Clicks1.3K

Die Taufe der Ungeborenen

Taufe der Ungeborenen

Jesu Christi furchtbares „Wehe denen“
zum Kindermord im Mutterleib,
genannt
ABTREIBUNG
und des
Dreifaltigen Gottes
barmherzige Liebe zu den
Ungeborenen


Vorgeschichte:
Eine schlichte Frau unserer Tage, Mutter mehrerer Kinder, wegen ihrer heroischen Leidensfreudigkeit bewundert von denen, die sie kennenlernen und erleben durften, eine Frau, die wegen ihres ständigen mutigen Fiat zum Opfer und Leiden für die Rettung der Seelen und die Interessen der heiligen Kirche hoher mystischer Gnaden gewürdigt wird, schrieb folgendes Erlebnis nieder:

„Ich sitze in der Straßenbahn am Fenster und bete den Rosenkranz. Auf einmal leuchtet es hell auf. Ich erschrecke, denn Jesus ist mir zur Seite und sagt: "Schau die Mördergrube!“

„Ich schaue nach rechts und nach links und sage: "Herr, rechts ist nur Land. Meinst Du etwa dieses hier, wo auf dem belichteten Kreuz .Frauenklinik' steht?“

Jesus sagt: „Die meine Ich. Von denen gibt es noch mehr und werden noch mehr erstehen. Bete für die Ärzte und alle Beteiligten, besonders für die Mütter, die die Kinder töten und töten lassen, noch ehe sie zum Leben geboren werden! In der Nacht werde Ich dir noch mehr darüber sagen.“

In der Nacht zeigt mir der Herr ein grausiges Bild. Ich sehe die Erde, bedeckt mit den kleinsten Kinderleichen.

Es ist so furchtbar, dass ich in meiner Aufzeichnung schreibe:
„lch sehe den Kindermord von Betlehem tausend- und millionenmal vergrößert!“ Ich weinte, als ich dieses grauenhafte Bild sah.

Der Herr aber spricht: „Der unreine Geist hat an allen Türen angeklopft. Die meisten sind ihm geöffnet worden. Wehe denen, die auf ihn hören! Über Nacht werden sie samt ihren Häusern im Pfuhl ihrer Sünden versinken!

Man steht an den Gräbern und weint über das einzige Kind, das Gott ihnen nahm, das Sein Eigentum ist. Aber über die anderen, die man grausam dahinmordet, weint man nicht!

Vielmehr rückt die Zeit heran, da man glaubt, Gott und den Menschen einen Gefallen zu tun, wenn man diese Kleinen dahinmordet. Gesegnet ist jedes Haus, in dem ein Sühnopfer wohnt!

Dann sehe ich am Firmament unzählige Kinderköpfe. Ich sage: „Herr, das sind doch keine Engelsköpfe!“

Der Herr antwortet: „Das sind sie, diese Kleinen, denen das Leben genommen wurde. Sie werden die Ankläger im Gericht sein! Bete für ihre Mörder, dass ihnen noch Gnade im Gericht zuteil werde!“

Ich frage weiter: „Herr, warum hast Du mir das gezeigt und gesagt? Ich weiß, diese werden Gott nie schauen:“

Jesus sagt: „Maria, du hast eine große Aufgabe zu erfüllen. Diese Kleinen können zur Anschauung Gottes gelangen.

Gib weiter, was Ich dir sage, auch an Meine Priester! Du wirst auf Widerstand stoßen: aber mit der Zeit wird man erkennen und das tun, was zur Freude dieser Kleinen dient.


Ihr könnt sie taufen!

Zuerst bete das Glaubensbekenntnis!
Dann nimm Weihwasser, sprenge es
nach allen Richtungen und
sprich diese Worte:

Ihr alle,
die ihr am Tag
und in der Nacht
tot geboren wurdet und
noch tot geboren werdet,
ihr alle, die ihr im Leibe
eurer Mutter getötet wurdet
und noch getötet werdet,
damit ihr alle durch Jesus Christus
zum ewigen Leben gelanget,


(hier gib allgemein den Taufnamen
Maria, Josef, Johannes und
den Tagesheiligen!)


taufe ich euch im Namen
des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes!


Gott lässt das Taufwasser über
das Haupt der Täuflinge gehen und
bestimmt für den einzelnen
den Namen.

Nach der Menge des Weihwassers — hier verstehe Mich wohl und erfasse, was Ich sagen will - so oft ihr sie tauft, und ihr könnt es nicht oft genug tun, so oft werden euch die kleinen Seelen geschenkt, denen ihr den Himmel geöffnet habt.

Am Schluss bete ein
‚Vater unser’ und ein ,Ave Maria’
und ein ,Ehre sei dem Vater’!

Meine barmherzige Liebe ist es, die überströmende Liebe Meines Vaters und Unseres Geistes, die sich in dieser Zeit der Verwirrung und Verirrung offenbart und die Uns drängt, den gemordeten Kleinen ein rettender und beglückender Gott zu sein.

Erinnert euch immer
dieser Unserer Liebe!


Noch einmal, gib Meine Worte weiter! Beeil dich, damit diese Kleinen, deren immer noch mehr werden, geholfen werdet, ehe es zu spät ist für sie und für euch!

Die Zeit drängt!
Erkennt eure Zeit!“


Die erwählte Mutter fügte als ein Beispiel für die große Liebe Gottes zum Menschen und seiner unsterblichen Seele der obigen Aufzeichnung noch ein weiteres Erlebnis an. Sie schrieb:

Ich selbst habe auch einmal eine Totgeburt von 6 Monaten gehabt. Da mir von der Ärztin gesagt wurde, dass das Kind doch zu früh käme, habe ich es getauft, bevor es starb, und zwar an der Stelle, wo das Köpfchen lag.

Ich sagte: „Du guter Gott, Du wirst das Taufwasser wohl durch die Bauchdecke über das Haupt des Kindes gehen lassen!“

Die Bestätigung erhielt ich ungefähr ein Jahr später nach zwei schweren Operationen, als ich eben aus der Narkose erwachte. Da steht so ein kleines, schönes Kind an meinem Bett.

Ich frage: „Wer bist du, kleiner Engel?

Ich höre: „Ich bin dein kleiner Werner! Du hast mir ja durch die Taufe den Himmel geöffnet. Ich habe für dich gebetet, dass du wieder gesund wirst Dir zur Freude und zur Bestätigung der Wahrheit durfte ich erscheinen. Auf Wiedersehen, liebe Mutter!“


Nicht warten,
sondern beten, taufen, beten!


WER IST WIE GOTT? — NIEMAND IST WIE GOTT!

Andrea, geringstes „Rädchen“ im „U(h)rwerk“ Gottes
Rita 3
so wunderschön, so einfach- taufen wir sie, damit sie ins ewige Glück gelangen dürfen
Heilwasser
"Was bei den Menschen unmöglich ist,
das ist bei Gott möglich." (Lk 18,27)
👌
geringstes Rädchen
Ja, liebes Heilwasser, wir, als treue Christen, sollten den Ungeborenen unbedingt diesen Liebesdienst erweisen und sie taufen, damit sie am Genuss der ewigen Anschauung Gottes teilhaben können. Wir dürfen es ihnen nicht verwehren - sie sind doch unsere Brüder und Schwestern. Darum lasset uns taufen die Ungeborenen, wie es Jesus selbst gesagt hat, - Er, Der alles kann, da Er Gott ist!
Für Gott …More
Ja, liebes Heilwasser, wir, als treue Christen, sollten den Ungeborenen unbedingt diesen Liebesdienst erweisen und sie taufen, damit sie am Genuss der ewigen Anschauung Gottes teilhaben können. Wir dürfen es ihnen nicht verwehren - sie sind doch unsere Brüder und Schwestern. Darum lasset uns taufen die Ungeborenen, wie es Jesus selbst gesagt hat, - Er, Der alles kann, da Er Gott ist!
Für Gott ist eben nichts unmöglich!
Heilwasser
So wie es die Taufe der Geborenen gibt,
gibt es auch die Taufe der Ungeborenen.

So einfach ist das. Die Taufe ist nötig, um
in den Himmel einzuziehen, sagt Christus.
Also wird getauft - aus Liebe.

Das ist ein Liebesauftrag,
der Wille Jesu !
Heilwasser
One more comment from Heilwasser
Heilwasser
@Tyrrhenapatera:
Seien Sie unbesorgt. Sie finden sich schon zurecht.
👌
Tyrrhenapatera
@Heilwasser Können sie mir einige der wichtigsten User empfehlen? Ich bin etwas besorgt, dass ich bei den falschen Beiträgen lande!
geringstes Rädchen
Tyrrhenapatera
Ich grüße Sie.
Sie stellten die Frage: ...was sind die wichtigsten Dinge die ich hier erfahren muss?

Na, lernen Sie zu unterscheiden, wer hier wer ist und wer die Wahrheit sagt oder nur verwirren will. Dabei hilft Ihnen auf jeden Fall der Heilige Geist, den man täglich darum bitten sollte, die nötige Unterscheidungsgabe zu schenken, damit man zur wahren Erkenntnis gelangen kann.…More
Tyrrhenapatera
Ich grüße Sie.
Sie stellten die Frage: ...was sind die wichtigsten Dinge die ich hier erfahren muss?

Na, lernen Sie zu unterscheiden, wer hier wer ist und wer die Wahrheit sagt oder nur verwirren will. Dabei hilft Ihnen auf jeden Fall der Heilige Geist, den man täglich darum bitten sollte, die nötige Unterscheidungsgabe zu schenken, damit man zur wahren Erkenntnis gelangen kann.
Ihnen, sowie allen Lesern, wünsche ich ein Frohes Neues Jahr.

Andrea, geringstes Rädchen
Heilwasser
Heilwasser
@Tyrrhenapatera
Die wichtigsten Dinge sind auf jeden Fall:
- halt die Ohren steif (=Feindesliebe)
- und die richtigen User lesen
nebst den 10 Geboten.
😇
Tyrrhenapatera
ich bin neu auf dieser Seite doch sie erscheint mir als sehr wertvoll. Wie finde ich mich hier zurecht, was sind die wichtigsten Dinge die ich hier erfahren muss?
Rita 3
Taufe der Ungeborenen! Himmlischer Vater, Deine Liebe ist ewig. In Deiner Liebe, tief wie das Meer, hast du die Welt durch Deinen eingeborenen Sohn Jesus Christus erlöst. Schaue jetzt auf Deinen einzigen Sohn am Kreuz, der aus Liebe zu den Seinen unaufhörlich sein Blut vergießt und vergib der menschlichen Gesellschaft. Reinige und taufe die abgetriebenen Kinder mit dem kostbaren Blut und Wasser …More
Taufe der Ungeborenen! Himmlischer Vater, Deine Liebe ist ewig. In Deiner Liebe, tief wie das Meer, hast du die Welt durch Deinen eingeborenen Sohn Jesus Christus erlöst. Schaue jetzt auf Deinen einzigen Sohn am Kreuz, der aus Liebe zu den Seinen unaufhörlich sein Blut vergießt und vergib der menschlichen Gesellschaft. Reinige und taufe die abgetriebenen Kinder mit dem kostbaren Blut und Wasser aus der heiligen Seite Deines Sohnes, der um unserer Erlösung willen tot am Kreuz hing.
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Mögen sie durch das heilige Sterben Jesu Christi das ewige Leben erlangen, durch seine Wunden geheilt und durch sein Kostbares Blut befreit werden, um sich mit den Heiligen dort im Himmel zu erfreuen. Amen. Allerkostbarstes Blut Jesu Christi, rette uns und die ganze Welt.
Rest Armee shares this.
..
Rita 3
Es gibt auch den Rosenkranz der Ungeborenen, wobei das Versprechen lautet, wenn man mit diesem Rosenkranz betet, rettet jedes Ave Marie ein Kind vor der Abtreibung.
Rita 3
Wunderschön, danke liebe Andrea. Ja es gibt seit Jahren schon ein Gebet," Taufe der Ungeborenen", denken wir oft daran! 🙏 🙏
Saebisch
Sanctus Bonifatius
Korrektur: Pater Feeney wurde zu Unrecht exkommuniziert. Die Jahreszahl 1949 bezog sich auf die Zeit der Entwicklung des häretischen Protokolls 122/49, Suprema haec sacra. Sie ignorieren die Fakten um Pater Feeney. Ubrigens wurde Pater Feeney ca. 20 Jahre später von der falschen und ungültigen ,,Exkommunikation" wieder befreit.
Saebisch
Sanctus Bonifatius
Pater Feeney wurde 1949 zu Unrecht Exkommuniziert. Das häretische II. Vatikanum begann nicht erst in den 1960er, sondern bereits waren die Feinde der Katholischen Kirche viel früher in die Räume der Katholischen Kirche eingedrungen. Nicht alles was ein Papst oder ein Heiliger spricht wird in die Lehre der Katholischen Kirche aufgenommen. Sie wissen zu wenig oder gar nichts …More
Sanctus Bonifatius
Pater Feeney wurde 1949 zu Unrecht Exkommuniziert. Das häretische II. Vatikanum begann nicht erst in den 1960er, sondern bereits waren die Feinde der Katholischen Kirche viel früher in die Räume der Katholischen Kirche eingedrungen. Nicht alles was ein Papst oder ein Heiliger spricht wird in die Lehre der Katholischen Kirche aufgenommen. Sie wissen zu wenig oder gar nichts über Pater Feeney als das was mit der Vatikanum II Zeit verkündet wurde. Die Stellen, die Sie von Pa0st Innozenz angaben sind keine dogmatische, ex cathedra Lehrverkündigung. Sie sind, wie viele Traditionalisten in diesem Thema getäuscht. Rahner sorgte dafür, dass das Protokoll in den Denzinger aufgenommen wurde. Seit dieser Zeit wird es und somit die Begierdetaufe fälschlich auch in sämtliche andere Lehrexemplare aufgenommen. Gregorius Hesse sagte in einem seiner auf youtube veröffentlichten Lehrvorträge, dass die ersten Züge der Vatikanum II Liturgieveränderung bereits 1920 im vollen Gange war. Also nochmal, die Begierdetaufe wurde von keinem Papst dogmatisch, ex cathedra verkündet.
Katharina Maria
Die ungeborenen Kinder, denen wir die Taufe erbeten haben beim Himmlischen VATER, werden für uns große Fürsprecher sein und uns begleiten in allen Lebenslagen
Saebisch
Sanctus Bonifatius
Pater Feeney wurde von Häretikern verurteilt. Seine Verurteilung war nicht gültig.
Saebisch
Sanctus Bonifatius
Es haben Heilige gesprochen. In der Dogmatischen Lehre ist die Begierdetaufe nie eingegangen.
Katharina Maria
@Sanctus Bonifatius
Es kann eben nicht jeder so erleuchtet sein wie Sie und die anderen Jünger des sogenannten "Buch der Wahrheit" sowie diverser anderer vermeintlicher "Botschaften".
__________
Sie sagen es!
Aber trotzdem: Eine Runde Mitleid von mir!
Saebisch
Katharina Maria

Die Begierdetaufe ist durch das II. Vatikanum eingeführt worden. Es gab den Fall Pater Feeney, 1949, der sich für das Dogma außerhalb der Katholischen Kirche gibt es kein Heil eingesetzt hatte. Er wurde auf's Übelste dafür bekämpft. Die Katholische Kirche hat die Begierdetaufe nie gelehrt. Der Begriff kam maximal in einem Halbsatz im Trienter Konzil vor. Er wurde aber nie in die …More
Katharina Maria

Die Begierdetaufe ist durch das II. Vatikanum eingeführt worden. Es gab den Fall Pater Feeney, 1949, der sich für das Dogma außerhalb der Katholischen Kirche gibt es kein Heil eingesetzt hatte. Er wurde auf's Übelste dafür bekämpft. Die Katholische Kirche hat die Begierdetaufe nie gelehrt. Der Begriff kam maximal in einem Halbsatz im Trienter Konzil vor. Er wurde aber nie in die dogmatische Lehre der Katholischen Kirche aufgenommen. Irrtümlicherweise oder vielleicht absichtlich halten viele Traditionalisten dennoch das häretische Protokoll 122/49 (Suprema haec sacra) für einen dogmatischen Lehrtext.
sudetus
na Gott sei gedankt das wenigsten sie sicher gerettet werden " geringstes Rädchen " ! Ist doch schön zu wissen das man "auserwählt" ist, gell ?
Katharina Maria
Hier nochmals als Kopie:
Geistige Taufe der Ungeborenen

Die Mutter Gottes sagt am 16. Mai 1996: „dies ist kein Ersatz für das Sakrament der Taufe aber ein besonderer Segen der Heiligsten Dreifaltigkeit.
Sie ist ein Schutz und ein Zeichen der Vorausbestimmung.“

Allmächtiger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist,
Deine Macht und Gnade durchdringen Zeit und Raum.
Blicke voll Mitleid auf alles …More
Hier nochmals als Kopie:
Geistige Taufe der Ungeborenen

Die Mutter Gottes sagt am 16. Mai 1996: „dies ist kein Ersatz für das Sakrament der Taufe aber ein besonderer Segen der Heiligsten Dreifaltigkeit.
Sie ist ein Schutz und ein Zeichen der Vorausbestimmung.“

Allmächtiger Gott, Vater, Sohn und Heiliger Geist,
Deine Macht und Gnade durchdringen Zeit und Raum.
Blicke voll Mitleid auf alles Leben im Mutterschoß,
vom Augenblick der Empfängnis an bis zum Augenblick der Geburt.
Liebkose diese unschuldigen Seelen in Deiner barmherzigen Liebe.
Schütze dieses Leben vor jedem, der danach seine Hand ausstreckt.
Spende jeder Seele, die Du geschaffen hast, eine geistige Taufe,
in Deinem Namen, Vater, Sohn und Heiliger Geist.

WARUM DIE UNGEBORENEN GETAUFT WERDEN SOLLEN.
Von Abt Dr. Thomas Niggl OSB, Kloster Weltenburg

Wir sind dazu geboren, dass wir eine Ewigkeit lang in der Anschauung Gottes unsagbar glücklich sein werden. Der Glaube aber sagt uns, dass wir die Anschauung Gottes nur erlangen durch den Erlösungstod Jesu Christi, konkret durch die Taufe. Sagt doch der Herr: «Wenn jemand nicht wiedergeboren wird aus dem Wasser und dem Heiligen Geist (d.h. durch die Taufe), kann er nicht in das Reich Gottes eingehen» (Joh 3,5).
Das kirchliche Lehramt hat diese Tatsache als Glaubenssatz ausgesprochen auf dem Konzil von Lyon (1274) und von Florenz (1438-45): Die Seelen die im Stande der Erbsünde aus dem Leben scheiden, sind von der beseligenden Anschauung Gottes ausgeschlossen.
Viele, von der Liebe angetrieben, bedrängt deshalb die gewaltige Sorge, was denn mit den ungeborenen Kindern geschieht, die zu Tausenden abgetrieben werden, vergleichbar einem Bethlehemitischen Kindermord in apokalyptischem Ausmass. Die Theologie sagt uns, dass die Wiedergeburt auf aussersakramentale Weise erfolgen kann, nämlich durch die Bluttaufe und durch die Begierdetaufe, die nur von denen erweckt werden kann, die zum Gebrauch der Vernunft gelangt sind. Wie steht es aber nun mit den unmündigen Kindern? Von den Opfern des bethlehemitischen Kindermordes sagt uns die Kirche, dass sie die Bluttaufe erhalten haben. Andere Ersatzmittel der Taufe für die ohne sakramentale Taufe sterbenden Kinder, wie Gebet und Verlangen der Eltern ? stellvertretende Begierdetaufe (Cajetan), oder Erlangung des Vernunftgebrauches im Augenblick des Todes, so dass das sterbende Kind sich für oder gegen Gott entscheiden könne (H. Klee), oder Leiden und Tod des Kindes als Quasi-Sakrament ? Leidenstaufe (H. Schell), sind wohl möglich, doch kann ihre Tatsächlichkeit aus der Offenbarung nicht bewiesen werden (L. Ott, Grundriss der Dogmatik, S. 132). Es scheint nun, dass der Herr für den heutigen, ausserordentlichen Tatbestand der Abtreibung, der apokalyptische, endzeitliche Ausmasse angenommen hat, die stellvertretende Begierdetaufe angeregt hat und sie will. Dogmatisch gesehen liegt sie im Bereich der Möglichkeit, so dass sie nicht gegen die Lehre der Kirche verstösst.

Die stellvertretende Begierdetaufe, ausgedrückt durch die symbolische Handlung des Weihwasserspendens verbunden mit dem Sprechen der Taufformel, kann wie folgt gegeben werden:
Die Taufe der Ungeborenen
1. Gebet: «Herr und Gott! Du gibst uns in dieser Zeit so viele Beweise Deiner Liebe, dass ich Dich jeden Abend bitten möchte, alle Kinder taufen zu dürfen, die heute Nacht und morgen bis zur gleichen Abendstunde sterben werden. Gib mir die Gnade, diese Taufe gültig vor Deinen Augen zu spenden.» Glaubensbekenntnis: Ich glaube... «Im Namen des Dreieinigen Gottes, weiche, du böser Feind, von diesen Kindern, im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.» Vater unser...
2. Sprengen des Weihwassers: «Ich taufe dich (man nennt den Taufnamen) und alle sterbenden, ungeborenen Kinder im Namen des ? Vaters und des ? Sohnes und des ? Heiligen Geistes. Amen.»
3. Gebet: «Herr und Gott, auf die Fürbitte Mariens, aller Engel und Heiligen, rette diese Kinder und lass die Begierdetaufe an ihnen wirksam werden. Nimm sie auf in Deine ewige Herrlichkeit. Amen.»
Die angegebene Form ist eine Möglichkeit, die stellvertretende Begierdetaufe zu erwecken, denn katholisch sein heisst, auch um das Heil der Ungeborenen besorgt sein und es als Anliegen vor Gott hintragen, der ja will, dass alle Menschen gerettet werden, aber nicht ohne unsere Mithilfe.
Katharina Maria
@Saebisch
Sie gehören eben einer Sekte an. Mit Häretikern soll man nicht weiter diskutieren.
____________
Es hat doch niemand um eine Diskussion gebeten, oder?
geringstes Rädchen
MilAv
ich befürchte fast, Sie haben das Thema verfehlt! Hier geht es um die wichtige Taufe der Ungeborenen, um es nochmals zu erwähnen.

Nun ist aber Schluss, mein letztes Wort ist gesprochen. Gute Nacht.
Saebisch
geringstes Rädchen
Sie gehören eben einer Sekte an. Mit Häretikern soll man nicht weiter diskutieren. Das Gebet beruhigt lediglich Ihr Gewissen. Mehr nicht.
Katharina Maria
Katharina Maria
Weil es so wichtig ist:
Abschließend:
Werde mich gleich daran machen und diese Taufe beten.
Aber vorher noch die wunderbaren Kreuzzuggebete! 😈 🤗 🤗
geringstes Rädchen
ENDE DER DURCHSAGE ! 🤗
Katharina Maria
@MilAv
Gäääähhhnnnn! 😈
geringstes Rädchen
Saebisch, na wenn Sie meinen, die Gedanken sind ja bekanntlicherweise frei, so, wie der freie Wille, das Geschenk Gottes an jeden einzelnen Menschen.
Deswegen nehme ich, mit meinem freien Willen die Taufe der Ungeborenen dankend an und helfe denen, die sich nicht selbst helfen können.
Wer das verurteilt, kann es gerne tun, das belastet mich nicht weiter, denn ich habe dabei auf jeden Fall ein …More
Saebisch, na wenn Sie meinen, die Gedanken sind ja bekanntlicherweise frei, so, wie der freie Wille, das Geschenk Gottes an jeden einzelnen Menschen.
Deswegen nehme ich, mit meinem freien Willen die Taufe der Ungeborenen dankend an und helfe denen, die sich nicht selbst helfen können.
Wer das verurteilt, kann es gerne tun, das belastet mich nicht weiter, denn ich habe dabei auf jeden Fall ein ruhiges Gewissen, zumal Gebet nie umsonst ist!
Liebe Grüße an alle und besonders an diejenigen, die mich und meine Beiträge ablehnen.
Katharina Maria
@geringstes Rädchen
Lass Dich nicht beirren, Andrea! Geh' den Weg weiter, wie Du ihn gehst.
Nicht rechts sehen, nicht links. Immer gerade aus zum Herrn. ER führt und ER lässt erkennen, was Anderen verborgen bleibt.
Einfach nicht beachten. Es ist unwichtig und hält nur ab.
Man kann kurz was dazu schreiben und dann - Ende!
Alles gesagt. Es braucht keine Diskussion. Dafür haben wir den Herrn!
More
@geringstes Rädchen
Lass Dich nicht beirren, Andrea! Geh' den Weg weiter, wie Du ihn gehst.
Nicht rechts sehen, nicht links. Immer gerade aus zum Herrn. ER führt und ER lässt erkennen, was Anderen verborgen bleibt.
Einfach nicht beachten. Es ist unwichtig und hält nur ab.
Man kann kurz was dazu schreiben und dann - Ende!
Alles gesagt. Es braucht keine Diskussion. Dafür haben wir den Herrn!
Mehr brauchen wir nicht. ER führt uns zu Gleichgesinnten und zur wahren Kirche unter den wahren Hirten. Mehr brauchen wir nicht.
Beten wir trotzdem gegenseitig füreinander.
sudetus
ui, vor so viel " Demut " muß ich natürlich kapitulieren , da kann so ein armer Sünder wie ich natürlich nicht mithalten !
Katharina Maria
Ich habe mir schon seit langer Zeit abgewöhnt, irgendwen um Erkenntnis zu bitten - außer den Herrn. ER fügt dann alles. Und so verbleibe ich auch. Im Weltlichen bei Entscheidungen und auch im Geistigen!
Saebisch
geringstes Rädchen
Mit Ihrem Usernamen ,,geringstes" Rädchen täuschen Sie eine falsche Demut vor und denken wohl, sie gehören zu den Kleinen und Unmündigen ... und merken gar nicht wie sehr Sie sich mit solchen irrigen Botschaften überheblich über die Lehre der Katholischen Kirche erheben...
PalmerioCattolico
Bei Gott es ist nichts unmoeglich. Rettung es ist moeglich. Aber nicht Sekten-Article wie diese.
geringstes Rädchen
Saebisch
Wenn ich bedenke, dass Gott allein allwissend ist und vieles nur den Kleinen und Geringen offenbart...........
Saebisch
Katharina Maria
Es wird Ihr Gewissen wohl beruhigen. Aber es ist nicht die Lehre der Katholischen Kirche.
Katharina Maria
@Saebisch
Das ist Ansichtssache!
Für mich kommt es von Gott - und deshalb tue ich es auch!
Saebisch
Hans Eisen
Lieber Hans Eisen, um Ihre Frage zu beantworten: Nein! Die Taufe ist in dieser Art und Weise nicht möglich. Es ist eine Irreführung durch irgendeine Botschaft, die nicht von Gott stammt.
Katharina Maria
@MilAv
Nicht nur auf das BdW hat ER es gedrückt!
Danke, für das BdW!!!!
Katharina Maria
Ups!
Dann danke ich dem Herrn aber, dass ich ein "Sektierer" sein darf!
Hans Eisen
Liebe Marion Saebisch, bitte wenden Sie das nun einmal auf die hier angeblich von "Jesus" geforderte Taufe der Ungeborenen an. Ist das möglich?
Saebisch
Hans Eisen
Lieber Hans Eisen, die Taufe ist nur gültig, wenn Formel, Materie und Intention des Spenders im Sinne der Katholischen Kirche gegeben sind und gleichzeitig durchgeführt werden. Das ist die Lehre der Katholischen Kirche. Alles andere sind persönliche Meinungen.
sudetus
es ist nicht möglich Ungeborene zu taufen, das widerspricht eindeutig der wahren Lehre der Kirche. Unser heiligmäßiger Hw. H. Pfr. Molitor sel. , ein großartiger Verfechter der Tradition sagte auch immer, das dies ein vollkommener Unsinn ist und in das Reich der Sektierer gehört.
geringstes Rädchen
a.t.m - Bitte entschuldigen Sie vielmals, doch Ihr Niveau ist unter meiner Würde !!! 🤫