Das sagt Ulrich Kutschera zum Urteil des Kasseler Amtsgerichts gegen ihn
idea.de

Beleidigung Homosexueller: Evolutionsbiologe Kutschera geht in Revision

Geldstrafe Der Biologieprofessor Ulrich Kutschera. Foto: picture-alliance/dpa/Göran Gehlen Kassel (idea) – Der Biologieprofessor Ulrich Kutschera (…
a.t.m
@Moselanus Wir leben derzeit in einer Zeit in der die Wahrheit über die Natur der Sünde zu sagen nicht nur verpönt, sondern sofort mit Totschlagargumenten wie NAZI, Islamo - Homophob usw. bekämpft wird und wie aus dem obigen Artikel zu entnehmen sogar gerichtlich Verurteilt wird. Ich kann nur hoffen das die Revision erfolgreich sein wird, aber vermutlich wird es eher so sein das sich die …More
@Moselanus Wir leben derzeit in einer Zeit in der die Wahrheit über die Natur der Sünde zu sagen nicht nur verpönt, sondern sofort mit Totschlagargumenten wie NAZI, Islamo - Homophob usw. bekämpft wird und wie aus dem obigen Artikel zu entnehmen sogar gerichtlich Verurteilt wird. Ich kann nur hoffen das die Revision erfolgreich sein wird, aber vermutlich wird es eher so sein das sich die Richter als Steigbügelhalter des Fürsten der Welt hergeben werden. Siehe
www.google.at/url
www.google.at/url
UND VOR ALLEM NATÜRLICH DIE WORTE GOTTES UNSERES HERR
Römer. 1, 21- 32
Um besser zu verstehen warum dem so ist.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Waagerl
Aquila
Turbata: Genauso ist es! Und die Verantwortlichen der Mainstream-Medien laden dadurch schwere Schuld auf sich, weil sie Menschen verführen!
Vielleicht dauert es nicht mehr lange, dann werden diejenigen, die Homosexualität gefördert und propagiert haben, vor Gericht stehen - wie einst die Nazi-Größen, die „ja nur getan haben, was ihnen befohlen wurde”!
Und sollten die oben Genannten den irdischen …More
Turbata: Genauso ist es! Und die Verantwortlichen der Mainstream-Medien laden dadurch schwere Schuld auf sich, weil sie Menschen verführen!
Vielleicht dauert es nicht mehr lange, dann werden diejenigen, die Homosexualität gefördert und propagiert haben, vor Gericht stehen - wie einst die Nazi-Größen, die „ja nur getan haben, was ihnen befohlen wurde”!
Und sollten die oben Genannten den irdischen Gerichten entgehen, so fallen sie jedenfalls in die Hand des ewigen Richters, und das wird bitter, wenn sie sich nicht vorher bekehren!
Turbata
Ja, aber Anklage der "Förderer"? So schnell wohl nicht; eher müssen andere dran glauben wie Herr Kutschera. Aber ich denke auch, dass er den Bogen überspannt hat. Beleidigungen sollte man immer meiden, zudem sind sie unklug, und die anderen haben es leicht, den Bumerang zurückzuschicken.
Hiskija
Seit ca. 1990 wird in den westlichen Staaten nach gemeinsamer Festlegung die homosexuelle Propaganda gefördert. Offiziell gegen Stigmatisierung, inoffiziell zur Rechtfertigung der Unzucht allgemein. Jede Woche haben die Online-Seiten von NTV, Spiegel etc. mindestens einen homosexuellen Propagandabeitrag - kann man sehr einfach beobachten... Serien, Filme werden ebenfalls zur "Volkserziehung" …More
Seit ca. 1990 wird in den westlichen Staaten nach gemeinsamer Festlegung die homosexuelle Propaganda gefördert. Offiziell gegen Stigmatisierung, inoffiziell zur Rechtfertigung der Unzucht allgemein. Jede Woche haben die Online-Seiten von NTV, Spiegel etc. mindestens einen homosexuellen Propagandabeitrag - kann man sehr einfach beobachten... Serien, Filme werden ebenfalls zur "Volkserziehung" genutzt. Aktuell wird die Regenbogenflagge eingesetzt - z. B. am Münchner Hauptbahnhof durch die DB. Öffnet anderen Mitmenschen die Augen - gegen die "Diktatur der Toleranz".
Moselanus
Ich neige dazu, dem Richter beizupflichten. Mäßigung im Diskurs ist da wirklich zu empfehlen. Die Aussagen sind jedenfalls verbal entgleist. Sie sind nicht von wissenschaftlicher Nüchternheit gekennzeichnet. Deshalb ist es schwer vorstellbar, wie sie in einen wissenschaftlichen Kontext eingebettet sein könnten beziehungsweise, dass sie einzig infolge Herauslösung aus dem Kontext entstellt und …More
Ich neige dazu, dem Richter beizupflichten. Mäßigung im Diskurs ist da wirklich zu empfehlen. Die Aussagen sind jedenfalls verbal entgleist. Sie sind nicht von wissenschaftlicher Nüchternheit gekennzeichnet. Deshalb ist es schwer vorstellbar, wie sie in einen wissenschaftlichen Kontext eingebettet sein könnten beziehungsweise, dass sie einzig infolge Herauslösung aus dem Kontext entstellt und missverständlich geworden sein sollten.
Turbata
Beobachtet man, was uns zu diesem Thema ganz allgemein vorgesetzt wird, schaut man in TV-Dokumentationen und Liebesfilme usw., so gewinnt man den Eindruck, dass homosexuelle Beziehungen gerne in Szene gesetzt werden, weil siemehr Interessenten anlocken - andererseits scheint mir eine starke Absicht dahinter zu stecken: diese Lebensform soll gefördert werden als ganz normal und in Ordnung.