de.news
32.2K

Freispruch: Verleumdungsopfer Pater Hermann Geißler unschuldig

Eine Jury aus fünf Richtern der Apostolischen Signatur, des höchsten kirchlichen Gerichts, sprach Pater Hermann Geißler am 15. Mai von allen Vorwürfen frei. Das berichtet herder.de.

Der Bescheid ist unter anderem vom Präfekten der Signatur, Kardinal Dominique Mambert, unterzeichnet. Er besagt, dass eine „Straftat der Verführung zur Übertretung des Sechsten Gebotes“ seitens Pater Geißlers nicht feststeht.

Geißler ist Mitglied der Gemeinschaft „Das Werk“. Das ehemalige "Werk"-Mitglied Doris Wagner unterstellte ihm öffentlich sexuelle Übergriffe im Rahmen der Beichte. Wagner verbreitete ihre falschen Anschuldigungen in einem Buch, mehreren Interviews und im Fernsehen zusammen mit Kardinal Schönborn, der ihr "glaubte."

Geißler sagte aus, Wagner nach einer Beichte in einem Vorzimmer getröstet und dabei ihre Wange mit der Hand berührt zu haben.

Eine erste kirchliche Untersuchung gegen Geißler stellte bereits 2014 fest, dass diese Berührung kein Delikt darstellt. Danach intensivierte Wagner ihre Verleumdungen.

Seit November 2018 erschien Geißlers Name in den Medien. Der Vatikan leitete im Januar eine weitere Untersuchung ein, an der Geißler aktiv teilnahm.

Geißler hat sich zivilrechtliche Schritte gegen Wagner wegen Verleumdung vorbehalten.

Bild: Hermann Geißler, © wikicommons, CC BY-SA, #newsZpxkqmcekc
Goldfisch
Was ist die doch für eine Schlange. Kein Wunder, daß Satan sich das Weib zur Verführung ausgesucht hat. Sie wird ihren Lohn erhalten, wenn es auf Erden ist, wird sie damit wohl ihr Umfeld wechseln, ist es nach ihrer Zeit, dann Gnade ihr Gott.
rose3
Ich freue mich sehr darüber.
dlawe
Pater Geißler klagen Sie dieses Weib!