Clicks2.5K
de.news
10

Franziskus leugnete einen Missbrauchsfall vor der Kamera

Papst Franziskus sagte die Unwahrheit, als er von einer Journalistin bei einer Mittwochsaudienz gefragt wurde, ob er versucht habe, die argentinische Justiz im Fall von Pater Julio Grassi zu beeinflussen. Die Journalistin arbeitete für die Dokumentation “Das Schweigen der Hirten” (2017) von Martin Boudot.

Grassi sitzt derzeit für den homosexuellen Missbrauch männlicher Heranwachsender eine 15jährige Haftstrafe ab.

Franziskus leugnete eine Einmischung in die Justiz vor der Kamera. Die Journalistin fragte zurück: „Nein? Warum haben Sie dann eine Gegen-Studie [zugunsten von Grassi] in Auftrag gegeben?“ Franziskus leugnete wieder und behauptete: „Das habe ich nie gemacht.“

Die Journalistin bezog sich auf eine vierbändige Studie, die Grassi verteidigt hat. Im letzten Band, der 2013 veröffentlicht wurde, steht ausdrücklich, dass die Arbeit von Kardinal Jorge Maria Bergoglio in Auftrag gegeben wurde.

Bergoglio schickte allen Richtern am Obersten Gerichtshof von Argentinien eine Ausgabe der Studie. Die Richter haben die Berufung von Grassi später abgelehnt.

#newsZqhynuqcio

Usambara
@hünermann " ..... lag es vielleicht an der Hektik der ganzen Situation, dass er spontan eine falsche Antwort gegeben hat?" -->> inzwischen sollte ihn jeder kennen. Er redet viel, sagt aber nix und wenn er was sagt, dann ist es entweder ein aussagekräftiges: "ich sage nichts, die Antwort können sie sich selber darauf geben!", wie erst vor kurzem geschehen, oder er windet sich mit einer Lüge …More
@hünermann " ..... lag es vielleicht an der Hektik der ganzen Situation, dass er spontan eine falsche Antwort gegeben hat?" -->> inzwischen sollte ihn jeder kennen. Er redet viel, sagt aber nix und wenn er was sagt, dann ist es entweder ein aussagekräftiges: "ich sage nichts, die Antwort können sie sich selber darauf geben!", wie erst vor kurzem geschehen, oder er windet sich mit einer Lüge bzw. zweideutigen Aussagen aus der Affäre, egal wie auch immer, Klarheit ist für ihn ein FREMDWORT
hünermann
@Usambara Dazu wiederhole ich noch mal den 3. Teil meines Kommentars:
3. Hatte Papst Franziskus die Frage, die völlig unerwartet zu Ihm rübergerufen wurde, überhaupt akustisch richtig verstanden? Und wenn ja, lag es vielleicht an der Hektik der ganzen Situation, dass er spontan eine falsche Antwort gegeben hat?
Man schaue sich dazu am besten auch das Video ganz genau an.
Usambara
@hünermann " Was ist daran moralisch verwerflich, eine Studie zur Verteidigung eines Angeklagten beim Gericht einzureichen? Wenn jemand von der Unschuld des Angeklagten überzeugt ist, warum soll es dieses nicht ausführlich begründet dem Gericht darlegen dürfen?" --->>> vollkommen richtig die Rückfrage!!! - Aber was ist moralisch verwerflich, wenn man "diese Aktion, die man gestartet hat, weil…More
@hünermann " Was ist daran moralisch verwerflich, eine Studie zur Verteidigung eines Angeklagten beim Gericht einzureichen? Wenn jemand von der Unschuld des Angeklagten überzeugt ist, warum soll es dieses nicht ausführlich begründet dem Gericht darlegen dürfen?" --->>> vollkommen richtig die Rückfrage!!! - Aber was ist moralisch verwerflich, wenn man "diese Aktion, die man gestartet hat, weil man von der Unschuld überzeugt war" - auch zugibt??? Darum und nur darum geht es. Wahrheit ist gefragt, und von einem kirchlichen Diener Gottes dürfte man sich auch Wahrheit erhoffen
hooton-plan
Ich höre nichts, ich sehe nichts, ich sage nichts!
hünermann
Für mich bleiben hier einige Frage offen:
1. Ist Grassi wirklich schuldig? Allein die Tatsache, dass Grassi vom Gericht verurteilt wurde, ist für mich noch kein Beweis seiner Schuld. Es gibt ja auch Justizirrtümer u. Fehlurteile. Und Grassi selbst hat jede Schuld bestritten.
2. Was ist daran moralisch verwerflich, eine Studie zur Verteidigung eines Angeklagten beim Gericht einzureichen? Wenn …More
Für mich bleiben hier einige Frage offen:
1. Ist Grassi wirklich schuldig? Allein die Tatsache, dass Grassi vom Gericht verurteilt wurde, ist für mich noch kein Beweis seiner Schuld. Es gibt ja auch Justizirrtümer u. Fehlurteile. Und Grassi selbst hat jede Schuld bestritten.
2. Was ist daran moralisch verwerflich, eine Studie zur Verteidigung eines Angeklagten beim Gericht einzureichen? Wenn jemand von der Unschuld des Angeklagten überzeugt ist, warum soll es dieses nicht ausführlich begründet dem Gericht darlegen dürfen?
3. Hatte Papst Franziskus die Frage, die völlig unverwartet zu Ihm rübergerufen wurde, überhaupt akustisch richtig verstanden? Und wenn ja, lag es vielleicht an der Hektik der ganzen Situation, dass er spontan eine falsche Antwort gegeben hat?

Mir geht es nicht darum, alles reinwaschen zu wollen. Vielleicht ist Grassi wirklich schuldig, vielleicht hat Papst Franziskus auf die Frage der Journalistin bewusst falsch geantwortet. Die Betonung liegt hier aber auf VIELLEICHT. Die offenen Fragen müssen erst einmal geklärt werden, bevor man mit 100%iger Sicherheit zu wissen glaubt, dass die schweren Anschuldigungen zutreffen und dann meint, sich über die beschuldigten Personen sogleich auszulassen zu dürfen.
Sancta
Dieser Papst kann sich eben alles leisten, aufhalten tut ihn sowieso keiner 😊
Carlus
Bergoglio ist wie immer, wann leugnet er einmal nicht?
schorsch60
Wenn ein Papst öffentlich Lügt, dann ist er nicht mehr Glaubwürdig. Dann ist alles was er Sagt und Tut nur mehr Show. Er macht sich nur mehr Lächerlich. Er ist ein Papst der zum Linken Zeitgeist passt.
Gestas
Bischof Bergoglio-Lügen haben kurze Beine.