Die Ukraine ist ein Spielball auf dem großen Schachbrett (www.antikrieg.com)

Die Ukraine ist ein Spielball auf dem großen Schachbrett Rick Sterling 25. April 2022 Zbigniew Brzezinskis Buch The Grand Chessboard wurde vor 25 …
M.RAPHAEL
Unglaublich. Leider loben auch viele GTVler Putin. Aber was er mit der Ukraine macht, erinnert stark an ein Heimholen Österreichs ins Reich. Oder Österreich übernimmt die Schweiz, weil das Haus Habsburg aus der Schweiz stammt. Das geht nicht, selbst wenn das Bundesheer siegreich wäre.

Ich habe so gehofft, dass das Russland Putins das christliche Abendland verteidigen würde (vgl. das Kloster …More
Unglaublich. Leider loben auch viele GTVler Putin. Aber was er mit der Ukraine macht, erinnert stark an ein Heimholen Österreichs ins Reich. Oder Österreich übernimmt die Schweiz, weil das Haus Habsburg aus der Schweiz stammt. Das geht nicht, selbst wenn das Bundesheer siegreich wäre.

Ich habe so gehofft, dass das Russland Putins das christliche Abendland verteidigen würde (vgl. das Kloster Walaam). Außerdem hat er die Ikone der Muttergottes geküsst. Hoffentlich, hoffentlich. Er scheint für den Himmel zu kämpfen. Ich war noch auf seiner Seite, als er in die Ukraine einmarschiert ist. Aber dann zeigte er sein wahres Gesicht.

Wenn die große Mehrheit der Ukrainer den russischen Truppen als Befreier zugejubelt hätte, wie die Franzosen den Amerikanern nach der Landung der Alliierten im WW2, dann hätte er Recht gehabt. Aber das haben die Ukrainer nicht. Fast alle wollen die Russen nicht (außer den Russen im Osten und auf der Krim). Jetzt haut er ihnen deshalb ihr Land kurz und klein, weil sie sein Liebesangebot ablehnen.

Man muss sich vorstellen: Der Nachbar kommt auf das Grundstück und sagt, liebe mich oder ich zerstöre alles, was dir gehört. Das ist unerträglich. Wer das gut findet, liebt Satan. Er liebt den wahren Gott nicht. Die Liebe Gottes befreit. Niemals zwingt sie. Gott entspricht selbst dem Willen der Liebesverweigerer, die selber Gott sein wollen. Aber weil es nur einen Gott (STVO) geben kann, müssen alle anderen Götter früher oder später, mindestens nach der Warnung durch die irdische Existenz, entweder ins Feuer oder in die Dunkelheit des Nichts. Es ist Liebe. Es ist niemals Hass. Die Hölle ist unendliche Liebe.

Putin, die Scheinliebe des Bösen, zwingt und unterdrückt. Er versteht die Liebe Gottes gerade nicht. Aber ein Tänzchen wird er mit den Elitären des WEF und Klaus Schwab doch noch tanzen, in der Hand ein Kir Royal, genau wie der Teufel. Ein paar Rubel gehen sich immer noch aus. Die schwachen Menschen verachtet er. Der Menschendreck muss weg.

LG an P. Michael Wildfeuer! Danke.
Boni
Sie meinen es geht gar nicht um die vorgeblichen Kriegsgründe (Donbass, Bündnisarithmetik)?