Clicks820
de.news
4

Bischof mit 104 Jahren verstorben

Bischof Emeritus Damian Iguacen, der älteste Bischof der Welt, starb am 24. November im Alter von 104 Jahren in einer Schwestern-Residenz in Huesca, Spanien.

Er wurde 1941 zum Priester geweiht, fünf Jahre nachdem der spanische Rote Terror 13 Bischöfe, 30'000 Priester und Mönche und 283 Nonnen gefoltert und ermordet hatte.

1991 trat Iguacen als Bischof von Teneriffa (Nordafrika) in den Ruhestand. An seinem 104. Geburtstag im Februar, seinem letzten öffentlichen Auftritt, war er im Rollstuhl. Bis vor kurzem konzelebrierte er täglich die Messe.

Iguacen veröffentlichte mehrere Studien und Bücher über das historische Erbe und die Marienverehrung.

Bild: Emeritus Damian Iguacen, © wikicommons, CC BY-SA, #newsVfjrfyxcle
elisabethvonthüringen
Da "Maradonga" isch a g'storbn...meine Piustante sprach immer vom Maradonga...damals 1986 in seiner Hochblüte trafen sich bei Piustante immer einige Piusanhänger zum "Alte- Messe-fahren" in ein anderes Bundesland. Mit dabei begeisterte Fussballer...und da lernte Piustante auch allerhand übern "Maradonga"...sport.orf.at/stories/3069764/
Carlus
R.I.P.
Moselanus
Wieder ein Bischof weniger, den auch alle Sedisvakantisten als gültig konsekriert anerkennen konnten. R.I.P.
Ottaviani
Wie viele gibt es den noch