delegatus
delegatus

Predigt 01.01.2013 / Neujahr - Sebastian Kneipp und die Naturheilkunde

Oh man(n)!
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

@sairo
Danke für die Mühe. Ich hätte momentan leider keine Zeit gehabt den entsprechenden Passus heraus zu suchen.

@Laudate
Ich glaube mit den Beiträgen von sairo und mir ist das Thema umfassend erwogen!

@hiti
Bitte unterlassen Sie solche Beiträge. Obskure Erscheinungen und dergleichen eignen sich wahrlich NICHT für eine sachliche Diskussion.
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

@Laudate
Auch Ihnen steht es frei sich entsprechend zu informieren. Ich nannte Ihnen nur die Fakten, die sich vom päpstlichen Primat für die ganze Kirche ableiten. Aber nun, sei's drum...

Noch eine Mitteilung an die "Bedenkenträger". Es steht jedem Katholiken frei, wenn er meint berechtigte Einwände zu haben, diese bei der entsprechenden Kongregation einzureichen und geltend zu machen. Dort …More
@Laudate
Auch Ihnen steht es frei sich entsprechend zu informieren. Ich nannte Ihnen nur die Fakten, die sich vom päpstlichen Primat für die ganze Kirche ableiten. Aber nun, sei's drum...

Noch eine Mitteilung an die "Bedenkenträger". Es steht jedem Katholiken frei, wenn er meint berechtigte Einwände zu haben, diese bei der entsprechenden Kongregation einzureichen und geltend zu machen. Dort MÜSSEN sie, wenn sie ordnungsgemäß eingereicht werden (und vor allen Dingen SACHLICH), geprüft und erwogen werden.
Also, wenn es euch wirklich wichtig ist, dann schreibt!
Und bitte, kommt jetzt ja nicht mit Ausreden wie: "Man schenkt uns doch kein Gehör. Ist eh schon alles entschieden. Usw..."
Denn wenn es euch um "die Sache" geht, solltet ihr es tun, auch wenn ihr vorgeblich nicht gehört werdet, was ihr ja gar nicht wissen könnt.
Ansonsten, behaltet eure Bedenken für euch, denn ich sehe sonst nur heiße Luft und nichts dahinter. Hier im Forum sich auszulassen ist leicht, aber "zur Tat" zu schreiten, wie siehts damit aus???
Tja, meine Lieben, ich sags mal ganz deutlich: Wer hier mosert (was durchaus sein Recht ist), der sollte auch Taten folgen lassen und sein "Gewissen" und seine Bedenken damit auch mit "Fleisch füllen", ansonsten kann ich hier die Diskussion kaum noch ernst nehmen.
Denn, wer es nicht tut (mit 1000 Ausreden) kneift, mehr ist glaub ich nicht mehr dazu zu sagen.

P.S. Und als Gemeidepriester kann ich nur noch abschließend sagen: Eure Sorgen möcht ich manchmal haben!
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

Hm, man verzeihe mir. Ich hab'eben versehentlich Paul IV. geschrieben statt Paul VI. Ich denke aber mal, dass jeder weiß wenn ich meine. 👌
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

@Shuca
Unser Professor sprach allgemein davon. Johannes Paul II. lebte noch und es ging ums Thema an sich.
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

Ich erinnere mich noch sehr genau, dass unser (sehr liberaler übrigens!) Professor für Kirchenrecht, in einer seiner Vorlesungen ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass eine Heiligsprechung ein dogmatischer Akt sei, bei dem die Kirche (in Person des Heiligen Vaters) von ihrer Unfehlbarkeit in einer Frage des Glaubens (ob diese Person nun bei Gott ist) gebrauch macht. Eine Heiligsprechung sei, …More
Ich erinnere mich noch sehr genau, dass unser (sehr liberaler übrigens!) Professor für Kirchenrecht, in einer seiner Vorlesungen ausdrücklich darauf hingewiesen hat, dass eine Heiligsprechung ein dogmatischer Akt sei, bei dem die Kirche (in Person des Heiligen Vaters) von ihrer Unfehlbarkeit in einer Frage des Glaubens (ob diese Person nun bei Gott ist) gebrauch macht. Eine Heiligsprechung sei, im Gegensatz zu einer Seligsprechung (wo die Verehrung einer Person ja auch lokal begrenzt ist) als päpstliche Entscheidung für die ganze Kirche unfehlbar und irreversibel.

Seliger Johannes Paul II. bitte für uns!

P.S. Ich versteh außerdem die Aufregung nicht, da die Meldung ohne Quellenangabe erst mal für sich steht.

P.P.S. Also ob Paul IV. ein Freimaurer war oder nicht, wer wagt das eindeutig festzustellen? OHNE Beweise!!! Ich nicht! Ein unglückliches "Händchen" in der päpstlichen Regierungsweise mag sein (auch was die Liturgie angeht), hat aber NICHTS mit seinem persönlichen Tugendleben zu tun. Sonst hätten solche hervorragende Päpste wie Pius IX. oder andere auch nicht kanonisiert werden dürfen, da wie jeder gebildete ja weiß (das gilt auch z.B. für den wunderbaren Kaiser Karl I.), diesem ja auch schwere politische Fehler unterlaufen sind.
Und dennoch war er (Pius IX. und das gleiche gilt auch für Karl I.) ein vorbildlicher Christ im Sinne des Lebens mit Christus.
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

Das ist wohl so, aber dieses Thema begleitet die Kirche seit ihrem "Bestehn". Und das tröstliche ist: Es tut der Beseligung der entsprechenden Personen keinen Abbruch.
delegatus

Medien: Heiligsprechung Johannes Pauls II. im Oktober 2013

Da man zwar keinen Heiligen unbedingt verehren MUSS, aber der Akt selbst als dogmatisch gilt, haben die Diskussionen bald ein Ende.
Dem Herrn sei Dank!

Seliger Johannes Paul II. bitte für uns!
delegatus

Für Klaus--- herzliches Beileid

Mein herzliches Beileid! Ich werde für sie eine Heilige Messe lesen.
delegatus

Homophobie und Homosexualität - Strafanzeige

Oh man, so ist es also wenn man nichts zu tun hat... 🤨
delegatus

Hochzeit Lachanfall

Ich empfehle über die Frage, ob die Beichte bei der Piusbruderschaft gültig ist oder nicht, diesen Artikel zu lesen. Besser und theologisch sauberer hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

www.kath.net/detail.php

P.S. Zur Frage ob die genannten Sakramente bei den Orthodoxen oder Protestanten gültig sind, denke ich, dass die Antwort nahe liegt. Da die Heilige Kirche und das Lehramt diese …More
Ich empfehle über die Frage, ob die Beichte bei der Piusbruderschaft gültig ist oder nicht, diesen Artikel zu lesen. Besser und theologisch sauberer hätte ich es auch nicht ausdrücken können.

www.kath.net/detail.php

P.S. Zur Frage ob die genannten Sakramente bei den Orthodoxen oder Protestanten gültig sind, denke ich, dass die Antwort nahe liegt. Da die Heilige Kirche und das Lehramt diese anerkennt und der Gesetzgeber sie für gültig erklärt, sind sie gültig. Dies ist bei der Piusbruderschaft eindeutig NICHT der Fall, was das Sakrament der Busse und der Ehe angeht.
delegatus

Die Warnung - oder besser die Warnung vor der Warnung

www.kath.net/detail.php

Die Worte des Papstes passen wunderbar hierher!
delegatus

Hochzeit Lachanfall

IZAAC, um es kurz zu machen:

DIESE Interpretation der einschlägigen Gesetzestexte ist für mich weit hergeholt und gehört für mich unter die Tatsache der "Schönrednerei".

Es darf nicht sein, was nicht sein darf...!

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich wäre durchaus dafür, dass die Priesterbruderschaft Sankt Pius in aller Form in der Kirche mitwirken dürfte, ja ich behaupte und gestehe hier …More
IZAAC, um es kurz zu machen:

DIESE Interpretation der einschlägigen Gesetzestexte ist für mich weit hergeholt und gehört für mich unter die Tatsache der "Schönrednerei".

Es darf nicht sein, was nicht sein darf...!

Verstehen Sie mich nicht falsch. Ich wäre durchaus dafür, dass die Priesterbruderschaft Sankt Pius in aller Form in der Kirche mitwirken dürfte, ja ich behaupte und gestehe hier auch öffentlich, dass sie mir durchaus in vielen Punkten syphatisch ist. ABER!!! Es bestehen nun mal Irregularitäten und ich denke, dass dies nicht einfach mit entsprechenden Interpretationsweisen von Gesetzestexten wegzudiskutieren ist. Wobei wir doch beide wissen, dass die einzig richtungsweisende Interpretation der Gesetzgeber selbst (und damit Rom) zu leisten im Stande ist.

Gottes Segen!
delegatus

Hochzeit Lachanfall

Nachdem ich mich in der apostolischen Nuntiatur selbst erkundigt habe wurde mir gesagt, dass

1. alle Ehen, die zwar im katholischen Ritus, aber mangels ordentlicher Vollmacht (siehe Trauvollmacht in den einschlägigen Canones des Kirchenrechtes sowohl von 1917 als auch von 1983), in den Kirchen und Kapellen der Priesterbruderschaft St. Pius X. assistiert werden ungültig und damit null und …More
Nachdem ich mich in der apostolischen Nuntiatur selbst erkundigt habe wurde mir gesagt, dass

1. alle Ehen, die zwar im katholischen Ritus, aber mangels ordentlicher Vollmacht (siehe Trauvollmacht in den einschlägigen Canones des Kirchenrechtes sowohl von 1917 als auch von 1983), in den Kirchen und Kapellen der Priesterbruderschaft St. Pius X. assistiert werden ungültig und damit null und nichtig sind

2. dies auch im gleichen Fall (siehe die entsprechenden Canones des Kirchenrechtes) auch für die Beichten zu gelten hat (außer in Todesgefahr natürlich), die von den suspendierten Priestern der Priesterbruderschaft, die keine gültige Beichtvollmacht in den jeweiligen Diözesen besitzen, gespendet wird.

Ich PERSÖNLICH hoffe, dass diese Irregularitäten durch das berühmte "Ecclesia supplet" aufgewogen werden, da die entsprechenden Gläubigen ja die Sakramente in der Priesterbruderschaft empfangen wollen und ahnungslos sind, was dies angeht.
Das die Heilige Messe gültig (aber unerlaubt) von den suspendierten Priestern gefeiert wird, ist mir natürlich klar.
Hier geht es aber um die Eheschließung und das Busssakrament, welche bestimmte juristische Voraussetzungen erfüllen müssen.
Mir ist auch bekannt, dass viele Priester der Piusbruderschaft wissen, dass diese Irregularitäten bestehen, aber dies wird einfach schlichtweg übergangen.
Das die Piusbischöfe, keine Jurisdiktion entsprechend weitergeben können, da die Bruderschaft NOCH nicht (ich bete dafür, dass sich dies bald ändern wird) in voller Gemeinschaft mit der RKK steht sollte allen klar sein. Dies würde übrigens nach dem CIC 1917 bzw. 1983 gleichermassen festgestellt werden.
delegatus

Offiziell: Bischof Williamson ist ausgeschlossen

Das ist die Frage. Eigentlich war er in dieser Beziehung immer sehr schwer einzuschätzen (seine Aussagen waren oft sehr ambivalent und konnten so oder so gedeutet werden). Aber ich denke, dass die Tatsache, dass die "sedisvakantistischen Strömungen" in der Piusbruderschaft ihn oft bzw. gerne als ihre "Gallionsfigur" sahen, zeigt m. E. nach die von ihm bevorzugte Richtung ziemlich deutlich. Auf …More
Das ist die Frage. Eigentlich war er in dieser Beziehung immer sehr schwer einzuschätzen (seine Aussagen waren oft sehr ambivalent und konnten so oder so gedeutet werden). Aber ich denke, dass die Tatsache, dass die "sedisvakantistischen Strömungen" in der Piusbruderschaft ihn oft bzw. gerne als ihre "Gallionsfigur" sahen, zeigt m. E. nach die von ihm bevorzugte Richtung ziemlich deutlich. Auf jeden Fall ist es tatsächlich möglich, dass beides geschehen kann, dass er als "Lone Gunman" (netter Begriff^^) auftritt oder ganz offiziel zu den Sedis übergeht. BEIDES ist nicht zu bevorzugen, da er sich und seine Anhänger auf jeden Fall ins Abseits führen wird. Sowohl kirchenrechtlich als auch was das Heil der unsterblichen Seelen angeht (Separierung ist nämlich gefährlich nah an "Sektierung"), was Gott verhüten möge!
delegatus

Predigt zur Priesterweihe 2009

Meine Weihepredigt!!! 👍
delegatus

Offiziell: Bischof Williamson ist ausgeschlossen

Tja, jetz gibt es wohl einen Sedibischof mehr auf der Welt...
Zumindest kann er jetzt ganz offiziel seine eigene Sedisekte aufmachen, muss nicht mehr so tun als ob und kann sein abstruses Denken weiterverbreiten.
Nur eines muss man noch dazu sagen:
Herr, erbarme dich der Seelen, die ihm auf dem Leim gehn werden!
delegatus

Erzbischof Zollitsch will Kommunion bei Ehebruch

Und da soll man als Priester der röm. kath. Kirche nicht frustriert sein. Man versucht ALLES um den Gläubigen noch ein bisschen Katholizismus nahe zu bringen und da kommt so einer daher und reißt mit einem Interview alle Arbeit darnieder. Wie viele aus meiner Pfarrei haben das wieder gelesen oder gehört was er von sich gegeben hat... und wer muss es ausbaden...? Die Priester, die schon genug …More
Und da soll man als Priester der röm. kath. Kirche nicht frustriert sein. Man versucht ALLES um den Gläubigen noch ein bisschen Katholizismus nahe zu bringen und da kommt so einer daher und reißt mit einem Interview alle Arbeit darnieder. Wie viele aus meiner Pfarrei haben das wieder gelesen oder gehört was er von sich gegeben hat... und wer muss es ausbaden...? Die Priester, die schon genug Spott, Zurücksetzung usw. erfahren haben.
Irgendwie stellt sich als Priester schon die Frage...WARUM? WARUM?
Ist man als ganz normaler katholischer Priester mitlerweile tatsächlich nur noch verschroben, rückständig und ewig gestrig...
Manchmal ist es schwierig sowas zu ertragen...
delegatus

Weihbischof Jaschke: Öffentliche Muezzin-Rufe vorstellbar

So mancher frischer Wind in der Kirche ist mittlerweile ein so alter Mief geworden... Oh, man...
delegatus

Kardinal Ruini: Urteil über Medjugorje noch nicht absehbar

@Maris
Weil, SOLLTE Medjugorje echt sein (wo wir uns ALLE denk ich dem endgültigen Urteil der Kirche unterwerfen) für viele vielleicht der unangenehme Zeitpunkt gekommen wäre sich Gedanken darüber zu machen ob sie nicht ihr Leben ändern müssten. Und ob nicht die Aufrufe zur Umkehr und persönlicher Heiligung mehr Bedeutung haben könnten (auch für sie) als das Beschäftigen mit Belanglosigkeiten …More
@Maris
Weil, SOLLTE Medjugorje echt sein (wo wir uns ALLE denk ich dem endgültigen Urteil der Kirche unterwerfen) für viele vielleicht der unangenehme Zeitpunkt gekommen wäre sich Gedanken darüber zu machen ob sie nicht ihr Leben ändern müssten. Und ob nicht die Aufrufe zur Umkehr und persönlicher Heiligung mehr Bedeutung haben könnten (auch für sie) als das Beschäftigen mit Belanglosigkeiten ob der Pfarrer XY den Finger hier oder dort bei der Hl. Messe zu viel nach links oder rechts gehoben hat.
Den eine wandelnde Enzyklopädie des kanonischen Rechtes zu sein, oder ein wandelnder Denzinger usw. (von den streng auswendig gelernten liturgischen Normen mal abgesehn) hat noch niemanden in den Himmel geholfen (vor allem dann wenn man NICHT Priester ist, nie am Altar steht, nie in der Pastoral tätig war und trotzdem ALLES besser weiß).
Aber auch Lourdes wurde bekämpft, Fatima und auch vielen anderen anerkannten ging es genau so. ABER, wie heißt es so schön im Lied der Bernadette [gesagt durch den Ortsbischof]: die Dame versteht wohl eine Herausvorderung anzunehmen.

Im übrigen, für mich geltend, unterwerfe ich mich im allen dem Urteil unserer Kirche.