Clicks3.1K
de.news
15

Wird die Päpstliche Kommission für die Alte Messe demnächst beseitigt?

Die Päpstliche Kommission "Ecclesia Dei" wird bald abgeschafft. Das schreibt der Vatikanist Marco Tosatti auf seinem Blog.

"Ecclesia Dei" ist mit allen Angelegenheit der Alten Messe beauftragt, inklusive der altrituellen Gemeinschaften und der Priesterbruderschaft St. Pius X.

Die Aufgaben der Kommission sollen der Glaubenskongregation übertragen werden, zu der "Ecclesia Dei" faktisch seit 2009 gehört.

Bild: Joseph Shaw, © CC BY-NC-SA, #newsJdqnjrnzkb
Carlus
Die Katholische Heilige Messe, die sogenannte Alte Messe soll zu Gunsten der Novus Ordo Messe abgeschafft werden, das hatte Lehmann und die deutschen Bischöfe bei der Inthronisation von Bergoglio als Zielvorgabe gestellt und das wird erreicht.
Damit das Schisma für alle Gläubigen und für die ganze Welt sichtbare werden kann.
Kirchenkätzchen
Hier haben wir sie wieder, die Fratze des Modernismus.
SvataHora
Erst wird die Kommission beseitigt und dann die Alte Messe! Noch lebt der frühere Papst Benedikt. Und Bergoglio will nicht den Anschein erwecken, gegen ihn zu sein. Aber lasst Benedikt erstmal gestorben sein ... . (Ich würde ja lachen, wenn Benedikt Bergoglio überleben würde...!)
Nicolaus
Ja, das wäre ein Superhit, bei Gott ist nichts unmöglich. Auch Leo XIII. haben die deshalb gewählt, weil sie dachten der alte Graf macht´s eh nicht mehr lange.
Eremitin
Lieber katholischer Kirchenfreund, sehen Sie das bitte nicht so schwarz....die Kirche ist doch unsere Mutter...wie sieht denn die Alternative aus? Lesen Sie mal Biographien großer Katholiken, z. B. Pater kentenich, dem wirklich übel mitgespielt wurde und auf dessen Sarkophag die Worte stehen die er sich gewünscht hat: DILEXIT ECCLESIAM. Denn Kirche ist mehr als schlechte Oberhirten,mangelnde …More
Lieber katholischer Kirchenfreund, sehen Sie das bitte nicht so schwarz....die Kirche ist doch unsere Mutter...wie sieht denn die Alternative aus? Lesen Sie mal Biographien großer Katholiken, z. B. Pater kentenich, dem wirklich übel mitgespielt wurde und auf dessen Sarkophag die Worte stehen die er sich gewünscht hat: DILEXIT ECCLESIAM. Denn Kirche ist mehr als schlechte Oberhirten,mangelnde Priester und Gläubige, Kirche ist ein Jeder von uns, wir alle.
SvataHora
Nur dass "jeder von uns, wir alle" nichts zu melden haben.
Eremitin
lieber SvataHora nichts hier auf der Erde, aber im Himmel!
claudia88
@ Svat Hora, wir meinen nur, nichts zu melden zu haben - weil KEINER was tut und ALLE darauf warten, dass es ANDRE TUN... unser Lebensstil- Fuer das muessen WIR gerade stehen...
Gottfried von Bouillon
Eines der nutzlosesten Dikasterien überhaupt. Für die Ecclesia Dei Gemeinschaften vielleicht ein Drama, vielleicht aber auch nicht. Für die glaubenstreuen Katholiken in der Fläche, die die überlieferte Messe haben wollten, wurde durch dieses Dikasterium nichts aber auch gar nichts erreicht.
kath. Kirchenfreund
ich habe mich viele Jahre meines Lebens mit der Kirche geplagt und es ist alles zum Wegschmeissen, ich habe meine Zeit vergeudet, ich hätte sollen ganz etwas anderes machen. Die Welt ist in meinem Alter eine riesige Enttäuschung
simeon f.
Wer Gott liebt, dem gereicht alles zum Guten.
michael7
Ihre Worte erinnern an die Worte der Jünger auf dem Weg nach Emmaus, denen sich Jesus unerkannt beigesellte und ihnen den Sinn des Kreuzes erschließen musste (vgl. Lk. 24,13-35).

Jesus hatte schon zu Lebzeiten oft über Seinen bevorstehenden Tod am Kreuz, aber auch über Seine Auferstehung gesprochen - und dennoch schienen die Augen der Jünger wie geblendet, so dass sie nicht einmal den Frauen …More
Ihre Worte erinnern an die Worte der Jünger auf dem Weg nach Emmaus, denen sich Jesus unerkannt beigesellte und ihnen den Sinn des Kreuzes erschließen musste (vgl. Lk. 24,13-35).

Jesus hatte schon zu Lebzeiten oft über Seinen bevorstehenden Tod am Kreuz, aber auch über Seine Auferstehung gesprochen - und dennoch schienen die Augen der Jünger wie geblendet, so dass sie nicht einmal den Frauen glauben wollten, die ihnen vom auferstandenen Christus berichteten!
Ähnlich ist es auch heute: Auch wir erkennen oft nicht den Segen hinter dem Kreuz, das Gott oft zulässt! Auch wir müssen uns vom Heiligen Geist, dem Geist der Liebe, erst die Augen öffnen lassen. Wenn Gott Seine Kirche prüft und "siebt", dann nur, um damit auch wieder neues Leben und eine Rückbesinnung auf das, was wirklich wichtig und wertvoll ist, zu ermöglichen. Die Menschen werden herausgefordert, sich wieder mehr um das Gute und die Wahrheit zu kümmern, sich über Gott Gedanken zu machen - und vor allem auch: Nicht mehr nur auf die eigene "Kraft" zu setzen, sondern auf das Gebet und die Hilfe Gottes!
Auch im Angesicht der islamistischen Bedrohung beginnen wieder viele Menschen, die Werte der wahren Offenbarung Gottes in Jesus Christus besser zu verstehen, die Tradition des christlichen Abendlandes schätzen zu lernen, z.B. auch das Weihnachtsfest wieder bewusster zu leben und zu verteidigen! Selbst die Rückbesinnung auf das Kreuz Jesu Christi und Seine Bedeutung kann man beobachten!
👏 🤗 😇 🙏
Nicolaus
Ich habe keine Kristallkugel und brauche keine und sage voraus: ALLE altritualistischen Institute erhalten einen massiven Schlag und werden viele Gläubige verlieren, die zur Piusbruderschaft abwandern werden. Wie gut! Dieser wird es wenig ausmachen, die Spreu trennt sich noch mehr vom Weizen, Deo gratias.
simeon f.
Einverstanden, aber nur wenn die Bruderschaft allen Einigungsbestrebungen mit Rom eine Absage erteilt und endlich anerkennt, dass wir keinen Papst mehr haben. Solange sie sich an Rom dranhängen, werden sie mit in den Abgrund gezogen.
Nicolaus
Punkt 1 wird wohl Realität, bei Punkt 2 wird sich noch so lange wie möglich geziert und zum Kirchenfreund: vice versa, erst hat er sich mit der Kirche geplagt, jetzt plagt er sie.