Clicks3.8K

Gebet zum Schutz des ungeborenen Lebens

Tina 13
148
„Gebet zum Schutz des ungeborenen Lebens“ Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten …More
„Gebet zum Schutz des ungeborenen Lebens“

Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten entfernt. Ungeborenes Leben wird überall in der Welt getötet, auf grausame Weise vernichtet. So bitten wir Dich durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, auf die Fürsprache Seiner heiligen Mutter, sowie aller Engel und Heiligen:
Schenke in Deiner Gnade allen werdenden Müttern die Erkenntnis, dass ihr Kind von der Empfängnis an ein wahrer Mensch ist und dass jede Art von Tötung ein schwerer Verstoß gegen Dein Gebot ist.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Stehe allen Ärzten bei, dass sie jedes menschliche Wesen, auch das ungeborene, unter allen Umständen als Dein Ebenbild schützen.
Wir bitten Dich, erhöre uns!
Führe alle jene, die die Tötung menschlicher Geschöpfe vermitteln oder durchführen, zur Erkenntnis, dass sie sich ihrer Schuld bewusst werden und wieder Versöhnung mit Dir suchen.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Sei den Frauen nahe, die ein hilfloses Kind in ihrem Leib töten ließen; lass sie die Gnade annehmen, sich zu bekehren und sich im Sakrament der Buße mit Dir zu versöhnen.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Erleuchte alle Eltern, Freunde und Ehemänner schwangerer Frauen, dass sie niemals Mithilfe zur Tötung von Ungeborenen leisten, sondern sie im „Ja“ zum schon empfangenen Kind bestärken.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Hilf den Politikern, dass sie alle Gesetze im Licht der Gebote Gottes beschließen und Gesetze, in denen menschliches Leben preisgegeben wird, wieder korrigieren.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Gewähre den Kindern, dass sie auch in der Schule zu christlichen Werten und großer Ehrfurcht vor dem Geheimnis menschlichen Lebens geführt werden.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Stärke die junge Generation, dass sie sich die richtungsweisenden Worte der Kirche über die menschliche Geschlechtlichkeit zu eigen macht und sich entschließt, danach zu leben.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Gütiger Gott, leite uns alle an, dass wir uns bemühen, selber nach dem Evangelium und Deinen Geboten zu leben. Hilf uns, dass wir ungeborenes Leben mit aller Entschiedenheit verteidigen und einen Teil der Schuld, die auf der Menschheit lastet, durch Gebet und Opfer verringern helfen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn.
Amen.

🙏 🙏

***Tagebuch eines ungeborenen Babys***
Heilwasser shares this.
👏 👍
Tina 13
😇 🤗
diana 1
Gütiger Gott, leite uns alle an, dass wir uns bemühen, selber nach dem Evangelium und Deinen Geboten zu leben. Hilf uns, dass wir ungeborenes Leben mit aller Entschiedenheit verteidigen und einen Teil der Schuld, die auf der Menschheit lastet, durch Gebet und Opfer verringern helfen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn.
Amen."
Tina 13
Tina 13
🙏
Rita 3
Hilf uns, dass wir ungeborenes Leben mit aller Entschiedenheit verteidigen und einen Teil der Schuld durch Gebet und Opfer verringern. Ja, wenn dieses vergossene Blut über uns kommt, wehe uns. Erst das Blut der unschuldig geopferten Juden, jetzt das Blut der Ungeborenen, wieviel Lasten auf unserem Land. Herr vergib uns. 🙏 🙏 🙏
Rita 3
Sehr schönes Gebet. Es gibt z.B. auch die Aktion Leben in Weinheim, welche Müttern hilft. Solche Menschen sind wertvoll!!
3 more comments from Rita 3
Rita 3
Wer schweigt, macht sich schuldig.
Rita 3
🙏 🙏
Rita 3
Wie viele Priester, Ärzte, gute Handwerker, liebevolle Mütter wurden schon durch Abtreibung getötet, Verluste, die nicht mehr auszugleichen sind.
Tina 13
Beten, beten, beten ... 🙏
Tina 13
4 more comments from Tina 13
Tina 13
"Hilf den Politikern, dass sie alle Gesetze im Licht der Gebote Gottes beschließen und Gesetze, in denen menschliches Leben preisgegeben wird, wieder korrigieren."
Tina 13
🙏 🙏 🙏 🙏
Tina 13
Tina 13
Ein Volk beraubt sich durch Abtreibung seiner eigenen Zukunft.

😎 🙄
elisabethvonthüringen
Doch was nützt das? Wer nicht wissen will, der wird nicht hören wollen.
Deshalb wird es morgen weitergehen:
416 Kinder, die nie werden erleben dürfen, was es heißt, zu lachen, zu weinen, zu spielen - oder zu lieben.
Es ist zum Verzweifeln.
Tina 13
Was für ein Horror! 😡

"An jedem Werktag werden 416 Kinder abgetrieben"

www.idea.de/…/lebensschuetzer…
Tina 13
Knapp 51 000 im ersten Halbjahr 2016

Zahl der Abtreibung in Deutschland steigt 🙄
(Tz)

Somit, nach Adam Riese, auch 51.000 Dämonen mehr aus der Hölle direkt im Land!
Und weiter geht die Reise in den Abgrund.

Jammern zwecklos, da selber schuld.
8 more comments from Tina 13
Tina 13
🙏
Tina 13
"Unzucht ist eins der größten Übel eurer heutigen Zeit, sowie der daraus resultierende Kindermord. Abtreibung ist eine Todsünde. Wer abtreibt, muss sich des Mordes verantworten. Seid euch dessen bewusst, ihr verantwortungslosen Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, denn purer Sex bringt euch nur Leid.

Liebt einander, formt eine Familie und habt dann erst die Vereinigung zum Kinderkriegen. Wer …
More
"Unzucht ist eins der größten Übel eurer heutigen Zeit, sowie der daraus resultierende Kindermord. Abtreibung ist eine Todsünde. Wer abtreibt, muss sich des Mordes verantworten. Seid euch dessen bewusst, ihr verantwortungslosen Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, denn purer Sex bringt euch nur Leid.

Liebt einander, formt eine Familie und habt dann erst die Vereinigung zum Kinderkriegen. Wer sich an die Gebote Gott Vaters hält, wer sie zu verstehen lernt, der wird ewig glücklich sein.

Und ihr, ihr bösen, kaltherzigen Abtreibungsärzte, macht euch gefasst auf eure furchtbare Strafe. Gott Vater sieht mit Abscheu auf euch herab – obwohl Er auch euch als Kinder Gottes aus ganzem Herzen liebt – denn ihr verübt Mord an Unschuldigen und verteidigt diese große Sünde mit herzlosen und gottesentfernten Begründungen.

Ihr seht euch als 'Retter' dieser Mütter an, dabei treibt ihr sie, die Väter und alle, die tatenlos zusehen und vielleicht euch noch dabei unterstützen, in tiefste Sünde und somit der Verdammnis nahe. Kehrt um! Bereut eure Taten und werdet wahre Kinder Gottes. Solche, die das Wort Ihres Vaters anerkennen und befolgen. Solche, denen die Familie und das Leben heilig sind.

Seid also gewarnt und kehrt um. Mit einem Ja zu Jesus verwandelt ihr euer Leben wieder ins Gute. Steht also auf und erhebt euch aus diesem Albtraum, den ihr lebt, denn sonst werdet ihr auf immer verloren sein.

Die Sünde, die ihr tut, und die Sünde, die ihr anderen zufügt und sie mit hineinzieht, wird euch als Verantwortung negativ angeschrieben. Seid also gewarnt und kehrt um, bevor es zu spät ist. Jesus wird auch euch erretten, denn sein Herz ist barmherzig.

Kehrt also um und schenkt Jesus euer Ja! So könnt auch ihr gerettet werden und das ewige Erbe – von Gott Vater versprochen und liebevoll vorbereitet – antreten. Jesus wird kommen und auch euch mitnehmen, doch müsst ihr bereuen und Buße tun. Beginnt mit eurem Ja zu Ihm. " (16. Juni 2013) (Worte der Gottesmutter, Vorbereitung)
Tina 13
"Mein Kind, Mein liebes Kind. Heute komme Ich zu dir mit all Meinen kleinen und großen Engeln. Viele Kinder sind dabei. Es sind die von eurer Gesellschaft nicht gewollten Kinder. Sie sind glücklich bei Mir. Sie spielen zusammen. Sie sehen aber auch ihre Mütter leiden. Sie beten für sie und freuen sich, sie irgendwann im Himmel kennenzulernen. Für die Mütter dieser Kinder wird es wie ein …More
"Mein Kind, Mein liebes Kind. Heute komme Ich zu dir mit all Meinen kleinen und großen Engeln. Viele Kinder sind dabei. Es sind die von eurer Gesellschaft nicht gewollten Kinder. Sie sind glücklich bei Mir. Sie spielen zusammen. Sie sehen aber auch ihre Mütter leiden. Sie beten für sie und freuen sich, sie irgendwann im Himmel kennenzulernen. Für die Mütter dieser Kinder wird es wie ein schrecklicher Schock sein, ein riesiges Entsetzen, wenn sie von der Erde gehen und ihnen klar wird, was sie da getan haben. Mein Kind. Abtreibung ist ‒ und wird immer bleiben ‒ eine Todsünde. Sage dennoch allen Müttern, sie mögen sich bekehren. So haben sie noch eine Chance, ihre lieben Kinder kennenzulernen.

Gott Vater vollendet jedes abgetriebene Baby. Sie kommen alle in den Himmel. Sie sind alle bei Mir, Mein liebes Kind. Die, die ihr euch bekehrt, werdet eure Kinder wiedersehen. Diese lieben Kleinen freuen sich auf euch. Tut ihnen kein weiteres Leid an, indem ihr weiter eure Augen und eure Herzen vor der Wahrheit verschließt. Der einzige Weg, ist der Weg mit Gott, und die einzige Wahrheit ist Mein Sohn. (...)

Verbaut euch nicht den Weg, nicht ihr, Meine lieben Mädchen und auch nicht ihr, Meine lieben Jungen, denn für euch gilt genau das Gleiche. Glaubt nicht, dass ihr unbeteiligt an diesem fürchterlichen Zustand eurer Welt seid. Wenn ihr ein Kind zeugt und dann die Abtreibung zulasst, macht ihr euch der Todsünde schuldig.

Wacht auf ihr Männer, die ihr die Verantwortung wegschiebt. Ihr seid mitschuldig! Wer ein Kind zeugt, muss die Verantwortung tragen!

Meine geliebte Tochter. Teile dies der Welt mit. Die Abtreibungen müssen aufhören/gestoppt werden. Ihr müsst aufstehen und Nein! sagen. Wer das nicht tut, wer sich dafür ausspricht, ist nicht würdig, in das Himmelreich Meines Vaters einzugehen. Kein Umstand kann eine Abtreibung rechtfertigen. Nur Gott, Unser Vater, schenkt Leben und beendet es hier auf Erden. Nur Er weiß die Zeit. Nur Er ist allmächtig. Mischt euch nicht in Meines Vaters Schöpfung ein. Ihr dürft es nicht. "(1. Februar 2013) (Worte der Gottesmutter, Vorbereitung)
Tina 13
🙏
Tina 13
🙏 🙏
Tina 13
🙏 🙏
Tina 13
Wenn ihr über diese böse Abscheulichkeit "Abtreibung" stillschweigend hinwegseht, seid ihr einer schrecklichen Sünde schuldig. Die Sünde der Abtreibung ist eine Todsünde, und die Verantwortlichen werden in Ewigkeit in den Feuern der Hölle brennen.
Tina 13
🙏 🙏

"Betet, betet, betet für jene Seelen, welche die Wichtigkeit des Lebens und den Heiligen Akt von Gottes Schöpfung nicht akzeptieren können. Diese Seelen benötigen eure Gebete und eure Geduld. Zeigt ihnen, dass ihr ihren Forderungen nach eurer Billigung des Mordes an einem ungeborenen Kind Gottes nicht nachgeben werdet."

Betet, betet, betet
elisabethvonthüringen
33 Tage für das Leben – warum ich mich dafür engagiere
Publiziert 29. Mai 2012 | Von Freiburgbärin
Die Aktion „33 Tage für das Leben“ hat mich spontan begeistert. Das muss nicht unbedingt ein gutes Zeichen sein (ich bin mit meiner Spontanität auch schon öfter auf die Nase gefallen) aber in diesem Fall ist es das.
Das begründe ich wie folgt. Das Fest Mariae Heimsuchung gedenkt des Besuchs Mariae…More
33 Tage für das Leben – warum ich mich dafür engagiere
Publiziert 29. Mai 2012 | Von Freiburgbärin
Die Aktion „33 Tage für das Leben“ hat mich spontan begeistert. Das muss nicht unbedingt ein gutes Zeichen sein (ich bin mit meiner Spontanität auch schon öfter auf die Nase gefallen) aber in diesem Fall ist es das.
Das begründe ich wie folgt. Das Fest Mariae Heimsuchung gedenkt des Besuchs Mariae mit dem ungeborenen Heiland bei Elisabeth, die im sechsten Monat schwanger mit Johannes ist. Gnadenreich ist diese Zusammenkunft beider Ungeborener. Wann also, wenn nicht zu Mariae Heimsuchung, lässt sich besser ein Gebetsaufruf für die Ungeborenen starten? Der Aufruf zu diesem Zeitpunkt ist einfach klasse.
Doch das ist erst die… Weiterlesen →

Veröffentlicht unter Babyrosenkranz, Rosenkranz |
Tina 13
„33 Tage für das Leben“

Vom 31. Mai bis zum 2. Juli lädt die Aktion „33 Tage für das Leben“ zum Gebet für die Ungeborenen ein. Das Motto lautet: Von Heimsuchung zu Heimsuchung.
Die Aktion 33 Tage für das Leben ist eine private Gebetsinitiative und bisher keiner Organisation angegliedert. Am Pfingstmontag 2012 erreichte die Aktion eine Unterstützungserklärung des Salzburger Weihbischofs Andreas …More
„33 Tage für das Leben“

Vom 31. Mai bis zum 2. Juli lädt die Aktion „33 Tage für das Leben“ zum Gebet für die Ungeborenen ein. Das Motto lautet: Von Heimsuchung zu Heimsuchung.
Die Aktion 33 Tage für das Leben ist eine private Gebetsinitiative und bisher keiner Organisation angegliedert. Am Pfingstmontag 2012 erreichte die Aktion eine Unterstützungserklärung des Salzburger Weihbischofs Andreas Laun.

Die Aktion lädt in dieser Zeit vor allem ein, den "Babyrosenkranz" zu beten.

„Keinem Christen ist es verwehrt, die Verbindung des Festes mit diesem Anliegen in seinem Herzen herzustellen, auch wenn die offizielle Anerkennung durch die Kirche noch aussteht. Wenn Gott will, wird sie kommen!

Ebenso ist nichts gegen den Rosenkranz einzuwenden, der diesem großen Anliegen zugeordnet ist! Die Texte sind biblisch und darum auch katholisch!

Ich wünsche dieser Initiative von ganzem Herzen Erfolg und Erfüllung mit der Hilfe Gottes!

+ Andreas Laun
Weihbischof von Salzburg“


33 Tage für das Leben / Kath.net
Tina 13
Der "Babyrosenkranz" oder "Rosenkranz für die Ungeborenen" ist ein privates Gebet, das ganz tief vom Wort der Heiligen Schrift und dem heilsgeschichtlichen Wirken des Erlösers durchdrungen ist
und wird am üblichen Rosenkranz gebetet.

sites.google.com/…/-babyrosenkranz
2 more comments from Tina 13
Tina 13
Bitten wir die Mutter aller Mütter - Maria - um ihre Fürsprache und ihren Schutz für alle Ungeborenen und ihre Eltern.

Fürbitte:

JESUS, Dein erstes Wunder
auf die Vermittlung MARIENS
war nicht das Wunder zu Kanaa,
sondern das Wunder
der ersten GEIST-Ausgießung
über den noch ungeborenen Vorläufer
Johannes den Täufer - im Schoß seiner Mutter Elisabeth!

Auf die Fürbitte MARIENS,
erbitte ich …More
Bitten wir die Mutter aller Mütter - Maria - um ihre Fürsprache und ihren Schutz für alle Ungeborenen und ihre Eltern.

Fürbitte:

JESUS, Dein erstes Wunder
auf die Vermittlung MARIENS
war nicht das Wunder zu Kanaa,
sondern das Wunder
der ersten GEIST-Ausgießung
über den noch ungeborenen Vorläufer
Johannes den Täufer - im Schoß seiner Mutter Elisabeth!

Auf die Fürbitte MARIENS,
erbitte ich in DEINEM Namen vom VATER:
Erneuere die Zeichen, wiederhole die Wunder:
(vgl. Sir 36,6)
Gieße aus den HL. GEIST
über all die Kleinen, über die Ungeborenen dieser Welt
den GEIST, der lebendig macht (wo Tod droht und herrscht),
den GEIST in dem wir alle rufen dürfen: "ABBA! VATER!"
(wo die GOTTESKindschaft durch die Taufe nicht möglich ist).
Erbarme DICH der Kleinsten und vergessenen Kinder,
aller Ungeborenen dieser Welt
auf die Fürbitte DEINER Mutter
und in der Gemeinschaft mit der Hl. Kirche.
Amen.

🙏
Tina 13
*Tägliches Gebet für die getöteten Kinder*

Der Herr segne und behüte euch,
Er lasse sein Angesicht über euch leuchten und sei euch gnädig.
Er schenke euch im Namen des Kreuzes sein Heil. Amen.


Ablassgebet! (Glaubesbekenntnis - Vater unser - Gegrüßt seist du Maria - Ehre)

Herr gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!
Herr lasse sie ruhen in Frieden.
Amen.

www.gottliebtun…More
*Tägliches Gebet für die getöteten Kinder*

Der Herr segne und behüte euch,
Er lasse sein Angesicht über euch leuchten und sei euch gnädig.
Er schenke euch im Namen des Kreuzes sein Heil. Amen.


Ablassgebet! (Glaubesbekenntnis - Vater unser - Gegrüßt seist du Maria - Ehre)

Herr gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!
Herr lasse sie ruhen in Frieden.
Amen.

www.gottliebtuns.com/abtreibung.htm
intellego1
Glorwürdige Königin, Mutter der Barmherzigkeit,
bitte für uns.
Tina 13
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

Im „Buch des Lebens“ habe ich nämlich auch sehen können, wie das Leben entsteht. Ich sah wie unsere Seele sich in dem Moment bildet, in dem eine Samenzelle auf die Eizelle trifft. Da springt ein wunderschöner Funke über, der ein Licht ausstrahlt, das im Sonnenlicht von GOTT VATER seinen Ursprung hat. Und der Bauch einer werdenden Mutter erleuchtet sich mit …More
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

Im „Buch des Lebens“ habe ich nämlich auch sehen können, wie das Leben entsteht. Ich sah wie unsere Seele sich in dem Moment bildet, in dem eine Samenzelle auf die Eizelle trifft. Da springt ein wunderschöner Funke über, der ein Licht ausstrahlt, das im Sonnenlicht von GOTT VATER seinen Ursprung hat. Und der Bauch einer werdenden Mutter erleuchtet sich mit den Strahlen dieser neuen Seele in dem Moment, wo ihre Eizelle befruchtet wurde. Und wenn es dann zur Abtreibung kommt, dann schreit und stöhnt diese Seele vor lauter Schmerz, auch wenn sich noch keine Augen und keine Gliedmaßen gebildet haben. Und die ganze Gemeinschaft der Heiligen, die ganze jenseitige Welt nimmt diese Schreie und dieses Stöhnen wahr, wenn eine neue, unter Mithilfe GOTTES geschaffene Seele ermordet wird. Das gesamte Himmelsgewölbe zuckt unter diesem Schrei zusammen und man hört ihn vom einen Ende zum anderen, laut und deutlich wie ein Echo im Gebirge. In der Hölle hört man auch laute Schreie, aber dort sind es Jubelschreie, die alle Dämonen zur Feier des Tages ausstoßen und dazu eine Freudentanz aufführen.

Und unmittelbar danach öffnen sich in der Hölle einige Siegel und es kommen scheußliche Gespenster hervor, welche auf die Erde losgelassen werden, um von neuem die ganze Menschheit zu versuchen und auf Irrwege zu verführen.
Und die Folge davon ist, dass die Menschen immer mehr vom Satan versklavt werden, immer mehr der Lust und dem Genuss verfallen, immer neue Sucht-Abhängigkeiten aufkommen, und alle diese schlimmen und grauslichen Verbrechen und Bosheiten passieren, die wir täglich in den Nachrichten hören und sehen, und von denen wir jedes Mal glauben, dass es nicht mehr schlimmer kommen kann, um am nächsten Tag durch neue Verbrechen darauf gestoßen zu werden, dass doch noch eine Steigerung möglich war.

www.kathwahrheit.de/index.php
Tina 13
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

Denn die Abtreibung, die legt eine so schwere Kette um unseren Hals, die uns zu Boden drückt und die wir dann kaum mehr hinter uns herschleifen können.
Sie erzeugt einen Schmerz, der nie mehr in unserem Leben aufhört. Es ist diese sinnlose Gewissheit, einen Mord begangen zu haben, also ein Mörder zu sein.

Und dabei ist es das Schlimmste, nicht irgendjemand, …More
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

Denn die Abtreibung, die legt eine so schwere Kette um unseren Hals, die uns zu Boden drückt und die wir dann kaum mehr hinter uns herschleifen können.
Sie erzeugt einen Schmerz, der nie mehr in unserem Leben aufhört. Es ist diese sinnlose Gewissheit, einen Mord begangen zu haben, also ein Mörder zu sein.

Und dabei ist es das Schlimmste, nicht irgendjemand, sondern sein eigenes Fleisch und Blut, sein eigenes Kind ermordet zu haben. Und das Schlimmste im Fall dieses Mädchens war es, dass ich ihr, anstatt sie davon abzubringen und von unserem HERRGOTT zu erzählen, das Geldbündel in die Hand gedrückt habe, damit sie sich diese Abtreibung leisten kann. Und um mein Gewissen ( - ich weiß gar nicht, ob man das noch Gewissen nennen kann, was ich damals hatte - ) zu beruhigen, gab ich ihr so viel Geld, dass sie in die renommierteste Abtreibungs-Klinik gehen konnte, damit es danach ja keine Komplikationen gäbe. Und so wie bei dieser Gelegenheit habe ich noch einige – um nicht zu sagen viele - Abtreibungen finanziert.

Das ist so schrecklich, wenn ich heute dran denke. Jedes Mal wenn so das Blut eines Babys vergossen wird, ist es wie ein großes Brandopfer für den Satan, es ist ein Festmahl für den Teufel. Er reibt sich die Hände und tanzt vor Freude. Und unserem HERRN JESUS CHRISTUS schmerzt es wie bei SEINEM Tod am Kreuz und unter diesen Schmerzen zuckt er zusammen und leidet jedes Mal darunter sehr, wenn ein ungeborenes, unschuldiges Kind zu Tode gemartert wird.

www.kathwahrheit.de/index.php
One more comment from Tina 13
Tina 13
Ich stand an der Pforte des Himmels und der Hölle
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

*Du sollst nicht töten – Die Abtreibung*
Als wir im meinem „Buch des Lebens“ zum 5. Gebot GOTTES – „Du sollst nicht töten“ – kamen, dachte ich mir: Endlich, da habe ich mir nichts vorzuwerfen, denn ich habe niemanden getötet und keinen Menschen umgebracht. Und zu meinem großen Schreck belehrte mich der HERRGOTT …More
Ich stand an der Pforte des Himmels und der Hölle
(Zeugnis von Frau Dr. Gloria Polo)

*Du sollst nicht töten – Die Abtreibung*
Als wir im meinem „Buch des Lebens“ zum 5. Gebot GOTTES – „Du sollst nicht töten“ – kamen, dachte ich mir: Endlich, da habe ich mir nichts vorzuwerfen, denn ich habe niemanden getötet und keinen Menschen umgebracht. Und zu meinem großen Schreck belehrte mich der HERRGOTT eines ganz anderen. ER zeigte mir mit aller Deutlichkeit, dass ich eine erschreckend grausame Mörderin war. Und die Morde, in die ich verwickelt war, gehörten außerdem zu der Klasse von Tötungsverbrechen, die in den Augen des HERRN zu den abscheulichsten ihrer Art zählten, nämlich die Abtreibungen von „Ungeborenen Kindern“.

Passen Sie nun gut auf! Die Macht und der Einfluss, den ich mir durch mein GELD errungen hatte, haben mich dazu verführt und dazu gebracht, nicht nur eine, sondern einige - um nicht zu sagen viele - Abtreibungen zu finanzieren. Mein Geld hat diese Abtreibungen erst möglich gemacht. Denn ich hatte ja immer gesagt: „Die Frau hat das Recht, sich auszusuchen, wann sie schwanger bleiben will und wann nicht. Ihr Bauch gehört nur ihr selbst!“

Und schaut nun her! In meinem „Buch des Lebens“ stand es schwarz auf weiß, - und es war ein großer Schmerz für mich, das hier zu sehen und endlich auch zu begreifen, in welche abscheulichen Verbrechen ich durch mein Geld mich selbst verwickelt hatte. Es stand aber unlöschbar eingeschrieben in meinem „Buch des Lebens“. Ein Mädchen, das gerade mal 14 Jahre alt war, habe ich dazu gebracht abzutreiben. Ich war ihre Lehrmeisterin. Wenn einer das Gift in sich hat, dann bleibt nichts gesund in seiner Umgebung. Alle, die so einem Menschen nahe kommen, werden negativ beeinflusst, kommen mit diesem Gift in Kontakt und werden dann auch selbst vergiftet und giftig. Weitere noch ganz junge Mädchen, drei meiner Nichten und die Verlobte von einem meiner Neffen haben abgetrieben. Sie haben sie ohne Weiteres zu mir gehen lassen, denn ich war ja die mit dem großen Geld, die alles regeln konnte – und so „gütig“ war. Ich war die gute Tante, die immer alle eingeladen hat; die gute Tante, die ihnen von den Neuigkeiten aus der Mode-Welt erzählt hat, und die ihnen die neueste Mode auch vorgeführt und oft auch gekauft hat. Ich war diejenige, die diesen jungen Geschöpfen beibrachte, wie sie sich attraktiver machen, wie sie in die Gesellschaft des „Glamour“ einsteigen und wie sie ihren jungen Körper möglichst sexy und aufreizend vor den anderen herzeigen können.

Und stellt Euch vor! Meine Schwester hat mir Ihre Kinder in vollem Vertrauen geschickt und überlassen. Und wie habe ich sie verdorben und prostituiert. Ja, ich habe diese jungen Dinger, noch halbe Kinder, der Prostitution zugeführt. Und das war ein weiteres himmelschreiendes Verbrechen und eine schreckliche Sünde, die in der Rangliste der abscheulichsten Vergehen vor dem HERRN gleich die Stelle nach der Abtreibung einnimmt.

www.kathwahrheit.de/index.php
Santisima Trinidad
„Die Gebote Meines Vaters werden sogar inmitten Christlicher Kirchen nicht mehr akzeptiert.
“Du sollst nicht töten“ bedeutet, du darfst keinen anderen Menschen töten. Es bezieht sich nicht auf die Selbstverteidigung, aber auf jeden anderen Umstand.
Kein Mensch kann Mord — Abtreibung, Hinrichtung oder Euthanasie —rechtfertigen. Keiner.
Dies ist eine Todsünde, und die Strafe ist ein ewiges Leben …More
„Die Gebote Meines Vaters werden sogar inmitten Christlicher Kirchen nicht mehr akzeptiert.
“Du sollst nicht töten“ bedeutet, du darfst keinen anderen Menschen töten. Es bezieht sich nicht auf die Selbstverteidigung, aber auf jeden anderen Umstand.
Kein Mensch kann Mord — Abtreibung, Hinrichtung oder Euthanasie —rechtfertigen. Keiner.
Dies ist eine Todsünde, und die Strafe ist ein ewiges Leben in der Hölle.
Akzeptieren Meine Kinder dies, Meine Tochter? Nein, sie verabschieden sogar Gesetze, die es (das Morden) nicht nur zulässig, sondern auch in den Augen Gottes entschuldbar machen. Aber das ist es nicht.
Jedes einzelne der Zehn Gebote Meines Vaters wird jeden Tag gebrochen.
Doch Meine Kirche predigt niemals über die Schwere der Sünde. Sie sagen den Menschen niemals, dass sie in die Hölle kommen werden, sollten sie eine Todsünde begehen, auch wenn sie keine Gewissensbisse haben.
Mein Herz wird tief verwundet.
Sie, Meine Kirchen, predigen überall auf der Welt nicht die Wahrheit.
Viele Meiner gottgeweihten Diener glauben nicht mehr an die Hölle oder an das Fegefeuer.“

Worte Jesus aus 324. Das Letzte Geheimnis von Fatima offenbart die Wahrheit über die böse Sekte Satans, die in den Vatikan einzog


www.diewarnung.net/start_g.htm
Tina 13
***Tagebuch eines ungeborenen Babys***

5. Oktober: Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein – mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon festgelegt, auch dass ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19. Oktober: Manchen sagen, ich sei noch gar keine Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber …More
***Tagebuch eines ungeborenen Babys***

5. Oktober: Heute begann mein Leben. Meine Eltern wissen es noch nicht, aber ich bin schon da. Ich werde ein Mädchen sein – mit blondem Haar und blauen Augen. Alle meine Anlagen sind schon festgelegt, auch dass ich eine Schwäche für Blumen haben werde.

19. Oktober: Manchen sagen, ich sei noch gar keine Person, sondern nur meine Mutter existiere. Aber ich bin eine richtige Person, genauso wie ein kleiner Brotkrümel eben Brot ist. Meine Mutter existiert. Ich auch.

23. Oktober: Jetzt öffnet sich schon mein Mund. In ungefähr einem Jahr werde ich lachen und sprechen können. Ich weiß, was mein erstes Wort sein wird: MAMA.

25. Oktober: Mein Herz hat heute zu schlagen begonnen. Von jetzt an wird es für den Rest meines Lebens schlagen, ohne jemals innezuhalten, etwa um auszuruhen. Und nach vielen Jahren wird es einmal stillstehen und dann werde ich sterben.

2. November: Jeden Tag wachse ich etwas. Meine Arme und Beine nehmen Gestalt an. Aber es wird noch lange dauern, bis ich mich auf diese kleinen Beine stellen und in die Arme meiner Mutter laufen kann und bis ich mit diesen kleinen Armen Blumen pflücken und meinen Vater umarmen kann.

12. November: An meinen Händen bilden sich winzige Finger. Wie klein sie sind! Ich werde damit einmal meiner Mutter übers Haar streichen können.

20. November: Erst heute hat der Arzt meiner Mutter gesagt, dass ich hier unter ihrem Herzen lebe. O wie glücklich sie doch sein muss! Bist du glücklich, Mama?

25. November: Mama und Papa denken sich jetzt wahrscheinlich einen Namen für mich aus. Aber sie wissen ja gar nicht, dass ich ein kleines Mädchen bin. Ich möchte gerne Susi heißen. Ach, ich bin schon so groß geworden!

10. Dezember: Mein Haar fängt an zu wachsen. Es ist weich und glänzt so schön. Was für Haare die Mama wohl hat?

13. Dezember: Ich kann schon bald sehen. Es ist dunkel um mich herum. Wenn Mama mich zur Welt bringt, werde ich lauter Sonnenschein und Blumen sehen. Aber am liebsten möchte ich meine Mama sehen. Wie siehst du wohl aus, Mama?

24. Dezember: Ob Mama wohl die Flüstertöne meines Herzens hört? Manche Kinder kommen krank zur Welt. Aber mein Herz ist stark und gesund. Es schlägt so gleichmäßig: bum-bum, bum-bum. Mama, du wirst eine gesunde kleine Tochter haben!

28. Dezember: Heute hat mich meine Mutter umgebracht. Sie hat mich umgebracht.

***Liebe Mami,***
jetzt bin ich an einem sehr schönen Ort. Jesus liebt mich und ist mir sehr nah. Ich kann ihn sehen, aber nicht so, wie die heiligen Engel und die gnadenerfüllten Menschen ihn sehen. Ich wäre so gerne dein kleines Mädchen gewesen und verstehe eigentlich nicht so richtig, was passiert ist. Ich war so aufgeregt, als ich feststellte, dass ich zu existieren begann. Ich befand mich in einem dunklen, aber wohligen Raum. Ich merkte, dass ich Finger und Zehen hatte. Ich war schon ziemlich weit entwickelt, wenn auch noch nicht bereit, meine Umgebung zu verlassen. Die meiste Zeit verbrachte ich damit nachzudenken und zu schlafen. Schon zu Anfang fühlte ich mich ganz tief mit dir verbunden…Manchmal hörte ich dich weinen, und ich habe mit dir geweint. Manchmal hast du geschrien oder sehr laut gesprochen und dann geweint. Und ich hörte, wie Papa zurück schrie. Ich war traurig und hoffte, es würde dir bald besser gehen. Ich habe mach gefragt, warum du so viel weinen musstest. Einmal hast du den ganzen Tag geweint. Es tat mir in der Seele weh. Ich konnte mir nicht vorstellen, was dich so unglücklich machte.
An genau diesem Tag passierte was ganz Schreckliches. Ein gemeines Monster kam in diesen warmen, bequemen Ort, an dem ich mich befand. Ich hatte schreckliche Angst und begann zu schreien, aber es kam kein Laut über meine Lippen. Das Monster kam immer näher und näher, und ich schrie immer wieder: „Mami, Mami, hilf mir bitte, hilf mir!“ Entsetzliche Angst war alles was ich fühlte. Ich schrie und schrie, bis ich nicht mehr konnte. Dann riss das Monster mir den Arm aus. Es tat so weh, ein unbeschreiblicher Schmerz. Und es hörte gar nicht auf. O, wie ich bettelte, es möge aufhören! Voller Entsetzen schrie ich, als das unerbittliche Monster mir ein Bein ausriss. Trotz unsäglicher Schmerzen wusste ich, dass ich im Sterben lag. Ich wusste, dass ich nie dein Gesicht sehen oder von die hören würde, wie sehr du mich liebst. Ich wollte alle deine Tränen versiegen lassen und hatte so viele Pläne, dich glücklich zu machen – nun konnte ich das nicht mehr. Meine Träume wurden zerschlagen. Obwohl ich schreckliche Schmerzen und Angst hatte, spürte ich vor allem mein Herz brechen. Mehr als alles andere wollte ich deine Tochter sein.
Doch nun war es vergebens, denn ich starb qualvoll!
Ich konnte nur ahnen, was für schlimme Dinge sie dir angetan hatten. Bevor ich ging, wollte ich dir sagen, dass ich dich liebe, aber ich kannte die Worte nicht, die du verstehen konntest. Und bald darauf hatte ich nicht mehr den Atem, um sie auszusprechen.
Ich war tot!

Ich fühlte, wie ich in die Höhe stieg. Ich wurde von einem riesigen Engel zu einem großen, wunderschönen Ort hinaufgetragen. Ich weinte noch immer, aber der körperliche Schmerz war verschwunden.
Jesus sagte mir, dass er mich liebt und dass Gott mein Vater ist. Da war ich glücklich. Ich fragte ihn, was denn dieses Ding war, das mich getötet hatte. Er antwortete: „Das war die Zange des Abtreibungsarztes.“ Dann meinte er noch: „Es tut mir so leid, mein Kind denn ich weiß, wie sich das anfühlt.“
Ich schreibe, um dir zu sagen, dass ich dich liebe und wie gerne ich dein kleines Mädchen gewesen wäre. Ich habe mit aller Kraft versucht zu leben. Ich wollte leben. Den Willen hatte ich, aber ich konnte nicht. Das Monster war zu stark. Es war unmöglich zu leben. Ich wollte nur, dass du weißt, dass ich es versucht habe, bei dir zu bleiben. Ich wollte nicht sterben! Also Mami, bitte hüte dich vor diesem Monster Abtreibung. Mami ich liebe dich, und ich will auf keinen Fall, dass du dieselben Schmerzen durchmachen musst wie ich.

Bitte pass auf dich auf! In Liebe, dein Baby.

www.kathtube.com/player.php
Tina 13
Worte Mutter Teresas:

„Die schlimme Krankheit, die keine Medizin jemals heilen kann, ist das Gefühl, unerwünscht und von allen verlassenen zu sein. Das größte Übel ist die furchtbare Gleichgültigkeit gegenüber dem Nächsten.
Seid gütig und barmherzig. Lasst keinen je zu euch kommen, ohne dass er besser und glücklicher wieder geht. Seid lebendiger Ausdruck der Güte Gottes: Güte in eurem Gesicht,…More
Worte Mutter Teresas:

„Die schlimme Krankheit, die keine Medizin jemals heilen kann, ist das Gefühl, unerwünscht und von allen verlassenen zu sein. Das größte Übel ist die furchtbare Gleichgültigkeit gegenüber dem Nächsten.
Seid gütig und barmherzig. Lasst keinen je zu euch kommen, ohne dass er besser und glücklicher wieder geht. Seid lebendiger Ausdruck der Güte Gottes: Güte in eurem Gesicht, Güte in euren Augen, Güte in eurem Lächeln, Güte in eurem warmen Gruß. In den Slums sind wir das Licht der Güte Gottes für die Armen. Den Kindern, den Armen, allen, die leiden und einsam sind, gebt immer ein glückliches Lächeln.
Freude ist Gebet, Freude ist Stärke, Freude ist Liebe, Freude ist ein Netz von Liebe, mit dem man Seelen fangen kann. Gott liebt den fröhlichen Geber. Am meisten gibt, wer mit Freude gibt. Die beste Weise, Gott und den Menschen unsere Dankbarkeit zu zeigen, ist, alles mit Freude anzunehmen. Ein fröhliches Herz ist in der Regel das Ergebnis eines Herzens, das vor Liebe brennt. Lasst niemals etwas euch so mit Sorgen erfüllen, dass ihr die Freude des auferstandenen Christus vergesst.
Lieben muss ebenso natürlich sein wie leben und atmen.
Die Worte Jesu: Liebt einander, wie ich euch geliebt habe“, sollen nicht nur ein Licht für uns sein, sondern vielmehr ein Feuer, das den Egoismus verzehrt“.
One more comment from Tina 13
Tina 13
„Gebet zum Schutz des ungeborenen Lebens“

Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten entfernt. Ungeborenes Leben wird überall in der Welt getötet, auf grausame Weise vernichtet. So bitten wir Dich durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, auf die Fürsprache Seiner heiligen …More
„Gebet zum Schutz des ungeborenen Lebens“

Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten entfernt. Ungeborenes Leben wird überall in der Welt getötet, auf grausame Weise vernichtet. So bitten wir Dich durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, auf die Fürsprache Seiner heiligen Mutter, sowie aller Engel und Heiligen:
Schenke in Deiner Gnade allen werdenden Müttern die Erkenntnis, dass ihr Kind von der Empfängnis an ein wahrer Mensch ist und dass jede Art von Tötung ein schwerer Verstoß gegen Dein Gebot ist.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Stehe allen Ärzten bei, dass sie jedes menschliche Wesen, auch das ungeborene, unter allen Umständen als Dein Ebenbild schützen.
Wir bitten Dich, erhöre uns!
Führe alle jene, die die Tötung menschlicher Geschöpfe vermitteln oder durchführen, zur Erkenntnis, dass sie sich ihrer Schuld bewusst werden und wieder Versöhnung mit Dir suchen.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Sei den Frauen nahe, die ein hilfloses Kind in ihrem Leib töten ließen; lass sie die Gnade annehmen, sich zu bekehren und sich im Sakrament der Buße mit Dir zu versöhnen.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Erleuchte alle Eltern, Freunde und Ehemänner schwangerer Frauen, dass sie niemals Mithilfe zur Tötung von Ungeborenen leisten, sondern sie im „Ja“ zum schon empfangenen Kind bestärken.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Hilf den Politikern, dass sie alle Gesetze im Licht der Gebote Gottes beschließen und Gesetze, in denen menschliches Leben preisgegeben wird, wieder korrigieren.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Gewähre den Kindern, dass sie auch in der Schule zu christlichen Werten und großer Ehrfurcht vor dem Geheimnis menschlichen Lebens geführt werden.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Stärke die junge Generation, dass sie sich die richtungsweisenden Worte der Kirche über die menschliche Geschlechtlichkeit zu eigen macht und sich entschließt, danach zu leben.

Wir bitten Dich, erhöre uns!

Gütiger Gott, leite uns alle an, dass wir uns bemühen, selber nach dem Evangelium und Deinen Geboten zu leben. Hilf uns, dass wir ungeborenes Leben mit aller Entschiedenheit verteidigen und einen Teil der Schuld, die auf der Menschheit lastet, durch Gebet und Opfer verringern helfen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn.
Amen.
diana 1
Erleuchte alle Eltern, Freunde und Ehemänner schwangerer Frauen, dass sie niemals Mithilfe zur Tötung von Ungeborenen leisten, sondern sie im „Ja“ zum schon empfangenen Kind bestärken.

🙏
Tina 13
Gütiger Gott, leite uns alle an, dass wir uns bemühen, selber nach dem Evangelium und Deinen Geboten zu leben. Hilf uns, dass wir ungeborenes Leben mit aller Entschiedenheit verteidigen und einen Teil der Schuld, die auf der Menschheit lastet, durch Gebet und Opfer verringern helfen. Darum bitten wir durch Christus unsern Herrn.
Amen.
Tina 13
Sei den Frauen nahe, die ein hilfloses Kind in ihrem Leib töten ließen; lass sie die Gnade annehmen, sich zu bekehren und sich im Sakrament der Buße mit Dir zu versöhnen.

Wir bitten Dich, erhöre uns!
2 more comments from Tina 13
Tina 13
Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten entfernt. Ungeborenes Leben wird überall in der Welt getötet, auf grausame Weise vernichtet. So bitten wir Dich durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, auf die Fürsprache Seiner heiligen Mutter, sowie aller Engel und Heiligen:
Schenke…More
Allmächtiger und barmherziger Gott, du hast den Menschen als Krone der Schöpfung erschaffen. Heute hat sich die Menschheit weit von Dir und Deinen Geboten entfernt. Ungeborenes Leben wird überall in der Welt getötet, auf grausame Weise vernichtet. So bitten wir Dich durch Deinen Sohn, unseren Herrn Jesus Christus, auf die Fürsprache Seiner heiligen Mutter, sowie aller Engel und Heiligen:
Schenke in Deiner Gnade allen werdenden Müttern die Erkenntnis, dass ihr Kind von der Empfängnis an ein wahrer Mensch ist und dass jede Art von Tötung ein schwerer Verstoß gegen Dein Gebot ist.

Wir bitten Dich, erhöre uns!
Tina 13
Allmächtiger und barmherziger Gott, hilf den Politikern, dass sie alle Gesetze im Licht der Gebote Gottes beschließen und Gesetze, in denen menschliches Leben preisgegeben wird, wieder korrigieren.

Wir bitten Dich, erhöre uns!
StellaMARIA
Vielen dank liebe Tina.... 🤗

Gottes und Marias Segen !
🙏 🙏 🙏
marthe2010
🙏
Hermann Josef
🙏 🙏 🙏