de.news
11887

Franziskus an gleichgeschalteten Medienaktivisten: “Bereitet dem Papst Schwierigkeiten"

"Was ich in dieser Diözese am meisten vermisse, ist, dass ich nicht wie in Buenos Aires 'durch die Straßen wandern' kann, um von einer Pfarrei zur anderen zu gehen." Das schrieb Franziskus in einem Brief an Javier Martínez Brocal, den Direktor von RomeReports.com.

Brocal machte "zufällig" ein Foto, als Franziskus am 11. Januar einen römischen Plattenladen verließ.

Laut VaticanNews.va (14. Januar) bezeichnete Franziskus die Tatsache, dass Brocal die Veröffentlichung als "nobel". Er fügte hinzu, man könne "nicht leugnen, dass es ein 'schreckliches Missgeschick' war, dass nach allen Vorsichtsmaßnahmen ein Journalist an der Taxistation wartete." Wahrscheinlicher ist, dass das Ganze wie eine Franziskus-Bischofssynode inszeniert wurde.

Franziskus ermutigte die Medienaktivisten, ihre angebliche "Berufung" zu erfüllen, selbst wenn dies bedeutet, "dem Papst Schwierigkeiten zu bereiten."

#newsLobykybiud

Alfons Müller
Kein Problem für einen gläubigen Katholiken. Denn man muss schließlich nur die Wahrheit sagen, um Bergoglio Schwierigkeiten zu bereiten. Dem Wunsch des vatikanischen Zauberkünstlers kann entsprochen werden!
Gast6 shares this
185
Vielleicht sorgen besser Gläubige als Regimejournalisten dafür, "dem Papst Schwierigkeiten zu bereiten." (@de.cartoon)