Nachrichten
72.8K

Christliche Familie vergibt dem mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter

(gloria.tv/ Fidesdienst) Pakistan: Im Fall der 18jährigen Katholikin Amaria Masih, die am 27. November 2011 von dem Muslim Arif Gujjar vergewaltigt und ermordet wurde vergaben die Eltern der Ermordeten dem Täter, der sie heiraten und zum Islam bekehren wollte. Darauf einigte man sich im Rahmen eines Treffens in der Nähe von Samundari (Provinz Punjab), an dem 75 Muslime und 35 Christen teilnahmen.

Dies teilt die „Justitia et Pax“-Kommission der Diözese Faisalabad dem Fidesdienst mit. Die muslimische Glaubensgemeinschaft bat offiziell um Verzeihung und bekräftigte ihr Bedauern. Daraufhin erklärte die katholische Familie der ermordeten Amaria, sie sei zur Vergebung bereit.

Arif Gujjar war als mutmaßlicher Mörder 45 Tage lang in Untersuchungshaft festgehalten worden. Danach wurde er auf der Grundlage von Zeugenaussagen von Dorfbewohnern aus der Haft entlassen. Zwischen Arif Gujjar und Amariah Mansha, heißt es, soll eine „Liebesbeziehung“ bestanden haben (vgl. Fidesdienst, 12/03/2012). Somit kam es nicht zu einem Prozess vor Gericht. Die Familie hatte zunächst Berufung beim Regionalen Polizeipräsidium in Faisalabad eingelegt.

Mit Hilfe muslimischer Anwälte kam es nun doch zu einer Einigung zwischen den beteiligten Parteien: die Familie verzichtet auf weitere rechtliche Schritte. Ein katholischer Priester bekräftigt gegenüber dem Fidesdienst: „Die Familie hatte keine andere Wahl, denn sie ist eine der wenigen christlichen Familien in einem mehrheitlich von Muslimen bewohnten Dorf. Die Vergebung ist stets wünschenswert, sie kommt von Gott und zeugt von der Liebe zum Feind. Leider gibt es für Christen in Pakistan oft keine Gerechtigkeit und Delikte gegen Christen bleiben unbestraft.
RichardtheLion
Zu Gerechtigkeit und Bestrafung:
Der selige Kardinal Newman sagt treffend: Das Leben
ist kurz, der Tod gewiss und die Ewigkeit dauert lange!
😡
Bernhard220
Korrektur: "darauf"
Bernhard220
Man (man pseudonym, was muss ich annehmen),
um so daruaf zu kommen,
Lebenserfahrung, Ausnahmen bestätigen die Regel!
Waldgaenger
Bernhard220, wenn Ihre letzten beiden Kommentare wirklich ernst gemeint sein sollten, so lassen Sie mich Ihnen folgende, ernst gemeinte Frage stellen: Was muss man nehmen, um so drauf zu kommen? 🤨
Bernhard220
Fast....
die Frau verzeiht alles, vergisst aber nie.
Der Mann verzeiht nie, vergisst aber alles.
Ist Jemand anderer Meinung?More
Fast....

die Frau verzeiht alles, vergisst aber nie.

Der Mann verzeiht nie, vergisst aber alles.

Ist Jemand anderer Meinung?
Milly
Der Mensch kann alles vergeben, aber nur mit Jesus Christus in seinem Herzen! 🤗
Gregor VII
Ich vermute eine perverse Einforderung der christlichen Feindesliebe.
Mit einem Messer an der Kehle und/oder psychologischem Druck werden Christen regelrecht eingeschüchtert und zur "Vergebung" gezwungen.
Noch dazu für etwas, das der Mensch gar nicht vergeben kann: Folter und Mord an einem ANDEREN Menschen können wir prinzipiell nicht vergeben.
Manches hört sich für mich an wie ein wahrlich …More
Ich vermute eine perverse Einforderung der christlichen Feindesliebe.
Mit einem Messer an der Kehle und/oder psychologischem Druck werden Christen regelrecht eingeschüchtert und zur "Vergebung" gezwungen.
Noch dazu für etwas, das der Mensch gar nicht vergeben kann: Folter und Mord an einem ANDEREN Menschen können wir prinzipiell nicht vergeben.
Manches hört sich für mich an wie ein wahrlich satanischer Hohn, nach der Tonart: "Na, ihr Christen, ihr wisst doch, was euch aufgetragen ist. Nun seid schön brav gehorsam und haltet die andere Backe hin!" So als würde Christsein bedeuten, in der Welt die Rolle der Idioten zu übernehmen.