Clicks1.1K
Nachrichten
8

Monstranzen und Patene aus Freiburger Kirche gestohlen

Bereits in der Nacht auf Samstag, 27. Februar brach eine bislang unbekannte Täterschaft in die Sakristei der "St. Konrad und Elisabeth Kirche" im Rennweg in Freiburg ein. Das gab die Polizei gestern bekannt.

Die Täterschaft hebelte die Außentür zur Emmendinger Straße auf und gelangte ins Innere der Kirche, wo drei religiöse Gegenstände entwendet wurden.

Der Diebstahlschaden beläuft sich auf rund 7000 Euro.

Die entwendeten Gegenstände werden wie folgt beschrieben:

Monstranz: von ca. 1940, 70-80cm hoch, besetzt mit Bergkristallen und matt-grünen Emaille-Arbeit im oberen Bereich, aus vergoldetem Silber

Monstranz: 1960-1970er Jahren, deutlich kleiner, ca. 40 cm hoch, aus vergoldetem Silber

Patene: besteht aus Teller und Haube, auf der Haube befindet sich ein "Lamm Gottes", aus vergoldetem Silber

Bild: St Konrad und Elisabeth Kirche, Copyright: Wikicommons, CC-BY-SA
Magee
Die Täterschaft kann doch nur aus "pelagianisch-rigoristischen" Erz-Traditionalisten bestanden haben. Wer sonst interessiert sich noch für Monstranzen und Patenen!? 🤭
nujaas Nachschlag
Der Goldpreis ist hoch.
Moselanus
Ja, und die haben sich die liturgischen Geräte lediglich ad meliorem usum angeeignet, sie sozusagen gerettet. 😉
Magee
Die sagten sich: "Wir brauchen unbedingt mal etwas Schlichtes, für die Aussetzung an Ferialtagen." 🤭
Moselanus
Oder jetzt in der Fastenzeit.
Gottfried von Globenstein
Schon wieder . . . . wie belastend.
Moselanus
Die Patene dürfte eher eine Krankenpatene sein, eine Pyxis.
a.t.m
Es ist nur zu hoffen das unter dem Diebesgut keine konsekrierten Hostien gewesen sind, alles andere ist ja ersetzbar. Und es ist auch zu vermuten, das diese Kirchenschändung wie leider so viele anderen nicht aufgeklärt wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen