06:39
Elista
6343
MARIA NAMEN 2017 MARIA NAMEN 2017 Herablassen des Gnadenbildes von unserer lieben Frau am Rain www.youtube.com/watch Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Schlanders ist eine römisch-katholische …More
MARIA NAMEN 2017

MARIA NAMEN 2017
Herablassen des Gnadenbildes von unserer lieben Frau am Rain
www.youtube.com/watch

Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Schlanders ist eine römisch-katholische Kirche im Vinschgau in Südtirol. Der markante Kirchturm ist mit seinen 97 Metern der höchste gesamt Tirols.
Die kniende Marienfigur wird auch als Gnadenbild „Unserer Lieben Frau am Rain“ verehrt. Eine Legende besagt, dass sie ein Bauer aus Kortsch, einem Gemeindeteil von Schlanders, die Statue in einem Feldrain entdeckt hat. 1799 war Schlanders von den anrückenden Truppen Napoleons bedroht. Die Schlanderser Schützen gelobten, jedes Jahr am Fest Mariä Namen die Statue in einer feierlichen Prozession durch den Ort zu tragen, wenn die Gefahr vorübergehe. Bald zogen die Franzosen ab, ohne Kriegsschäden zu hinterlassen. Seit dieser Zeit schwebt die Marienstatue alljährlich vor der Prozession auf einer Schiene vom Altar herab und wird auf einen Tragebaldachin (im Volksmund "Fergele") gestellt. Im Anschluss wird sie, begleitet von der Musikkapelle, den Schützen und vielen Gläubigen unter Böllerschüssen durch das Dorf getragen.
de.wikipedia.org/wiki/Pfarrkirche_Mar…
Rita 3
so gibt es auch in unserem Dorf ein Gelöbnis, das damals die Pest zu Ende brachte, an der ein großer Teil gestorben war. Jedes Jahr am Fest vor Mariä Geburt, 7.9. fasten wir und es finden 3 Gottesdienste zum Dank statt. Hoffentlich führen es auch unsere Nachkommen so weiter.
Elista
Aufgenommen ins Album 18 - Maria Mutter Gottes
Elista
Barmherziger Gott,
öffne deinen Gläubigen
die Schätze der himmlischen Gnade.
Die Geburt des Erlösers aus Maria
war für uns der Anfang des Heiles;
das Geburtsfest seiner allzeit jungfräulichen Mutter
festige und mehre den Frieden auf Erden.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.
3 more comments from Elista
Elista
Mariä-Geburt-Segen
Gott,
Schöpfer eines jeden Menschen,
Schöpfer Marias.
Du hast Maria geschaffen
und du hast sie gesegnet –
segne auch uns
und alle, die zu uns gehören.
Jesus Christus,
Sohn Gottes,
Sohn der Mutter Maria.
Maria war dein Heiligtum,
du hast in ihr gewohnt –
wohne auch in uns
und segne uns.
Heiliger Geist,
du Kraft Gottes – lebendig in Maria,
wirksam damals und heute.
Du hast Maria …More
Mariä-Geburt-Segen
Gott,
Schöpfer eines jeden Menschen,
Schöpfer Marias.
Du hast Maria geschaffen
und du hast sie gesegnet –
segne auch uns
und alle, die zu uns gehören.
Jesus Christus,
Sohn Gottes,
Sohn der Mutter Maria.
Maria war dein Heiligtum,
du hast in ihr gewohnt –
wohne auch in uns
und segne uns.
Heiliger Geist,
du Kraft Gottes – lebendig in Maria,
wirksam damals und heute.
Du hast Maria erfüllt
und du hast sie geformt –
forme auch uns
und segne uns.
Marie-Luise Langwald
Elista
Mit diesem Beitrag möchte ich auf das Fest Maria Geburt, das wir morgen feiern, einstimmen.
Elista
In Schlanders in Südtirol wird jedes Jahr zu Maria Geburt am 8. September die Gelöbnisfeier abgehalten.
1799 war Schlanders von den anrückenden Truppen Napoleons bedroht. Die
Schlanderser Schützen gelobten, jedes Jahr am Fest Mariä Namen die Statue in einer feierlichen Prozession durch den Ort zu tragen, wenn die Gefahr vorübergehe. Bald zogen die Franzosen ab, ohne Kriegsschäden zu hinterlassen …More
In Schlanders in Südtirol wird jedes Jahr zu Maria Geburt am 8. September die Gelöbnisfeier abgehalten.
1799 war Schlanders von den anrückenden Truppen Napoleons bedroht. Die
Schlanderser Schützen gelobten, jedes Jahr am Fest Mariä Namen die Statue in einer feierlichen Prozession durch den Ort zu tragen, wenn die Gefahr vorübergehe. Bald zogen die Franzosen ab, ohne Kriegsschäden zu hinterlassen. Seit dieser Zeit schwebt die Marienstatue alljährlich vor der Prozession auf einer Schiene vom Altar herab und wird auf einen Tragebaldachin (im Volksmund "Fergele") gestellt. Im Anschluss wird sie, begleitet von der Musikkapelle, den Schützen und vielen Gläubigen unter Böllerschüssen durch das Dorf getragen.