Nachrichten
194.9K

Regensburger Bischof weiht Altar in Adlkofen

(gloria.tv/ pdr) Kürzlich wurde die aufwendige Innenrenovierung der Pfarrkirche St. Thomas in der Pfarrei Adlkofen abgeschlossen. In diesem Zuge wurde die Pfarrkirche mit einem neuen Altar ausgestattet. Adlkofen gehört zum Dekanat Landshut-Altheim und liegt im Landkreis Landshut.

Einen herzlichen Empfang bereitete die Pfarrei am vergangenen Sonntag Bischof Gerhard Ludwig Müller, der für die Altarweihe gekommen war und ein Pontifikalamt feierte. Der Ortsgeistliche Bischöflich Geistlicher Rat Georg Forster, Dekan Anton Högner, eine große Ministrantenschar und die Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine erwarteten den Bischof am Pfarrhof.

Ohne Scheu begrüßten ihn drei Kommunionkinder am Kirchenportal mit einem Gedicht und Blumen, ein festliches Orgelspiel begleitete seinen Einzug in die mit mehren hundert Gläubigen vollbesetzte Pfarrkirche. Mit herzlichen Worten dankte Pfarrer Forster dem Bischof, der als Nachfolger der Apostel den neuen Altar weihen werde. Nach der kostenintensiven Innenrenovierung der Pfarrkirche sollte dies die erste Eucharistiefeier auf dem neuen Volksaltar sein.

Bischof Gerhard Ludwig, der sich sehr über den herzlichen Empfang freute, betonte die große Bedeutung der Altarweihe. Auf dem Tisch des Herrn werde das Geheimnis des Kreuzesopfers und der Auferstehung Christi gefeiert. Der Bischof sagte: „Die Liebe Gottes zu den Menschen ist grenzenlos. Jedem einzelnen wird Jesus Bruder und Freund.“ Diesen Glauben sollten sich alle Menschen geistig und innerlich zueigen machen und sich als lebendiges Glied am Leib des Herrn fühlen. „Jesus ist das feste Fundament, auf dem die Gemeinschaft aller aufbauen darf“, bestärkte der Bischof die Gottesdienstbesucher.

Mit großer Andacht verfolgten die Gläubigen den anschließenden Weiheakt. Der Bischof setzte Reliquien des heiligen Wolfgang, des Bischofspatrons, und der seligen Anna Schäffer bei. Er salbte den Altar mit Chrisamöl und entzündete in der Mitte und an den vier Ecken Weihrauchkörner. Nach der Altarreinigung wurde dieser mit dem Altartuch und den Kerzen für die Eucharistiefeier bereitet. Am Ende des festlichen Pontifikalgottesdienstes, der vom Liederkranz Adlkofen und dem Jugendchor „Momente“ sehr beeindruckend musikalisch gestaltet wurde, verlas Pfarrer Forster die Weiheurkunde.

Sehr viele Kinder durften am Nachmittag bei der Kindersegnung die Nähe des Bischofs erleben und den Segen Gottes aus seiner Hand empfangen. Einzeln legte Bischof Gerhard Ludwig jedem Kind seine Hand auf und sprach ihm den Segen Gottes zu. Er sprach zu den Kindern und ihren Eltern über die Liebe Gottes, die wir als Menschen weitergeben sollen.

Die Pfarrkirche St. Thomas bekam ihre heutige Ausstattung in den Jahren von 1720 bis 1770 mit prunkvollen barocken Haupt- und Seitenaltären. Bei der jetzt abgeschlossenen Innenrenovierung wurde der Altarraum neu gestaltet mit einem schlichten Volksaltar und Ambo aus Kalkstein, die dem gut erhaltenen gotischen Taufstein von 1500 angepasst wurden. Die komplette Raumschale mit den vorhandenen Deckengemälden wurde renoviert und ein neues Kirchengestühl aus hellem Eschenholz angeschafft.
cyprian
Au Backe - ist aber Zeit geworden, dass die Kirche mal einen Altar bekommen hat... 😈
loveshalom
Bischof Gerhard Ludwig über die Heilige Eucharistie, Brennpunkt des Glaubens: www.bistum-regensburg.de/download/borMedia0109605.PDF
loveshalom
Liebe Diana, unser Bischof Gerhard Ludwig Müller feiert IMMER die Heilige Eucharistie. Es ist wirklich arg, wie er hier in eine Schublade gesteckt und schlecht gemacht wird. Er ist ein Priester nach dem Herzen Jesu 😇
Meißt sind es ja jene, die ihn überhaupt nicht kennen! Aber urteilen!
diana 1
Herr Bischof Gerhard Müller ich hoffe, dass Sie und Ihre Priester in dieser heiligen Kirche, Heilige Messe, Heilige Eucharistie feiern und nicht nur Gottesdienst.
Mit Worten unserer Deutschen Sprache feiern die Katholiken, Heilige Messe, wir möchten auch zur heiligen Messe begrüßt werden, nicht zu diesem Gottesdienst.
Unsere Katholische Kirche ist Heilig, sie wurde von unserem Herrn Jesus Christus …More
Herr Bischof Gerhard Müller ich hoffe, dass Sie und Ihre Priester in dieser heiligen Kirche, Heilige Messe, Heilige Eucharistie feiern und nicht nur Gottesdienst.

Mit Worten unserer Deutschen Sprache feiern die Katholiken, Heilige Messe, wir möchten auch zur heiligen Messe begrüßt werden, nicht zu diesem Gottesdienst.

Unsere Katholische Kirche ist Heilig, sie wurde von unserem Herrn Jesus Christus gegründet.
lba
Humanologie ist die Lehre und Wissenschaft vom Menschen
Defensor Fidei
Was hat es mit dieser Kindersegnung auf sich? Das lese ich fast nur bei Berichten zum Bischof von Regensburg.
Tja...das ist doch allgemein bekannt. Vor allem Diktatoren haben die "Kinderkarte" immer besonders gerne gezogen. Das ist unglaublich gut fürs Image.
Je mehr Bilder mit Kindern, desto besser ist es. Und so ist es eben auch bei Bischof Müller: Ein Bischof der Feuerwehrautos segnet und kleine …More
Was hat es mit dieser Kindersegnung auf sich? Das lese ich fast nur bei Berichten zum Bischof von Regensburg.

Tja...das ist doch allgemein bekannt. Vor allem Diktatoren haben die "Kinderkarte" immer besonders gerne gezogen. Das ist unglaublich gut fürs Image.

Je mehr Bilder mit Kindern, desto besser ist es. Und so ist es eben auch bei Bischof Müller: Ein Bischof der Feuerwehrautos segnet und kleine Kinder herzt,der sammelt bei der Landbevölkerung die Pluspunkte, die er so dringend braucht.

Ansonsten ist es ja doch recht einsam um ihn. Die Linken mögen ihn nicht, obwohl er - die Hirarchie ausgenommen - einer von ihnen ist. Die Rechten mögen ihn auch nicht, weil er nicht wirklich konservativ ist, sondern nur so tut. Tja...und der Rest, der mag ihn oftmals auch nicht. Entweder, weil den Leuten seine Art nicht paßt oder weil sie Dinge über ihn wissen, die es ihnen unmöglich machen, ihn sonderlich zu mögen.

Nur der neokonservative Fanclub, der mehrheitlich natürlich nur aus Speichelleckern denn aus echten Sympathisanten besteht, ist auf die Dauer halt auch nicht so recht befriedigend.

Und Rom??? Ob man ihn da wirklich so doll mag, wie er vorgibt, wage ich manchmal auch zu bezweifeln. Bislang hat man ihn jedenfalls am ausgestreckten Arm verhungern lassen. Hoffnung scheint es für GL aber noch zu geben. Die Rubrik "Dem Bischof begegnen" reicht nur bis zum 5. Februar. Sonst wurde immer langfristiger terminiert.

Schaun wir mal...
Monika Elisabeth
@POSchenker
Das leuchtet einem so sehr ein, dass man sich davon schon wieder belästig fühlt.More
@POSchenker

Das leuchtet einem so sehr ein, dass man sich davon schon wieder belästig fühlt.
POS
@cantate
Googlen Sie mal nach "Humanologie"!More
@cantate

Googlen Sie mal nach "Humanologie"!
cantate
"ANTHROPO-logie" wär's gewesen. ☕
POS
Der eigentliche Grund für diese Abkehr von den eigentlichen und heiligen Altären und Ersetzung durch Tische und Blöcke ist eben ganz einfach die "Zelebrations-Richtung(sänderung)": von Gott zum Menschen (zum Volk). Und fertiggebracht hat dies die gleiche Umkehrung in der Lehre: von der THEO-logie zur HUMANO-logie!
Monika Elisabeth
Wer sowas weiht, hat offenbar keinen Sinn für die Verherrlichung Gottes.
Monika Elisabeth
Vielleicht waren diese Tische früher Provisorien um zu schauen, wie die Zelebration Versus Populum ankommt. Nun, da sie bis ins letzte Köpfchen Deutschlands indoktriniert ist (also diese Zelebrationsrichtung) werden die Tische einbetoniert.
Eine interessante Theorie. Wobei ich denke, dass man obendrein diese große "Errungenschaft" der liberalen "Katholiken" einfach noch mal kräftig nachzementieren …More
Vielleicht waren diese Tische früher Provisorien um zu schauen, wie die Zelebration Versus Populum ankommt. Nun, da sie bis ins letzte Köpfchen Deutschlands indoktriniert ist (also diese Zelebrationsrichtung) werden die Tische einbetoniert.

Eine interessante Theorie. Wobei ich denke, dass man obendrein diese große "Errungenschaft" der liberalen "Katholiken" einfach noch mal kräftig nachzementieren möchte.
Sankt Michael
Was hat es mit dieser Kindersegnung auf sich? Das lese ich fast nur bei Berichten zum Bischof von Regensburg.
Conde_Barroco
Während in Deutschland alles den Bach runtergeht und unsere Gelder für solche Monster verprasselt werden, freue ich mich darüber, dass in Frankreich die Piusbruderschaft solche Kirchen bedient: www.penitents-noirs.fr/chapelle.html
Und solche Kirchen restauriert und wieder dem Kult zuführt:
chamont
travaux Chamont en IsèreMore
Während in Deutschland alles den Bach runtergeht und unsere Gelder für solche Monster verprasselt werden, freue ich mich darüber, dass in Frankreich die Piusbruderschaft solche Kirchen bedient: www.penitents-noirs.fr/chapelle.html

Und solche Kirchen restauriert und wieder dem Kult zuführt:

chamont

travaux Chamont en Isère
Conde_Barroco
Ich kenne einen Rokoko-Schreibtisch in der St.Anna Kirche in Heidelberg. Den plant man aber schon gegen den Betonklotz einzutauschen.
Vielleicht waren diese Tische früher Provisorien um zu schauen, wie die Zelebration Versus Populum ankommt. Nun, da sie bis ins letzte Köpfchen Deutschlands indoktriniert ist (also diese Zelebrationsrichtung) werden die Tische einbetoniert.More
Ich kenne einen Rokoko-Schreibtisch in der St.Anna Kirche in Heidelberg. Den plant man aber schon gegen den Betonklotz einzutauschen.

Vielleicht waren diese Tische früher Provisorien um zu schauen, wie die Zelebration Versus Populum ankommt. Nun, da sie bis ins letzte Köpfchen Deutschlands indoktriniert ist (also diese Zelebrationsrichtung) werden die Tische einbetoniert.
Marcus, der mit dem C
@Conde_Barroco:
"noch auffälliger und klotziger gestalten"
Das ist ja schon fast gegentrendig. Kirchen die schon eine geweihte
Zentralkredenz hatten, bekommen sie heutzutage doch meist verkleinert, damit sich der Priester dahinter nicht so wichtig nimmt, als wäre es ein großer Schreibtisch.More
@Conde_Barroco:

"noch auffälliger und klotziger gestalten"

Das ist ja schon fast gegentrendig. Kirchen die schon eine geweihte
Zentralkredenz hatten, bekommen sie heutzutage doch meist verkleinert, damit sich der Priester dahinter nicht so wichtig nimmt, als wäre es ein großer Schreibtisch.
Defensor Fidei
Altarweihe durch GLM... 🙄
Wenn ich das schon höre... 🤮 🤮
Erneut ist eine Kirche mit einem "Volksaltar" (wie sehr ich dieses Wort doch hasse) verschandelt worden.
Und auch dieses Mal war das offensichtlich völlig überflüssig. Im Artikel hieß es ja ausdrücklich:
Die Pfarrkirche St. Thomas bekam ihre heutige Ausstattung in den Jahren von 1720 bis 1770 mit prunkvollen barocken Haupt- und …More
Altarweihe durch GLM... 🙄
Wenn ich das schon höre... 🤮 🤮

Erneut ist eine Kirche mit einem "Volksaltar" (wie sehr ich dieses Wort doch hasse) verschandelt worden.

Und auch dieses Mal war das offensichtlich völlig überflüssig. Im Artikel hieß es ja ausdrücklich:

Die Pfarrkirche St. Thomas bekam ihre heutige Ausstattung in den Jahren von 1720 bis 1770 mit prunkvollen barocken Haupt- und Seitenaltären.

Wozu also braucht es diesen häßlichen Klotz, der nur im Wege steht?

Aber wie ich den GröBaZ so kenne, wird er vermutlich auch dieses Mal wieder ein Hohelied auf den Volksaltar gesungen haben. Wie bei jeder anderen Altarweihe vorher.

Wen wundert es da noch, daß er offensichtlich auch einen neuen Volksaltar im Dom plant und damit die nächste Verschandelung der Kathedrale ins Auge faßt. Und all das, obwohl wir einen so schönen Hochaltar haben.
Conde_Barroco
Sogar "DER TISCH" war bereits drinn. Nur muss man ihn ja noch auffälliger und klotziger gestalten. Ist ja wohl klar...
Altäre (und zwar richtige) sind in der Kirche mindestens drei, aber die sind ja nur Deko.
Quo vadis Deutschland?
Eine Umkehr ist nicht in SichtMore
Sogar "DER TISCH" war bereits drinn. Nur muss man ihn ja noch auffälliger und klotziger gestalten. Ist ja wohl klar...
Altäre (und zwar richtige) sind in der Kirche mindestens drei, aber die sind ja nur Deko.

Quo vadis Deutschland?

Eine Umkehr ist nicht in Sicht
cyprian
Wieso ein "neuer Altar"? Sind in der Kirche bis jetzt keine Altäre gewesen?! (Der Irrsinn geht weiter und weiter...!)