Eva
31.2K
Der berühmte "Mohr" ist St. Mauritius. Als Märtyrer und Heiliger verehrt seit dem Jahr 450. Und von den Nazis aus dem Coburger Stadtwappen verbannt, 1945 wieder zu alten Ehren eingesetzt.
br.de

"Coburger Mohr": Wegen Rassismus: Eine Petition fordert, das Stadtwappen von Coburg zu ändern | …

Krauses Haar, volle Lippen und großer Ohrschmuck, so stellte man sich in grauer Vorzeit in Coburg …
michael7
"Wenn ein farbiger Mensch der Schutzpatron einer Stadt ist, dann ist das ja eine Ehre und keine Diskriminierung. Insofern halte ich das für völlig sinnbefreit.“- Mit diesem Worten hat der Coburger Vizebürgermeister sehr gut die Torheit dieser Petition aufgezeigt!
Es geht ja immer darum: Kann ein Mensch durch ein Bild oder eine Ausdrucksweise gekränkt werden?
Wenn Coburg sich freudig zu einem "…More
"Wenn ein farbiger Mensch der Schutzpatron einer Stadt ist, dann ist das ja eine Ehre und keine Diskriminierung. Insofern halte ich das für völlig sinnbefreit.“- Mit diesem Worten hat der Coburger Vizebürgermeister sehr gut die Torheit dieser Petition aufgezeigt!
Es geht ja immer darum: Kann ein Mensch durch ein Bild oder eine Ausdrucksweise gekränkt werden?
Wenn Coburg sich freudig zu einem "Mohren" im Wappen bekennt, dann ist dies das beste Zeichen dafür, wie sehr hier ein Mensch anderer Hautfarbe hochgeachtet und geehrt wird! - Das ist typisch für das wahre Christentum! Ein Christ achtet jeden Menschen, die christliche Botschaft ist das Gegenteil von Rassismus!
Zion1
@Moselanus. Genauso ist es! PS: Ich bin ebenfalls dunkelhäutig!!!
prince0357
Dieser Hype ist angloamerikanische Pseudomoralismus wie er im Buche steht.
Sind wir wieder ins viktorianische Zeitalter zurückgefallen, wo Unterwäsche als die UNAUSSPRECHLICHEN bezeichnet wurden? Argumente gelten bei diesem verwirrten und geistig verirrten Mob schon lange nicht mehr. Hier geht's nur mehr um die Zerstörung des CHRISTLICHEN ERBES Europas und der ganzen Welt.