Clicks1.3K
de.news
4

Die Gestapo hat ihn erwischt: Berühmter Wutprediger sitzt im Knast

Der protestantische Prediger Artur Pawlowski und sein Bruder wurden am 8. Mai auf dem Rückweg von einem Gottesdienst in Calgary, Kanada, verhaftet.

Pawlowski wurde für seine Wutanfälle gegen die Covid-Polizei, die er "Nazi" und "Gestapo” nannte, bekannt.

Die Brüder werden der "Organisation einer illegalen Versammlung" beschuldigt. Die Polizisten rückten mit einem halben Dutzend Streifenwagen an, hielten das Auto des Predigers an und sagten den beiden Brüdern, sie seien "verhaftet".

Die beiden leisteten Widerstand, indem sie auf der nassen Straße knieten, während ihnen Handschellen angelegt wurden. In seinem Gebetshaus kniet Pawlowski nie. Die Polizei zerrte sie dann in ein Polizeiauto. Während der Verhaftung wiederholte Pawlowski seine Nazi-Litanei.

In den ersten sechs Stunden verweigerte die Polizei Pawlowski einen Anwalt. In einer Pressemitteilung der Polizei hieß es, dass Pawlowski eine gerichtliche Verfügung gegen seine Versammlungen erhalten hatte, aber die Anforderungen an die soziale Distanzierung, das Tragen von Masken und die Begrenzung der Teilnehmerzahl ignoriert hatte.

Am Tag der Verhaftung verstarben 3 (!) von 4,4 Millionen Menschen in Alberta mit Covid-19.

#newsWjfrckfidu

Goldfisch
Weil die Kirche sich nicht von Anfang an gegen diese Einschränkung und Maskerade gestellt hat, ist sie im Hamsterrad der Verordnungen gefangen. Alles wird nun erst recht, gegen die Christen verwendet!
Vates
Neomodernisten als Handlanger der Corona- und Impfverschwörung der NWO

Ein typisches Beispiel dafür ist der Rektor der Theologischen Fakultät der Uni Trier, ein (Un)moraltheologe. Sie ist schon lange als Mistbeet für Häresien aller Art berüchtigt, wie auch das Liturgische Institut der ältesten Bischofsstadt Deutschlands führend in der Vorbereitung und Durchführung der unseligen "Liturgierefo…More
Neomodernisten als Handlanger der Corona- und Impfverschwörung der NWO

Ein typisches Beispiel dafür ist der Rektor der Theologischen Fakultät der Uni Trier, ein (Un)moraltheologe. Sie ist schon lange als Mistbeet für Häresien aller Art berüchtigt, wie auch das Liturgische Institut der ältesten Bischofsstadt Deutschlands führend in der Vorbereitung und Durchführung der unseligen "Liturgiereform" des II. Vatikanums war. Dieser Herr hat in allem der perfiden Corona-Impfkampagne der NWO das Wort geredet, aber überhaupt nicht die moralische Verwerflichkeit abtreibungsverseuchter "Impfstoffe" erwähnt. Auch über die immer massiver auftretenden Impfschäden bis hin zu Todesfällen, die eindeutig in einem direkten Zusammenhang mit diesen infernalischen Impfungen stehen, hat er vollständig geschwiegen (s. "Reitschuster" u. "Epoch Times"). Impfen, impfen, impfen - das ist sein "Credo".. .

Diese Haltung von ihm und seinen Consorten im kirchlichen Bereich läßt tief blicken und ist nicht bloß Liebedienerei, sondern geistige Hurerei mit den Wegbereitern des Antichristen , gerade in dieser satanischen Coronainszenierung mit Masken-, Test- und Impfterror, wofür auch er wie allen anderen Beteiligten einst zur Rechenschaft gezogen wird.
Moselanus
Die Theologische Fakultät in Trier ist selbständig. Von Pius XII. so errichtet, nicht an der Universität Trier. Wer ist denn derzeit der Rektor.
Vates
@Moselanus:

Danke für die Korrektur! Aber umso stärker ist ihr Versinken im Morast des nachkonziliaren Neomodernismus zu verurteilen! Der letzte gutkatholische
Professor hat ihr jetzt den Rücken gekehrt (Patrologe). Der derzeitige Rektor
ist ein Herr Brantl, dessen Auslassungen zum "Durchimpfen" ja thematisiert
wurden.