe Berliner, zieht euch warm an, der Islam hat eure Stadt weitgehend übernommen (no go Zonen, etc.). www.youtube.com/watch
Gestas gefällt das. 
Josephus
Es ist folgerichtig, dass Türken hier hauptsächlich Parteien wählen, die sich für muslimische Einwanderung einsetzen, daheim aber patriotisch. Idiotisch ist, dass das viele deutsche Wähler nicht erkennen.
bombadil gefällt das. 
Juan Austriaco
@Viandonta Die Söhne des Bundes sind halt in allen Ländern "tätig".
Viandonta gefällt das. 
Theresia Katharina gefällt das. 
Nein, die meisten Stimmen hat Erdogan von den Türken aus Deutschland und Europa bekommen. Sein Stimmenanteil bei den Türken daheim liegt deutlich niedriger!
Gestas gefällt das. 
Viandonta
@Ratzi
Ja, so sehe ich das leider auch.Wenn es nur ein Land wäre, was da mitmacht, aber es sind ja mit wenigen Ausnahmen (Gott erhalte sie), alle europäischen Länder auf diesem Weg in eine schlimme Zeit.
Ratzi
@Viandonta Mit Deutschland und mit ganz Europa wird das genau Gleiche passieren wie mit den heute 57 islamischen Ländern, die fast alle mehrheitlich oder teilweise christlich waren. Byzanz (entspricht der heutigen Türkei) war einst 100% christlich, heute sind dort noch 0,15% Christen, der Rest Mohammedaner. Die Byzantiner haben die gleiche Sprüche gesagt wie die meisten Deutschen heute: Es … Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
2 weitere Likes anzeigen.
Viandonta
@Ratzi
Sie werden doch jetzt nicht in eine Depression verfallen?

Es kann sich alles noch zum Guten wenden, allerdings wohl ohne Deutsche, die laufen wirklich so langsam aus.
Ratzi
Das Merkel denkt: "Ha ha, ich habe die Agenda Satans umgesetzt, kann in Bälde abtreten, es sind jetzt genug Millionen Mohammedaner im Land, der Geburten-Dschihadist wird den Rest tun, langfristig werdet ihr Deutsche friedlich ausgerottet, das Schicksal Deutschlands ist besiegelt, aus, Schluss und fertig. Lebt wohl, ihr Dummköpfe, ihr habt mich immer mehrheitlich gewählt, um den teuflischen Plan … Mehr
Theresia Katharina gefällt das. 
kontiki
Nun, was Svizzero schrieb, war nicht das Zitat des Papstes, sondern ein bekanntes Sprichwort. Unmissverständlich , für einen arglosen Leser, war es nicht .
Schäfchen
@Svizzero war zeitgleich --- ich hielt das für Ihre Stellungnahme, scusi, alles gut, ich weg ....
Svizzero
@Schäfchen Warum böse? Ich nahm ja nicht Stellung dazu :)
Schäfchen
@Viandonta @Svizzero - ja, das Zitat war mir auch zuerst in den Kopf geschossen, dann habe ich aber nicht weiter gedacht. Hier sind im Haus mehrere Schlagbohrer unterwegs und auf der Straße (nur) ein Presslufthammer. So konnte ich die Ironie in den Worten nicht nur nicht hören, auch mit dem Lesen hat's gehapert. Gehe jetzt in den Garten, wo die Vögel singen. Die werde ich vielleicht nicht in … Mehr
Viandonta gefällt das. 
Viandonta
@Schäfchen

ich glaube @Svizzero hat sich da an ein Zitat des Papstes erinnert gefühlt . Woher sonst kommt dieses Zitat ?
Ist natürlich so nicht in Ordnung
Schäfchen
@Svizzero Das ist kein Kommentar, das ist eine Beleidigung. Und ich glaube, ich kenne einen ganzen Satz katholischer Familien mit mehr als drei Kindern. Zwei in meiner Familie mit sieben Kindern. Katholische Karnickel sozusagen, wenn ich im Bild bleiben soll. Nein, so geht das mit der Auseinandersetzung auch nicht. Wir können (und müssen) streiten, wer und wo die Zukunft … Mehr
bombadil gefällt das. 
aufwachen gefällt das. 
Viandonta
@Svizzero
"Vermehren wie die Karnickel...."
-----------------
ist doch ganz im Sinne des Türkenführers, das hat er ihnen doch aufgetragen und so hat er immer genug Wähler. Zukunftssicherung ist das für ihn und sein Land.

Und bei uns ? wo ist da die Zukunft ?
Svizzero gefällt das. 
Svizzero
Vermehren wie die Karnickel....