Eugenia-Sarto
1820

Warnende Stimme eines Katholiken an die geweihten Personen (Priester, Bischöfe, Kardinäle)

Viele von Ihnen, die Ihr Hirten sein sollt, um die Seelen zum Glauben zu bringen und zu heiligen, haben sich in große Schuld verstrickt. Besonders in die Sünden der Häresien und der Unreinheit.
Das katholische Volk wurde von Euch verführt zum Glaubensabfall und zur Verharmlosung der Sünden aller Art. Das ist Euch sehr wohl bekannt.

Habt Ihr aufgehört zu beten, die Gottesfurcht zu betrachten?
Ich will Euch erinnern an die Predigt des hl. Basilius des großen über den 33. Psalm:

Wenn dich die Lust zu sündigen befällt, denke an das furchtbare unerträgliche Gericht Christi! Da wird er als Richter auf einem hohen, erhabenen Throne sitzen, die ganze Schöpfung wird vor ihm stehen, wird zittern bei seinem majestätischen Anblick.

Auch wir werden alle vorgeführt werden, um über das, was wir im Leben getan haben, Rechenschaft abzulegen.

Zu denen, die im Leben viel Böses verübt haben, werden dann furchterregende häßliche Geister mit feurigen Augen und feurigem Atem kommen: durch ihr Aussehen zeigen sie schon, was sie Unheimliches vorhaben. Ihr Ansehen ist wie die Nacht infolge ihrer Verbitterung und ihres Hasses gegen das Menschengeschlecht....
Fleischfressende Würmer, die unersättlich sind und nie eine Sättigung verspüren, deren Bisse unerträgliche Schmerzen bereiten, schließlich und das ist die schlimmste aller Qualen: die ewige Schmach und Schande....

Der Prophet wendet sich an jene , die ihn hören wollen, um die Furcht des Herrn zu lernen, an jene die nach dem Heile verlangen, ihr Herz öffnen und mit guten Werken kommen und durch die Wiedergeburt Kinder des Lichtes werden durften.
Sunamis 49
vergelts gott für diesenwichtigen beitrag