DieChristen
308.9K
07:09
Ungleiches ist verschieden zu behandeln. "Die Förderung der Homosexualität widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz der Verfassung." Der Bundesobmann der Partei "Christen" , Dr. Alfons Adam, bei einer …More
Ungleiches ist verschieden zu behandeln.
"Die Förderung der Homosexualität widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz der Verfassung." Der Bundesobmann der Partei "Christen" , Dr. Alfons Adam, bei einer Pressekonferenz am 11. Feburar.
Pontifex
@Dominikus
Fehlen der geistigen und psychischen Voraus-setzungen zur Ehe (can. 1095 CIC)
Eine Ehe ist ungültig, wenn bei der Eheschließung ein Ehepartner
1. keinen hinreichenden Vernunftgebrauch hat
2. an einem schweren Mangel des Urteilsvermögens leidet hinsichtlich der wesentlichen ehelichen Rechte und Pflichten, die gegenseitig zu übertragen und zu übernehmen sind
3. aus Gründen der psychischen …More
@Dominikus

Fehlen der geistigen und psychischen Voraus-setzungen zur Ehe (can. 1095 CIC)

Eine Ehe ist ungültig, wenn bei der Eheschließung ein Ehepartner

1. keinen hinreichenden Vernunftgebrauch hat
2. an einem schweren Mangel des Urteilsvermögens leidet hinsichtlich der wesentlichen ehelichen Rechte und Pflichten, die gegenseitig zu übertragen und zu übernehmen sind
3. aus Gründen der psychischen Beschaffenheit nicht imstande ist, wesentliche Verpflichtungen der Ehe zu übernehmen.

Dies kann beispielsweise der Fall sein bei schweren Psychosen oder Neurosen, gravierenden Persönlichkeitsanomalien, schwerer Hysterie, Psychopathien, Zwangsvorstellungen, überaus starker Bindung an einen Elternteil, tief greifendem Mangel an Selbstständigkeit, Drogenabhängigkeit, Alkohol-abhängigkeit, Spielsucht, Homosexualität, Nymphomanie, Vaginismus, Unfähigkeit zur ehelichen Treue, Narzissmus, Sadismus, Masochismus, konstitutioneller Amoralität, Exhibitionismus.

Bloße Charakterschwächen machen die Ehe nicht ungültig.
Klaus
@Dominikus
Nee - dat war ne Weihrauchtüte...
Das war ein Spruch meines Professors wenn Studenten miteinander stritten über Dinge wo sie eigentlich einig waren...
Da sagte er dann immer:
Da streiten die Kapläne - machte eine Pause und dann ein kräftiges: Uieleee
und je länger das e am Schluss war desto grummeliger bis verärgert war er.More
@Dominikus
Nee - dat war ne Weihrauchtüte...

Das war ein Spruch meines Professors wenn Studenten miteinander stritten über Dinge wo sie eigentlich einig waren...
Da sagte er dann immer:
Da streiten die Kapläne - machte eine Pause und dann ein kräftiges: Uieleee
und je länger das e am Schluss war desto grummeliger bis verärgert war er.
Dominikus
@camillo
Soviel wie mir berichtet wird, gibt es einen klaren Fragenkatalog, den die Heiratswilligen benatworten müssen. Wenn ich richtig informiert bin, sitzt der Priester mit dem heiratswilligem Paar zusammen und stellt die Fragen.More
@camillo

Soviel wie mir berichtet wird, gibt es einen klaren Fragenkatalog, den die Heiratswilligen benatworten müssen. Wenn ich richtig informiert bin, sitzt der Priester mit dem heiratswilligem Paar zusammen und stellt die Fragen.
Dominikus
@Klaus
Zuviel 😊 schadet der Wahrnehmung 😇More
@Klaus

Zuviel 😊 schadet der Wahrnehmung 😇
One more comment from Dominikus
Dominikus
@camillo
War mir klar, daß sie über die normale Ehe sprachen.More
@camillo

War mir klar, daß sie über die normale Ehe sprachen.
Rübezahl
Gabs hier einen Kaplan?
Klaus
Da streiten die Kapläne
Uiiiiieleee
camillo
Nur noch mal zur Klarstellung. Meine Postings bezogen sich auf die EHE zwischen Mann und Frau, und den Fall, dass ein Ehepartner (oder beide?) eine Homosexuelle Veranlagung haben.
Ich bezog mich nicht auf die gleichgeschlechtliche PSEUDO-EHE (war keine, ist keine, wird auch keine werden).
Zur Frage:
Der arme Priester, der dies im Eheexamen fragen müßte, täte mir leid. Die trauen sich eh schon …More
Nur noch mal zur Klarstellung. Meine Postings bezogen sich auf die EHE zwischen Mann und Frau, und den Fall, dass ein Ehepartner (oder beide?) eine Homosexuelle Veranlagung haben.

Ich bezog mich nicht auf die gleichgeschlechtliche PSEUDO-EHE (war keine, ist keine, wird auch keine werden).

Zur Frage:

Der arme Priester, der dies im Eheexamen fragen müßte, täte mir leid. Die trauen sich eh schon nicht zu genau zu fragen, weil ziemlich viele Ehen gar nicht gültig geschlossen werden können (fehlender Kinderwunsch und fehlender Glaube an die Unauflösligkeit der Ehe). Drum gehen auch die Annulierungszahlen in die Höhe. Leider!
Rübezahl
Nö, die Frage wäre in Punkto Homosexualität nicht, ob etwas bejaht wird oder nicht und auch nicht etwas anderes.
Kirchenrechtliche Problemfälle - und insbesondere Ehefälle - können eben nicht einfach nur durch kurzes Nachschlagen im CIC gelöst werden.
Zwar finden sich dort die notwendigsten Grundrichtlinien, aber eben noch lange nicht alles.
Im Falle der Homosexualität ist klar:
Sie ist eine Form …More
Nö, die Frage wäre in Punkto Homosexualität nicht, ob etwas bejaht wird oder nicht und auch nicht etwas anderes.

Kirchenrechtliche Problemfälle - und insbesondere Ehefälle - können eben nicht einfach nur durch kurzes Nachschlagen im CIC gelöst werden.

Zwar finden sich dort die notwendigsten Grundrichtlinien, aber eben noch lange nicht alles.

Im Falle der Homosexualität ist klar:

Sie ist eine Form der EHEFÜHRUNGSUNFÄHIGKEIT.

(Natürlich geht das kath. Eheverständis per Definition von Mann und Frau aus...)
Dominikus
"(Kinder, Schulden, annulierte Ehen, und sicher auch eine solche Veranlagung)"
Auch danach wird im Brautexamen gefragt.
Dominikus
@camillo
Nach homosexualität wird in einem normalen Eheexamen nicht gefragt. Erübrigt sich auch. Es sitzen ja da Mann und Frau.More
@camillo

Nach homosexualität wird in einem normalen Eheexamen nicht gefragt. Erübrigt sich auch. Es sitzen ja da Mann und Frau.
camillo
@Dominikus:
Frauenraub und Gattenmord -
die Wörter muss ich mir merken! Ich krieg mich nicht mehr... So klasse.More
@Dominikus:

Frauenraub und Gattenmord -

die Wörter muss ich mir merken! Ich krieg mich nicht mehr... So klasse.
Dominikus
@Rübezahl
Ab man damit durchkommt?
Jedenfalls wird Homosexualität nicht unter Ehehindernisse geführt.
Die Frage wäre eher, ob der kath. Ehewille ganz bejaht wird.More
@Rübezahl

Ab man damit durchkommt?

Jedenfalls wird Homosexualität nicht unter Ehehindernisse geführt.

Die Frage wäre eher, ob der kath. Ehewille ganz bejaht wird.
Rübezahl
Can. 1095
"Unfähig eine Ehe zu schließen sind jene..."
§ 3:
"die aus Gründen der psychischen Beschaffenheit wesentliche Verpflichtungen der Ehe zu übernehmen nicht imstande sind."
Darunter würde in einem kirchlichen Eheverfahren auch die Homosexulität fallen.
Eine sog. Form von Eheführungsunfähigkeit.More
Can. 1095

"Unfähig eine Ehe zu schließen sind jene..."

§ 3:

"die aus Gründen der psychischen Beschaffenheit wesentliche Verpflichtungen der Ehe zu übernehmen nicht imstande sind."

Darunter würde in einem kirchlichen Eheverfahren auch die Homosexulität fallen.
Eine sog. Form von Eheführungsunfähigkeit.
camillo
Vermutlich müßte man auch hier unterscheiden zwischen der Veranlagung zur Homosexualität und homosexuellen Neigungen die ausgelebt werden/wurde.
Der/die homosexulle Patner/in muss die Ehe vollziehen können, ääh also ganz praktisch etc...
Ein Ehehindernis wäre auch das Verschweigen von schwerwiegenden Dingen, aus dem Leben eines Ehepartners (Kinder, Schulden, annulierte Ehen, und sicher auch eine …More
Vermutlich müßte man auch hier unterscheiden zwischen der Veranlagung zur Homosexualität und homosexuellen Neigungen die ausgelebt werden/wurde.

Der/die homosexulle Patner/in muss die Ehe vollziehen können, ääh also ganz praktisch etc...

Ein Ehehindernis wäre auch das Verschweigen von schwerwiegenden Dingen, aus dem Leben eines Ehepartners (Kinder, Schulden, annulierte Ehen, und sicher auch eine solche Veranlagung)

Was sagen denn unsere Kirchenrechtler dazu???
Dominikus
Ehehindernisse der kath. Kirche:
Fehlen des Mindesalters,
Unfähigkeit zum eheliche Akt (nur sofern dauernd und sicher vorliegend, im Zweifelsfalle darf die Ehe nicht verhindert werden),
bestehendes Eheband
Religionsverschiedenheit
Weihe
ewiges Gelübde im Ordensinstitut
Frauenraub
Gattenmord
Blutsverwandtschaft
Schwägerschaft
öffentliche Ehrbarkeit (Quasi-Schwägerschaft)
gesetzlicher Verwandschaft …More
Ehehindernisse der kath. Kirche:

Fehlen des Mindesalters,

Unfähigkeit zum eheliche Akt (nur sofern dauernd und sicher vorliegend, im Zweifelsfalle darf die Ehe nicht verhindert werden),

bestehendes Eheband

Religionsverschiedenheit

Weihe

ewiges Gelübde im Ordensinstitut

Frauenraub

Gattenmord

Blutsverwandtschaft

Schwägerschaft

öffentliche Ehrbarkeit (Quasi-Schwägerschaft)

gesetzlicher Verwandschaft aufgrund von Adoption

---

Wo drunter ist die Homosexualität einzuordnen Pontifex???? 😲
Dominikus
@Pontifex
"homosexualität ist ein sog. ehehindernis. eine solche ehe kann sogar von der kirche für nichtig erklärt werden!"
Können sie das belegen?More
@Pontifex

"homosexualität ist ein sog. ehehindernis. eine solche ehe kann sogar von der kirche für nichtig erklärt werden!"

Können sie das belegen?
Pontifex
@cathfreak:
wenn das stimmen sollte,
dass die priester der l. c. homosexuellen zur ehe raten, handel sie gegen das katholische kirchenrecht!
homosexualität ist ein sog. ehehindernis. eine solche ehe kann sogar von der kirche für nichtig erklärt werden! 😇More
@cathfreak:

wenn das stimmen sollte,
dass die priester der l. c. homosexuellen zur ehe raten, handel sie gegen das katholische kirchenrecht!
homosexualität ist ein sog. ehehindernis. eine solche ehe kann sogar von der kirche für nichtig erklärt werden! 😇
elisabethvonthüringen
Weil sie dann treu sein müssen, bis dass der Tod sie scheidet....
cathfreak
@Pontifex:
Wieso empfehlen dann Priester von den Legionären Christi, dass Homosexuelle heiraten sollen?More
@Pontifex:

Wieso empfehlen dann Priester von den Legionären Christi, dass Homosexuelle heiraten sollen?