Clicks5.1K
Gloria.tv
242
Nicht Petrus ist der Fels - sondern Christus. Predigt von Don Reto Nay bei derr Patmos- Pilgerreise 2013 am 26. August.More
Nicht Petrus ist der Fels - sondern Christus.

Predigt von Don Reto Nay bei derr Patmos- Pilgerreise 2013 am 26. August.
Segal and 2 more users link to this post
Sonia Chrisye shares this
5.1K
CHRISTENTUM - Die Katholische Kirche.

CHRISTENTUM - Die Katholische Kirche
MarionKS
Das Glaubensbekenntnis sagt das Trienter Konzil www.kathpedia.com/index.php Deswegen urteilte er, es müsse das Symbolum des Glaubens, dessen sich die heilige Römische Kirche bedient, als jener Grundanfang, in welchem alle, die sich zum Glauben Christi bekennen, notwendig übereinstimmen, und als die Feste und einzige Grundlage, welche die (Mt 16,18) Pforten der Hölle nie übermächtigen werde…More
Das Glaubensbekenntnis sagt das Trienter Konzil www.kathpedia.com/index.php Deswegen urteilte er, es müsse das Symbolum des Glaubens, dessen sich die heilige Römische Kirche bedient, als jener Grundanfang, in welchem alle, die sich zum Glauben Christi bekennen, notwendig übereinstimmen, und als die Feste und einzige Grundlage, welche die (Mt 16,18) Pforten der Hölle nie übermächtigen werden, in eben so vielen Worten, als wie es in allen Kirchen gelesen wird, ausgesprochen werden.
elwand
Du bist Petrus, der Fels, auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen.
Das ergibt Sinn.
Melchiades
Wenn man genau zu hört, was Don Reto Nay sagt ergibt es eigentlich Sinn ! Denn nicht der Mensch, sondern nur der Herr selbst kann der eigentliche Fels sein, weil auch Petrus, wie alle Menschen ( mit Ausnahme der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria) nun einmal die auswirkungen der Erbsünde in sich trägt. dies mögen wir vielleicht gerne vergessen, aber dennoch bleibt es doch die …More
Wenn man genau zu hört, was Don Reto Nay sagt ergibt es eigentlich Sinn ! Denn nicht der Mensch, sondern nur der Herr selbst kann der eigentliche Fels sein, weil auch Petrus, wie alle Menschen ( mit Ausnahme der allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria) nun einmal die auswirkungen der Erbsünde in sich trägt. dies mögen wir vielleicht gerne vergessen, aber dennoch bleibt es doch die Wahrheit !
elwand
Carlus wrote: "3. das Fundament der Eckstein ist Jesus Christus selbst auf sich selbst hat er Petrus den Fels zum Felsen der Kirche (Petrus ~ Authentisches und Oberstes Lehramt der Kirche ~ das zeitliche kann aber muß nicht ein Teil davon sein) berufen"
Du bist Petrus der Fels, auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen.
Carlus
1. ein Fels ohne Fundament kann sehr schnell verrutschen;

2. ein Fels ohne Fundament kann den Abhang hinab rutschen und in den Wellen des Meeres sich versenken

3. das Fundament der Eckstein ist Jesus Christus selbst auf sich selbst hat er Petrus den Fels zum Felsen der Kirche (Petrus ~ Authentisches und Oberstes Lehramt der Kirche ~ das zeitliche kann aber muß nicht ein Teil davon sein) berufe…More
1. ein Fels ohne Fundament kann sehr schnell verrutschen;

2. ein Fels ohne Fundament kann den Abhang hinab rutschen und in den Wellen des Meeres sich versenken

3. das Fundament der Eckstein ist Jesus Christus selbst auf sich selbst hat er Petrus den Fels zum Felsen der Kirche (Petrus ~ Authentisches und Oberstes Lehramt der Kirche ~ das zeitliche kann aber muß nicht ein Teil davon sein) berufen

4. wie uns die letzten Jahrzehnte (Heilige Mutter Kirche ~ Besetzter Raum) zeigen erfüllt sich die Verheißung von Jesus Christus "du bist Petrus der Fels .... die Pforten der Hölle werden dich nicht überwältigen"
4.1. das 1. Pastoralkonzil hatte nicht die Macht und Fähigkeit eine Wahrheit der Kirche zu verändern oder aufzuheben;
4.2. mit der neuen Didaktik der Dokumente dieser ersten Absicht in der Zerstörung der Wahrheit wurde nur die sowohl als auch Taktik verwendet,
4.2.1. unter sowohl wurde zwar die kirchliche Lehre bestätigt,
4.2.2. unter als auch wurden allen bisher zu diesem Thema mit dem Anathem belegten Häresien die Tür geöffnet,
4.3. die Sakramentenverwaltung wurden durch neue Formen der Feier verdeckt womit die katholischen verdrängt wurden und die abgeschwächten Formen in Taufe, Firmung, Kommunion, Weihe, Ehe, Beichte, Kranken- und Sterbesakramente, sowie in der Handhabung aller Sakramentalien der Heiligen Mutter Kirche, das Heilige Messopfer und das tägliche liturgische Gebet der Kirche zurückgestellt und durch die bis zur Blasphemie (Kommunionspende) reichenden und zum Schisma (Weihesakrament, ~ wer behauptet die Weihe zum Subdiakon ist nicht Bestandteil im Weihesakrament der Kirche ist ausgeschlossen ..)

5. die Wahrheit vom Fundament Jesus Christus in der Verkündigung durch den Felsen der Kirche (Petrus dem Römer) konnte trotz intensiver Anstrengung nicht aufgehoben werden,

6. die Doktrin um die Wahrheit zu verschweigen waren offiziell, dir Formulierungen
a. zurück gestellt;
b. nach geraumer Zeit verboten,
c. mit der alten Definition wären die Kirchen bereits ganz entleert,
d. wir müssen uns der Denkweise der heutigen Zeit anpassen


7. die Wahrheit ist für jeden Gläubigen leicht erkennbar, er muß nur beachten was das Authentische und Oberste Lehramt der Kirche verkündet hat, dort wo das zeitlich Lehramt diese Aussagen missachtet hat das zeitliche Amt die Gemeinschaft eigenwillig gebrochen und ist kein Bestandteil des Authentischen und Obersten Lehramtes mehr, da dieser Amtsinhaber dern Fels verlassen hat,

8. die Kirche wird durch Gott den heiligen Geist "gelehrt, geheiligt und geführt" an dessen Aufgaben wirkt nur ein rechtmäßiger Papst mit
8.1. verweigert ein Papst durch Ungehorsam oder Glaubensabfall diese Mitwirkung, so besitrt er nicht die Kraft das Wirken von Gott dem Heilige Geist zu unterbinden.

9. der Nachäffer Gottes besitzt weder alleine noch mit seinem Dämonen und auch nicht mit den Menschen die sich an ihn gebunden haben die Macht das Fundament (Jesus Christus) und den darauf aufgerichteten Felsen~Petrus zu vernichten
elwand
a.t.m wrote: "ja die weltliche Verantwortung über die Kirche trägt der jeweilige Papst"
huch ein evangelischer papst
a.t.m
Wer hat nun die Kirche gegründet, der fleischgewordene Gott der Herr Jesus Christus oder der Heilige Apostel Petrus. Auf welchen Fundament ruht nun die Kirche Gottes unseres Herrn, auf den Fundament Gottes oder Petrus, und wem wurde die Verantwortung für die Kirche gegeben??

Und alleine aus den Verhalten so mancher Päpste, die alles andere als ein Heiliges Leben führten, ist zumindest in meinen …More
Wer hat nun die Kirche gegründet, der fleischgewordene Gott der Herr Jesus Christus oder der Heilige Apostel Petrus. Auf welchen Fundament ruht nun die Kirche Gottes unseres Herrn, auf den Fundament Gottes oder Petrus, und wem wurde die Verantwortung für die Kirche gegeben??

Und alleine aus den Verhalten so mancher Päpste, die alles andere als ein Heiliges Leben führten, ist zumindest in meinen Augen klar ersichtlich, dass der Fels auf dem Kirche gebaut wurde, nur deren Gründer Gott der Herr Jesus Christus sein kann, und nur deshalb treffen eben die Glaubenswahrheiten "EINE, HEILIGE;KATHOLISCHE und APOSTOLISCHE KIRCHE" ja die weltliche Verantwortung über die Kirche trägt der jeweilige Papst, aber die geistige Gott der Herr, und die Kirche existiert eben in zwei Ebenen, der weltlichen und der geistigen. Die Weltliche kann sündigen, nicht aber die geistige. Dies ist meine Sicher der Dinge, und wenn ich mich irre so bitte ich um richtigstellung.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
elwand
elwand wrote: "Zwei Jahrtausende Kirchengeschichte können nicht irren. Dann kam Jesaja."
Jesaja wrote: "Viandonta!"
Gemäß der Malachiasweissagung kann durchaus was angesagt sein.
Jesaja
Das Ego ist halt zu groß einen Fehler einzusehen...
🤗
Jesaja
Zitat Viandonta:"Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH..."

Sie müssen diese Aussage schon auf alle Aussagen Jesu gelten lassen!
Wenn diese Aussage nicht für alle Aussagen gelten darf - wer sagt Ihnen, dass es gerade für die von Ihnen gewünschte Aussage gelten soll und andere nicht? Das wäre dann Willkür!
Es wäre vielleicht besser, …More
Zitat Viandonta:"Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH..."

Sie müssen diese Aussage schon auf alle Aussagen Jesu gelten lassen!
Wenn diese Aussage nicht für alle Aussagen gelten darf - wer sagt Ihnen, dass es gerade für die von Ihnen gewünschte Aussage gelten soll und andere nicht? Das wäre dann Willkür!
Es wäre vielleicht besser, Sie würden...."pip pip, pip pip".....
One more comment from Jesaja
Jesaja
Zitat Viandonta:"Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH..."

Zitat Jesus:"Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun."

Jesus hätte, so Viandonta, gesagt: "Ich komme in der Herrlichkeit..."

logischer Schluss gem. …More
Zitat Viandonta:"Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH..."

Zitat Jesus:"Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun."

Jesus hätte, so Viandonta, gesagt: "Ich komme in der Herrlichkeit..."

logischer Schluss gem. Viandonta: Jesus ist nicht der Messias!

Zwei Jahrtausende Kirchengeschichte können nicht irren. Dann kam Jesaja. Viandonta!
elwand
Jesaja wrote: "Leider konnten wir nicht klären, wer der Menschensohn/Messias ist, von dem Jesus in Mt 16:27 spricht."
Zwei Jahrtausende Kirchengeschichte können nicht irren. Dann kam Jesaja.
Jesaja
Es gibt da auch nichts mehr zu besprechen, nachdem Sie uns um 9:44 Uhr unmissverständlich klar gemacht haben, dass Jesus nicht der Messias ist ... Leider konnten wir nicht klären, wer der Menschensohn/Messias ist, von dem Jesus in Mt 16:27 spricht.
Jesaja
@Viandonta
Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH bin der Fels auf den ich meine Kirche bauen werde, so wie ER auch gesagt hat "ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben...."


Aha! Nur haben wir dann ein Problem. Jesus ist nicht der Messias, da er ja nach einem anderen fragt....(gem. Viandonta)

Mt 16,13 Da kam Jesus in die Gegend…More
@Viandonta
Jesus redete klar und unmissverständlich. Wenn ER sich selbst gemeint hätte, dann hätte ER gesagt "ICH bin der Fels auf den ich meine Kirche bauen werde, so wie ER auch gesagt hat "ICH bin der Weg, die Wahrheit und das Leben...."


Aha! Nur haben wir dann ein Problem. Jesus ist nicht der Messias, da er ja nach einem anderen fragt....(gem. Viandonta)

Mt 16,13 Da kam Jesus in die Gegend von Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: Wer sagen die Leute, dass der Menschensohn sei?

Aha! Da ist er ja schon wieder. Nur kommt nicht Jesus Christus, da er ja sagen würde, ICH komme in Herrlichkeit! @Viandonta, wer ist denn der Menschensohn, von dem Jesus spricht, damit ich ihn als den wahren Messias annehmen kann...?

Mt 16,27 Denn es wird geschehen, dass der Menschensohn kommt in der Herrlichkeit seines Vaters mit seinen Engeln, und dann wird er einem jeden vergelten nach seinem Tun.

Viandonta: "Matthäus Kap.16 Vers 18 sollte man nicht anders interpretieren ,als wie es da gut verständlich steht:"

Also Augustinus und Leo XIII - ihr habt Viandonta gehört! Schämt euch!
elwand
Du bist Petrus, der Fels, auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen.