AlexBKaiser
155.3K
07:21
Katholiken verteilen Kondome. Mitarbeiter der Katholischen Kirche Luzern werden auf dem Bahnhofplatz Luzern Kondome verteilen. «Die Glaubwürdigkeit der Kirche leidet. Ich will zeigen, dass die katholische …More
Katholiken verteilen Kondome.
Mitarbeiter der Katholischen Kirche Luzern werden auf dem Bahnhofplatz Luzern Kondome verteilen. «Die Glaubwürdigkeit der Kirche leidet. Ich will zeigen, dass die katholische Kirche nicht verstaubt ist», sagt Pfarreileiter Alois Metz zu "10vor10"im Schweizer Fernsehen.
Fränzchen
Das Verteilen von Kondomen ist eine Aufforderung zur Unzucht und zur Unkeukeuschheit und damit eine Aufforderung zur schweren Sünde - und das im Namen der heiligen katholischen Kirche!
Man muss sich ernsthaft fragen, wie solch ein schwerer Verstoß gegen die allgemein gültige Lehrmeinung der katholischen Kirche geduldet werden kann. Solch ein Priester müsste doch mit sofortiger Wirkung suspendiert …More
Das Verteilen von Kondomen ist eine Aufforderung zur Unzucht und zur Unkeukeuschheit und damit eine Aufforderung zur schweren Sünde - und das im Namen der heiligen katholischen Kirche!
Man muss sich ernsthaft fragen, wie solch ein schwerer Verstoß gegen die allgemein gültige Lehrmeinung der katholischen Kirche geduldet werden kann. Solch ein Priester müsste doch mit sofortiger Wirkung suspendiert werden. Falls dies nicht geschieht, muss man sich nicht wundern, wenn sich die Kirche mehr und mehr unglaubwürdig macht und die wahren Christen zudem verunsichert.
elisabethvonthüringen
<<< Die Kondome tragen die irreführende Aufschrift „Katholische Kirche Luzern“. Das Motto der kirchenfeindlichen Aktion lautet: „Schütze deinen Nächsten wie dich selbst.“ Ein Sprecher der Luzerner Kirche, Florian Flohr, erklärte: „Auf eine hundertprozentige Treue zu vertrauen, ist keine realistische Position.“ Flohr hält die Aktion nicht für einen Tabubruch: „Die Frage, ob Kondome verwendet …More
<<< Die Kondome tragen die irreführende Aufschrift „Katholische Kirche Luzern“. Das Motto der kirchenfeindlichen Aktion lautet: „Schütze deinen Nächsten wie dich selbst.“ Ein Sprecher der Luzerner Kirche, Florian Flohr, erklärte: „Auf eine hundertprozentige Treue zu vertrauen, ist keine realistische Position.“ Flohr hält die Aktion nicht für einen Tabubruch: „Die Frage, ob Kondome verwendet werden sollen, wird in der Weltkirche kontrovers diskutiert.“<<<

Aha...Schütze Deinen Nächsten wie Dich selbst---und poppe ihn nicht!
Damit ist uns also ein Neues Gebot gegeben!!

Wozu geht er eine feste Partnerschaft ein, wenn er kein wirkliches Vertrauen in den Partner hat? Ihm bleibt auf Dauer nur die Rolle des Bettnomaden. Was für eine niederträchtige Rolle des besten Menschen aller Zeiten.

Was sollen da nun die Kondome? Über die eigene Untreue und Niederträchtigkeit hinwegtrösten? Oder soll man die von der „Kirche“ erhaltenen Kondome dem Partner geben, weil man ihm ja nicht vertrauen kann?

Gute Frage....sie schützen den Partner vielleicht nur, weil sie geweiht sind..."Von der Kirche verteilt, automatisch geweiht"!!!
😲 🚬
Albertus Magnus
🤬
angel100
Kompendium statt Kondom:
pro-papa.com/kompendium-statt-kondom
...Unterschriften werden gesammelt.More
Kompendium statt Kondom:
pro-papa.com/kompendium-statt-kondom

...Unterschriften werden gesammelt.
Roger Michael
@AMS
Nein die Klosterfrau hat nichts falsches gesagt. Ich habe mal irgendwo bei der ganzen AIDS/Afrika/Kondome-Diskusion gelesen, das die Männer da zum Teil ganz abstruse Sexualpraktiken anwenden, wo bei sie Salz oder gar Sand verwenden. Für die Frauen muss das der Horror sein und das Kondom ist dann garantiert nicht mehr dicht.
Nur hat der Papst ja gar nicht gesagt, das die Kondome nicht dicht …More
@AMS

Nein die Klosterfrau hat nichts falsches gesagt. Ich habe mal irgendwo bei der ganzen AIDS/Afrika/Kondome-Diskusion gelesen, das die Männer da zum Teil ganz abstruse Sexualpraktiken anwenden, wo bei sie Salz oder gar Sand verwenden. Für die Frauen muss das der Horror sein und das Kondom ist dann garantiert nicht mehr dicht.
Nur hat der Papst ja gar nicht gesagt, das die Kondome nicht dicht wären. Sondern, dass nur Enthaltsamkeit eine 100%iger Schutz vor der AIDS-Infektion ist, das wohl schlicht weg eine Tatsache und kann niemand verleugnen.
angel100
Verantwortlich für die Diözese Basel:
bischofsvikariat.stviktor@bistum-basel.chMore
Verantwortlich für die Diözese Basel:

bischofsvikariat.stviktor@bistum-basel.ch
Vermeinender
"Ich bin kein Knecht, ich bin ein Freund Jesu..." - Aha.
Monika Elisabeth
Auch hier wurde nichts weiter als die pure Dummheit dokumentiert.
Kondome verteilen, tzz - das ist nicht mal mehr in einer 0815-Hauptschule in Berlin witzig.More
Auch hier wurde nichts weiter als die pure Dummheit dokumentiert.

Kondome verteilen, tzz - das ist nicht mal mehr in einer 0815-Hauptschule in Berlin witzig.
alfons maria stickler
Aussage der Klosterfrau: "Das Kondom ist ja nicht dicht." Reaktion von Alois:"Hoppla, da muss was passieren. Die Autorität des Paspstes ist halt doch teilweise zu stark." (Minute 2:07ca.) Hat die Klosterfrau was falsches gesagt?
Latina
hauptsache irgendwas GEGEN den papst und die lehre der kirche-aber man kann den gläubigen kaum vorwürfe machen,die wissen es ja leider nicht mehr anders,da katechesen fehlen und relativierung und säkularisation munter einkehr feiern.....schämen sollen sich die verantworlichen,die es besser wissen müssten. 🤬
Gottmituns
Schämen Sie sich!
elisabethvonthüringen
Die Stimme dazu wird schon viele Jahre erhoben...
myrtha-maria.blogspot.com
angel100
Jetzt heisst es die Stimme dagegen erheben, für die kath. Lehre eintreten und beten!
Hier ist die E-Mail der kath. Kirche in Luzern: info@kathluzern.ch
elisabethvonthüringen
Nun gibt es also auch Kondomhelfer in der RKK.
Wie lange wird's noch dauern, bis man zur Kommunion auch das Kondom verabreicht bekommt?
Sankt Michael
Die Glaubwürdigkeit der Kirche leidet nur unter einer Sache: Dass auf der unteren Ebene nicht auf die oberste Ebene gehört wird und dadurch Spaltung betrieben wird.
So einer wie dieser "Pfarreileiter" handelt aus teuflischem Antrieb gegen die Kirche, die Kirche zu spalten und zu zerstören.
P.S. Das 2. Vatikanum ist auch "kein Dogma" - Also: Wir müssen darüber diskutieren und die Piusbruderschaft …More
Die Glaubwürdigkeit der Kirche leidet nur unter einer Sache: Dass auf der unteren Ebene nicht auf die oberste Ebene gehört wird und dadurch Spaltung betrieben wird.
So einer wie dieser "Pfarreileiter" handelt aus teuflischem Antrieb gegen die Kirche, die Kirche zu spalten und zu zerstören.

P.S. Das 2. Vatikanum ist auch "kein Dogma" - Also: Wir müssen darüber diskutieren und die Piusbruderschaft muss dessen Beschlüsse nicht anerkennen.