Mir vsjem
Mir vsjem

Geburtstagstorte für Teenager

Es bedarf keiner "Rückbesinnung der katholischen Kirche in Deutschland", denn es handelt sich nicht um die Katholische Kirche. Es bedarf einer Rückkehr der Konzilssekte zur Katholischen Kirche und dies wird ohne außergewöhnliches Eingreifen GOTTES und einem vorausgehenden weltweiten Strafgericht nicht erfolgen.
Mir vsjem

Kelch eines Märtyrer-Priesters gefunden

"Wer die Kommunion empfange, müsse sich zum Glauben und zur Moral der Kirche bekennen."

Das genügt beileibe nicht. Sich zum Glauben und zur Moral der Kirche bekennen genügt nicht, um die Kommunion empfangen zu dürfen. Jeder, der sich zwar zum Glauben und zur Moral der wahren Katholische Kirche bekennt, jedoch eine einzige schweren Sünde auf dem Gewissen hat, empfängt den LEIB DES HERRN …More
"Wer die Kommunion empfange, müsse sich zum Glauben und zur Moral der Kirche bekennen."

Das genügt beileibe nicht. Sich zum Glauben und zur Moral der Kirche bekennen genügt nicht, um die Kommunion empfangen zu dürfen. Jeder, der sich zwar zum Glauben und zur Moral der wahren Katholische Kirche bekennt, jedoch eine einzige schweren Sünde auf dem Gewissen hat, empfängt den LEIB DES HERRN unwürdig und begeht ein Sakrileg, eines der schwersten Sünden, denn er "isst und trinkt sich das Gericht", sagt die Schrift.

"..sollen die Heilige Kommunion nicht empfangen"? - sollen? Dürfen dies unter keinen Beschwichtigungen und Ausreden, "Erzbischof" Cordileone von San Francisco!
Mir vsjem

Lutterbach: Priester müssen sich zu ihrer sexuellen Identität bekennen

Die Konzilssekte kann für die Menschheit keine Gnaden erflehen oder Strafgerichte abwenden. Denn nach der Heilsordnung GOTTES ist der Weg der Gnadenhilfe über MARIA, der Mittlerin aller Gnaden und über die Hierarchie.
Weil MARIA beiseite gestellt wird (und ihre Botschaft) und da wie zur Zeit nicht die Hierarchie der Katholischen Kirche vorfinden, ist der Weg zu den Gläubigen und der ganzen …
More
Die Konzilssekte kann für die Menschheit keine Gnaden erflehen oder Strafgerichte abwenden. Denn nach der Heilsordnung GOTTES ist der Weg der Gnadenhilfe über MARIA, der Mittlerin aller Gnaden und über die Hierarchie.
Weil MARIA beiseite gestellt wird (und ihre Botschaft) und da wie zur Zeit nicht die Hierarchie der Katholischen Kirche vorfinden, ist der Weg zu den Gläubigen und der ganzen Menschheit verschlossen.
Zusätzlich wird durch die Sünde und der Nichtbekehrung der Hirten und der Regierungshäupter der Zorn GOTTES immer mehr entfacht. Solange wir nicht wahre Hirten haben und den Großen Monarch werden wir kaum etwas erreichen und bewirken können. An den heiligen Hirten ist alles gelegen.


HEUTE, 5. Mai, FEST DES HEILIGEN PAPSTES PIUS' V.
PAPST PIUS V. sieht im Vatikan die Seeschlacht von LEPANTO


Als die Schlacht von Lepanto sich zu Ende neigte, ging Papst Pius V. zu seinem Fenster und schaute nach Osten. Plötzlich erblickte er den Verlauf des Kampfes.
Danach drehte er sich um und rief aus: "DIE CHRISTLICHE FLOTTE SIEGT". Und er vergoss Tränen der Dankbarkeit.

Als Antwort auf diese unaussprechliche Hilfe der Muttergottes fügte er einen neuen Festtag zum römischen Liturgischen Kalender hinzu. Von nun an sollte am 7. Oktober das Fest Unserer Lieben Frau vom Sieg gefeiert werden. Papst Gregor XIII. wird diesen Tag dann zum FESTTAG des Heiligen Rosenkranzes erheben.

Der Tag des Sieges der ROSENKRANZKÖNIGIN bleibt bis heute der Tag Unserer Lieben Frau vom Sieg. Weil der Sieg auf die Fürbitte Mariens durch das Rosenkranzgebet errungen wurde, feiert die Kirche am 7. Oktober das ROSENKRANZFEST. Durch die Anrufung der Allerseligsten Jungfrau Maria im Rosenkranzgebet wurde die Christenheit im Abendland vor der Herrschergewalt des Islam errettet.
Mir vsjem

Lutterbach: Priester müssen sich zu ihrer sexuellen Identität bekennen

In der Konzilssekte gibt es keine Ausbildung zum wahren Priestertum und kann auch nicht sein wegen den falschen Konzilslehren.
Doch schon lang vor dem Konzil waren die Feinde am Werk und es wurden bewusst die Seminare unterwandert mit Agenten, die die himmelschreienden Sünden dort etablierten.
Einige der hier hervorgehenden "Kleriker" schwangen sich bewusst immer höher in ihrer Karriere, um die …More
In der Konzilssekte gibt es keine Ausbildung zum wahren Priestertum und kann auch nicht sein wegen den falschen Konzilslehren.
Doch schon lang vor dem Konzil waren die Feinde am Werk und es wurden bewusst die Seminare unterwandert mit Agenten, die die himmelschreienden Sünden dort etablierten.
Einige der hier hervorgehenden "Kleriker" schwangen sich bewusst immer höher in ihrer Karriere, um die Bischofsstühle zu erobern und schließlich im Vatikan selbst Macht zu ergreifen. Das Endlied sehen wir heute in erschreckender Weise.
Mir vsjem

Corona in Indien - Die große Lüge!

Da gibt es so bekannte - angeblich konservative Seiten - wo diese Lügen aus INDIEN noch ausgiebig verbreitet werden:

"Massengräber und Krematorien, denen das Brennholz ausgeht – dramatische Lage in Indien" - heisst es da.
Und weiter:

"Die Lage in dem asiatischen Land ist dramatisch: Es fehlt an Sauerstoff, Krankenhausbetten und Medikamenten."

„Indien registriert seit mehr als einer Woche mehr…
More
Da gibt es so bekannte - angeblich konservative Seiten - wo diese Lügen aus INDIEN noch ausgiebig verbreitet werden:

"Massengräber und Krematorien, denen das Brennholz ausgeht – dramatische Lage in Indien" - heisst es da.
Und weiter:

"Die Lage in dem asiatischen Land ist dramatisch: Es fehlt an Sauerstoff, Krankenhausbetten und Medikamenten."

„Indien registriert seit mehr als einer Woche mehr als 300.000 Fälle täglich. Wir befinden uns in einer beispiellosen zweiten Covid-Welle, die Neuinfektionen haben Höchststände erreicht..“

Es mangele an Krankenhausbetten, Sauerstoff, antiviralen und anderen Medikamenten. Dabei sei das Ausmaß der Krise noch größer als berichtet. So liege die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie weit über den angegebenen 19 Millionen, die Zahl der Todesopfer gehe jeden Tag in die Tausende. Ein Höchststand dieser zweiten Corona-Welle werde um den 15. Mai herum erwartet: „Dann könnten die Todeszahlen ins Unendliche steigen“, befürchtet der Ordensmann, den Radio Vatikan in Bangalore im Bundesstaat Karnataka erreichte.
Das massiv grassierende Virus bringe das ohnehin schon prekäre nationale Gesundheitssystem in Bedrängnis.... Usw.


Als "Quelle" wird am Schluss angegeben: (vatican news/kna – pr)!!!
Mir vsjem

Doch indirekter Impfzwang! - Söder verkündet Ungaubliches

Auch bei ihm gilt: Ohne Bekehrung keine Rettung.
Mir vsjem

Virus-Priester führt Covid-Liturgie ein

Alles Höllekandidaten. Ohne Bekehrung keine Rettung!
Mir vsjem

Lutterbach: Priester müssen sich zu ihrer sexuellen Identität bekennen

"Priester müssen sich zu ihrer sexuellen Identität bekennen"
Priester müssen sich ohne wenn und aber zur Keuschheit bekennen.
Doch in der Sekte können sie nicht keusch leben; sie haben ja keine Sakramente und kein wahres Meßopfer. Denn nur diese schaffen Reinheit.
Mir vsjem

STÄNDIGE VEREINIGUNG MIT DEM HERRN IM GEBET

"STÄNDIGE VEREINIGUNG MIT DEM HERRN IM GEBET"

Das verwirklichten die wahren Heiligen, sie waren in ständiger Verbindung mit GOTT. Und genau diese hätten es niemals gewagt, den Waschtisch vor dem Hochaltar aufzustellen, GOTT den Rücken zu kehren und eine Scheinmesse zu zelebrieren.
Mir vsjem

46jähriger Sedisvakantisten-Priester der Karmelitinnen von Kastl gestorben. R.I.P.

Mutmaßungen ohne Ende. Es wäre schon schlimm, so etwas auch nur zu denken.

Falsche Unterstellungen im April-Mitteilungsblatt 2013 über die Karmelschwestern in Brilon-Wald

Hier die Gegenseite:

Die Bekanntgabe der Trennung unseres Karmels St. Josef von der Priesterbruderschaft St. Pius X. im Mitteilungsblatt April 2013 verlangt aufgrund falscher Behauptungen Korrekturen, die wir hiermit …More
Mutmaßungen ohne Ende. Es wäre schon schlimm, so etwas auch nur zu denken.

Falsche Unterstellungen im April-Mitteilungsblatt 2013 über die Karmelschwestern in Brilon-Wald

Hier die Gegenseite:

Die Bekanntgabe der Trennung unseres Karmels St. Josef von der Priesterbruderschaft St. Pius X. im Mitteilungsblatt April 2013 verlangt aufgrund falscher Behauptungen Korrekturen, die wir hiermit vorlegen möchten:

Behauptung: Die Karmelitinnen von Brilon-Wald wurden in die Irre geführt durch ihren Spiritual. (…) Eine eineinhalb Jahre lange Beeinflussung ging voraus.

Korrektur: Es gab keine Beeinflussung, jedoch fundierte Glaubensunterweisung, in Form und Inhalt jenen Unterweisungen gleichgeartet, die wir vor 15 Jahren noch allgemein in der Priesterbruderschaft gewohnt waren. Daß auf diesem Hintergrund die derzeitigen Abweichungen der Priesterbruderschaft von der gesunden Lehre deutlich wurden, war unvermeidlich. Unsere praktische Folgerung, der Schritt der Lösung von der Priesterbruderschaft, war nicht mit unserem Spiritual abgesprochen, er wurde davon lediglich in Kenntnis gesetzt, ausgenommen die praktische Frage, ob er in diesem Falle bei uns bleiben werde.

Behauptung: In den letzten Monaten kursierten offensichtlich im Kloster ehrabschneidende, subversive Schriften (…)

Korrektur: Hauptsächlicher Gegenstand unserer Studien in den letzten Monaten waren:
- Erzbischof Marcel Lefebvre: Predigten, Vorträge und Werke (insbesondere: „Sie haben Ihn entthront“)
- Don Félix Sardá y Salvany: „Der Liberalismus ist Sünde“ (von Erzbischof Marcel Lefebvre empfohlenes Werk)
- P. Michel Lelong: „Pour la nécessaire réconciliation – Le Groupe de Réflexion Entre Catholiques (GREC)“
(Rechenschaftsbericht eines Priesters der Amtskirche über die geheimen Gespräche der Priesterbruderschaft mit Rom seit 15 Jahren)
Zur Ergänzung der einseitigen Berichterstattung des Mitteilungsblattes zogen wir (ohne Vermittlung unseres Spirituals) die Stellungnahmen des FSSPX-Widerstandes heran. Diese werden von der Priesterbruderschaft pauschal als „subversiv“ verurteilt.

Behauptung: Schritt für Schritt wurde ihr (d.h. unser) Vertrauen untergraben, d.h. durch besagte „Subversion“.
Korrektur: Unser Vertrauen wurde von seiten der Priesterbruderschaft selber untergraben. Die Widersprüche und Abweichungen von der klaren Linie des Erzbischofs, die sich in deren Äußerungen in Fülle finden, wurden vom Widerstand unwiderlegbar dokumentiert....
_______

"..kein Pater kann sich dort lange halten. Es ist ein Kommen und Gehen."
Zählen Sie doch bitteschön all diese Patres namentlich auf, wer und wieviele es denn waren in diesen acht Jahren.
Mir vsjem

46jähriger Sedisvakantisten-Priester der Karmelitinnen von Kastl gestorben. R.I.P.

Für alle diese Vermutungen liegen keine Beweise vor.
"2013 beendeten die Schwestern ihre Beziehung zur Bruderschaft und schlossen sich zunächst Bischof Williamson an."
"..und schlossen sich zunächst Bischof Williamson an"
Dies bedarf "zunächst" ebenfalls eines Beweises und der fehlt gänzlich!

"Bei den Hausgeistlichen der Schwestern gab es eine große Fluktuation."
Das ist nun wirklich übertrieben…More
Für alle diese Vermutungen liegen keine Beweise vor.
"2013 beendeten die Schwestern ihre Beziehung zur Bruderschaft und schlossen sich zunächst Bischof Williamson an."
"..und schlossen sich zunächst Bischof Williamson an"
Dies bedarf "zunächst" ebenfalls eines Beweises und der fehlt gänzlich!

"Bei den Hausgeistlichen der Schwestern gab es eine große Fluktuation."
Das ist nun wirklich übertrieben!

Die Karmelschwestern mussten sich ganz schön verteidigen gegen die ungerechten Angriffe der FSSPX. Im folgenden Artikel beschreiben sie die Neue Linie der FSSPX:

Nachweis für den Liberalismus in der Priesterbruderschaft
Daß der Liberalismus in die Priesterbruderschaft Einzug gehalten hat, läßt sich anhand vieler Aussagen von Mgr. Fellay und anderer namhafter Vertreter der Priesterbruderschaft nachweisen, nachlesbar in deren Verlautbarungen oder,übersichtlicher zusammengestellt, auf den Webseiten des Widerstandes. Die Bereitschaft, ja das Streben nach einem praktischen Abkommen mit einem nach wie vor modernistischen, konziliaren Rom ist der sprechendste und alarmierendste Beweis. Als Mitschuld am Liberalismus führt Don Félix Sardá y Salvany ferner an: „Mitschuld haben die Familienväter, die Gewissensräte und Seelenführer, Direktoren von Anstalten, Professoren und Lehrer, wenn sie, über dergleichen Dinge befragt, entweder schweigen oder einfach sie nicht erklären, wo sie verpflichtet sind, die Gewissen ihrer Untergebenen zu belehren“ (Kap. 17, Nr.6).
Im Sarto-Verlag werden zweifelhafte Bücher verbreitet. Im Mitteilungsblatt und in der KU erscheinen laufend anfechtbare Artikel von konservativen Vertretern der Amtskirche, ohne daß sie korrigiert werden.
Mir vsjem

"Grundrechte heißen Grundrechte, weil sie auch in katastrophalen Fällen gelten müssen". Heribert …

"Grundrechte heißen Grundrechte, weil sie auch in katastrophalen Fällen gelten müssen" - eine überlegte Aussage.
Mir vsjem

Blut von Januarius: Erzdiözese lässt das Wunder einen Tag später geschehen

Glaubt doch diesen falschen Zauber nicht. Deswegen auch richtig der Titel:

"Erzdiözese lässt das Wunder einen Tag später geschehen"

Warum soll sich - wenn es geschehen soll - die Blutreliquie an den drei bekannten Tagen nicht verflüssigen, doch einen Tag später? Ähnliche Gaunerei geschah schon 2013, denn in der Konzilssekte löst nicht der heilige Januarius das Wunder aus, sondern der, der die …More
Glaubt doch diesen falschen Zauber nicht. Deswegen auch richtig der Titel:

"Erzdiözese lässt das Wunder einen Tag später geschehen"

Warum soll sich - wenn es geschehen soll - die Blutreliquie an den drei bekannten Tagen nicht verflüssigen, doch einen Tag später? Ähnliche Gaunerei geschah schon 2013, denn in der Konzilssekte löst nicht der heilige Januarius das Wunder aus, sondern der, der die Reliquie in der Hand hält.
So löste Exkommunizierter Franziskus das Blutwunder in Neapel aus:

"21. März 2015
Beim Besuch von Papst Franziskus im Dom von Neapel ist es zum sogenannten «Blutwunder des Heiligen Januarius» gekommen, das üblicherweise nur an drei anderen Terminen im Jahr stattfindet.

Neapel (kath.net/KNA) Beim Besuch von Papst Franziskus im Dom von Neapel ist es zum sogenannten «Blutwunder des Heiligen Januarius» gekommen, das üblicherweise nur an drei anderen Terminen im Jahr stattfindet. Nachdem der Papst am Samstag das Gefäß mit der Ampulle ergriffen und geküsst hatte (Foto), verflüssigte sich das geronnene Blut des um 305 getöteten Märtyrers, des Stadtpatrons von Neapel. Nachdem Neapels Kardinal Crescenzio Sepe dies verkündet hatte, reagierten die Kleriker und Ordensleute in der Basilika mit lautem Applaus.
Lachend kommentierte Franziskus: «Der Erzbischof sagte mir, das Blut habe sich halb verflüssigt. Man sieht: Der Heilige mag uns halb. Wir müssen alle noch ein wenig umkehren, damit er uns ganz mag.» .." kath.net/news/49898
Mir vsjem

NACHRICHT VOM 3 APRIL 2021(Gebetstreffen direkt Facebook Italien)LUCIA VON FATIMA

Hören Sie auf damit! Jetzt meldet sich doch gar die falsche ausgetauschte Lucia noch vom Jenseits und die heilige Bernadette wird auch noch missbraucht für diesen Spuk. Jeder der falsche Botschaften verbreitet macht sich schwer schuldig.
Mir vsjem

Warum wir die neue Messe kategorisch ablehnen (fsspx.de)

23. Januar 2013
Kardinal Antonio Llovera Cañizares. Anläßlich eines Pressegespräches, das er am 15. Januar 2013 in der spanischen Botschaft in Rom führte, überraschte Kardinal Cañizares die Journalisten mit einer bemerkenswerten Mitteilung:

„Damals (eine genauere Präzisierung des Zeitpunktes gab er nicht an) war Bischof Fellay, der Kopf der Piusbruderschaft, bei mir zu Besuch und sagte: 'Wir …More
23. Januar 2013
Kardinal Antonio Llovera Cañizares. Anläßlich eines Pressegespräches, das er am 15. Januar 2013 in der spanischen Botschaft in Rom führte, überraschte Kardinal Cañizares die Journalisten mit einer bemerkenswerten Mitteilung:

„Damals (eine genauere Präzisierung des Zeitpunktes gab er nicht an) war Bischof Fellay, der Kopf der Piusbruderschaft, bei mir zu Besuch und sagte: 'Wir sind gerade in einer Abtei in der Nähe von Florenz gewesen. Wenn Erzbischof Lefebvre gesehen hätte, wie sie dort zelebrieren, hätte er nicht den Schritt getan, den er getan hat.' "Die Messe dort", fügte der Kardinal dann hinzu, „war die nach dem Missale Papst Paul' VI."!!

Die Priesterbruderschaft St. Pius X. macht sich auch keine Gedanken mehr über die Gültigkeit der Neuen Weihen. Im Gegenteil: es stehen Priester aus der Konzilssekte in ihren Diensten!
Wie kann eine Messe gültig sein, wenn sie aus der Konzilssekte kommt, wenn diese den wahren Glauben aufgegeben hat? Zudem liegt der Bann auf das Handanlegen an die Pius' V.-Messe! Hier war nicht die Katholische Kirche am Werk.
Wenn die Novus-Ordo-Liturgie schlecht ist, muss sie auch ungültig sein.

Die "Neue Messe" wird durch die (Neue) Priesterbruderschaft St. Pius X. als rechtmäßig promulgierte und gültige Messe ausdrücklich bestätigt. Damit erklärt die (Neue) FSSPX, dass die Katholische Kirche eine den Seelen schadenzufügende Messe promulgieren kann.

Ihre "Katholische Kirche" ist irrtumsbehaftet, also nicht irrtumslos im Glauben und auch nicht unfehlbar in ihren lehramtlichen Entscheidungen.


Doch die von Christus gestiftete Kirche hat allein die göttliche Verheißung dauernder Beständigkeit.
Warum soll das, was "gültig" und "rechtmäßig" ist, nicht jederzeit besucht werden dürfen?

"7. Wir erklären, dass wir die Gültigkeit des Messopfers und der Sakramente, die in der Absicht gespendet werden zu tun, was die Kirche tut, anerkennen, wenn sie gemäß den Riten der Editiones typicae des Römischen Messbuches und der Vorschriften zur Spendung der Sakramente, wie sie von den Päpsten Paul VI. und Johannes Paul II. rechtmäßig promulgiert wurden, gespendet werden." (Doktrinelle Präambel FSSPX vom 15. April 2012)

Während vor dem Kurswechsel die Neue Messe für Lefebvre und die gesamte Bruderschaft die "Luthermesse", die "Bastardmesse" war, ist sie plötzlich rechtsgültig von Paul VI. eingeführt worden.
Und so müssen die Priesteramtskandidaten in beklagenswerter Weise bestätigen, dass der neue Meßritus keine Häresie ausdrücklich formuliert hat.
In Wirklichkeit ist der Ritus in sich HÄRETISCH, weil der gesamte Glaube der Konzilssekte falsch ist.
Mir vsjem

Warum wir die neue Messe kategorisch ablehnen (fsspx.de)

"Warum wir die neue Messe kategorisch ablehnen (fsspx.de)"

"Kategorisch" wird von der FSSPX eben nichts abgelehnt, weder das Konzil noch die Neue Messe!

Die Neue Messe wird von der Piusbruderschaft nicht KATEGORISCH abgelehnt! Ausdrücklich und absolut ist der NOM für die Piusbruderschaft nach wie vor gültig!

Es ist ein ständiges "um den Kreis drehen", nie ein klares entschiedenes Wort für den …More
"Warum wir die neue Messe kategorisch ablehnen (fsspx.de)"

"Kategorisch" wird von der FSSPX eben nichts abgelehnt, weder das Konzil noch die Neue Messe!

Die Neue Messe wird von der Piusbruderschaft nicht KATEGORISCH abgelehnt! Ausdrücklich und absolut ist der NOM für die Piusbruderschaft nach wie vor gültig!

Es ist ein ständiges "um den Kreis drehen", nie ein klares entschiedenes Wort für den Glauben der Gläubigen.

Es gibt keine Realpräsenz im NOM, der Begriff Transsubstantiation taucht nirgendwo auf, wird strikt vermieden. Auf die wahre und wirkliche und dauernde Gegenwart Christi, Leib, Blut, Seele und Gottheit in den Gestalten von Brot und Wein wird nirgends hingewiesen. Dieser Begriff Transsubstantiation ist ein spezifisch katholischer Begriff und wird von den Protestanten niemals akzeptiert! Und weil die Neue Messe verprotestantisiert wurde, entfällt der Begriff.

Der falsche Glaube ist es, der die NEUE MESSE ungültig macht. Für die Sekte hört das Brot nach der Wandlung nicht auf, Brot zu sein!

Es ist offensichtlich, der Novus Ordo stellt nicht mehr den Glauben von Trient dar. Basta.
Mir vsjem

Pfingstmesse aus Le Barroux OSB

Auch konzilskirchekonform - deswegen muss es eine Ablehnung erfahren.

Erzbischof Lefebvre war damals hochgemut auf das blühende Benediktinerkloster der Tradition in Frankreich: LE BARROUX! Doch dann entfernte sich der Prior Don Gérard Calvet und wechselte zur Konzilskirche mit einer Anzahl Mönche. Die Treugebliebenen schlossen sich dem Benediktinerkloster in Santa Cruz in Brasilien an, das …More
Auch konzilskirchekonform - deswegen muss es eine Ablehnung erfahren.

Erzbischof Lefebvre war damals hochgemut auf das blühende Benediktinerkloster der Tradition in Frankreich: LE BARROUX! Doch dann entfernte sich der Prior Don Gérard Calvet und wechselte zur Konzilskirche mit einer Anzahl Mönche. Die Treugebliebenen schlossen sich dem Benediktinerkloster in Santa Cruz in Brasilien an, das bis heute eine Festung der wahren Tradition ist.

Damals machte Bischof Fellay was vor, wie schlimm es doch sei, den Erzbischof zu verlassen und sich dem modernistischen Rom anzuschließen. Damals unterrichtete man die Gläubigen im Mitteilungsblatt, wie treulos doch dieser Prior ist.

Doch das heimliche Abkommen Bischof Fellays wird dann nicht anders aussehen als das Übereinkommen zwischen Dom Gérard und dem Vatikan. Doch nach Gottes Willen kam es bis heute nicht zu einem endgültigen Abschluss.
Mir vsjem

Lutherisches Lateinisches Hochamt zum Fest der Erscheinung des Herrn am 6. Januar 2021

Protestanten kennen kein Weihesakrament. Es fehlt grundsätzlich die "apostolische Sukzession". Sie stehen außerhalb der "apostolischen Sukzession". Es kann also keine Messe geben, ob mit "Manipel" oder ohne, ob lateinisch oder nicht. Somit ist es auch kein "Gottesdienst", weil gegen Gottes Willen. Es gibt keine GEWEIHTEN KLERIKER.

Hier sieht man, wie das katholische Bewusstsein völlig abhanden …More
Protestanten kennen kein Weihesakrament. Es fehlt grundsätzlich die "apostolische Sukzession". Sie stehen außerhalb der "apostolischen Sukzession". Es kann also keine Messe geben, ob mit "Manipel" oder ohne, ob lateinisch oder nicht. Somit ist es auch kein "Gottesdienst", weil gegen Gottes Willen. Es gibt keine GEWEIHTEN KLERIKER.

Hier sieht man, wie das katholische Bewusstsein völlig abhanden gekommen ist. Kaum eine Stellungnahme hierzu.

Der katholisch geweihte Priester handelt "in der Person Christi".
Die Lutheraner haben keine rechtmäßig geweihten Bischöfe und so auch keine gültig geweihten Priester - ähnlich der Konzilssekte.
Mir vsjem

Katholikenverfolgung auf Facebook!

Wieder ein Beweis der Folgen wegen der Nichtweihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens!
Doch der apostatische Vatikan bekräftigt die Aussage der FALSCHEN "LUCIA", dass die Russlandweihe durch Wojtyla erfolgt sei!

MARIA hat nach Aussage der wahren Lucia versprochen, dass Russland nach Vollzug der Weihe bekehrt wäre und keine Bedrohung mehr darstellen würde. Wenn ihr Wunsch jedoch nicht …More
Wieder ein Beweis der Folgen wegen der Nichtweihe Russlands an das Unbefleckte Herz Mariens!
Doch der apostatische Vatikan bekräftigt die Aussage der FALSCHEN "LUCIA", dass die Russlandweihe durch Wojtyla erfolgt sei!

MARIA hat nach Aussage der wahren Lucia versprochen, dass Russland nach Vollzug der Weihe bekehrt wäre und keine Bedrohung mehr darstellen würde. Wenn ihr Wunsch jedoch nicht erfüllt werden wird, dann würde eben diese atheistische Propaganda, die Diktatur, der Kommunismus ("Gemeinschaftsstandards"!) über alle Nationen sich ausbreiten und Leid und Zerstörung bringen. Der Glaube wird schwinden und nur allein Portugal das "Dogma des Glaubens" sich erhalten.

(Jetzt diesbezüglich die "Glaubenskongregation" im Vatikan anzuführen ist peinlich, wo doch der Chef des Hauses sich sehr wohl mit dieser Sorte freundschaftlich beschäftigt und sich einlässt.
Verbindlich ist schlicht und einfach die LEHRE DER KATHOLLISCHEN KIRCHE und nicht die dubiosen Aufklärungen der "Glaubenskongregation" aus der Sekte.)
Mir vsjem

Maria dich lieben, ist allzeit mein Sinn;

Alles musste geändert und abgewandelt werden in der Sekte und immer mit einer ganz bestimmten Absicht und Berechnung.