Elista
5186

„The Ocean Cleanup“: Müllsammelaktion auf dem Meer beginnt

Epoch Times8. September 2018 Aktualisiert: 8. September 2018 21:37
Das Projekt „The Ocean Cleanup“ beginnt: In der Bucht von San Francisco starteten die "Fangarme" des Niederländers Boyan Slat und nahmen Kurs auf den größten Müllteppich der Welt.
Im Buchtgebiet von San Francisco: Die Golden Gate Bridge 2015, Kalifornien.Foto: Josh Edelson/AFP/Getty Images
Startschuss für eine einzigartige Säuberungsaktion: In der Bucht von San Francisco hat am Samstagmittag (Ortszeit) das Projekt „The Ocean Cleanup“ Kurs auf den größten Müllteppich der Welt genommen.
Ein 600 Meter langes schwimmendes Rohr, an dem eine Art Vorhang drei Meter tief ins Wasser hängt, wurde dazu mit Hilfe eines Schleppschiffs von Alameda bei San Francisco auf das offene Meer gezogen.
Wie Fangarme sollen sich später die Enden des Schwimmkörpers in dem Great Pacific Garbage Patch – dem Pazifischen Müllwirbel zwischen Kalifornien und Hawaii – um Berge von Plastikabfall legen, der dann von Schiffen eingesammelt wird.
Das Team um den 24-jährigen Niederländer Boyan Slat will die Konstruktion zunächst knapp 500 Kilometer vor der kalifornischen Küste weiteren Tests unterziehen, bevor die Reise fortgesetzt wird.
Slat konnte Investoren sowie zahlreiche Universitäten und Unternehmen für sein Millionenprojekt gewinnen. Die Zentrale ist im niederländischen Delft, vor der Nordseeküste wurden die ersten Prototypen getestet.
Vorausgesetzt, bei der Generalprobe in Kalifornien mit „System 001“ läuft alles wie geplant, sollen 60 derartige Anlagen installiert werden. (dpa)
www.epochtimes.de/umwelt/the-ocean-clean…
Elista
@Tina 13 Aber net, dort rausholen und woanders wieder reinschmeißen.
************************************************************************
👌 Genau, deshalb unbedingt auch so gut es geht Plastik meiden, und das vorhandene Plastik zu entsorgen (zum Recycling geben).
Tina 13
Gute Sache.
Aber net, dort rausholen und woanders wieder reinschmeißen. 😡More
Gute Sache.

Aber net, dort rausholen und woanders wieder reinschmeißen. 😡
Elista
Helfen wir doch alle mit, dass Plastik reduziert wird. Die sinnlosen Mehrfachverpackungen sind so unnötig und schädlich. Man sieht hier, wie mühsam und teuer es ist, das viele Plastik wieder aus dem Meer zu fischen. Also lieber vorsorgen und reduzieren.
Elista
Ich hoffe, dass diese Säuberungsaktion so funktioniert, wie sie hier versucht wird, damit sie dann im größeren Stil eingesetzt werden kann.
Wie groß das Plastikproblem ist, kann man im Album 86 - Plastik - Gefahr für Gesundheit und Natur sehen. Auch diesen Beitrag habe ich dort aufgenommen.
One more comment from Elista
Elista
Startschuss für eine einzigartige Säuberungsaktion: In der Bucht von San Francisco hat am Samstagmittag (Ortszeit) das Projekt „The Ocean Cleanup“ Kurs auf den größten Müllteppich der Welt genommen.
Ein 600 Meter langes schwimmendes Rohr, an dem eine Art Vorhang drei Meter tief ins Wasser hängt, wurde dazu mit Hilfe eines Schleppschiffs von Alameda bei San Francisco auf das offene Meer gezogen. …More
Startschuss für eine einzigartige Säuberungsaktion: In der Bucht von San Francisco hat am Samstagmittag (Ortszeit) das Projekt „The Ocean Cleanup“ Kurs auf den größten Müllteppich der Welt genommen.
Ein 600 Meter langes schwimmendes Rohr, an dem eine Art Vorhang drei Meter tief ins Wasser hängt, wurde dazu mit Hilfe eines Schleppschiffs von Alameda bei San Francisco auf das offene Meer gezogen.
Wie Fangarme sollen sich später die Enden des Schwimmkörpers in dem Great Pacific Garbage Patch – dem Pazifischen Müllwirbel zwischen Kalifornien und Hawaii – um Berge von Plastikabfall legen, der dann von Schiffen eingesammelt wird.