Katharina von Alexandrien

Kardinal Burke in Bratislava: Zerstörerischer Angriff auf die Kirche kommt sogar von „ihrem Kopf“

Der Glaube, der rechtfertigt, muss zum Glauben an einen persönlichen Gott kommen, an ein ansprechbares Gegenüber.

Das werden Sie definitiv im Jenseits auch einmal bestätigt bekommen, wenn Sie das Zeitliche segnen.

Wenig ist so sicher, wie diese Wahrheit.

Kardinal Burke in Bratislava: Zerstörerischer Angriff auf die Kirche kommt sogar von „ihrem Kopf“

Wenn Sie genau lesen, dann sehen Sie dass die Schrift hier den Glauben definiert, als Glaube, der die Existenz Gottes für wahr hält, und zwar ein persönlicher Gott, denn er soll als Vergelter geglaubt werden.

Ohne Gottes-Glaube ist es definitiv unmöglich, den Himmel erreichen zu können. Das steht felsenfest.

Denn die Existenz Gottes ist rein durch die natürliche Vernunft erkennbar.

Kardinal Burke in Bratislava: Zerstörerischer Angriff auf die Kirche kommt sogar von „ihrem Kopf“

1. Vatikanisches Konzil: Dogmatische Konst. »Dei Filius« über den Glauben:

Weil es aber »ohne Glauben unmöglich ist, Gott zu gefallen« [Hebr 11,6] und zur Gemeinschaft seiner Söhne zu gelangen, so wurde niemandem jemals ohne ihn Rechtfertigung zuteil, und keiner wird das ewige Leben erlangen, wenn er nicht in ihm »ausgeharrt hat bis ans Ende« [Mt 10,22; 24,13].
(DH 3012)

Konzil v. Trient: …More
1. Vatikanisches Konzil: Dogmatische Konst. »Dei Filius« über den Glauben:

Weil es aber »ohne Glauben unmöglich ist, Gott zu gefallen« [Hebr 11,6] und zur Gemeinschaft seiner Söhne zu gelangen, so wurde niemandem jemals ohne ihn Rechtfertigung zuteil, und keiner wird das ewige Leben erlangen, wenn er nicht in ihm »ausgeharrt hat bis ans Ende« [Mt 10,22; 24,13].
(DH 3012)

Konzil v. Trient: Dekret über die Rechtfertigung:

Wenn aber der Apostel sagt, der Mensch werde »durch den Glauben« [Kan. 9] und »umsonst« [Röm 3,22 24] gerechtfertigt, so sind diese Worte in dem Sinne zu verstehen, den die katholische Kirche in beständiger Übereinstimmung festhielt und zum Ausdruck brachte, nämlich dass deshalb gesagt wird, wir würden durch den Glauben gerechtfertigt, weil »der Glaube der Anfang des menschlichen Heiles ist«, die Grundlage und Wurzel jeder Rechtfertigung, »ohne den es unmöglich ist, Gott zu gefallen« [Hebr 11,6] und zur Gemeinschaft seiner Kinder zu gelangen.
(DH 1532)

Katechismus der Katholischen Kirche:

Die Notwendigkeit des Glaubens.
An Jesus Christus und an den zu glauben, der ihn um unseres Heiles willen gesandt hat, ist notwendig, um zum Heil zu gelangen [Vgl. z. B. Mk 16, 16; Joh 3, 36; 6, 40]. „Weil es aber ,ohne Glauben unmöglich ist, Gott zu gefallen‘ (Hebr 11, 6) und zur Gemeinschaft seiner Söhne zu gelangen, so wurde niemandem jemals ohne ihn Rechtfertigung zuteil, und keiner wird das ewige Leben erlangen, wenn er nicht in ihm ,ausgeharrt hat bis ans Ende‘ (Mt 10, 22; 24, 13)“ (1. Vatikanisches Konzil: DS 3012) [Vgl. Konzil v. Trient: DS 1532].
(KKK 161)

Die Heilsnotwendigkeit des Glaubens ist durchgängige Lehre der Kirche.

Kardinal Burke in Bratislava: Zerstörerischer Angriff auf die Kirche kommt sogar von „ihrem Kopf“

"Der Unglaube disqualifiziert also niemals für den Himmel und der Glaube qualifiziert niemals für den Himmel."

naja: Gott selbst sagt in seinem Wort, der Heiligen Schrift:

Hebr 11,6 Ohne Glauben aber ist es unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer hinzutreten will zu Gott, muss glauben, dass er ist und dass er die, die ihn suchen, belohnen wird.

Franziskus empfängt die Homosexuellen- und Abtreibungs-Aktivistin Kate Perry

wer selbständig lesen kann, ist klar im Vorteil, gell?

dann würde sich die Frage "wo soll das stehen" nämlich erübrigen.

Franziskus empfängt die Homosexuellen- und Abtreibungs-Aktivistin Kate Perry

Naja, Kate Perry ist aber auch eine Frau, die folgendes öffentlich im Interview sagt:

"Ich glaube an Gott und daran, dass da jemand ist, der über uns wacht. Und vor dem wir alles, was wir tun, verantworten müssen"
Magazin Reader's Digest (März-Ausgabe 2011)

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

Augustinus zu lesen kann ja auch nicht schaden....

Im übrigen ist die genannte Dogmatik (die von den Nüssen ) in der Tat sehr gut.

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

das würde ich gerne mal in einem wörtlichen Zitat mit Quellenangabe lesen, wie und wo das so tatsächlich gesagt worden ist.

Dazu kommt, dass schon hier ein Unterschied besteht: zwischen "Ablehnung" und "nicht liegen" scheint mir ein ziemlicher Unterschied zu sein, nicht wahr?

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

was heißt schon, Kard. Ratzinger habe den "heiligen Thomas abgelehnt"

Kard. Ratzinger war vom Denken her vor allem von Bonaventura her geprägt, der war nun mal Franziskaner und nicht Dominikaner wie Thomas von Aquin.

Nichtsdestotrotz hat Kard. Ratzinger nicht, und schon gar nicht Benedikt XVI., "Thomas abgelehnt".

Er spricht vielmehr in höchsten Tönen über Thomas und widmet ihm sogar DREI …More
was heißt schon, Kard. Ratzinger habe den "heiligen Thomas abgelehnt"

Kard. Ratzinger war vom Denken her vor allem von Bonaventura her geprägt, der war nun mal Franziskaner und nicht Dominikaner wie Thomas von Aquin.

Nichtsdestotrotz hat Kard. Ratzinger nicht, und schon gar nicht Benedikt XVI., "Thomas abgelehnt".

Er spricht vielmehr in höchsten Tönen über Thomas und widmet ihm sogar DREI zusammenhängende Katechesen in seinen Generalaudienzen (im Juni 2010). (den meisten anderen Heiligen in dieser Katechesen-Reihe jedoch nur EINE!)

Benedikt XVI sagt hier z.B. über Thomas:

" Mein verehrter Vorgänger Papst Johannes Paul II. hat in seiner Enzyklika Fides et ratio in Erinnerung gerufen, daß der hl. Thomas »zu Recht von der Kirche immer als Lehrmeister des Denkens und Vorbild dafür hingestellt worden [ist], wie Theologie richtig betrieben werden soll« (Nr. 43). Es überrascht nicht, daß der hl. Thomas unter den im Katechismus der Katholischen Kirche erwähnten Kirchenschriftstellern nach dem hl. Augustinus öfter als jeder andere zitiert wird, insgesamt 61 Mal! Man hat ihn auch »Doctor Angelicus « genannt, vielleicht aufgrund seiner Tugenden, insbesondere der Erhabenheit des Denkens und der Reinheit des Lebens. "

"Begeben also auch wir uns in die Schule des hl. Thomas und seines Hauptwerkes, der Summa theologiae. Sie ist unvollendet geblieben, und dennoch ist sie ein monumentales Werk: Sie enthält 512 Fragen und 2669 Artikel. Es handelt sich um eine in sich schlüssige Argumentation, in der die Anwendung der menschlichen Intelligenz auf die Geheimnisse des Glaubens mit Klarheit und Tiefe geschieht, indem Fragen und Antworten miteinander verknüpft werden, in denen der hl. Thomas die Lehre der Heiligen Schrift und der Kirchenväter, vor allem des hl. Augustinus, vertieft. Bei diesen Überlegungen, in der Begegnung mit echten Fragen seiner Zeit, die oft auch unsere Fragen sind, gelangt der hl. Thomas – auch unter Anwendung der Methode und des Denkens der antiken Philosophen, insbesondere des Aristoteles – zu genauen, klaren Formulierungen, welche die Glaubenswahrheiten betreffen, wo die Wahrheit Geschenk des Glaubens ist, aufleuchtet und für uns, für unsere Reflexion zugänglich wird. "

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

die hauptwirkung der Taufe, nämlich die Tilgung der Erbsünde und die Versetzung in den Gnadenstand, geschieht auch nicht durch den Exorzismus, sondern durch Materie und Form des Sakramentes: also Übergießung mit Wasser (oder Eintauchung) und korrekte Taufformel: Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Der Exorzismus bewirkt darüber hinaus einen Schutz vor den …More
die hauptwirkung der Taufe, nämlich die Tilgung der Erbsünde und die Versetzung in den Gnadenstand, geschieht auch nicht durch den Exorzismus, sondern durch Materie und Form des Sakramentes: also Übergießung mit Wasser (oder Eintauchung) und korrekte Taufformel: Ich taufe dich im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Der Exorzismus bewirkt darüber hinaus einen Schutz vor den Einwirkungen des Teufels.

Beides sind aber zwei verschiedene Dinge und Ebenen.

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

bei der Erwachsenen-Taufe sieht das "neue" Rituale sogar über eine lange Zeit immer wiederkehrende kleine Exorzismen über den Katechumenen vor.

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

auch im "normalen" Taufritus nach der Liturgie-reform des II. Vatikanums findet ein Exorzismus statt, keine Sorge.

Das bestätigt auch der aktuelle Katechismus, zb:

KKK 1237 Weil die Taufe Zeichen der Befreiung von der Sünde und deren Anstifter, dem Teufel, ist, spricht man über den Täufling einen Exorzismus (oder mehrere). Der Zelebrant salbt den Täufling oder legt ihm die Hand auf; danach …More
auch im "normalen" Taufritus nach der Liturgie-reform des II. Vatikanums findet ein Exorzismus statt, keine Sorge.

Das bestätigt auch der aktuelle Katechismus, zb:

KKK 1237 Weil die Taufe Zeichen der Befreiung von der Sünde und deren Anstifter, dem Teufel, ist, spricht man über den Täufling einen Exorzismus (oder mehrere). Der Zelebrant salbt den Täufling oder legt ihm die Hand auf; danach widersagt der Täufling ausdrücklich dem Satan.

KKK 1673 Wenn die Kirche öffentlich und autoritativ im Namen Jesu Christi darum betet, daß eine Person oder ein Gegenstand vor der Macht des bösen Feindes beschützt und seiner Herrschaft entrissen wird, spricht man von einem Exorzismus. Jesus hat solche Gebete vollzogen [Vgl. Mk 1,25–26]; von ihm hat die Kirche Vollmacht und Auftrag, Exorzismen vorzunehmen [Vgl. Mk 3,15; 6,7.13; 16,17]. In einfacher Form wird der Exorzismus bei der Feier der Taufe vollzogen. Der feierliche, sogenannte Große Exorzismus darf nur von einem Priester und nur mit Erlaubnis des Bischofs vorgenommen werden.

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

natürlich gibt es zusätzlich zur Wassertaufe noch die Möglichkeit der Begierde- und Feuertaufe

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

wieso sollten Sie "bedenklich" getauft sein @Brazos

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

und hier nochmal deutlicher:

KKK 1257 Der Herr selbst sagt, daß die Taufe heilsnotwendig ist [Vgl. Joh 3,5]. Darum hat er seinen Jüngern den Auftrag gegeben, das Evangelium zu verkünden und alle Völker zu taufen [Vgl. Mt 28, 19–20; DS 1618; LG 14; AG 5].

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

der Katechismus tut es zumindest:

KKK 1215 Dieses Sakrament wird auch „Bad der Wiedergeburt und der Erneuerung im Heiligen Geist“ (Tit 3,5) genannt, denn es bezeichnet und bewirkt die Geburt aus dem Wasser und dem Geist, ohne die niemand „in das Reich Gottes kommen kann“ (Joh 3,5)

Die "Keks bleibt Keks"-Aussage widerspricht der Lehre der Kirche

Zur Verdeutlichung:

Meine zwei unteren Kommentare in Bezug auf die Form der Eucharistie in der Frühen Kirche sind deswegen so gewählt, weil noch weiter unten ein User als "Beweis" dafür, dass in der neuen Messe keine Wandlung in den Leib des Herrn stattfinde, anführte, dass in der neuen Messe (angeblich) die Hostien braun (also mehr Brot-ähnlich) und nicht weiß seien...

Solche "Argumente" sind…More
Zur Verdeutlichung:

Meine zwei unteren Kommentare in Bezug auf die Form der Eucharistie in der Frühen Kirche sind deswegen so gewählt, weil noch weiter unten ein User als "Beweis" dafür, dass in der neuen Messe keine Wandlung in den Leib des Herrn stattfinde, anführte, dass in der neuen Messe (angeblich) die Hostien braun (also mehr Brot-ähnlich) und nicht weiß seien...

Solche "Argumente" sind gleich in vielerlei Hinsicht total hanebüchen!

Exklusiv: Franziskus wurde gewählt, um eine lutherische Reform durchzuführen

Gilt Joh 3,5 aus dem Munde Jesu?

Die "Keks bleibt Keks"-Aussage widerspricht der Lehre der Kirche

Mir scheint, dass meine Ausdrucksweise - im Vergleich zu der hier üblich bei vielen (nicht allen) vorherrschenden (wie ja jeder täglich lesend mitverfolgen und verifizieren kann) - noch sehr sehr sehr human ist