Clicks648

Das Urteil über die einzig wahre Religion, den Zölibat und den Kommunismus ist durch Papst Pius IX. erfolgt

Der selige Papst Pius IX. schriebt in seiner Enzyklika darüber.

Eine der schlimmsten Behauptungen ist, daß man verlangt, allen Religionen die gleiche Achtung entgegen zu bringen. Nur eine Religion, die der wahre Gott geoffenbart hat, ist zu achten und zu glauben. Nur diese führt zum ewigen Heil.
Seine starken Worte verurteilen zugleich die Ablehnung des Zölibats und die Verurteilung des Kommunismus.
Hätten wir doch bald wieder einen solchen katholischen Papst.

Auszug der Enzyklika Qui pluribus:


"...Hierher gehört das schauderhafte und sogar dem natürlichen Licht der Vernunft selbst zutiefst widerstreitende System von der Unterschiedslosigkeit jedweder Religion (Indifferentismus), in dem diese durchtriebenen Menschen nach Aufhebung jedes Unterschiedes zwischen Tugend und Laster, Wahrheit und Irrtum sowie Ehrenhaftigkeit und Schändlichkeit vorgeben, die Menschen könnten in der Ausübung jedweder Religion das ewige Heil erlangen ... , gerade als könnte eine Gemeinschaft bestehen zwischen Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit, oder ein Bündnis zwischen Licht und Finsternis, oder zwischen Christus und Belial ein Übereinkommen getroffen werden.

Hierher gehört jene unlautere Verschwörung gegen den Zölibat der Geistlichen, welche leider auch von einigen Geistlichen begünstigt wird, die, der eigenen Würde in jämmerlicher Weise vergessend, durch die Schmeicheleien und Lockungen der Lüste sich haben besiegen und einfangen lassen;

hierher jene verkehrte Lehrweise, besonders der Philosophie, welche die unvorsichtige Jugend in bedauernswerter Weise verführt und verdirbt und ihr die Galle des Drachen in dem Kelche von Babylon reicht;

hierher jene heillose und schon dem Naturrecht überaus widerstreitende Lehre des sogenannten Kommunismus, durch welche, gäbe man ihr einmal Raum, Recht, Besitz und Eigentum aller und selbst die menschliche Gesellschaft völlig vernichtet würden;..."