Clicks498

Kein Weihwasser wegen Grippe-Gefahr

CaterinaSiensis
101
Das Kind (Weihwasser) mit dem Bad (Friedensgruß) ausgeschüttet
thomas11
warum hat den die Kirche 5 verschiedene Weihwasser im einem Jahr zu WEIHEN ........
Tina 13 likes this.
Tina 13
Geht’s noch ?!
Katharina Maria and one more user like this.
Katharina Maria likes this.
diana 1 likes this.
thomas11
wenn man auf das WEIHWASSER verziechten kann der Teufel besser SIEGEN
Katharina Maria likes this.
Tilly59
Der Glaube ist wohl klein und nicht mehr vorhanden. Nicht auf das Weihwasser verzichten sondern auf den J...... Friedensgruß wo eh nur Unruhe entsteht und alles während des Gottesdienstes durch die Bänke hopelt. Und den keiner braucht.
Elista
Einfach auf den Friedensgruß verzichten, Nicht auf das Weihwasser! Wie es der Name sagt, ist es geweiht und hilft dadurch eher, nicht krank zu Werden!
Theresia Katharina and 2 more users like this.
Theresia Katharina likes this.
Tilly59 likes this.
Tina 13 likes this.
Dewey
Wenn die anderen Kirchenbesucher (und der Pfarrer) nur noch einen kleinen Glauben haben würden, hätten sie diese Frau aus der Gemeinde ausgeschlossen!
Tilly59 likes this.
Dewey
Wenn man dem so viel Gefahr zuschreibt, dürfte man auch die Hostie nicht aus den Händen des Priesters empfangen. Man sollte hier viel mehr Gottvertrauen haben und sich nicht fürchten!

Ich würde mich eher fürchten, einem Politiker oder Staatsdienern die Hand zu geben, weil ich da ernsthaft, evtl. mit Todesfolge, erkranken könnte.
Tilly59 likes this.
Sieglinde
Ist ja Irre, das Weihwasser soll man nicht mehr benutzen dürfen, (wo man noch nie gehört hat, dass sich jemand dadurch angesteckt haben soll) aber die Hände schütteln darf man noch, obwohl dies vom Himmel (wegen der Ablenkung des Wesentlichen) gar nicht erwünscht ist.
Jodokus
Ja, das Propblem ist nicht zu unterschätzen. Dafür gibt es jedoch längst Abhilfe, die ich sehr gut finde.
static.holyart.it/…/AE001003.jpg
SvataHora
Eine Kirchenbesucherin gab die Anregung; und der Pfarrer hat sie pflichtschuldig angenommen und umgesetzt. Sonst hätte es eine Aufregung gegeben: gegen den Pfarrer.
Vered Lavan likes this.