Clicks1.7K
de.news
4

Täuschungsmanöver: Vatikan "beanstandet” Gaystapo-Gesetz - jetzt, wo es zu spät ist

Der Vatikan hat einen "noch nie dagewesenen" formellen diplomatischen Einspruch gegen einen italienischen Gesetzesentwurf erhoben, der die Homosex-Ideologie einpeitschen will.

Das sogenannte Zan-Gesetz, das derzeit im italienischen Senat debattiert wird, soll Homosex-Propaganda von der Meinungsfreiheit abschirmen und zu einer vom Regime geförderten Staatsreligion machen. Das Gesetz ist benannt nach Alessandro Zan, einem neokommunistischen Parlamentarier und Homosex-Aktivisten.

Monsignore Paul Gallagher, der vatikanische Sekretär für die Beziehungen zu den Staaten, schickte eine Note an die italienische Botschaft. Sie beanstandet, dass das Gesetz die der Kirche durch das Konkordat garantierte Freiheit einschränkt. Es würde zum Beispiel katholische Schulen dazu zwingen, Schüler mit Homosex-Propaganda zu indoktrinieren.

Franziskus hat das Gesetz de facto unterstützt, bevor das italienische Unterhaus es im November verabschiedete. Nun wird es im italienischen Senat von jenen Parteien kritisiert, die gegen den Neokommunismus Widerstand leisten.

Es ist ein alter Trick von Franziskus, in letzter Minute Opposition gegen antikatholische Gesetze vorzutäuschen, um die "Konservativen" zu narren.

Bild: © lesalonbeige.fr, #newsQmttavfutp

Vates
Sehr wahrscheinlich wirklich zu spät, wie schon in Argentinien gegen das wohl schlimmste Abtreibungsgesetz der Welt! Aber wenn dieses verruchte Schandgesetz im it. Senat wirklich durchgeht, quod Deus avertat, würde das neuen Zündstoff für den vorausgesagten Bürgerkrieg in Italien bedeuten!
Die Lega müßte sofort aus dieser schändlichen Draghi-Regierung austreten!
Die EU-Milliarden aus dem Deutschl…More
Sehr wahrscheinlich wirklich zu spät, wie schon in Argentinien gegen das wohl schlimmste Abtreibungsgesetz der Welt! Aber wenn dieses verruchte Schandgesetz im it. Senat wirklich durchgeht, quod Deus avertat, würde das neuen Zündstoff für den vorausgesagten Bürgerkrieg in Italien bedeuten!
Die Lega müßte sofort aus dieser schändlichen Draghi-Regierung austreten!
Die EU-Milliarden aus dem Deutschland endgültig ruinierenden "Corona-Hilfsfonds" hat Italien ja schon im Säckel, das wie auch Spanien schon lange vor Corona pleite war......... .
Sin Is No Love
Linke wissen, wie man Politik macht. Aber diese Verlogenheit erschrickt mich doch noch.
Ottaviani
Der Vatikan kann gern das Konkordat kündigen und dann Italien die Lateran Verträge das wäre sehr unterhaltsam
Klaus Elmar Müller
Auf Vertragsbruch reagiert man nicht mit Kündigung des Vertrages, sondern klagt dessen Einhaltung ein. Amüsieren Sie sich! Ich finde den Homogesinnungsterror nicht "unterhaltsam".