Giuseppe_Sarto
Catrin
Latina, zu den Polen gehe ich auch gerne. Die singen wirklich schön! Und manchmal auch zu den Spaniern, da geht auch die Post ab.
Giuseppe_Sarto
@007

Auch and dich ein 😇 Danke
für das nette Kommentar!
007
Ich war auch dieses Jahr dabei und es war wirklich beeindruckend. Wenn hier jemand meint, das wäre alles nur geheuchelt, der sollte mal ein paar Tage in Zaitzkofen Urlaub machen.

Danke FSSPX.SB fürs hochladen!
Giuseppe_Sarto
@ursula , PhilippA , Im_Kreuz_ist_Heil

😇 Danke!
Im_Kreuz_ist_Heil
Vergelt's Gott für diese wunderbaren Eindrücke und das Video.

Gottes reichen Segen und den Schutz der Allerseligsten Jungfrau Maria, der Mutter aller Priester, für die drei Neupriester!
PhilippA
Ich war dieses Jahr auch auf der Priesterweihe und ich finde dieses Video einfach sehr schön

Danke fürs Hochlaten FSSPX.SB

Bitte mehr Videos!!! 👍 👍 👍 👍 👍 👍 👍
Iacobus
@louisa:
Sic est. Gesundheitsschrumpfung.
Gestern wie heute: ganze Landstriche fallen vom Glauben ab in selbstgestrickte Lehren. Vieles was sich heute katholisch nennt ist eigtl. protestantisch.
Latina
für Eli,Louisa und Interessierte hier noch mal meine Buchempfehlung:
Andreas Püttmann: Gesellschaft ohne Gott gerthmedien

die probleme liegen auch außerhalb der kirche-sehr spannend zu lesen
elisabethvonthüringen
@louisa 😇 👍
Schlimmste Gefahren und Versuchungen aus dem Inneren der Kirche

Vatikansprecher Lombardi

Audienzen mit Kardinal Schönborn und Kardinal Sodano und mit dem erimitierten Bischof von Augsburg, Walter Mixa, zeigen, dass sich der Papst höchstpersönlich dafür einsetzt, die Spannungen zu lösen


Vatikan (kath.net/RV)
Es ist keine leichte Zeit für die katholische Kirche: Der Missbrauchs…More
@louisa 😇 👍
Schlimmste Gefahren und Versuchungen aus dem Inneren der Kirche

Vatikansprecher Lombardi

Audienzen mit Kardinal Schönborn und Kardinal Sodano und mit dem erimitierten Bischof von Augsburg, Walter Mixa, zeigen, dass sich der Papst höchstpersönlich dafür einsetzt, die Spannungen zu lösen


Vatikan (kath.net/RV)
Es ist keine leichte Zeit für die katholische Kirche: Der Missbrauchsskandal strahlt auch auf das innerkirchliche Gleichgewicht aus, bricht Bindungen auf, die als fest und sicher galten. Der Papst bemüht sich gerade jetzt vor allem um eines: Einheit. Und er leitet auch Schritte ein, um die Kirche neu zu stärken. Vatikansprecher Federico Lombardi blickt in seinem wöchentlichen Editorial für Radio Vatikan auf eine Woche zurück, in der wichtige Entscheidungen und Begegnungen stattfanden - unter anderem die Ankündigung eines neuen Rates für Neuevangelisierung und ein klärendes Treffen zwischen Papst Benedikt XVI. und Bischof emeritus Walter Mixa.
Werbu

„Der Papst hat mehrerer Male wiederholt, dass die schlimmsten Gefahren und Versuchungen aus dem Inneren der Kirche kommen. In schweren Zeiten, wie wir sie heute haben, führen die von außen an die Kirche herangetragenen Spannungen auch leichter zu inneren Spannungen und das führt zu Verwirrung und Unsicherheit. Die Audienzen der letzten Woche, am Montag mit Kardinal Schönborn und Kardinal Sodano und am Donnerstag mit dem erimitierten Bischof von Augsburg, Walter Mixa, zeigen, dass sich der Papst höchstpersönlich und mit aller Kraft dafür einsetzt, die Spannungen und Missverständnisse zu lösen, die die Glaubensgemeinschaft in der letzten Zeit bewegten.“
louisa
Wer sich ein bisschen ernst befasst mit der heutigen Lage der hl Kirche der sieht ...das ist Reformation!

Nur sind diesmal die Feinde innerhalb der hl Kirche.

Die Kirche war krank vor dem Konzil. es wurden falsche Diagnosen gestellt und somit falsche "Mittel" verabreicht. ( Erleichterungen, Anpassung an die Reformierten etc. Folge: die Kirche wurde noch kränker...aber sie wird nicht untergehen…More
Wer sich ein bisschen ernst befasst mit der heutigen Lage der hl Kirche der sieht ...das ist Reformation!

Nur sind diesmal die Feinde innerhalb der hl Kirche.

Die Kirche war krank vor dem Konzil. es wurden falsche Diagnosen gestellt und somit falsche "Mittel" verabreicht. ( Erleichterungen, Anpassung an die Reformierten etc. Folge: die Kirche wurde noch kränker...aber sie wird nicht untergehen!

Bei der letzten Reformation glaubten ganze Landstriche jahrzehntelang sie seien noch katholisch. Ist das nicht auch heute so? Liturgiemissbrauch, verwahrloste Katechese etc. werden vielfach entschuldigt oder toleriert, von Seite der Verantwortlichen.

Die hl Kirche macht im Moment eine Gesundschrumpfung durch!

Bleiben wir der einen wahren 2000 jährigen kath. Kirche treu.
ursula
😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇 😇
Latina
ja,eli,das habe ich auch von polnischen gläubigen und priestern gehört-die alte messe ist dort kein thema,sie feiern die heilige messe immer so wie es ihr großer papst johannes paul II.getan hat,für den die alte messe auch kein thema war-immer voller ehrfurcht,immer schön,immer in verbundenheit mit dem stuhle petri--da hast du recht--ich gehe auch gerne in die polnische messe und werktags hält …More
ja,eli,das habe ich auch von polnischen gläubigen und priestern gehört-die alte messe ist dort kein thema,sie feiern die heilige messe immer so wie es ihr großer papst johannes paul II.getan hat,für den die alte messe auch kein thema war-immer voller ehrfurcht,immer schön,immer in verbundenheit mit dem stuhle petri--da hast du recht--ich gehe auch gerne in die polnische messe und werktags hält unser polnischer pfarrer auch die heilige messe in deutsch--mir gefällt es sehr gut--übrigens die kirche ist knallvoll,wenn sonntags die polnische gemeinde ihren gottedienst feiert und ihre gesänge sind herrlich.ein gutes beispiel für die deutsche kirche.
Latina
@Feanor---die alternative zu piusbruderschaft heißt nicht modernisten,sondern die katholische weltkirche in vereinigung mit unserem papst benedikt XVI.danke constantin,das sehe ich auch so.sicher haben Sie recht,cantate,was die bilderflut angeht,aber ich meinte dies nur im hinblick auf die vielen videos der FSSXP,die uns hier überfluten und doch eben nicht kirche sind.
constantin
Ganz klar: Schismatisch!
Schöne Spitzengewänder und synchrone Kniebeugen ist zu wenig...der römische Staatskult, bei dem es nur auf das Äußere ankommt ist (Gott sei Dank) zu Ende. Volk und Klerus muss innerlich wie äußerlich Gott suchen!

"Zerreißt eure Herzen und nicht eure Kleider!"

Und weiters: Versteht Gott nur Latein? Möchte er ein Christentum, das in den Jahren zwischen 1850 und 1962 …More
Ganz klar: Schismatisch!
Schöne Spitzengewänder und synchrone Kniebeugen ist zu wenig...der römische Staatskult, bei dem es nur auf das Äußere ankommt ist (Gott sei Dank) zu Ende. Volk und Klerus muss innerlich wie äußerlich Gott suchen!

"Zerreißt eure Herzen und nicht eure Kleider!"

Und weiters: Versteht Gott nur Latein? Möchte er ein Christentum, das in den Jahren zwischen 1850 und 1962 steckengeblieben ist? Und: Ist Gott so beschränkt, dass er eine "nachkonziliäre" Kirche nicht versteht???
Charlene
>Mir ging es bloß darum klarzustellen
a) dass der Glaube der FSSPX nichts Scheinheiliges an sich hat, wie Charlene meint>


Es ist reine Heuchelei, Misericordia. Es gibt keinen katholischen Glauben ohne Gehorsam zum Heiligen Vater. Glaube und Gehorsam zu den Nachfolgern der Apostel bedingen sich zwingend. Und der Heilige Vater verbot den "Brüdern" (wir dürfen ihnen keinesfalls Papst Pius X. "…More
>Mir ging es bloß darum klarzustellen
a) dass der Glaube der FSSPX nichts Scheinheiliges an sich hat, wie Charlene meint>


Es ist reine Heuchelei, Misericordia. Es gibt keinen katholischen Glauben ohne Gehorsam zum Heiligen Vater. Glaube und Gehorsam zu den Nachfolgern der Apostel bedingen sich zwingend. Und der Heilige Vater verbot den "Brüdern" (wir dürfen ihnen keinesfalls Papst Pius X. "überlassen") jede priesterliche und erst recht bischöfliche Handlung.

Ihre Überheblichkeit gegenüber dem Petrusamt vereint die "Brüder" in traulicher Gemeinschaft mit denen, die die Kirche dem Zeitgeist ausliefern wollen. Protestantisierer und "Brüder" unterscheiden sich wie Nordpol und Südpol. Ohne völlige Bekehrung und demütige Umkehr enden die Zeitzkofener als Sekte oder "kirchliche Gemeinschaft".

>b) dass wir zur Einheit streben sollen. Das schließt nicht aus sich gegenseitig zu kritisieren, aber sich gegenseitig die Liebe zum Herrn abzusprechen ist nicht "nett" bzw. ungerecht.<

Nicht irgendeine Einheit ist anzustreben. Das ist protestantisch. Das Ziel ist die Einheit in der offenbarten Wahrheit. Und sie ist nicht zu haben ohne den Gehorsam zum Heiligen Vater. Wer dem Stellvertreter in den Rücken fällt, der fällt auch Christus in den Rücken. So "nett" auch immer Du zu den "Brüdern" sein willst: daran kommst Du nicht vorbei.

Die sogenannte Priesterweihe spuckt in die ausgestreckte Hand des Heiligen Vaters und damit ins Gesicht der Kirche.

Feanor: Wenn andere auch den Glauben verraten oder ihr Amt missbrauchen wie die "Brüder", dann rechtfertigt das in gar keiner Weise die Zeitzkofener Meuchelei gegen den Heiigen Vater.
elisabethvonthüringen
Ecclesia in Europa - quo vadis - Teil II

"Die Alte Messe ist in Polen kein grosses Thema, sagt der frischgebackene Professor bei der Nachfeier anlaesslich seiner Ernennung. "Die Piusbrueder auch nicht. Wir verstehen euch nicht: Die sind weder Apostaten noch Schismatiker noch Haeretiker. Warum regt ihr euch so auf? Der Papst weiss schon, was er tut."

Nach der Fruehmesse stossen die Pilger auf …More
Ecclesia in Europa - quo vadis - Teil II

"Die Alte Messe ist in Polen kein grosses Thema, sagt der frischgebackene Professor bei der Nachfeier anlaesslich seiner Ernennung. "Die Piusbrueder auch nicht. Wir verstehen euch nicht: Die sind weder Apostaten noch Schismatiker noch Haeretiker. Warum regt ihr euch so auf? Der Papst weiss schon, was er tut."

Nach der Fruehmesse stossen die Pilger auf die an der Wand haengenden Kanontafeln. Die Messe ist wie selbstverstaendlich am Hochaltar, Mundkommunion nicht vorgeschrieben, wohl aber die Regel. Liturgische Missstaende sind kaum zu finden. Wo man hinkommt, ueberall knien Menschen auf dem nackten Boden: Kinder, Alte, Paerchen.

Es ist diese unaufgeregte Art, katholisch zu sein, die uns abhanden gekommen ist, faltet der Landpfarrer sein Schultertuch zusammen.

Und ueberlegt, wie lange die Polen dem Ansturm der nachkonziliaren Verwuestung noch standhalten werden.

"Ehescheidung, Abtreibung, Homosexualitaet - denken Sie nicht, dass wir das nicht kennen", sagt der Regens. "Die Kirche Polens ist laengst in der Gegenwart angekommen. Das Misstrauen gegen den Klerus hat ganze Schichten der Glaeubigen ergriffen. Bald sind wir da, wo ihr schon lange seid."

Einen Moment ueberlegt er, ob dieses Wort nun ein Trost oder eher eine Enttaeuschung bedeutet.

Und beschliesst, diese Frage offen zu lassen.
Misericordia
Ja, mich nervt dieses rechthaberische Argumentieren der FSSPX auch. "Verstehe" deren Standpunkt zwar irgendwie/irgendwo, aber ohne den Fels Petri geht nunmal garnichts! Sie werden es schon noch kapieren, oder auch nicht; keine Ahnung.

Mir ging es bloß darum klarzustellen
a) dass der Glaube der FSSPX nichts Scheinheiliges an sich hat, wie Charlene meint
und
b) dass wir zur Einheit streben sollen…More
Ja, mich nervt dieses rechthaberische Argumentieren der FSSPX auch. "Verstehe" deren Standpunkt zwar irgendwie/irgendwo, aber ohne den Fels Petri geht nunmal garnichts! Sie werden es schon noch kapieren, oder auch nicht; keine Ahnung.

Mir ging es bloß darum klarzustellen
a) dass der Glaube der FSSPX nichts Scheinheiliges an sich hat, wie Charlene meint
und
b) dass wir zur Einheit streben sollen. Das schließt nicht aus sich gegenseitig zu kritisieren, aber sich gegenseitig die Liebe zum Herrn abzusprechen ist nicht "nett" bzw. ungerecht.
a.t.m
Kein Wunder das die Preisterbruderschaft St. Pius X mit dieser würdevollen Priesterweihe, (bei der über 2500 Gläubige anwesend wahren) auf Widerstand stoßen musste (aber nur in Deutschland), den die meisten die gegen die Piuse agieren, wollen ja solche oder ähnliche Veranstaltungen besuchen „Mit dem Segen des Kardinals“. Schade das die ultraliberal protestantischen (zum Link passend prostenten …More
Kein Wunder das die Preisterbruderschaft St. Pius X mit dieser würdevollen Priesterweihe, (bei der über 2500 Gläubige anwesend wahren) auf Widerstand stoßen musste (aber nur in Deutschland), den die meisten die gegen die Piuse agieren, wollen ja solche oder ähnliche Veranstaltungen besuchen „Mit dem Segen des Kardinals“. Schade das die ultraliberal protestantischen (zum Link passend prostenten und möchte wissen wieviele derjenigen auch heute in Wien an der heutigen Parade für die Unzucht teilgenommen haben, sollen ja fasst 110 000 gewesen sein, und kein Wort von Seiten der sich immer mehr verweltlichenten Kirche) Glaubens und Kirchenzerstörer immer stärker in der Kirche werden, genau aus diesen Gründen ist ja der Priesterbruderschaft St. Pius X zu danken, damit das heilige in der HRKK doch noch hochgehalten wird.
cantate
@misi

"Der Hl. Vater sucht aber die Einheit mit diesen "Judassen" damit ein Hirt und eine Herde werde."

Dazu gehört aber vonseiten der FSSPX auch Umkehr, und nicht Rechthaberei.

@Latina

"gibt es denn keine videos der diesjährigen normalkirchlichen weihen in den diözesen?"

Mir würde dieses ewige Gefilme bei solch wichtigen Anlässen auf die Nerven gehen. Bei unserer Hochzeit haben wir sogar …More
@misi

"Der Hl. Vater sucht aber die Einheit mit diesen "Judassen" damit ein Hirt und eine Herde werde."

Dazu gehört aber vonseiten der FSSPX auch Umkehr, und nicht Rechthaberei.

@Latina

"gibt es denn keine videos der diesjährigen normalkirchlichen weihen in den diözesen?"

Mir würde dieses ewige Gefilme bei solch wichtigen Anlässen auf die Nerven gehen. Bei unserer Hochzeit haben wir sogar gebeten, nicht zu fotografieren, und so gibt es von dem Brautamt keine Fotos und keinen Film, und das war und ist auch gut so. Denn das Wesentliche wird auf diesen Aufnahmen sowieso nicht festgehalten. ... Es sei denn, man hält das Sichtbare-Äußere für das Wesentliche ...