Clicks1.3K
Eugenia-Sarto
3

Herodes war überaus grausam wie ein Abtreiber an den unschuldigen Kindern..

Altarbild in Altötting zu Ehren der Unschuldigen heiligen Kinder.

Der grausame Kindermord in Bethlehem.

Als Herodes merkte, daß die heiligen drei Könige nicht zu ihm zurückkamen, ließ er unter manchen Vorwänden Soldaten an verschiedene Orte um Jerusalem, Bethlehem und andere verlegen und befahl, die Zahl der Kinder auszuforschen.

Der zweijährige Johannes wurde durch die Warnung eines Engels von Elisabeth
in die Wüste gebracht. Das Jesuskind war mit seinen Eltern etwa ein Jahr vor dem Kindermord nach Ägypten geflohen.

Herodes ließ den Befehl ergehen, daß die Mütter ihre Knäblein bis zum zweiten Jahre alt vor die Obrigkeit bringen sollten.
Den Müttern wurden Belohnungen ihrer Fruchtbarkeit verheißen.

Sie brachten nun ihre Kinder festlich geschmückt aus den Umgegenden in die Amtshäuser dieser Orte. Die Männer wurden zurückgewiesen, die Mütter von ihren Kindern getrennt. Die Kinder wurden an 7 verschiedenen Orten ermordet.
AK Emmerick sah die Mütter mit ihren Knaben aus Hebron, Bethlehem und einem anderen Ort, wo Herodes Soldaten hingesendet hatte, auf Befehl nach Jerusalem kommen. Sie kamen in verschiedenen Haufen zur Stadt.

Sie zogen alle fröhlich heran, denn sie glaubten eine Belohnung ihrer Fruchtbarkeit zu erhalten.

Das Gebäude war etwas abgelegen, es schien ein Gerichtshaus gewesen zu sein, in dem Menschen gefoltert und hingerichtet wurden.
Man führte die Mütter durch den Hof in zwei Seitengebäude und sperrte sie dort ein. Da sie merkten, daß sie ihrer Freiheit beraubt waren, ward ihnen bange,
und sie begannen zu weinen und zu wehklagen. In diesem Jammer blieben sie die ganze Nacht.
Am folgenden Tag bot sich ein schreckliches Bild: Im großen Hinterhaus, das zwei Stock hoch war, war im oberen Stock ein Saal, dessen Fenster auf den Hof sahen. In diesem Saal waren allerlei Herren versammelt wie im Gericht. Es lagen Rollen vor ihnen auf dem Tische.
Dem Anschein nach war auch Herodes da, denn AK sah einen in einem roten ,
mit weißem Pelz gefütterten Mantel. Er hatte eine Krone auf. Er sah vom Fenster aus den Vorgängen zu.

Die Mütter wurden nun einzeln mit ihren Knaben in die große Halle im Hintergebäude gerufen. Beim Eintritt wurden ihnen die Kinder von den Kriegsknechten abgenommen und durch das Tor in den Hof gebracht. Dort waren etwa zwanzig damit beschäftigt, sie mit Schwertern und Spießen in den Hals und das Herz stechend zu ermorden. Es waren teils Kinder in Windeln, welche die Mütter noch an der Brust nährten, teils Knäblein in langen Röckchen. Sie kleideten sie nicht erst aus, sie stachen sie in Hals und Herz und schleuderten sie, an einem Arm oder Fuß gefaßt, auf einen Haufen hin. Es war ein gräßlicher Anblick
Das Morden ging bis gegen Abend. Ich meine (sagt AK Emmerick), es waren 700 und noch eine Zahl, worin 7 oder 17 vorkam.

Die Mütter wurden in der großen Halle von den Soldaten zurückgedrängt, und als sie das Schicksal ihrer Kinder merkten, erhoben sie ein gräßliches Geschrei, zerrauften sich die Haare und umklammerten sich einander.

Wir gedenken dieser in ihrem Blut getauften Kinder als die heiligen Unschuldigen Kinder.
Mission 2020
Wer dies Thema interessiert sollte sich den Film " Unplanned " anschauen, ein Anti Abtreibungsfilm der auf eine wahre Begebenheit beruht.
Eugenia-Sarto
Jene sogenannten Wissenschaftler wissen wohl nicht, dass die Heilige Schrift göttliches Wort ist. D.h. sie glauben nicht an den wahren Gott.
Eugenia-Sarto
Der Inhalt des Artikels ist entnommen aus dem Buch:" Leben der heiligen Jungfrau Maria".