Clicks141
Tradycja i Wiara
1

Missbrauch in der FSSPX oder die Braut Christi wurde geschändet

Unsere nachfolgende Reihe über den sexuellen Missbrauch aller Art unter den Priester, aber auch den Gläubigen der Piusbruderschaft ist wirklich schwer zu verdauen. Warum? Weil alle diese Missetaten die Kirche als solche beflecken. Da weder die Priester noch die Piusgläubigen exkommuniziert sind, so sind sie immer noch ein Teil der Kirche, der in schwerer Sünde lebt. Die Priester aufgrund der kanonischen Irregularität, die Gläubigen hingegen, wenn sie wissentlich Sakramente von irregulären und suspendierten Priestern empfangen, was die meisten wohl tun.

Als DSDZ (der Schreiber dieser Zeilen) auf Polnisch eine Reihe über die kanonische Irregularität der Piusbruderschaft verfasste, die ihm viel Feind und Ehr' brachte, ahnte er, dass dieser kanonische Status = schwere Sünde sich doch nicht so vorteilhaft auf die Moral und die Theologie der FSSPX und ihrer Gläubigen auswirken würde. Aber er hätte doch nicht damit gerechnet, dass diese Auswirkungen so handfest sein würden:

[...]

Lesen Sie weiter unter: traditionundglauben.com/…aut-christi-wurde-geschaendet/
alfredus
@Tradycia i Wiara Handfeste Beweise ... ? Dieser Schreiber versteckt sich hinter der Bezeichnung DSDZ und ist als großer Feind und Nestbeschmutzer der FSSPX bekannt und schreibt diese böse Artikel auf Tradition und Glauben ! Das ist eine irreführende Bezeichnung und hat nichts mit Tradition zu tun, so dass viele getäuscht werden, denn die Feinde Christi bedecken sich immer mit Lammfellen …More
@Tradycia i Wiara Handfeste Beweise ... ? Dieser Schreiber versteckt sich hinter der Bezeichnung DSDZ und ist als großer Feind und Nestbeschmutzer der FSSPX bekannt und schreibt diese böse Artikel auf Tradition und Glauben ! Das ist eine irreführende Bezeichnung und hat nichts mit Tradition zu tun, so dass viele getäuscht werden, denn die Feinde Christi bedecken sich immer mit Lammfellen und weicher Stimme ! Hütet euch vor DSDZ und glaubt ihm nicht, er kann euch nur schaden !