Clicks110
Elista
8

153 in Deutschland erhältliche Arzneimittel sind von der Provinz Hubei abhängig

Coronavirus153 in Deutschland erhältliche Arzneimittel sind von der Provinz Hubei abhängig

Wie sehr schränkt das Coronavirus die Arzneimittelproduktion in China ein - und damit die Versorgung in Deutschland? Die Aufsichtsbehörde hält die Situation für beherrschbar, obwohl Wirkstoffe für 153 Medikamente von dort kommen.
Von Martin U. Müller
20.02.2020, 12:35 Uhr
Andreas Arnold/ DPA

Arzneimittelexperten sind besorgt, dass das Coronavirus zu Engpässen und sogar Ausfällen im deutschen Pharmamarkt führen könnte. Zwar gibt es in Deutschland viele verschiedene Anbieter für Medikamente, doch die Wirkstoffe dafür kommen von wenigen – fast ausschließlich in Asien befindlichen – Fabriken. Ein großer Teil der Wirkstoffproduzenten sitzt in China; manche davon auch in der besonders von Covid-19 betroffenen Provinz Hubei.

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Daten erhoben, wie viele Hersteller in Wuhan und in der Provinz Hubei ihren Sitz haben und wie relevant deren Produkte sind. Nimmt man die Daten für die gesamte chinesische Provinz Hubei, sind 153 in Deutschland erhältliche Arzneimittel betroffen, wovon 64 einen als versorgungsrelevant eingestuften Wirkstoff enthalten – Stoffe auf dieser Liste müssen verschreibungspflichtig und für die Gesamtbevölkerung relevant sein. Insgesamt werden elf Wirkstoffe in Hubei hergestellt, die Teil dieser Wichtigkeitsliste sind. Versorgungsrelevante Wirkstoffe werden etwa von medizinischen Fachgesellschaften als solche vorgeschlagen; auch ein Abgleich mit der Liste der Weltgesundheitsorganisation der essenziellen Arzneimittel wird vorgenommen.

Von Hustenlösern bis Neurolektika
Die Stadt Wuhan selbst ist ebenfalls wichtig für die globale Pharmaproduktion.Laut der europäischen Zertifikate-Datenbank werden allein dort unter anderem Wirkstoffe wie der Hustenlöser Acetylcystein, das Neuroleptikum Clozapin oder der bei Reanimationen und schweren Schockzuständen eingesetzte Stoff Adrenalin produziert. Nicht alle Wirkstoffe, die in der Provinz Hubei hergestellt werden, haben keinen weiteren Produktionsort auf der Welt. Dennoch kann sich durch die Konzentration auf wenige Hersteller die Lieferlage verschärfen. Von rund 500 verschreibungspflichtigen Wirkstoffen, die das BfArM als versorgungsrelevant einstuft, werden etwa 300 von nur drei oder weniger Unternehmen gefertigt.

Am 31. Dezember wandte sich China erstmals an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). In der Millionenstadt Wuhan häuften sich Fälle einer rätselhaften Lungenentzündung. Mittlerweile sind mehrere 10.000 Menschen nachweislich erkrankt, die Situation ändert sich von Tag zu Tag. Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über alle SPIEGEL-Artikel zum Thema.

Das BfArM sagt, man habe im Fall der Provinz Hubei "die nach Datenlage potenziell betroffenen Unternehmen hinsichtlich weiterer Angaben und Informationen" kontaktiert. "Basierend auf den aktuell vorliegenden Informationen und Daten gibt es weder national noch europäisch Hinweise, die kurzfristig auf eine Einschränkung oder ein Erliegen der Arzneimittelversorgung hindeuten", sagt ein Sprecher.

www.spiegel.de
Elista
Heute habe ich vielleicht einen kleinen Vorgeschmack bekommen.
Mit dem Rezept des Arztes ging ich in die Apotheke. Dort erfuhr ich, dass dieses Präperat momentan nicht lieferbar ist. Den letzten Restbestand hätten sie heute Morgen verkauft. Ich soll doch in einer anderen Apotheke fragen, ob die noch Restbestände haben.
So ging ich also nacheinander in drei Apotheken und erfuhr überall das …More
Heute habe ich vielleicht einen kleinen Vorgeschmack bekommen.
Mit dem Rezept des Arztes ging ich in die Apotheke. Dort erfuhr ich, dass dieses Präperat momentan nicht lieferbar ist. Den letzten Restbestand hätten sie heute Morgen verkauft. Ich soll doch in einer anderen Apotheke fragen, ob die noch Restbestände haben.
So ging ich also nacheinander in drei Apotheken und erfuhr überall das Gleiche.
Schließlich ging ich wieder zum Arzt, der dann überlegen musste, was er altermativ verordnen kann.
Faustine 15
Ist mir auch ähnlich gegangen und habe ein anderes nehmen müssen.
Elista
Das ist sicher erst der Anfang, denn bisher kamen ja immer noch Containerschiffe aus China an, die ja 4 Wochen unterweegs sind.
Theresia Katharina
Diese Auslagerung der Pharmaindustrie nach Asien ist falsch und unnötig, wir können alles selber herstellen!! Man wird nur massiv abhängig und billiger wurden die Arzneimittel in den letzten Jahrzehnten auch nicht!!
Durch diese Auslagerung gehen doch nur Arbeitsplätze in Deutschland verloren und somit auch Steuern, wir verarmen!!
Maximos101
Enthüllt: China bedroht die Welt mit biologischer Kriegsführung ?

Das ist nur eine Meinung unter mehreren. Es geht die Mär, und ausgeschlossen ist es nicht-, daß dem chinesischen Militär der eigene Virus "abhandengekommen" sei.

www.epochtimes.de/china/enthuellt-china…
Elista
Es ist allerdings auch mehr als leichtsinnig so dringend benötigte Wirkstoffe für lebensnotwendige Medikamente in so wenig verschiedenen Produktionsstätten herzustellen und dann auch noch in China
Elista
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Daten erhoben, wie viele Hersteller in Wuhan und in der Provinz Hubei ihren Sitz haben und wie relevant deren Produkte sind. Nimmt man die Daten für die gesamte chinesische Provinz Hubei, sind 153 in Deutschland erhältliche Arzneimittel betroffen, wovon 64 einen als versorgungsrelevant eingestuften Wirkstoff enthalten – Stoffe …More
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat Daten erhoben, wie viele Hersteller in Wuhan und in der Provinz Hubei ihren Sitz haben und wie relevant deren Produkte sind. Nimmt man die Daten für die gesamte chinesische Provinz Hubei, sind 153 in Deutschland erhältliche Arzneimittel betroffen, wovon 64 einen als versorgungsrelevant eingestuften Wirkstoff enthalten – Stoffe auf dieser Liste müssen verschreibungspflichtig und für die Gesamtbevölkerung relevant sein.
nujaas Nachschlag
Es gibt Alternativen, aber nicht für alles. Die ersten Corona-Toten in Deutschland wird es wahrscheinlich aufgrund dieser Problematik geben.