Join Gloria’s Christmas Campaign. Donate now!
Clicks84

Wie bete ich den ROSENKRANZ richtig?

Winfried
21
Wie der Rosenkranz gebetet wird, weiß ich. Nur wie bete ich ihn richtig? Streng genommen könnte einem beim Beten der 50 AVE der Verdacht aufkommen, dies sei total langweilig. Wie soll man einem …More
Wie der Rosenkranz gebetet wird, weiß ich. Nur wie bete ich ihn richtig? Streng genommen könnte einem beim Beten der 50 AVE der Verdacht aufkommen, dies sei total langweilig. Wie soll man einem Menschen klar machen, dass es sich lohnt, täglich den Rosenkranz zu beten? Warum soll ich 50 mal und mehr wiederholen, dass ich die Gottesmutter grüße, etc.? Bekanntermaßen gibt es verschiedene Rosenkränze, die alle zur BETRACHTUNG anregen sollen, aber was heißt das? Wie kann ich während des Betens der AVE auch noch ausgiebig die jeweiligen GEHEIMNISSE des Rosenkranzes betrachten. Theoretisch sollte ich das ganze Leben Jesu und Mariens an mir vorüberziehen lassen und gleichzeitig 50 AVE und mehr beten. Damit tut sich mancher heute schwer. Das Rosenkranzgebet wird seit jeher empfohlen und wurde von Heiligen und Päpsten praktiziert. Es dient dazu, Satan zu vertreiben, die Gottesmutter zu ehren und den Dreieinigen Gott im Gebet zu verherrlichen. Nur: Ist es nicht langweilig, immer dasselbe vor sich her zu sagen? Es gibt unzählige Anweisungen und Vorschläge, wie man den Rosenkranz beten soll. Am besten mit dem Herzen, aber wie geht das? Diese Fragen sind ernst gemeint, und ich wäre für jede Unterstützung dankbar, den Rosenkranz richtig, d.h. nach dem Willen Gottes, zu beten.
Den Rosenkranz beginnen wir, indem wir unseren Glauben bekennen, wir bringen der Dreifaltigkeit Ehre (Ehre sei), beten das Gebet, das uns Jesus gelehrt hat (Vater unser) und grüßen Maria mit dem Gruß, den der Erzengel Gabriel und Elisabeth an sie gerichtet hat!
Wenn wir daran auch beim Beten denken, fällt es sicher nicht schwer, z.B. Maria immer wieder mit diesem Gruß anzusprechen und sie dann …More
Den Rosenkranz beginnen wir, indem wir unseren Glauben bekennen, wir bringen der Dreifaltigkeit Ehre (Ehre sei), beten das Gebet, das uns Jesus gelehrt hat (Vater unser) und grüßen Maria mit dem Gruß, den der Erzengel Gabriel und Elisabeth an sie gerichtet hat!
Wenn wir daran auch beim Beten denken, fällt es sicher nicht schwer, z.B. Maria immer wieder mit diesem Gruß anzusprechen und sie dann auch um ihre Fürsprache für jetzt und in der Stunde unseres Todes zu bitten! Jedes "Gegrüßet seist Du Maria!" ist so ein Ausdruck der Freude, des Dankes, der Verehrung und der Verbundenheit mit Maria, die auch der Erzengel Gabriel zum Ausdruck gebracht hat.
So betrachtet, verbunden mit der Besinnung auf die wichtigsten Stationen im Leben Jesu, sollte es eigentlich nicht besonders schwer sein, die im Wesentlichen schriftgemäßen Gebete des Rosenkranzes mit innerer Bewegtheit und auch mit Andacht im Geiste fruchtbar werden zu lassen!
Das "Gegrüßet seist Du Maria" wurde 150 Mal wiederholt, weil nicht alle Menschen die 150 Psalmen der Hl. Schrift lesen oder beten konnten und so als Ersatz diesen Gruß des Engels an Maria verbunden mit der Betrachtung der Geheimnisse Jesu wählten!
Alle drei Rosenkränze als Einheit nennt man deshalb einen "Psalter" (entsprechend den 150 Psalmen, welche die Kirche im Stundengebet betet).
rose3
@Winfried je öfter ich den Rosenkranz bete ,um so mehr Freude habe ich an diesen Gebet.
Winfried likes this.
rose3 likes this.