Clicks1.3K
de.news
13

Der Lieblings-"Heilige" des Generaloberen der Jesuiten

Der peinliche Generalobere der Gesellschaft Jesu, Pater Arturo Sosa, sagte zu AlfaYOmega.es (15. Juli), dass der Jesuiten-Heilige, den er am meisten verehrt, Pedro Arrupe sei.

Arrupe (+1991) war der Generalobere der Jesuiten von 1965-1983 und kein Heiliger. Er war maßgeblich am dramatischen Niedergang der Jesuiten mit einem Rückgang von 56% seit dem Zweiten Vatikanum (1965) beteiligt.

Laut Sosa ist die Seligsprechung von Arrupe "auf einem guten Weg". Er erwartet, dass der diözesane Teil im Jahr 2021 abgeschlossen sein wird.

La Cigüeña De La Torre (15. Juli) kommentiert: "Dieser Narr, der sagte, er wisse nichts über die Worte Jesu Christi, weil es damals noch keine Tonbandgeräte gab, sagt uns jetzt, dass für ihn der Heilige der Gesellschaft Jesu, dem er die größte Verehrung entgegenbringt, Arrupe sei. Arrupe ist nicht einmal ein Heiliger. Ignatius von Loyola ist für Sosa ein zweitrangiger Heiliger."

Und: "Zu denken, dass so ein Typ der General der Jesuiten ist, erklärt, was heute mit der Gesellschaft Jesu los ist."

#newsWizvztcwpv

Josef aus Ebersberg
Kann man das nicht den Usern überlassen, ob sie Pater Sosa's Person oder Äußerung peinlich finden, oder nicht?
kathvideo
Dieses Portal gibt immer gleich auch die "richtige" Interpretation vor: auf diese Weise wird dem unkundigen Leser auf die Sprünge geholfen ... 😭
De Profundis
Heute gedenken die Jesuiten des Paters August Benninghaus (1880-1942), der nach kritischen Äußerungen gegen das NS-Regime von der Gestapo als „typischer Vertreter des politischen Katholizismus“ verhaftet wurde und schließlich nach schwerer Misshandlung im KZ Dachau verhungerte.
Carlus shares this
47
Dieser Mann ist es nicht wert seine Worte anzuhören. Er spricht viel, von dem wovon ihm das Wissen fehlt.