02:16
Gloria Global am 10. Februar. Pater Berthold Flachberger gestorben Die welthöchste Kapelle Opfer werden instrumentalisiert Tödliches RisikoMore
Gloria Global am 10. Februar.

Pater Berthold Flachberger gestorben
Die welthöchste Kapelle
Opfer werden instrumentalisiert
Tödliches Risiko
Monika Elisabeth
Das wüsste ich aber dann auch 😁 😌
hans03
Naja, M.E.. Sie lesen kreuz.net ja wohl so gründlich, dass Sie es wert finden, darauf von hier aus dorthin zu verlinken, um auf deren Inhalten aufmerksam zu machen.
Monika Elisabeth
Ich sehe das mit kreuz.net genauso wie mit der Tageszeitung: Das, was von der Überschrift und der Einleitung her wissenswert erscheint, lese ich an und bei Wichtigkeit lese ich weiter. Genauso wenig wie ich eine dicke fette Tageszeitung ganz durchlese, werde ich auch nicht eine ganze online-Medienseite durchlesen.
hans03
Monika Elisabeth schrieb: ich habe nicht einmal mehr einen Fernseher 😉 an dessen Stelle steht jetzt eine Christus und eine Marien-Ikone, und dies ist mein Zentrum im Wohnzimmer. Nachrichten entnehme ich aus der Tageszeitung und eben aus den katholischen Medien im Internet.
- Zu diesen "katholischen" Internetseiten zählt ja anscheinend auch Kreuz.net. Dieses polemische Medium würde ich in einer …More
Monika Elisabeth schrieb: ich habe nicht einmal mehr einen Fernseher 😉 an dessen Stelle steht jetzt eine Christus und eine Marien-Ikone, und dies ist mein Zentrum im Wohnzimmer. Nachrichten entnehme ich aus der Tageszeitung und eben aus den katholischen Medien im Internet.

- Zu diesen "katholischen" Internetseiten zählt ja anscheinend auch Kreuz.net. Dieses polemische Medium würde ich in einer Reihe von Medien zusammenfassen, die zur Art der Boulevardpresse in Deutschland mit den vier dicken Buchstaben einzuordnen ist und bei mir nicht zur Lektüre gehört .....
maranatha
@Iacobus und Jofichtel:
Bravissimo! Un-geteilte Zustimmung!!More
@Iacobus und Jofichtel:

Bravissimo! Un-geteilte Zustimmung!!
Iacobus
Habe auch seit langem Fernsehen und Radio entfernt und lese auch keine Zeitungen, ist nicht nur billiger sondern auch hygienischer (für die Seele) und schenkt Zeit und Freiheit.
Erspare mir nicht nur den Unterhaltungsschrott, Giftmüll für die Seele, sondern enthalte mich auch bewußt der Nachrichten, - mit Ausnahme der gloria-global-Sendungen ;-)
Nachrichten sind eigtl. überflüssige Information,…More
Habe auch seit langem Fernsehen und Radio entfernt und lese auch keine Zeitungen, ist nicht nur billiger sondern auch hygienischer (für die Seele) und schenkt Zeit und Freiheit.

Erspare mir nicht nur den Unterhaltungsschrott, Giftmüll für die Seele, sondern enthalte mich auch bewußt der Nachrichten, - mit Ausnahme der gloria-global-Sendungen ;-)

Nachrichten sind eigtl. überflüssige Information, zumal entsprechen sie oft auch nicht der Wahrheit, sind gefiltert, verdreht oder einfach unwahr. Nachrichten sind Themen von denen die Redaktionen der Medien (und ihre Auftraggeber) wollen, daß wir uns mit ihnen beschäftigen. Eine Beschäftigung die uns kaum von Nutzen in unserem Leben ist und wie ein dauer-Leerlauf wirkt der unseren Geist beschäftigt und belastet hält und uns somit auch eher ablenkt von dem was uns wirklich beschäftigen sollte.

Das Gebet, die Standespflichten, das Nützliche, das Schöne, Bereichernde, Erbauliche ...

Die Abstinenz läßt Abstand gewinnen. Mein Eindruck ist, daß dieses überflüssige Konsumgut "Nachrichten" in seiner gesteuerten Selektivität im Zuschauer ein bestimmtes Bild der Welt erzeugt und dieses Bild ist heute solchermaßen, daß es Menschen runterdrückt, unterbewußt auf "Alarm" hält, latent deprimiert, anspornt sich "Sorgen zu machen" ; meiner Ansicht nach mit auch ein Grund für Zukunftsängste und daraus resultierende Lebensverweigerung (weniger Ehen, weniger Kinder, usw.).
pina
so ist es,lieber jo---sehr guter gedanke.
Jofichtel
Die Medien sind zu 90 Prozent durch Menschen die den heutigen Zeitgeist bestimmen gelenkt. Wer sich dem Gift dieser Meinungsmache nicht unterwerfen möchte, übt sich am Besten im Verzicht auf ihrem Konsum. Am besten lässt sich der Tag durch das Stundengebet gliedern und man kann sich am Abend z.B. der Lectio Devina widmen. So behält man für sich eine gute Struktur für jeden Tag und hält auch seinen …More
Die Medien sind zu 90 Prozent durch Menschen die den heutigen Zeitgeist bestimmen gelenkt. Wer sich dem Gift dieser Meinungsmache nicht unterwerfen möchte, übt sich am Besten im Verzicht auf ihrem Konsum. Am besten lässt sich der Tag durch das Stundengebet gliedern und man kann sich am Abend z.B. der Lectio Devina widmen. So behält man für sich eine gute Struktur für jeden Tag und hält auch seinen Geist von manchem öffentlichen Müll frei, den man heute immer mehr begegnet. Menschen denen man täglich begegnet hat man dann auch wirklich abseits des Zeitgeistes etwas zu sagen. 👌
maranatha
@Misericordia:
"So do I"
schöööön!More
@Misericordia:

"So do I"

schöööön!
Misericordia
..............Und so lebe ich im Raum der Stille. Und das schon so lange, dass ich inzwischen die Stille "höre"... 😉 ..................
So do I. ☕
maranatha
@Monika Elisabeth:
Ihren Ausführungen (11.52) kann ich nur zustimmen.
Mir ist mein Innen viel zu kostbar, als dass ich es tagtäglich mit tausenderlei banalen, unnützen, dummen, kranken, geist- und gott-losen, kaputten und destruktiven usw. Dingen zumüllen lasse.
...und dann noch mein Gehirn für x Stunden beschäftige, um diesen erbärmlichen Input wieder zu verarbeiten. Nö. Mit mir nicht.
Die Glotze …More
@Monika Elisabeth:

Ihren Ausführungen (11.52) kann ich nur zustimmen.

Mir ist mein Innen viel zu kostbar, als dass ich es tagtäglich mit tausenderlei banalen, unnützen, dummen, kranken, geist- und gott-losen, kaputten und destruktiven usw. Dingen zumüllen lasse.
...und dann noch mein Gehirn für x Stunden beschäftige, um diesen erbärmlichen Input wieder zu verarbeiten. Nö. Mit mir nicht.
Die Glotze geht ca. 3mal jährlich an (wenn ich mal mit jemandem ein altes Video anschau). Radio ist kaputt. Das (wenige) wirklich wichtige des Tagesgeschehens entnehme ich dem Internet und/ oder lass es mir von Freunden erzählen... Selbst Musik hör ich selten. Und wenn, dann z.B. Gregorianischen Choral... (das meiste, was heutzutage als "Musik" bezeichnet wird, hat damit ohnehin nichts zu tun und ist in Wahrheit nur Geräusch, Lärm...)
Und so lebe ich im Raum der Stille. Und das schon so lange, dass ich inzwischen die Stille "höre"... 😉
Monika Elisabeth
Was ich dazu noch sagen wollte: Man sollte schon eine gewisse Abhärtung erreichen, denn man ist aus Informationsgründen und leider auch durch das häufige Vorkommen schrecklicher Werbeplakate in den Städten nahezu "gezwungen" einige Dinge mitzubekommen. Aber diese Abhärtung ist sicher nicht leicht zu erreichen, wenn man gleichzeitig die Reinheit zu bewahren hat. Es ist aber auch schwer im umgekehrten …More
Was ich dazu noch sagen wollte: Man sollte schon eine gewisse Abhärtung erreichen, denn man ist aus Informationsgründen und leider auch durch das häufige Vorkommen schrecklicher Werbeplakate in den Städten nahezu "gezwungen" einige Dinge mitzubekommen. Aber diese Abhärtung ist sicher nicht leicht zu erreichen, wenn man gleichzeitig die Reinheit zu bewahren hat. Es ist aber auch schwer im umgekehrten Sinne eine Reinheit zu erreichen, wenn man vorher schon durch all mögliche Veröffentlichungen belastet wurde. Dann vermischt sich nämlich all zu leicht die Abhärtung mit der Verrohung.
Misericordia
Was die neue Kapelle im 33. Stock betrifft: Sieht der Beichtraum nicht aus wie eine Nasszelle? - bisserl daneben das Design dort. 😁
Übrigens, im Salzburger Dom gibt es einen winzigen Anbetungsraum. Der Bereich des Standorts der Monstranz ist mit weißen Kacheln gefließt und insgesamt von einer kalten, lieblosen Atmosphäre geprägt. Richtig gut um seine Depressionen zu pflegen. Trotzdem löblich, …More
Was die neue Kapelle im 33. Stock betrifft: Sieht der Beichtraum nicht aus wie eine Nasszelle? - bisserl daneben das Design dort. 😁

Übrigens, im Salzburger Dom gibt es einen winzigen Anbetungsraum. Der Bereich des Standorts der Monstranz ist mit weißen Kacheln gefließt und insgesamt von einer kalten, lieblosen Atmosphäre geprägt. Richtig gut um seine Depressionen zu pflegen. Trotzdem löblich, dass es überhaupt so eine Möglichkeit gibt sich im Rummel des Stadtgeschehens vor das Ausgesetzte Allerheiligste zu begeben. Die Leiden beim Anblick des Raumes kann man wunderbar aufopfern und in die Hände Mariens übergeben.
Monika Elisabeth
ich habe nicht einmal mehr einen Fernseher 😉 an dessen Stelle steht jetzt eine Christus und eine Marien-Ikone, und dies ist mein Zentrum im Wohnzimmer. Nachrichten entnehme ich aus der Tageszeitung und eben aus den katholischen Medien im Internet.
Gabriele Kuby hat sehr gut beschrieben, wie penibel sie sich vor gewissen Bildern schützt, denn manche Bilder sind für unsere Seelen ein gefährliches …More
ich habe nicht einmal mehr einen Fernseher 😉 an dessen Stelle steht jetzt eine Christus und eine Marien-Ikone, und dies ist mein Zentrum im Wohnzimmer. Nachrichten entnehme ich aus der Tageszeitung und eben aus den katholischen Medien im Internet.

Gabriele Kuby hat sehr gut beschrieben, wie penibel sie sich vor gewissen Bildern schützt, denn manche Bilder sind für unsere Seelen ein gefährliches Umweltgift. So wie Giftmüll den Planeten Erde und unseren Körper vergiftet, so vergiftet uns auch innerlich der Dreck, der durch Bilder, Videos und Musik in unsere Seele eindringt.

Deswegen kann ich nur allen Katholiken und Christen allgemein raten, von Rockmusik oder Pop- und Elektromusik Abstand zu halten. Ich kenne leider einige männliche Katholiken, die sogar Heavy Metal hören und dementsprechend reagieren sie auch aggressiv. Da gibt es manche Leute, die sagen dass Musik, Filme und Bilder ja nicht so schlimm sind, aber das stimmt nicht. Die Verarbeitung von Bild und Ton hat immer etwas mit der Kultur zu tun und diese hat immer mit einem Kult zu tun und ein Kult ist immer auch religiös und das Religiöse dringt in unsere Seele ein. Dieser Ablauf ist umgekehrt genauso möglich.

Daher: Achtet darauf, was ihr euch einverleibt - materiell oder geistig. Haltet euch rein, besonders in einer Zeit, wo die Reinheit so sehr angegriffen und verspottet wird.
hans03
Da stimme ich Ihnen völlig zu, M.E.. Vogelstraußpolitik ist nicht gut. Aber Medien, die hauptsächlich tendenziös und negativ berichten, muss man nicht konsumieren. Und damit auch noch unterstützen. Natürlich lese ich auch nicht "nur" die Bibel. Ich sehe täglich Nachrichten, aber habe mittlerweile meinen Fernsehkonsum auf wenige Sender konzentriert, die Gutes bringen. Und wie richtig gesagt, man …More
Da stimme ich Ihnen völlig zu, M.E.. Vogelstraußpolitik ist nicht gut. Aber Medien, die hauptsächlich tendenziös und negativ berichten, muss man nicht konsumieren. Und damit auch noch unterstützen. Natürlich lese ich auch nicht "nur" die Bibel. Ich sehe täglich Nachrichten, aber habe mittlerweile meinen Fernsehkonsum auf wenige Sender konzentriert, die Gutes bringen. Und wie richtig gesagt, man kann auch mal zu einem guten Buch greifen. Abgesehen von der täglichen Arbeit, die man sowieso zu erledigen hat.

"Man ist, was man ißt." - Das gilt nicht nur für Mund, sondern auch Augen und Ohren.
Monika Elisabeth
@Hans 03
Gestern hatten wir schon eine Heilige Messe zum vorgezogenen Gedenktag der hl. Scholastika... danke für ihren Beitrag zur Tagesheiligen.
😇More
@Hans 03

Gestern hatten wir schon eine Heilige Messe zum vorgezogenen Gedenktag der hl. Scholastika... danke für ihren Beitrag zur Tagesheiligen.

😇
Monika Elisabeth
@hans03
Das sagt leider wenig zu dieser Thematik aus. Wenn ich "nur" noch die Bibel lesen würde - ich lese jeden Tag "in" der Bibel - dann verschwindet vielleicht das Titelblatt und die Karikaturen vor meinen Augen, aber sie sind ja trotzdem noch da und richten mehr Unheil an, wenn dem niemand widerspricht. Sie werden den labilen Menschen zum Verhängnis aber auch der Kirche vor Ort.
Die Heilige …More
@hans03
Das sagt leider wenig zu dieser Thematik aus. Wenn ich "nur" noch die Bibel lesen würde - ich lese jeden Tag "in" der Bibel - dann verschwindet vielleicht das Titelblatt und die Karikaturen vor meinen Augen, aber sie sind ja trotzdem noch da und richten mehr Unheil an, wenn dem niemand widerspricht. Sie werden den labilen Menschen zum Verhängnis aber auch der Kirche vor Ort.

Die Heilige Schrift hingegen ist für mich auch nebenbei die Bodengewinnung, von wo aus man im Heiligen Geist eben gegenüber solcher Verunglimpfungen gegen die Kirche aufstehen und stehen bleiben kann.

Standhaft müssen wir im Glauben sein und bleiben und nicht wegschauen.

Ich halte nichts von der Vogelstrauß-Mentalität, wo man meint man müsse nur lange genug den Kopf in den Sand stecken, um nicht die Zeichen der Zeit deuten zu müssen. Aber gerade an das Deuten dieser Zeichen kommen wir nicht vorbei, ohne vor Christus als Heuchler zu gelten. Lukas 12, 54-57
elisabethvonthüringen
Man sollte auch Bücher lesen...wie dieses z.B. ...von Paul Josef Cordes
www.kath.net/detail.php 👏 👍
hans03
Man sollte lieber die Bibel lesen als den Spiegel. Da sind wir uns doch alle eingi??? Heut ist übrigens der Gedenktag der hl. Scholastika. Lesung: Hld 8,6–7; Evangelium: Lk 10,38–42.
Scholastika, die Schwester des hl. Benedikt, lebte im Kloster Roccabotte bei Subiaco, in der Nähe ihres Bruders. Alljährlich traf sie sich mit ihm zu einem geistlichen Gespräch. Nach der Überlieferung bewirkte ihr …More
Man sollte lieber die Bibel lesen als den Spiegel. Da sind wir uns doch alle eingi??? Heut ist übrigens der Gedenktag der hl. Scholastika. Lesung: Hld 8,6–7; Evangelium: Lk 10,38–42.

Scholastika, die Schwester des hl. Benedikt, lebte im Kloster Roccabotte bei Subiaco, in der Nähe ihres Bruders. Alljährlich traf sie sich mit ihm zu einem geistlichen Gespräch. Nach der Überlieferung bewirkte ihr Gebet bei der letzten Begegnung vor ihrem Tod im Jahr 547 ein heftiges Unwetter, das Benedikt, der unbedingt nach Hause wollte, zum Bleiben zwang. Papst Gregor gab folgende Interpretation: »Jene vermochte mehr, weil sie mehr liebte.« Drei Tage darauf starb sie, und Benedikt sah ihre Seele in Gestalt einer Taube zum Himmel steigen.
m sr a
Machtmissbrauch ist lebenszerstörend. Wenn mächtige Interessen "Rassenwissenschaft" einführen, weiss man ja wohin das geht. Lesen der Dokumente, die ZDF und ARD Beweise vortäuschend vorlegen, würde zeigen, dass darin gar keine Hinweise auf Missbrauch enthalten sind da muss man doch mal nachfragen. Pädagogisches Konzept wird darin diskutiert.
Diskreditierung der Kirche ist von politischen Gruppen …More
Machtmissbrauch ist lebenszerstörend. Wenn mächtige Interessen "Rassenwissenschaft" einführen, weiss man ja wohin das geht. Lesen der Dokumente, die ZDF und ARD Beweise vortäuschend vorlegen, würde zeigen, dass darin gar keine Hinweise auf Missbrauch enthalten sind da muss man doch mal nachfragen. Pädagogisches Konzept wird darin diskutiert.

Diskreditierung der Kirche ist von politischen Gruppen jetzt gewollt, weil die Bundesbürger sonst den Missbrauch von Kindern zur Freude solcher Interessensgruppen, die die Stärke natürlich gewachsener Familen unterminieren wollen, ahnen und nicht mitmachen würden.

Freude in all dem Leid, das Macht und deren Missbrauch mit sich bringt, ist, dass reuige Priester oder Andere sich der Übertretung Jesu' Gebote schämen.