Tina 13
223.1K
Rosenkönigin von Heroldsbach. "Rosenkönigin von Heroldsbach" Die Gottesmutter Maria erscheint ab dem 9. Oktober 1949, dem Rosenkranzfest, einigen Mädchen (Kuni Schleicher, Grete Gügel, Erika Müller,…More
Rosenkönigin von Heroldsbach.

"Rosenkönigin von Heroldsbach"

Die Gottesmutter Maria erscheint ab dem 9. Oktober 1949, dem Rosenkranzfest, einigen Mädchen (Kuni Schleicher, Grete Gügel, Erika Müller, Marie Heimann). Die Mädchen waren zehn und elf Jahre alt. Später kamen drei weitere (Betty Büttner, Antonie Saam, Irma Mehl) zu der Seherinnengruppe dazu.

(Einige Textauszüge aus dem Buch Erscheinungen in Heroldsbach v. Franz Speckbacher)

*Verlacht und verspottet!*
Nun ist mir kein Gnadenort bekannt, in dem die Bedeutung des Kindes derart hervorgehoben wird wie in Heroldsbach. Einige Hinweise können das belegen: Zu Weihnachten hatten die Seherkinder die Schau der Geburt Jesu und der ganzen biblischen Darstellung der Kindheitsgeschichte nach Matthäus und Lukas. Das Weihnachtsfest ist bekanntlich zu nächst und vor allem ein Fest für die Kinder. Der den Kindern zuteil gewordene Anschauungsunterricht ist demnach kindgemäß genug. … Aufschlussreich ist es, auf welche kindgemäße Weise die Sehermädel Einblick in das Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit gewinnen dürfen. Dazu heißt es: Am Himmel erschien die erhabene Gestalt des Himmlischen Vaters. Er saß auf einem goldenen Throne und trug ein Zepter und eine hohe Krone…Vor dem Throne stand der 12-jährige Jesusknabe. Er stand so, dass Sein Haupt bis zur Brust des Himmlischen Vaters reichte. Sein Kleid war weiß, um die Lenden geschürzt und bedeckte die Füße. Über dem Haupt des Himmlischen Vaters schwebte der Heilige Geist in Gestalt einer Taube. Um den Heiligen Geist war ein großer Strahlenkranz. Als wir zur Opferung kamen, schwebte ein Engel zu dem 12-jährigen Jesusknaben und reichte ihm einen goldenen Kelch. Jesus hob den Kelch empor. Voll unaussprechlicher Liebe sah Gott-Vater auf Seinen Sohn, und ich hörte eine Stimme: „Dieser ist Mein geliebter Sohn, an Dem Ich Mein Wohlgefallen habe.“ ………

Was ist die Wurzel der Demut? Nun, warum demütigte sich der Schöpfer zur Geschöpfwerdung, schließlich gar noch nach dem Sündenfall der Menschheit zur uns heilsamen Sklavenwerdung? AUS LIEBE! Diese ist die Papsttugend, in der alle Kardinalstugenden ihre Vollendung finden MÜSSEN. Sehen wir es so, erweist sich christliche Kindlichkeit, christliche Demut und christliche Liebe als eine Dreifaltigkeit, die einer Natur, eben jener der christlichen Übernatur ist, die diese drei untrennbar zusammenhängen lässt.

"Wer aber einem von diesen Kleinen, die an Mich glauben, ein Ärgernis bereitet, für den wäre es besser, wenn ein Mühlstein an seinem Hals gehängt und er in die Tiefe des Meeres versenkt würde“

*Maria weint*
Aus Heroldsbach erfahren wir: am 24. und 25. Juni 1950 sahen die Kinder die Mutter Gottes weinen:“ Ihre Tränen fielen wie silberne Sternchen zur Erde, und ihre Füße waren mit lauter Dornen umgeben. Auf die Frage, warum sie so weine, antwortete die hohe Frau: „Weil sie meinen Sohn und mich so verstoßen.“

„Deshalb goss der Vater Seine Zornesschale über die Völker aus, weil sie Seinen Sohn verstoßen haben“.

Dieses liegt vor, wenn man das Christentum abstößt, z.B. aus dem Schulunterricht heraus stößt. In Medjugrje warnt die Gospa vor allzu großem Fernsehkonsum.

*Ein Zeuge berichtet*
Die Mutter Gottes erscheint, um Seelen zu retten und drohende Gefahren von den Menschen abzuwenden. Deshalb ruft sie immer wieder zu Gebet und Buße auf. In Heroldsbach hat sie große Verheißungen an das starke und beharrliche Gebet geknüpft. Sie gab das Versprechen, es kein Krieg kommen, wenn die Leute fest beten.

Doch Gott hat das Spiel in der Hand. Wenn ein unberechenbarer Umstand den Atomschlag auslöst, werden die Völker von ganzen Kontinenten ausgelöscht.
Die in Todsünden und im Unglauben überraschten Seelen werden dann wie Schneeflocken in die Hölle fallen. Die Mutter Gottes weiß, das und will es verhindern.

www.muttergottes-heroldsbach.de
Tina 13
🙏🙏🌹🌹🌹
Tina 13
😇 🤗
Tina 13
"Zu Weihnachten hatten die Seherkinder die Schau der Geburt Jesu und der ganzen biblischen Darstellung der Kindheitsgeschichte nach Matthäus und Lukas."
RupertvonSalzburg
Tina 13
"*Maria weint*
Aus Heroldsbach erfahren wir: am 24. und 25. Juni 1950 sahen die Kinder die Mutter Gottes weinen:“ Ihre Tränen fielen wie silberne Sternchen zur Erde, und ihre Füße waren mit lauter Dornen umgeben. Auf die Frage, warum sie so weine, antwortete die hohe Frau: „Weil sie meinen Sohn und mich so verstoßen.“
„Deshalb goss der Vater Seine Zornesschale über die Völker aus, weil sie Seinen …More
"*Maria weint*
Aus Heroldsbach erfahren wir: am 24. und 25. Juni 1950 sahen die Kinder die Mutter Gottes weinen:“ Ihre Tränen fielen wie silberne Sternchen zur Erde, und ihre Füße waren mit lauter Dornen umgeben. Auf die Frage, warum sie so weine, antwortete die hohe Frau: „Weil sie meinen Sohn und mich so verstoßen.“

„Deshalb goss der Vater Seine Zornesschale über die Völker aus, weil sie Seinen Sohn verstoßen haben“.

Dieses liegt vor, wenn man das Christentum abstößt, z.B. aus dem Schulunterricht heraus stößt. In Medjugrje warnt die Gospa vor allzu großem Fernsehkonsum."
Tina 13
b - keine kirchliche Autorität wagte es bislang in Deutschland eine Marienerscheinung anzuerkennen. cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale und Maria offiziel zur Schutzherrin Deutschlands zu ernennen.
Heroldsbach www.muttergottes-heroldsbach.de regelmäßig auch vom jeweiligen Bischof besucht werden. www.eo-bamberg.de/…/printversion.ht…
Bedauerlich ist, daß in Deutschland keine einzige der …More
b - keine kirchliche Autorität wagte es bislang in Deutschland eine Marienerscheinung anzuerkennen. cms.bistum-trier.de/bistum-trier/Integrale und Maria offiziel zur Schutzherrin Deutschlands zu ernennen.

Heroldsbach www.muttergottes-heroldsbach.de regelmäßig auch vom jeweiligen Bischof besucht werden. www.eo-bamberg.de/…/printversion.ht…
Bedauerlich ist, daß in Deutschland keine einzige der vielen Marienerscheinungen anerkannt wurde. Ein Ort für spontane, emotionale Marienverehrung wie in Lourdes, in Fatima, in Medjugorie, www.medjugorje.ws/de in Guadalupe und viele mehr, kann Impulse und Anregungen geben und immer neue Begeisterung wecken, die bei den nachlassenden Gottesdienstbesucher Zahlen dringend nötig wäre.
Für den katholischen Glauben sind Marienerscheinungen nicht erforderlich, zeigen aber den Gläubigen, daß sie nicht allein, bzw. verlassen sind und nicht nur eine weitsichtige Mahnerin zur Umkehr haben, wo die Menschen zu sehr einen Weg, ein Verhalten einschlagen, der schädlich ist, sondern auch eine mächtige Fürsprecherin haben, die im Einzelfall - und der ist schon vieltausendmal geschehen - eine mächtige, für die meisten Menschen nicht begreifbare Hilfe ist.

www.heilige-maria.de
Albertus Magnus
@Tina13
fällt IHnen eigentlich auf, dass sich bei Ihnen alles rund um Erscheinungen dreht.
Erscheinungen sind aber kein Dogma.More
@Tina13

fällt IHnen eigentlich auf, dass sich bei Ihnen alles rund um Erscheinungen dreht.

Erscheinungen sind aber kein Dogma.
Tina 13
"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen"
Die Beichtstühle waren in Heroldsbach bis zu dreizehn Stunden am Tag belagert gewesen
. Pfarrer Gailer sagte mir z.Z. einmal: "Wenn mich nicht das Beichtgeheimnis bänd, wäre Heroldsbach längst anerkannt, soviel Wunder der Bekehrung habe ich erlebt." Und ein anderer Priester, der ihm im Beichtstuhl ausgeholfen hatte, sagte, nachdem er den ganzen Morgen, …More
"An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen"

Die Beichtstühle waren in Heroldsbach bis zu dreizehn Stunden am Tag belagert gewesen
. Pfarrer Gailer sagte mir z.Z. einmal: "Wenn mich nicht das Beichtgeheimnis bänd, wäre Heroldsbach längst anerkannt, soviel Wunder der Bekehrung habe ich erlebt." Und ein anderer Priester, der ihm im Beichtstuhl ausgeholfen hatte, sagte, nachdem er den ganzen Morgen, mit nur einer Unterbrechung, der Dauer, der Zelebration, die Beichte entgegengenommen hatte: "Das war mein schönster Beichtstuhl seit 25 Jahren. Da begann ich zu ahnen, was sich in Heroldsbach abspielt. Dort wurden ja dem Teufel die Seelen entrissen, und das verträgt er nicht." (Pfr. Leutenegger +)

gott-und-gottesmutter.npage.de/heroldsbach.html
Latina
👏
Tina 13
Von Pater Pio wird berichtet, dass er gegenüber Pilgern, die ihn in San Giovanni Rotondo über Heroldsbach befragt haben, positive Aussagen über die Erscheinungen gemacht haben soll. Eine seine Antworten soll gelautet haben: "Bittet sie, die Rosenkönigin. Sie wird euch alles gewähren."
Eine ihrer letzten Botschaften richtete die Muttergottes an alle Pilger in Heroldsbach:
"Wenn hier gebetet wird …More
Von Pater Pio wird berichtet, dass er gegenüber Pilgern, die ihn in San Giovanni Rotondo über Heroldsbach befragt haben, positive Aussagen über die Erscheinungen gemacht haben soll. Eine seine Antworten soll gelautet haben: "Bittet sie, die Rosenkönigin. Sie wird euch alles gewähren."

Eine ihrer letzten Botschaften richtete die Muttergottes an alle Pilger in Heroldsbach:
"Wenn hier gebetet wird, werde ich immer bei euch sein."

Die Dämonen sagten durch Anneliese Michel: "das Sch...loch da oben in Heroldsbach ist auch echt...dort ist sie auch." Ferner sagten sie noch, dass Heroldsbach einmal der größte Wallfahrtsort Deutschlands wird.

gott-und-gottesmutter.npage.de/heroldsbach.html
Tina 13
O Maria, Gnadenkönigin, Du Rosenkönigin von Heroldsbach!
Wir danken Dir, dass Du vor 60 Jahren diesen Ort erwählt hast, um den Menschen hier Deine Hilfe auf ihrem Weg zu Deinem Sohn in seiner Kirche zu gewähren. Wir danken Dir, o Mutter, dass wir in diesem Jahr mit der ewigen Anbetung Deines Sohnes in der heiligen Eucharistie beginnen konnten und bitten Dich:
Sende uns viele Anbeter, damit durch …More
O Maria, Gnadenkönigin, Du Rosenkönigin von Heroldsbach!

Wir danken Dir, dass Du vor 60 Jahren diesen Ort erwählt hast, um den Menschen hier Deine Hilfe auf ihrem Weg zu Deinem Sohn in seiner Kirche zu gewähren. Wir danken Dir, o Mutter, dass wir in diesem Jahr mit der ewigen Anbetung Deines Sohnes in der heiligen Eucharistie beginnen konnten und bitten Dich:

Sende uns viele Anbeter, damit durch das immerwährende Gebet die Menschen nach Deinem Wunsch den Glauben an Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, finden, der ja der Weg, die Wahrheit und das Leben aller Menschen ist.

Lass Deine Erscheinungsstätte immer mehr zu einem Zentrum der Neuevangelisation für die Menschen in der Erzdiözese Bamberg, in Deutschland und darüber hinaus werden.

Schenke durch das immerwährende Gebet, das Du gewünscht hast, der Gebetsstätte die Einheit und den Frieden unter allen Betern, die hier Gnade, Segen und Heil suchen.

Erhöre das Gebet und die Bitten der Gläubigen, dass der Heilige Vater in Rom und der Erzbischof von Bamberg die Erscheinungen von 1949 - 1952 einer nochmaligen Prüfung unterziehen und so die Anerkennung als Wallfahrtsort der Kirche erfolgen kann.

Rosenkönigin von Heroldsbach, bitte für uns, erhöre uns und führe uns. Amen

(Gebet zum 60. Jahrestag der Erscheinungen in Heroldsbach)
7 more comments from Tina 13
Tina 13
Am 2. März 2003 hat Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick bei seinem ersten Pontifikalamt
in der Gebetsstätte Heroldsbach folgende Predigt gehalten:
Liebe Schwestern und Brüder,
hier in der Kirche von der Muttergottes der Göttlichen Gnade, liebe Mitchristen auch oben in der Rosenkranzkapelle, Sie sind aus nah und fern, auch aus Fulda und sogar aus meiner Heimat hierher gekommen.
Ich freue mich, dass …More
Am 2. März 2003 hat Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick bei seinem ersten Pontifikalamt
in der Gebetsstätte Heroldsbach folgende Predigt gehalten:

Liebe Schwestern und Brüder,
hier in der Kirche von der Muttergottes der Göttlichen Gnade, liebe Mitchristen auch oben in der Rosenkranzkapelle, Sie sind aus nah und fern, auch aus Fulda und sogar aus meiner Heimat hierher gekommen.

Ich freue mich, dass der Ortspfarrer, Pfarrer Kraus, mit uns die heilige Messe feiert und vor allem auch, dass der Obere von Pater Dietrich, die hier das Heiligtum und diese Gebetsstätte seelsorglich betreuen und begleiten, Pater Johannes von den Augustiner Chorherren, hier bei uns ist…

www.gebetsstaette-heroldsbach.de/htm/predigt.htm
Tina 13
Ferner ist die Gebetsstätte Heroldsbach von Erzbischof Dr. Karl Braun als eine marianische Gebetsstätte errichtet worden, so dass Maria, als Mutter der Kirche, in ihrer Aufgabe, die Menschen zu ihrem göttlichen Sohn zu führen, hier in besonderer Weise angerufen und verehrt wird. Wie an allen marianischen Wallfahrtsorten ist es ein Hauptziel der Gebetsstätte, die Menschen durch die Sakramente der …More
Ferner ist die Gebetsstätte Heroldsbach von Erzbischof Dr. Karl Braun als eine marianische Gebetsstätte errichtet worden, so dass Maria, als Mutter der Kirche, in ihrer Aufgabe, die Menschen zu ihrem göttlichen Sohn zu führen, hier in besonderer Weise angerufen und verehrt wird. Wie an allen marianischen Wallfahrtsorten ist es ein Hauptziel der Gebetsstätte, die Menschen durch die Sakramente der Buße und der Eucharistie zu Christus zu führen.

Selbstverständlich ist es das Ziel, Menschen aller Altersgruppen anzusprechen und sie durch Exerzitien, geistliche Vorträge und Gebetstage für den Glauben an Jesus Christus und seine Kirche zu stärken.

www.gebetsstaette-heroldsbach.de
Tina 13
*Maria weint*
Aus Heroldsbach erfahren wir: am 24. und 25. Juni 1950 sahen die Kinder die Mutter Gottes weinen:“ Ihre Tränen fielen wie silberne Sternchen zur Erde, und ihre Füße waren mit lauter Dornen umgeben. Auf die Frage, warum sie so weine, antwortete die hohe Frau: „Weil sie meinen Sohn und mich so verstoßen.“
„Deshalb goss der Vater Seine Zornesschale über die Völker aus, weil sie Seinen …More
*Maria weint*
Aus Heroldsbach erfahren wir: am 24. und 25. Juni 1950 sahen die Kinder die Mutter Gottes weinen:“ Ihre Tränen fielen wie silberne Sternchen zur Erde, und ihre Füße waren mit lauter Dornen umgeben. Auf die Frage, warum sie so weine, antwortete die hohe Frau: „Weil sie meinen Sohn und mich so verstoßen.“

„Deshalb goss der Vater Seine Zornesschale über die Völker aus, weil sie Seinen Sohn verstoßen haben“.

Dieses liegt vor, wenn man das Christentum abstößt, z.B. aus dem Schulunterricht heraus stößt. In Medjugrje warnt die Gospa vor allzu großem Fernsehkonsum.
Tina 13
Mt 18,19 Weiter sage ich euch: Alles, was zwei von euch auf Erden gemeinsam erbitten, werden sie von meinem himmlischen Vater erhalten.
Tina 13
*Verlacht und verspottet!*
Nun ist mir kein Gnadenort bekannt, in dem die Bedeutung des Kindes derart hervorgehoben wird wie in Heroldsbach. Einige Hinweise können das belegen: Zu Weihnachten hatten die Seherkinder die Schau der Geburt Jesu und der ganzen biblischen Darstellung der Kindheitsgeschichte nach Matthäus und Lukas. Das Weihnachtsfest ist bekanntlich zu nächst und vor allem ein Fest für …More
*Verlacht und verspottet!*
Nun ist mir kein Gnadenort bekannt, in dem die Bedeutung des Kindes derart hervorgehoben wird wie in Heroldsbach. Einige Hinweise können das belegen: Zu Weihnachten hatten die Seherkinder die Schau der Geburt Jesu und der ganzen biblischen Darstellung der Kindheitsgeschichte nach Matthäus und Lukas. Das Weihnachtsfest ist bekanntlich zu nächst und vor allem ein Fest für die Kinder. Der den Kindern zuteil gewordene Anschauungsunterricht ist demnach kindgemäß genug. … Aufschlussreich ist es, auf welche kindgemäße Weise die Sehermädel Einblick in das Geheimnis der göttlichen Dreifaltigkeit gewinnen dürfen. Dazu heißt es: Am Himmel erschien die erhabene Gestalt des Himmlischen Vaters. Er saß auf einem goldenen Throne und trug ein Zepter und eine hohe Krone…Vor dem Throne stand der 12-jährige Jesusknabe. Er stand so, dass Sein Haupt bis zur Brust des Himmlischen Vaters reichte. Sein Kleid war weiß, um die Lenden geschürzt und bedeckte die Füße. Über dem Haupt des Himmlischen Vaters schwebte der Heilige Geist in Gestalt einer Taube. Um den Heiligen Geist war ein großer Strahlenkranz. Als wir zur Opferung kamen, schwebte ein Engel zu dem 12-jährigen Jesusknaben und reichte ihm einen goldenen Kelch. Jesus hob den Kelch empor. Voll unaussprechlicher Liebe sah Gott-Vater auf Seinen Sohn, und ich hörte eine Stimme: „Dieser ist Mein geliebter Sohn, an Dem Ich Mein Wohlgefallen habe.“ ………
Tina 13
*Ein Zeuge berichtet*
Die Mutter Gottes erscheint, um Seelen zu retten und drohende Gefahren von den Menschen abzuwenden. Deshalb ruft sie immer wieder zu Gebet und Buße auf. In Heroldsbach hat sie große Verheißungen an das starke und beharrliche Gebet geknüpft. Sie gab das Versprechen, es kein Krieg kommen, wenn die Leute fest beten.
Tina 13
Maria – Türöffnerin für Christus und Vorbild für Johannes Paul II.
„Erzbischof Schick gedenkt an der Gebetsstätte in Heroldsbach der Gottesmutter Maria und der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. Er ruft auf, die Marienverehrung zu stärken und Maria vermehrt in den Nöten unserer Zeit anzurufen.
Jeder Christ sei eingeladen unter dem Schutz und Schirm der Gottesmutter Maria dem Beispiel Papst …More
Maria – Türöffnerin für Christus und Vorbild für Johannes Paul II.

„Erzbischof Schick gedenkt an der Gebetsstätte in Heroldsbach der Gottesmutter Maria und der Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. Er ruft auf, die Marienverehrung zu stärken und Maria vermehrt in den Nöten unserer Zeit anzurufen.

Jeder Christ sei eingeladen unter dem Schutz und Schirm der Gottesmutter Maria dem Beispiel Papst Johannes Paul II. zu folgen: „Öffnen wir Christus die Pforte und fahren wir hinaus auf die See und wirken wir zum Heil der Menschen.“

kath.net/detail.php
diana 1
Seit Papst Paul VI, ist es den Gläubigen ohne besondere Erlaubnis durch die Kirche gestattet, Publikationen über neue Erscheinungen, Prophezeiungen, Geheimnisse etc. zu verbreiten, zu drucken und zu lesen.
Rosenkönigin von Heroldsbach, bitte für uns 🙏More
Seit Papst Paul VI, ist es den Gläubigen ohne besondere Erlaubnis durch die Kirche gestattet, Publikationen über neue Erscheinungen, Prophezeiungen, Geheimnisse etc. zu verbreiten, zu drucken und zu lesen.

Rosenkönigin von Heroldsbach, bitte für uns 🙏