Als Reaktion verlangen die katholischen Frauen der Schweiz «tiefgreifende Veränderungen der römisch-katholischen Kirche.» Sie fordern, dass «konkrete Projekte und Prozesse angestossen werden für ein neues Verständnis des Priestertums, zur Gleichberechtigung der Frauen und zur Machtverteilung in der Kirche».
De Profundis

Frauenbund sieht "katholische Sexualmoral gewaltig unter Druck"

Luzern, 25.9.18 (kath.ch) Der Schweizerische Katholische Frauenbund (SKF) sieht im «Patriarchat der katholischen Kirche» eine der Ursachen für die …
Ministrant1961
Wären die heutigen "katholischen" Frauenbündlerinnen Abgeordnete bei den Grünen, wären sie wohl ausnahmslos den Flügel, der sogenannten Fundis zuzurechnen, die den sogenannten Realos, um einen Cem Özdemir das Leben schwer machen.
Melchiades
@bombadilSvataHora

Sollen diese SFK-Amazonen doch zu den Protestanten gehen (in der Schweiz wohl zu den "Reformierten").
Eigentlich eine sehr gute Idee ! Doch leider liegt hier auch schon den Hund im Pfeffer
begraben ! Denn wo schon alles kaputt ist ( nichts mehr vorhanden ), kann man nichts mehr kaputt machen und sich damit brüsten ( wichtig machen) "frau hätte alles zum Besseren verändert" …More
@bombadilSvataHora

Sollen diese SFK-Amazonen doch zu den Protestanten gehen (in der Schweiz wohl zu den "Reformierten").
Eigentlich eine sehr gute Idee ! Doch leider liegt hier auch schon den Hund im Pfeffer
begraben ! Denn wo schon alles kaputt ist ( nichts mehr vorhanden ), kann man nichts mehr kaputt machen und sich damit brüsten ( wichtig machen) "frau hätte alles zum Besseren verändert" ! Und darum geht es diesen Frauen doch letztendlich ! Nicht darum, dass sich die Kirche von der Verweltlichung mit all ihren widerwärtigen Verfehlungen und Sünden befreit oder sich davon reinigt. Nein ! Denn welcher Personenkreis war es wohl, der das Zusammenschreiben eines gleichgeschlechtlichen Paares beim Standesamt " niedlich " fand ? Genau " Evas Töchter" ; auch jene, die wussten, was in der heiligen Schrift über " Lustknaben" steht , wie jene, die oberflächlich die Gottesmutter Maria verehren. Und jene Frauen, die erkennen durften, dass sich die allerheiligste Dreifaltigkeit niemals verändert und Ihre Meinung niemals den menschlichen Willen beugen wird, wie auch, dass die allerseligste allzeit reine Jungfrau und Gottesmutter Maria niemals etwas befürworten würde, was dem unveränderlichen Willen der heiligsten Dreifaltigkeit zu widersteht, sind überhaupt nicht in solchen "Vereinen / Verbänden ". Denn so schwach sie auch nach der weltlichen Meinung zu sein scheinen, so durften sie erkennen, dass der Herr mit Seinen Worten " Niemand kann zwei Herrn dienen, ........" eine göttliche Weisheit ausgesprochen hat.
Die Bärin
Als ob Frauen die besseren Menschen wären! Dass dies nicht so ist, dafür ist die alternde Lady bestes Beispiel. JESUS CHRISTUS hat uns von der Knechtschaft der Sünde befreit. Die Emanzenverbände mit katholischem wasserlöslichen Anstrich wollen uns wieder versklaven. Da kann ich nur sagen: "Weiche, Satan!"
Josephus
Kirchengegner haben natürlich jetzt Blut geleckt und wollen sich mit dem Erreichten nicht zufrieden geben.
SvataHora
Diese "tiefgreifenden Veränderungen", die diese Frauenkreatur fordert, haben in der "evangelischen Kirche" schon längst stattgefunden und sie "tiefgreifend verändert" - zum noch Schlechteren! Die Riten und Frömmigkeitsformen Luthers bzw. der frühen Lutheraner sind den katholischen sehr ähnlich gewesen, dass sie heute bei modernen Katholiken unter Traditionalistenverdacht geraten könnten. Das war …More
Diese "tiefgreifenden Veränderungen", die diese Frauenkreatur fordert, haben in der "evangelischen Kirche" schon längst stattgefunden und sie "tiefgreifend verändert" - zum noch Schlechteren! Die Riten und Frömmigkeitsformen Luthers bzw. der frühen Lutheraner sind den katholischen sehr ähnlich gewesen, dass sie heute bei modernen Katholiken unter Traditionalistenverdacht geraten könnten. Das war gewollt so: das Volk sollte gar nicht so richtig merken, welch einen Bruch mit der katholischen Theologie die "Reformation" nach sich zog. Warum ist das heute bei den Lutheranern nicht mehr so? Weil es kein verbindliches Lehramt gab. Jeder zog die "Schrift" wie einen Kaugummi hin und her. Darum ist die "evangelische Kirche" heute das. was sie ist. Sollen diese SFK-Amazonen doch zu den Protestanten gehen (in der Schweiz wohl zu den "Reformierten").
SvataHora
@bombadil - Wow, besser hätten Sie diese Art von Weibern nicht beschreiben können. Es sind grässliche Emanzen, denen jeder Hauch von natürlicher Weiblichkeit fehlt. Leider sieht mittlerweile in den USA ein Großteil der "Ordensfrauen" genauso aus.
Melchiades
Na klar, der Kampfemanzen Verband.... Ups ! Natürlich der katholische Frauenverband, wobei "katholisch" , wohl eher Ableger der Grünen in Form von Fr. Roth Genossinnen müssen sich natürlich auch zu Wort melden, wo sie so unter der Kirche leiden und den Matriarchat ! Oh je, heute scheine ich mich andauernd zu verschreiben Patriarchat oder so etwas in der Art oder so oder wie ? Nur, weshalb …More
Na klar, der Kampfemanzen Verband.... Ups ! Natürlich der katholische Frauenverband, wobei "katholisch" , wohl eher Ableger der Grünen in Form von Fr. Roth Genossinnen müssen sich natürlich auch zu Wort melden, wo sie so unter der Kirche leiden und den Matriarchat ! Oh je, heute scheine ich mich andauernd zu verschreiben Patriarchat oder so etwas in der Art oder so oder wie ? Nur, weshalb bringen, seit mindestens und noch mehr Jahren, diese Frauen den Priestern das Fürchten bei und haben ihnen schon teilweise völlig die Hosen ausgezogen, weil die haben im Grunde nichts zu melden ??? Also ich bin verwirrt- Denn nennt man so etwas nicht Matriarchat ? Oder sollte es doch Patriarchat heißen ???? 😲
Theresia Katharina
Wo hat denn Frau Simone Curau Aepli unter dem männlichen Patriarchat gelitten? Das sind doch feministische Worthülsen!
Eremitin
Man biegt sich "seine Kirche" zurecht, nur es ist nicht die Kirche Jesu Christi
Gestas
Nicht alles was sich als katholisch bezeichnet ist es wirklich.
De Profundis
Zur Erinnerung. Grüne haben ihre pädophile Vergangenheit nicht aufgearbeitet. www.welt.de/…/Gruenen-Politik…
HerzMariae
Waren die Missbrauche an der Odenwaldschule auch der katholischen Sexualmoral verpflichtet? Warum redet keiner mehr davon?