03:11
Gloria Global am 25. April 2014 Prosit mit Blut Christi Österreich. Seit Jahren organisiert die Wiener Pfarrei Südstadt die Gründonnerstagsliturgie als Art Picknick. Statt Hostien gibt es konsekrierte …More
Gloria Global am 25. April 2014

Prosit mit Blut Christi

Österreich. Seit Jahren organisiert die Wiener Pfarrei Südstadt die Gründonnerstagsliturgie als Art Picknick. Statt Hostien gibt es konsekrierte Fladenbrote. Das Blut Christi steht in rund einem Dutzend Glaskrügen am Tisch. Gloria.tv hat die schweren Missbräuche mehrmals dem Wiener Ordinariat, der Liturgiekongregation und dem Staatssekretariat mit Foto-Dossiers gemeldet. Doch Kardinal Schönborn und der Vatikan versuchen das Problem zu ignorieren. Letzten Donnerstag wiederholte sich das Spektakel. Den Anwesenden wurde Blut Christi in Weingläser eingeschenkt. Bei angeregten Tischgesprächen stiessen sie damit an.

Im Gefängnis: „Sodomie ist eine Sünde“

Kanada. "Die Schlinge um den Hals der Christen zieht sich immer mehr zusammen". Das sagte Tom Schuck, der Anwalt zweier Familien-Rechtler, die im April an der Universität von Regina, Saskatchewan, verhaftet wurden. Die beiden sind Peter LaBarbera von Americans for Truth About Homosexuality, und der christliche Aktivist Bill Whatcott. Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme trugen sie bei einer friedlichen Demonstration zwei Transparente. Auf einem stand: "Sodomie ist eine Sünde." Das anderer zeigte das Bild eines abgetriebenen Kindes. "Es erstaunt, dass die christlichen Verantwortlichen nicht realisieren, was hier vor sich geht", sagte Rechtsanwalt Schuck.

Strom aus verbrannten Kinderleichen

USA. Im US-Bundesstaat Oregon wurde bisher aus der Verbrennung abgetriebener Kinder Strom gewonnen. Das berichtet die Agentur „AP“. In Zukunft soll die Verbrennung von Abtreibungsopfern aber unterbunden werden. Ende März wurde auch in Großbritannien bekannt, dass Abtreibungsopfer zur Energiegewinnung verheizt werden.

Piusbruderschaft kritisieren

Frankreich. In seinem jüngsten Rundbrief protestiert der Generalobere der Piusbruderschaft, Bischof Bernard Fellay, Zitat: „mit aller Kraft“ gegen die Heiligsprechung der Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II. Damit würde das Siegel der Heiligkeit dem Zweiten Vatikanum aufgedrückt, dessen verhängnisvolle Früchte die Selbstzerstörung der Kirche seien. Das Konzil und seine Folgen, besonders für die Liturgie, könnten nicht das Werk des Heiligen Geistes, des Geistes der Wahrheit und der Heiligkeit sein.
Jomel
@ atm
Der Petersdom, oder zumindest seine Finanzierung, war auch Sünde 😁
@Josefine & ATM
Da machen sie es sich aber etwas zu einfach, alles Schlechte war nicht die Kirche und alles Gute doch. So eine Argumentation überzeugt mich nicht wirklich.More
@ atm
Der Petersdom, oder zumindest seine Finanzierung, war auch Sünde 😁

@Josefine & ATM
Da machen sie es sich aber etwas zu einfach, alles Schlechte war nicht die Kirche und alles Gute doch. So eine Argumentation überzeugt mich nicht wirklich.
Josefine
Jesus meinte aber nicht die Gerechtigkeit der Pharisäer und Schriftgelehrten, weil nur die Gebote Gottes wahre Gerechtigkeit beinhalten.
Die scheinchristliche Zwangsmissionierung hat die Naturvölker vor allem ihrer Unabhängigkeit beraubt.
a.t.m
Jomel können sie mir bitte mitteilen welche Kirche eine Zwangsmissionierung vorgenommen hat, vielleicht der Petersdom, oder eine Basilika, eine Kathedrale oder wahren es doch nur eher Menschen die diese durchführten und die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche immer gegen diese Form der Missionierungen wahr?
Gottes und Mariens Segen auf allen WegenMore
Jomel können sie mir bitte mitteilen welche Kirche eine Zwangsmissionierung vorgenommen hat, vielleicht der Petersdom, oder eine Basilika, eine Kathedrale oder wahren es doch nur eher Menschen die diese durchführten und die Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche immer gegen diese Form der Missionierungen wahr?

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Jomel
Jesus hat das geschriebene Gebot, welches von außen auf den Menschen einwirkt, dem Gutem im Gewissen untergeordnet. Sogar noch mehr, unser Gewissen muss mehr und vollkommener sein, als die Gebote (Gerechtigkeit) der Schriftgelehrten. Unser Wesen muss das Gute wollen und verinnerlichen.
Sünden der Kirche waren z.B. die Zwangsmissionierungen vieler Naturvölker, wo auch das Gute in den heidnischen …More
Jesus hat das geschriebene Gebot, welches von außen auf den Menschen einwirkt, dem Gutem im Gewissen untergeordnet. Sogar noch mehr, unser Gewissen muss mehr und vollkommener sein, als die Gebote (Gerechtigkeit) der Schriftgelehrten. Unser Wesen muss das Gute wollen und verinnerlichen.
Sünden der Kirche waren z.B. die Zwangsmissionierungen vieler Naturvölker, wo auch das Gute in den heidnischen Religionen mit Stumpf und Stiel ausgerissen wurde, also eigentlich eine religiöse Vergewaltigung war.
Josefine
@Jomel: Ich weiß nicht wie Sie darauf kommen, denn Jesus sagte dass Er nicht gekommen ist um das Gesetz aufzulösen, sondern um es zu erfüllen - und dass Seine Worte nie vergehen werden... also auch nicht die Zehn Gebote. Sie spiegeln insgesamt ja den Charakter Jesu Christi wider, und damit die Liebe Gottes.
Sie meinen mit "Sünden der Kirche" die Verfehlungen der röm. kath. Hierarchie in der …More
@Jomel: Ich weiß nicht wie Sie darauf kommen, denn Jesus sagte dass Er nicht gekommen ist um das Gesetz aufzulösen, sondern um es zu erfüllen - und dass Seine Worte nie vergehen werden... also auch nicht die Zehn Gebote. Sie spiegeln insgesamt ja den Charakter Jesu Christi wider, und damit die Liebe Gottes.
Sie meinen mit "Sünden der Kirche" die Verfehlungen der röm. kath. Hierarchie in der Vergangenheit und der Gegenwart.
Der Grund liegt darin, dass sie von der wahren Kirche Jesu Christi abgewichen ist. Offiziell hat der Vatikan dann auch den Absolutheitsanspruch der Kirche Christi reduziert und die Gleichsetzung mit der röm. kath. Kirche eingeschränkt.
Die Kirche Jesu Christi kann also nicht dafür verantwortlich gemacht werden, weil s i e die Absolutheit Jesu Christi nicht leugnet. Darum kann die Kirche Christi, die aus den gläubigen Christen besteht "nicht von den Pforten der Hölle überwältigt werden", denn im Gehorsam zum Wort Gottes und den Geboten Gottes überwindet sie Satan ebenso wie unser Herr und Gott Jesus Christus ihn überwunden hat.

www.dbk.de/presse/details
Jomel
Die Zehn Gebote hat Jesus eigentlich nicht gepredigt, nur 6 davon und hat als 7. Gebot noch hinzugefügt, dass man, wenn man vollkommen sein will, alles verkaufen soll und ihm nachfolgen soll.
Oder er hat alle zusammengefasst in:
1) Liebe das Gute (Gott)
2) Liebe deinen nächsten wie dich selbst
Ich finde das man auch das Gute in den anderen Religionen sehen sollte und sich den eigenen unzulänglichkeiten …More
Die Zehn Gebote hat Jesus eigentlich nicht gepredigt, nur 6 davon und hat als 7. Gebot noch hinzugefügt, dass man, wenn man vollkommen sein will, alles verkaufen soll und ihm nachfolgen soll.
Oder er hat alle zusammengefasst in:
1) Liebe das Gute (Gott)
2) Liebe deinen nächsten wie dich selbst

Ich finde das man auch das Gute in den anderen Religionen sehen sollte und sich den eigenen unzulänglichkeiten immer bewusst seien sollte. Ich finde auch das man sich die Sünden der Kirche bewusst machen sollte (Ein hoch auf JP II, der sogar öffentlich um Verzeihung dafür bat) und niemals eine totale Überstülpung der eigenen Religion Andersgläubigen gegenüber anstreben sollte.
Man muss den guten Samen ganz behutsam in die Herzen der Menschen legen und mit Gebet und guten Taten begießen.
Josefine
@Jomel: Zunächst das geoffenbarte Gesetz vom Sinai, die Zehn Gebote, aber auch dass allen Völkern das Evangelium verkündet werden soll und alle zu Seinen Jüngern gemacht werden sollen.
Finden Sie einen Dialog sinnvoll, wenn alle Religionen als wahr angesehen werden?
Dann verneinen Sie, dass Jesus Christus sich als der Weg, die Wahrheit und das Leben offenbart hat.
Alle Vertreter der Neuen Weltordnung …More
@Jomel: Zunächst das geoffenbarte Gesetz vom Sinai, die Zehn Gebote, aber auch dass allen Völkern das Evangelium verkündet werden soll und alle zu Seinen Jüngern gemacht werden sollen.
Finden Sie einen Dialog sinnvoll, wenn alle Religionen als wahr angesehen werden?
Dann verneinen Sie, dass Jesus Christus sich als der Weg, die Wahrheit und das Leben offenbart hat.
Alle Vertreter der Neuen Weltordnung akzeptieren das nämlich nicht, sondern fordern die Gleichstellung aller Religionen. Barack Obama z. B. sagte bei einer seiner Reden: "Wir sind nicht länger mehr nur eine christliche Nation..., sondern auch eine jüdische, eine islamische, eine buddhistische und eine hinduistische Nation!"
Jomel
@Josefine
"Die kath. Kirche wünscht im Hinblick auf eine gegenseitige Befruchtung die Einführung positiver und kooperativer Beziehungen mit verschiedenen Glaubensrichtungen...!"
L´Osservatore Romano, 10. Februar 1993

Es gibt keinen Menschen und auch keine Religion, die nicht noch was dazu lernen könnte, es gibt keinen besseren Weg zur Herzensmissionierung als den Dialog.
Welche Gebote hat Jesus …More
@Josefine

"Die kath. Kirche wünscht im Hinblick auf eine gegenseitige Befruchtung die Einführung positiver und kooperativer Beziehungen mit verschiedenen Glaubensrichtungen...!"
L´Osservatore Romano, 10. Februar 1993


Es gibt keinen Menschen und auch keine Religion, die nicht noch was dazu lernen könnte, es gibt keinen besseren Weg zur Herzensmissionierung als den Dialog.

Welche Gebote hat Jesus denn eigentlich genau gefordert?
Josefine
Jomel: "Gebet, oder auch Nachdenken, bewusstes Suchen des Guten, das Einsetzen für Schwache und Verfolgte, kann einen die Wahrheit hier auf Erden immer weiter entschlüsseln."
Vergessen Sie nicht das Wort Gottes, denn nur wenn wir in Seinem Wort bleiben, können wir die Wahrheit erkennen:
"Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen - und die …More
Jomel: "Gebet, oder auch Nachdenken, bewusstes Suchen des Guten, das Einsetzen für Schwache und Verfolgte, kann einen die Wahrheit hier auf Erden immer weiter entschlüsseln."
Vergessen Sie nicht das Wort Gottes, denn nur wenn wir in Seinem Wort bleiben, können wir die Wahrheit erkennen:
"Wenn ihr in meinem Wort bleibt, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen - und die Wahrheit wird euch frei machen." Joh. 8,31-32
Das schließt die Befolgung der Gebote Gottes und die Nachfolge Jesu Christi ein, weil nur Er der Erlöser und das Licht der Welt ist, und kein anderer der sich als solcher ausgibt und einer anderen Glaubensgemeinschaft angehört.
Dem Evangelium gemäß werden vor der Wiederkunft Jesu Christi nämlich viele falsche Messiasse auftreten und viele mit ihren Irrlehren verführen.
Es gibt seit vielen Jahrhunderten und auch heute noch verschiedene Religionsführer, die sich als reinkarnierte Götter ausgeben und anbeten lassen.
Darum sind manche Aussagen von Johannes Paul II. unverständlich, weil sie dem Evangelium Jesu Christi entgegenstehen, wie auch die folgende Aussage von ihm:
"Die kath. Kirche wünscht im Hinblick auf eine gegenseitige Befruchtung die Einführung positiver und kooperativer Beziehungen mit verschiedenen Glaubensrichtungen...!"
L´Osservatore Romano, 10. Februar 1993
Jomel
@Carlus
Die Wahrheit ist nunmal hier auf Erden verschlüsselt und muss sich erarbeitet werden. Die unverschlüsselte Wahrheit haben wir erst, wenn wir vor Gott stehen.
Der Empfang der Sakramente kann einen natürlich zur Wahrheit führen, muss aber nicht (bei unwürdigen Empfang, oder wenn man sie als Zaubermittel sieht, die ohne eigenes Zutun Erfolg bringen)
Gebet, oder auch Nachdenken, bewusstes …More
@Carlus
Die Wahrheit ist nunmal hier auf Erden verschlüsselt und muss sich erarbeitet werden. Die unverschlüsselte Wahrheit haben wir erst, wenn wir vor Gott stehen.
Der Empfang der Sakramente kann einen natürlich zur Wahrheit führen, muss aber nicht (bei unwürdigen Empfang, oder wenn man sie als Zaubermittel sieht, die ohne eigenes Zutun Erfolg bringen)
Gebet, oder auch Nachdenken, bewusstes Suchen des Guten, das Einsetzen für Schwache und Verfolgte, kann einen die Wahrheit hier auf Erden immer weiter entschlüsseln.
Carlus
zu @Jomel;
nicht ich besitze die Wahrheit. Die Kirche wird durch den Heiligen Geist geleitet, ist im Vollbesitz der Wahrheit. Wie uns die Heilige Mutter Kirche lehrt, besitzt die kirchliche Wahrheit nur die drei von mir benannten Säulen, welche wir zu glauben haben, um in der Wahrheit zu leben zu dürfen.
Wer aber behauptet unser einziger und ewiger Hoherpriester, Erlöser und Gott Jesus Christus …More
zu @Jomel;

nicht ich besitze die Wahrheit. Die Kirche wird durch den Heiligen Geist geleitet, ist im Vollbesitz der Wahrheit. Wie uns die Heilige Mutter Kirche lehrt, besitzt die kirchliche Wahrheit nur die drei von mir benannten Säulen, welche wir zu glauben haben, um in der Wahrheit zu leben zu dürfen.

Wer aber behauptet unser einziger und ewiger Hoherpriester, Erlöser und Gott Jesus Christus habe die Wahrheit so verschlüsselt, daß dem Menschen der Zugang zur Wahrheit verschlossen bleibt, der bezeichnet das Haupt der Kirche welches Christus ist als Lügner.

Jeder von uns hat, wenn er nur will den Zugang zur Wahrheit, durch das authentische, aber nicht das zeitliche Lehramt der Kirche, er besitzt in und durch Jesus Christus die göttliche Wahrheit in Fülle.

Lehne keine der drei Säulen ab nur so besitzt der Mensch die Wahrheit.

Christus sagte zu uns, ich bin bei und bleibe bei Euch.

Wenn der Mensch in würdiger Weise vorbereitet das Allerheiligste Altarsakrament empfängt, dann ist er im Vollbesitz der ganzen göttlichen Wahrheit. Wir Menschen müssen diese empfangene nur Wahrheit wirken lassen.
Jomel
@Carlus
Wer meint schon die Wahrheit bis ins letzte zu besitzen, oder die offenbarte Wahrheit genau zu verstehen, der erhebt sich selbst zum Gott und setzt sich selbst auf den Thron, der nur Jesus zusteht.
Carlus
zu @Jomel,
es gibt eine irdische Glaubensinstanz und das die drei Säulen der Kirche;

1. die Tradition in der durch den Heiligen Geist geführten Kirche;
2. die von Gott geoffenbarten Wahrheit im NT und im AT; und
3. die vom authentischem Lehramt (nicht vom zeitlichen Lehramt. Dieses kann zum authentischem Lehramt gehören, aber nur wenn der Inhaber nicht mit dem authentischem Lehramt gebrochen hatMore
zu @Jomel,

es gibt eine irdische Glaubensinstanz und das die drei Säulen der Kirche;


1. die Tradition in der durch den Heiligen Geist geführten Kirche;

2. die von Gott geoffenbarten Wahrheit im NT und im AT; und

3. die vom authentischem Lehramt (nicht vom zeitlichen Lehramt. Dieses kann zum authentischem Lehramt gehören, aber nur wenn der Inhaber nicht mit dem authentischem Lehramt gebrochen hat) bestimmten Dogmen der Heiligen Katholischen Kirche.

Diese Glaubensinstanz steht jedem Gläubigen offen.

Da Christus die Wahrheit selbst ist, hat sich die Wahrheit niemals geändert. Wer behauptet die Wahrheit würde sich der Zeit anpassen, der bezeichnet unseren Erlöser, Heiland und Gott Jesus Christus sowie das Wirken des Heiligen Geistes als Lüge. Das sind die Sünden gegen den Heiligen Geist, vor welchen wir besonders gewarnt wurden.
Jomel
@ GMM
Selbst wenn es eine objektive, irdische Glaubensinstanz gäbe (was ich hiermit nicht bestreiten will), könnte der einzelne sie doch nur subjektiv auffassen!
Und natürlich sind ihre Auslegungen der Schriften, inclusive Jesusworte subjektiv, was sollten ihre Auslegungen denn sonst sein?
Gunther Maria Michel
Jomel
Nun, ich schränkte ein: "... so kommt es aus Ihren Kommentaren heraus...".
Aber nun setzen Sie ja noch eins drauf, dass "meine" Auslegung der Worte Christi, der Apostel, der Kirchenväter, der Päpste ... auch wieder nur subjektiv sei.
Sagen Sie es doch klar heraus:
Existiert für Sie eine objektive, für alle Menschen verbindliche Glaubensinstanz?
Und wer oder was ist diese Instanz?
Jomel
@ GMM
Ihre Glaubensauslegung, ihre Auslegung der Schriften der Heiligen und der Bibel, ihre Auslegung der Christusworte sind doch auch subjektiv und eine Glaubensinstanz sind sie auch nicht.
Aber warum pauschalisieren sie jetzt wieder und sagen, was Christus, Apostel, Kirchenväter und Päpste sagen würde mich nicht interessieren?
Gunther Maria Michel
@Jomel
Schön, Sie haben Ihre Ansichten dargelegt.
Ein Problem für unser Gespräch besteht darin, dass Sie sich völlig auf Ihre Subjektivität zurückziehen.
Sie interessiert nicht, was Christus und die Apostel sagen, Sie interessiert nicht, was Kirchenväter, Kirchenlehrer, Konzilien, Päpste, Theologen und Heilige sagen - Sie interessiert nur, was Sie denken und empfinden.
So jedenfalls kommt es aus …More
@Jomel
Schön, Sie haben Ihre Ansichten dargelegt.
Ein Problem für unser Gespräch besteht darin, dass Sie sich völlig auf Ihre Subjektivität zurückziehen.
Sie interessiert nicht, was Christus und die Apostel sagen, Sie interessiert nicht, was Kirchenväter, Kirchenlehrer, Konzilien, Päpste, Theologen und Heilige sagen - Sie interessiert nur, was Sie denken und empfinden.
So jedenfalls kommt es aus Ihren Kommentaren heraus.
Ihre subjektiven Gedanken und Gefühle nehme ich teilnehmend zur Kenntnis, aber sie sind keine Glaubensinstanz.
-----
"Erwählung" ist kein fundamentalistischer Dünkel. Vielleicht lesen Sie einfach einmal das 1. Kapitel des Epheserbriefs.
🤗
Jomel
Wenn Menschen aus dem Fegefeuer in den Himmel kommen, sind sie zwar inhaltlich weniger geworden, aber durch und durch heilig!
Monique85
Dass jemand nicht heilig gesprochen werden sollte, hat nichts damit zu tun, dass man diese Person in der Hölle vermutet. Nach dem Fegefeuer können auch Leute in den Himmel gekommen sein, die wir schmerzlich als verloren glaubten. Das wiederum wird für uns ein Trost sein.
Nicht alle, die in den Himmel kommen, müssen bei uns auf Erden als Heilige gelten. Jene Seelen, die sich um ihren Glauben auf …More
Dass jemand nicht heilig gesprochen werden sollte, hat nichts damit zu tun, dass man diese Person in der Hölle vermutet. Nach dem Fegefeuer können auch Leute in den Himmel gekommen sein, die wir schmerzlich als verloren glaubten. Das wiederum wird für uns ein Trost sein.
Nicht alle, die in den Himmel kommen, müssen bei uns auf Erden als Heilige gelten. Jene Seelen, die sich um ihren Glauben auf Erden durch Gottes Gnade besondere Verdienste erwirkt haben, dürfen bei Gott auch besondere Gnaden für die Menschen auf Erden erwirken. Das ist das Prinzip der Heiligenverehrung und der Fürbitte. Deswegen ist die Gottesmutter Maria die vornehmste Heilige, danach kommt ihr Bräutigam, der hl. Joseph. Also die größten Fürbitter unserer Kirche, nach unserem Herrn Jesus Christus, der für uns freilich das Allergrößte geleistet hat - denn er ist Gott und alles, worum wir den Vater in seinem Namen bitten, wird uns gewährt werden, wenn wir so leben, wie es der Gnade entspricht. Dies ist die allerhöchste Stufe der Fürbitte, um ihr teilhaftig zu werden, müssen wir wahrlich selig leben. Das taten die wahren Seligen und Heiligen, die schon zu Lebzeiten echte Freunde Gottes waren und nicht wenige dieser Heiligenschar haben uns bereits zu Lebzeiten wahre Wunder von Gott übermitteln dürfen.
Jomel
@ GMM
Zuerst schrieb ich einige Fundamentalchristen, weil ich Pauschalisierungen ablehne.
Einige Fundamentalchristen ziehen ihre Glaubenskraft daraus, dass sie sich für auserwählt halten. Auserwählung wird sich aus bestimmten Glaubenshaltungen, bestimmten Religionszugehörigkeiten, bestimmten Riten und Traditionen und noch viel mehr erklärt.
Was die vielen Menschen und hl. Bücher über die Anzahl …More
@ GMM
Zuerst schrieb ich einige Fundamentalchristen, weil ich Pauschalisierungen ablehne.
Einige Fundamentalchristen ziehen ihre Glaubenskraft daraus, dass sie sich für auserwählt halten. Auserwählung wird sich aus bestimmten Glaubenshaltungen, bestimmten Religionszugehörigkeiten, bestimmten Riten und Traditionen und noch viel mehr erklärt.
Was die vielen Menschen und hl. Bücher über die Anzahl der erretteten sagen ist mir egal, denn ich weiß, dass dies hier auf Erden niemand weiß und wir es Gott überlassen müssen.
Hoffen darf ich über das Heil alles, denn da ist irdisch gesewhen nunmal garnichts sicher.