de.news
111.9K

Wenn der Esel mehr sieht als der Prophet

Professor Joseph Seifert wiederholte seine Bitte an Papst Franziskus, die Frage zu beantworten, ob er die Existenz von Handlungen, die in sich schlecht sind, leugnet. Seifert ist ein Philosoph, der vom …More
Professor Joseph Seifert wiederholte seine Bitte an Papst Franziskus, die Frage zu beantworten, ob er die Existenz von Handlungen, die in sich schlecht sind, leugnet. Seifert ist ein Philosoph, der vom Erzbischof des spanischen Granada hinausgeworfen wurde, weil er Amoris Laetitia auf wissenschaftliche Weise kritisiert hat.
Seifert erklärt am 5. Oktober in First Things: „Ich tue dies, weil ich einen Glauben bekenne, dessen Schriften uns lehren, dass manchmal ein Esel etwas sehen kann, das dem Propheten verborgen bleibt. Wenn der Prophet in diesem Fall den Esel schlägt, den Gott ihm gesandt hat, dann wird er den strengen Tadel erhalten, den Gott dem Propheten durch seinen Engel gegeben hat.“
#newsWtxrdnvsbw
Carlus shares this
6
90. Besetzter Raum & Einheitsreligion.
hier sammle ich alle Beiträge die mehr und mehr den Weg zur freimaurerischen Einheitsreligion aufzeigen.More
90. Besetzter Raum & Einheitsreligion.

hier sammle ich alle Beiträge die mehr und mehr den Weg zur freimaurerischen Einheitsreligion aufzeigen.
a.t.m
Erinnere mich gerade an die Geschichte des Hl. Antonius von Padua als dieser Ketzer mit Hilfe eines Esels bekehrte. Ist ja nicht so weit hergeholt, denn Esel knien vor dem Allerheiligsten Sakramentes des Altares nieder, nur der Bischof von Rom nicht, der ist sogar noch Sturer als ein Esel und wird daher weder die Dubia der 4 heldenhaften Kardinäle, weder die kindliche Zurechtweisung von Klerikern …More
Erinnere mich gerade an die Geschichte des Hl. Antonius von Padua als dieser Ketzer mit Hilfe eines Esels bekehrte. Ist ja nicht so weit hergeholt, denn Esel knien vor dem Allerheiligsten Sakramentes des Altares nieder, nur der Bischof von Rom nicht, der ist sogar noch Sturer als ein Esel und wird daher weder die Dubia der 4 heldenhaften Kardinäle, weder die kindliche Zurechtweisung von Klerikern und Episkopaten und auch die Bitte des Prof. Joseph Seifert beantworten. Merke das Böse wirkt eben am liebsten im Dunklen und Verborgenen, und scheut wie der Teufel das Weihwasser, das Licht.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen