Clicks243

Kardinal Brandmüller hat Unrecht: Nichtbefolgung bedeutet keine Ungültigkeit

Sosehr sich DSDZ (der Schreiber dieser Zeilen) bei einem vernünftigen Schreiben eines Kardinals freuen würde und mit den Worten aufzujauchzen wollte:

Ja, das ist ein Mann Gottes! Der hat ja so Recht. Der hat es Bergoglio gezeigt!

so muss er leider anführen, dass Kardinal Brandmüller weder juristisch noch theologisch Recht hat. Sein Schreiben stellt einen weiteren Versuch dar nichts zu tun und die Sache den Anderen, hauptsächlich den Laienbloggern zu überlassen.

Warum?

Weil die Kirche eine absolute Monarchie verkörpert, in der der Papst als der höchste Gesetzgeber is., Wenn er formell gültige Gesetzestexte herausgibt, mögen sie auch "nur" das Kirchenrecht betreffen, so bedarf er keiner Zustimmung. Das Kirchenrecht fasst es wie folgt auf:

[...]

Lesen Sie weiter bei: traditionundglauben.com/…recht-nichtbefolgung-bedeutet-nicht-ungueltigkeit/
Klaus Elmar Müller
Der Papst ist als Staatsoberhaupt des Vatikans absoluter Monarch, als Oberhirte der Kirche ist er nur Stellvertreter Christi!
Jan Kanty Lipski
Richtig, aber Kirchenrecht ist päpstliche Sache.
Josef aus Ebersberg
. . . nur Stellvertreter Christi.
Ohne Kommentar.
Jan Kanty Lipski
Nicht Vat. I war das Problem, sondern Bergoglio ist kein Papst, daher keine Standesgnade.
Klaus Elmar Müller
Wenn Bergoglio kein Papst ist, dann bedeutet das die Ungültigkeit von "Traditionis Custodes".
Jan Kanty Lipski
Natürlich und die Ungültigkeit aller seiner Amtshandlungen, wie die Erteilung der Privilegien der FSSPX zum Beispiel
Klaus Elmar Müller
@Jan Kanty Lipski Das Konkordat mit Hitler ist in Kraft, weil es Vergünstigungen für die nichtdeutsche Seite enthält. Wichtige Grundsätze zur Interpretation der Gültigkeit von Gesetzen sind der Rechtsfriede und der Vertrauensschutz. Von daher bleiben die der FSSPX zugesprochenen Rechtstitel gültig. Außerdem handelt es sich dabei nicht um Privilegien, sondern um Rechtsanprüche, da -wie sich …More
@Jan Kanty Lipski Das Konkordat mit Hitler ist in Kraft, weil es Vergünstigungen für die nichtdeutsche Seite enthält. Wichtige Grundsätze zur Interpretation der Gültigkeit von Gesetzen sind der Rechtsfriede und der Vertrauensschutz. Von daher bleiben die der FSSPX zugesprochenen Rechtstitel gültig. Außerdem handelt es sich dabei nicht um Privilegien, sondern um Rechtsanprüche, da -wie sich jetzt bei der Diskussion um "Traditionis Custodis" immer mehr zeigt- die Piusbruderschaft auf der katholischen Seite stand und steht, während der Novus Ordo und bestimmte Sätze des 2. Vatikanums den Keim von Häresie und Schisma in sich tragen.
Jan Kanty Lipski
@Karl Elmar Müller

Das Konkordat ist gültig, weil Pius XI der legitime Vertreter des Vatikans und Hitler des Deutschen Reiches war. Es ist Unsinn, was Sie das sagen.
"Wichtige Grundsätze zur Interpretation der Gültigkeit von Gesetzen sind der Rechtsfriede und der Vertrauensschutz."

Rechtsgültig ist das, was von jemanden geschlossen wird, der es legitim tun kann.

Würde es ein Doppelgänger …More
@Karl Elmar Müller

Das Konkordat ist gültig, weil Pius XI der legitime Vertreter des Vatikans und Hitler des Deutschen Reiches war. Es ist Unsinn, was Sie das sagen.
"Wichtige Grundsätze zur Interpretation der Gültigkeit von Gesetzen sind der Rechtsfriede und der Vertrauensschutz."

Rechtsgültig ist das, was von jemanden geschlossen wird, der es legitim tun kann.

Würde es ein Doppelgänger Hitlers tun oder ein "Deutsches Reich" auf den Bahamas, was mit dem richtigen Deutschen Reich nicht identisch wäre, wäre das Konkordat ungültig.

Sie müssen schon konsequent sein. Ist Franziskus Papst, dann sind alle seine Entscheidungen rechtsgültig und bindend, ist er es nicht, dann keine. Dann sind wir in der rechtlichen Situation unter Benedikt XVI.

Was bedeutet es "auf der katholischen Seite stehen". Sie haben keine Fakultäten und Franziskus selbst sagt in Traditionis Custodes, dass sie im Schisma sind.

Dass FSSPX-Anhänger Probleme mit dem Satz vom Widerspruch haben, war mir klar. Aber Sie bestätigen es immer aufs Neue.

FSSPX hat keine Rechtsansprüche, weil der regierende Papst das Recht ist. Wenn er ihnen kein Amt gibt und keine Delegation, was unter Franze nicht eingetroffen ist und auch nicht unter Benedikt, dann sind sie nicht drin und auf keiner "katholischen Seite".

Kaufen Sie sich das und lesen es sich durch: traditionundglauben.com/…e-eine-kirchenrechtlich-moraltheologische-antwort/

Es sei denn, Sie wollen keine Argumente, sondern die Bestätigung Ihres emotionalen Zustandes.
Klaus Elmar Müller
Gott ist lex aeterna, Gott ist das ewige Recht. Aber, @Jan Kanty Lipski , Ihr Papalismus, Ihre davon abweichende und darum blasphemische Personifizierung von Papst und Recht ("weil der regierende Papst das Recht ist"), Ihr mangelnder Respekt vor katholischen Inhalten (außer vor einem exzentrisch ausgelegten Jurisdiktionsprimat) sind fern von katholischem Denken und gespeist von Arroganz ("FSSPX-…More
Gott ist lex aeterna, Gott ist das ewige Recht. Aber, @Jan Kanty Lipski , Ihr Papalismus, Ihre davon abweichende und darum blasphemische Personifizierung von Papst und Recht ("weil der regierende Papst das Recht ist"), Ihr mangelnder Respekt vor katholischen Inhalten (außer vor einem exzentrisch ausgelegten Jurisdiktionsprimat) sind fern von katholischem Denken und gespeist von Arroganz ("FSSPX-Anhänger Probleme mit dem Satz vom Widerspruch") und anmaßender Psychologisierung (..."Sie wollen...Bestätigung Ihres emotionalen Zustandes"), Ihre schreckliche Behauptung, Hitler, mit Straßenterror an die Macht gekommen, das Ermächtigungsgesetz mit Einschüchterung erpressend, die Kirche bedrohend, sei ein legitimer Vertreter Deutschlands gewesen, was ja auch bedeutet, dass Sie den gegen Polen gerichteten Hitler-Stalin-Pakt anerkennen - das alles zeugt von einer rechtspositivistischen Haltung, die tief im 19. Jahrhundert steckt und von der Kirche mit der Lehre vom Naturrecht und von göttlichem Recht nie gebilligt wurde. Der von Ihnen empfohlenen Link "Leben die Piusbrüder in Todsünde?" ist Text gewordenes Pharisäertum, mit dem Sie schwerlich den Herzensfrieden finden werden.
Jan Kanty Lipski
@Klaus Elmar Müller

Sie betreiben etwas, was die Amerikaner shark jumping nennen. Keine rationalen Argumente, dann kommt plötzlich die übernatürliche Dimension. Wenn Gott lex aeterna, dann braucht man überhaupt kein Recht und in der Kirche sollte die Anarchie herrschen. Hauptsächlich ihre FSSPX ist fein raus. Mich zu beleidigen, macht Ihre Argumente nicht besser.

1. Hitler war ein legitimer …More
@Klaus Elmar Müller

Sie betreiben etwas, was die Amerikaner shark jumping nennen. Keine rationalen Argumente, dann kommt plötzlich die übernatürliche Dimension. Wenn Gott lex aeterna, dann braucht man überhaupt kein Recht und in der Kirche sollte die Anarchie herrschen. Hauptsächlich ihre FSSPX ist fein raus. Mich zu beleidigen, macht Ihre Argumente nicht besser.

1. Hitler war ein legitimer Vertreter Deutschlands, juristisch, völkerrechtlich und in jeder möglichen Beziehung. Die Bundesrepublik hat ja die Nachfolge des Dritten Reiches angetreten, was nicht möglich gewesen wäre, wenn Hitler kein legitimer Vertreter Deutschland gewesen wäre.

2. Überfall auf Polen war legal, aber ungerecht, Hitler-Stalin-Pakt ebenfalls. Legal und ethisch gut sind nun mal zwei verschiedene Dinge.

3. Sie haben den Text nicht gelesen, so wissen Sie gar nicht, was drin steht.

Wahrscheinlich überfordern Sie meine Argumente, so hören wir hier auf.
Klaus Elmar Müller
Ja, das Übernatürliche stört Sie. Und dumpf, was Sie zum Überfall auf Polen sagen. Was suchen Sie bei gloria tv? @Jan Kanty Lipski
Jan Kanty Lipski
Seufz...
Theresia Katharina
Die Privilegien der FSSPX hat bereits P.Benedikt XVI erteilt.
Jan Kanty Lipski
@Theresia Katharina
Welche "Privilegien" denn? Sie haben weiterhin kein Amt in der Kirche, nur die Exkommunikation der Bischöfe wurde aufgehoben. vatican.va/…/hf_ben-xvi_let_20090310_remissione-scomunica.html

"Um es noch einmal zu sagen: Solange die doktrinellen Fragen nicht geklärt sind, hat die Bruderschaft keinen kanonischen Status in der Kirche und solange üben ihre Amtsträger, auch wenn …More
@Theresia Katharina
Welche "Privilegien" denn? Sie haben weiterhin kein Amt in der Kirche, nur die Exkommunikation der Bischöfe wurde aufgehoben. vatican.va/…/hf_ben-xvi_let_20090310_remissione-scomunica.html

"Um es noch einmal zu sagen: Solange die doktrinellen Fragen nicht geklärt sind, hat die Bruderschaft keinen kanonischen Status in der Kirche und solange üben ihre Amtsträger, auch wenn sie von der Kirchenstrafe frei sind, keine Ämter rechtmäßig in der Kirche aus."
Theresia Katharina
@Jan Kanty Lipski Die FSSPX hat von Papst Benedikt XVI die Gültigkeit der gespendeten Sakramente (u.a. Beichte, Ehesakrament) bestätigt bekommen.
nujaas Nachschlag
Daran bestand nie ein Zweifel. Das war und ist ja das Problem Roms.
Jan Kanty Lipski
@Theresia Katharina
Wo denn? Vielleicht eine Quellenangabe? Die Sakramente waren ja gültig, das ist ja auch bei jedem Priester der Fall, selbst bei seine Laisierung. Sie erwidern einen Vorwurf, der niemals gestellt wurde. Das ist das Strohmann-Argument.

Wenn die Sakramente gültig sind und waren, aber nicht rechtmäßig, dann braucht die FSSPX keinen Papst Benedikt XVI und auch keinen anderen …More
@Theresia Katharina
Wo denn? Vielleicht eine Quellenangabe? Die Sakramente waren ja gültig, das ist ja auch bei jedem Priester der Fall, selbst bei seine Laisierung. Sie erwidern einen Vorwurf, der niemals gestellt wurde. Das ist das Strohmann-Argument.

Wenn die Sakramente gültig sind und waren, aber nicht rechtmäßig, dann braucht die FSSPX keinen Papst Benedikt XVI und auch keinen anderen Papst, oder?

Dann brauchen Sie keine "Privilegien", weil sie ja alles haben!

Hier nachlesen: traditionundglauben.com/…e-eine-kirchenrechtlich-moraltheologische-antwort/
Jan Kanty Lipski
@nujaas Nachschlag
Teilweise richtig, aber will die FSSPX rechtmäßig sein, dann braucht es Rom.ö
nujaas Nachschlag
Gültig und erlaubt ist eben ein Unterschied.
Jan Kanty Lipski