AlexBKaiser
61.3K
Das ist die deutsche Theologie. Die "sonntägliche Eucharistie, das Abendmahl" ist "Zeichen der Vergegenwärtigung der Auferstehung".More
Das ist die deutsche Theologie.

Die "sonntägliche Eucharistie, das Abendmahl" ist "Zeichen der Vergegenwärtigung der Auferstehung".
Boni
“Die Transsignifikation ist ein de.wikipedia.org/wiki/Theologie Erklärungsmodell der Wandlung der Gestalten von de.wikipedia.org/wiki/Eucharistie in den Leib und das Blut de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus bei der Feier der de.wikipedia.org/wiki/Eucharistie.“ (Wikipedia)
Also von “Theologen“ ausgedachter Quatsch ...More
“Die Transsignifikation ist ein de.wikipedia.org/wiki/Theologie Erklärungsmodell der Wandlung der Gestalten von de.wikipedia.org/wiki/Eucharistie in den Leib und das Blut de.wikipedia.org/wiki/Jesus_Christus bei der Feier der de.wikipedia.org/wiki/Eucharistie.“ (Wikipedia)

Also von “Theologen“ ausgedachter Quatsch ...
Eugenia-Sarto
Wenn ich das lese: "Zeichen der Vergegenwärtigung der Auferstehung".
Dann reicht es mir schon.
Eugenia-Sarto
Ein sechsjähriges Mädchen, das von Papst Pius X. geprüft wurde, ob es zur heiligen Erstkommunion zugelassen werden könne, antwortete dem Heiligen Vater:
"In der Hostie ist Jesus! weisst Du mehr?"
Der Papst war vollkommen zufrieden.More
Ein sechsjähriges Mädchen, das von Papst Pius X. geprüft wurde, ob es zur heiligen Erstkommunion zugelassen werden könne, antwortete dem Heiligen Vater:

"In der Hostie ist Jesus! weisst Du mehr?"

Der Papst war vollkommen zufrieden.
alfredus
Zeichen der Auferstehung ..? Die nach dem Konzil entwickelte Theologie mit ihrer sehr auf die Ökumene ausgerichtete Sicht hat es bewirkt, dass viele Gemeindemitglieder, besonders die jüngeren Christen, nicht mehr unterscheiden können : Hl.Messe oder Wortgottesdienst. Damit entfällt auch das Wissen um die " Sonntagspflicht ", die nach wie vor gilt. Der Verdacht, dass das alles im Sinne von Laiendienst …More
Zeichen der Auferstehung ..? Die nach dem Konzil entwickelte Theologie mit ihrer sehr auf die Ökumene ausgerichtete Sicht hat es bewirkt, dass viele Gemeindemitglieder, besonders die jüngeren Christen, nicht mehr unterscheiden können : Hl.Messe oder Wortgottesdienst. Damit entfällt auch das Wissen um die " Sonntagspflicht ", die nach wie vor gilt. Der Verdacht, dass das alles im Sinne von Laiendienst und Protestantisierung gewollt ist, kann man nicht ohne weiteres von der Hand weisen. Die Vorgaben von einer " Traumgemeinde B ", die priesterlose Gemeinde, sind hier Vorzeichen von Wortgottesdiensten die im neuen Gotteslob zu finden sind. Das Himmelreich leidet so an Gewalt, weil diese Bestrebungen seit dem Konzil immer wieder neuen Auftrieb bekommen und mit den Verlautbarungen der Bischofskonferenz mehr oder weniger konform gehen. Die katholische Kirche als solche gibt es so nicht mehr, das was so benannt wird, ist ein Schatten und Konstrukt dessen, was sie einmal war. 🙏 🙏 🙏
Caruso
Hier kann man den ganzen Artikel lesen:
www.herder.de/…/wie-sich-der-ch…
und hier kostenlos herunterladen (ganz nach unten scrollen):
www.cig.de/aktion/
Es macht bestimmt Sinn, erst mal alles zu lesen und dann zu urteilen. Am Besten nach dem Prinzip, das gute und richtige darin zu behalten (und zu bedenken) und das falsche zu verwerfen.
Sätze wie z.B. "Gemeindliche Feiern, Predigten, Gesänge und …More
Hier kann man den ganzen Artikel lesen:
www.herder.de/…/wie-sich-der-ch…
und hier kostenlos herunterladen (ganz nach unten scrollen):
www.cig.de/aktion/
Es macht bestimmt Sinn, erst mal alles zu lesen und dann zu urteilen. Am Besten nach dem Prinzip, das gute und richtige darin zu behalten (und zu bedenken) und das falsche zu verwerfen.
Sätze wie z.B. "Gemeindliche Feiern, Predigten, Gesänge und die Spendung der Sakramente sind oft erschreckend blutleer und abstoßend oberflächlich. Wenn Liturgie die Feier des Geglaubten ist, lässt dies auf einen Mangel des Geglaubten schließen. Die Inhalte des Glaubens müssen neu erschlossen werden. ... " (Beginn These 4) haben durchaus ihren Wahrheitsgehalt und können vor allem durchaus auch im Sinne der Tradition gedeutet werden.
Maranatha!
Solange solche Sätze nicht von Franziskus kommen, ist es zwar Unfug, aber nicht so schlimm. Aber falls doch...