Es ist Kurz nach zwölf...

Jeder Mensch ist wie ein Mond: er hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt. Mark TwainMore
Jeder Mensch ist wie ein Mond: er hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.
Mark Twain
elisabethvonthüringen
Alles, was Freude mache, sei „ein Ort der Ansteckung“, bekräftigte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Die Infektionen in der Vergangenheit seien vor allem indoor und bei privaten Kontakten erfolgt, so die Regierung. Dabei habe es mehr als eine „Verdoppelung der Zahlen bei den Neuinfizierten gegeben“, sagte Kurz. „Nicht überall ident und gleich dramatisch, aber in ganz Österreich steigen die …More
Alles, was Freude mache, sei „ein Ort der Ansteckung“, bekräftigte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Die Infektionen in der Vergangenheit seien vor allem indoor und bei privaten Kontakten erfolgt, so die Regierung. Dabei habe es mehr als eine „Verdoppelung der Zahlen bei den Neuinfizierten gegeben“, sagte Kurz. „Nicht überall ident und gleich dramatisch, aber in ganz Österreich steigen die Zahlen an“, mahnte der ÖVP-Chef.
Es handele sich „um Einschränkungen, die wehtun, aber notwendig sind, um einen zweiten Lockdown hoffentlich zu verhindern“, warb Kurz um Verständnis. Ein zweiter Lockdown hätte „katastrophale Folgen“. Dies müsse unbedingt verhindert werden. (rm)
elisabethvonthüringen
Asselborn und die Brandstifter
Die Feuer im Lager Moria auf der Insel Lesbos loderten noch, da hatte der Luxemburger Außenminister Jean Asselborn schon den Schuldigen ausgemacht, angeklagt und verurteilt. „Für mich heißt der Missetäter Sebastian Kurz. Er hat diese erbärmliche Situation als Allererster zu verantworten." So hört es sich an, wenn ein Würstchen auf dicke Salami macht./ mehr
22 more comments from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Na, wenigstens gesteht er uns noch Hausverstand zu...www.epochtimes.de/…/oesterreich-kur…
elisabethvonthüringen
„Wir stehen am Beginn einer weltweiten Verwandlung. Alles was wir brauchen, ist eine passende größere Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.“

Also sprach David Rockefeller, Großspekulant, am 23. September 1994 www.andreas-unterberger.at/…/die-sterreichis…
elisabethvonthüringen
Tanzen ohne Anstand geht mit Abstand gar nicht...Na sowas! Riesen-Wirbel um Corona-Parties in Wiener Clubs ...man lernt wahrscheinlich aus den Kabuler Nächten in Stuttgart und lässt das Volk tanzen anstatt ihm den anständigen Abstand zu verordnen...es gibt derzeit keine Corona-Toten, warum soll man also Randale-Tote provozieren? Ist doch schön, wenn die zig-tausend infiziert Gewesenen nun zu den …More
Tanzen ohne Anstand geht mit Abstand gar nicht...Na sowas! Riesen-Wirbel um Corona-Parties in Wiener Clubs ...man lernt wahrscheinlich aus den Kabuler Nächten in Stuttgart und lässt das Volk tanzen anstatt ihm den anständigen Abstand zu verordnen...es gibt derzeit keine Corona-Toten, warum soll man also Randale-Tote provozieren? Ist doch schön, wenn die zig-tausend infiziert Gewesenen nun zu den zig-tausend Genesenen zählen und dies auch feiern!
elisabethvonthüringen
Ein sehr eigenartiges Video, das sich visionär mit Österreichs Zukunft befasst. Ihre Meinung dazu? ...da ich bei @Gerti Harzl nicht kommentieren kann, sie aber Meinungen dazu ja sehen möchte: Meine Meinung: Basti, der BuK, ist sicher Mitglied dieser Ichtys-Gemeinde! Daher seine visionären An-und Einsichten! Es wird nun vieles klar! 😎 😇 🥳
elisabethvonthüringen
Hinten nach reitet die alte Urschel 🥳 🥴 🥱 ...www.youtube.com/watch
elisabethvonthüringen
😇 Ha jooo...der Kanzler ist ja nackt...alexandrabader.wordpress.com
elisabethvonthüringen
Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

Das mediale Staunen ist groß. Da wurde doch jetzt so viel „gelockert“, und trotzdem bleiben die fast zwei Millionen Kurzarbeiter und Arbeitslosen.
Kurz, der Herr, sprach: Es werde Shutdown! - und das Licht ging aus.
Kurz, der Herr, sprach: Es werde Lockerung! - und das Licht blieb aus.
Schlechte Nachrichten, meine Damen und Herren der Politik und der schreib…More
Fußnoten zum Mittwoch

von Fragolin

Das mediale Staunen ist groß. Da wurde doch jetzt so viel „gelockert“, und trotzdem bleiben die fast zwei Millionen Kurzarbeiter und Arbeitslosen.
Kurz, der Herr, sprach: Es werde Shutdown! - und das Licht ging aus.
Kurz, der Herr, sprach: Es werde Lockerung! - und das Licht blieb aus.
Schlechte Nachrichten, meine Damen und Herren der Politik und der schreibenden Zunft:
Ihr habt aus Angst vor Flöhen den Hühnerstall abgebrannt und alle Eier zerschlagen, die halben Hühner gerupft und den Hahn geschlachtet. Jetzt die nackerten Hühner in die Ruine auf die Spiegeleier zu setzen und zu sagen: „Ihr müsst nur ordentlich brüten, dann wird alles wieder gut!“, wird nicht funktionieren.
elisabethvonthüringen
In Wien brodelts nun gewaltig...auf der einen Seite die Grünen als Willkommensheißer, auf der andern Seite nun die Schwarzen als diverse Opfer....
m.oe24.at/…/430161560
elisabethvonthüringen
Hach jooo...über Kurz oder Lang geht alles seinen Weg...
www.andreas-unterberger.at/…/sebastian-kurz-…
elisabethvonthüringen
Oje,oje...koane Fahnln, die im Winde wehen sollten,. dürfen/müssen/können....….
Fußnoten zum Donnerstag

von Fragolin

Der Kindliche Kanzler verließ zum ersten Mal seit seiner Krönung zum Corona-Retter offiziell seine Trutzburg und ließ sich huldvollst zu einem Besuch im ländlichen Ländle herab. Darob hocherfreut erließ der örtliche Satrap eine Kundmachung an seine Untertanen, doch bitte …More
Oje,oje...koane Fahnln, die im Winde wehen sollten,. dürfen/müssen/können....….
Fußnoten zum Donnerstag

von Fragolin

Der Kindliche Kanzler verließ zum ersten Mal seit seiner Krönung zum Corona-Retter offiziell seine Trutzburg und ließ sich huldvollst zu einem Besuch im ländlichen Ländle herab. Darob hocherfreut erließ der örtliche Satrap eine Kundmachung an seine Untertanen, doch bitte ihre Häuser zu beflaggen und sich zu begeisterten Bekundungen am Straßenrand einzufinden. Weder Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz noch Zerstörung der Zukunft haben die Begeisterung für den Regenten zu bremsen, beschied der Statthalter.
Leider zu kurzfristig; die Besorgung von Winkelementen und die Organisation einer Parade von Babyelefanten ging sich laut internen Papieren nicht mehr aus. Auch der Besuch des örtlichen Wirtshauses musste nach Informationen aus geheimer Quelle abgesagt werden, da sich ein so kurzfristiges Hochfahren der Kochstelle nicht mehr ausging.
elisabethvonthüringen
Soso!!! 🤔 🤒 😘 😍 🥵 Umstrittene Beschränkungen für bestimmte Gruppen
Beim besonders im Fokus stehenden Epidemiegesetz geht es an sich vor allem um die Rahmenbedingungen für im Zuge der CoV-Krise vorgesehene Screening-Programme. Definiert werden aber auch die Möglichkeiten, den Zugang zu Veranstaltungen zu regeln. Diese können an die Einhaltung bestimmter Voraussetzungen oder Auflagen …More
Soso!!! 🤔 🤒 😘 😍 🥵 Umstrittene Beschränkungen für bestimmte Gruppen
Beim besonders im Fokus stehenden Epidemiegesetz geht es an sich vor allem um die Rahmenbedingungen für im Zuge der CoV-Krise vorgesehene Screening-Programme. Definiert werden aber auch die Möglichkeiten, den Zugang zu Veranstaltungen zu regeln. Diese können an die Einhaltung bestimmter Voraussetzungen oder Auflagen gebunden oder auf bestimmte Personen- und Berufsgruppen eingeschränkt werden. orf.at/stories/3165398/
elisabethvonthüringen
"Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen." Jesus von Nazareth vor 2000 Jahren und Sebastian Kurz nach 2020 Jahren!
elisabethvonthüringen
<<Der Ständige Rat hat sich auch mit der Frage des zu erwartenden Rückgangs der Kirchensteuer befasst. Dieser wird – das zeigt die wirtschaftliche Situation in der Pandemie – kommen. Seriöse Zahlen lassen sich heute noch nicht nennen, aber es wird ein schmerzlicher Prozess werden. Die Corona-Pandemie zwingt uns, in einen Prozess einzutreten, bei dem wir abwägen müssen, was wir als Kirche …More
<<Der Ständige Rat hat sich auch mit der Frage des zu erwartenden Rückgangs der Kirchensteuer befasst. Dieser wird – das zeigt die wirtschaftliche Situation in der Pandemie – kommen. Seriöse Zahlen lassen sich heute noch nicht nennen, aber es wird ein schmerzlicher Prozess werden. Die Corona-Pandemie zwingt uns, in einen Prozess einzutreten, bei dem wir abwägen müssen, was wir als Kirche finanziell künftig noch leisten können und wovon wir uns verabschieden müssen.<<www.kath.net/news/71465
elisabethvonthüringen
Gottesdienste in Österreich: Nur mehr 10 m2 statt 20 m2

In Österreich soll es den Glaubensgemeinschaften ermöglicht werden, dass sie Gottesdienste für eine Personenanzahl mit einer Mindestfläche von 10 m² statt 20 m² pro Person durchführen können

Wien (kath.net) In Österreich soll es den Glaubensgemeinschaften ermöglicht werden, dass sie ab Mitte Mai Gottesdienste f...[mehr]
elisabethvonthüringen
Wunderbasti und sein Wunderteam

... wirken wirklich Wunder!

N.N., ein geschätzter Blog-Fan, wundert sich beispielsweise über dies:

werter lepenseur!

Gestern habe ich mit der Besitzerin eines sehr gut gehenden Haarsalons gesprochen, die sich wundert, wie es sein kann, dass sie und all ihre Kollegen die Geschäfte geschlossen haben, aber unsere Regierungsmitglieder nach Wochen des Lockdowns …
More
Wunderbasti und sein Wunderteam

... wirken wirklich Wunder!

N.N., ein geschätzter Blog-Fan, wundert sich beispielsweise über dies:

werter lepenseur!

Gestern habe ich mit der Besitzerin eines sehr gut gehenden Haarsalons gesprochen, die sich wundert, wie es sein kann, dass sie und all ihre Kollegen die Geschäfte geschlossen haben, aber unsere Regierungsmitglieder nach Wochen des Lockdowns noch immer den perfekten Haarschnitt haben. Oder gibt es ein Zaubermittel, das den Haarwuchs über Wochen stoppt?

Eine wirklich interessante Frage.

Wenn ein Leser (und, angesichts der haarigen Frage, natürlich insbesondere eine Leserin!) des Blogs nähere Informationen verfügt, ob nicht nur Haarwuchsmittel – kennt man ja, sind aber meistens eher in die Kategorie »Wünsch Dir was« einzuordnen –, sondern auch Haarwuchsstopmittel gibt, dann bitter her mit der Info. Sonst müßten wir davon ausgehen, daß die maskierte Viererbanden-Mitglieder jeweils mit Fiseurinnen (bzw. bei homophiler Veranlagung: Friseuren) liiert sind, die als Haushalts-Mitbewohner natürlich berechtigt wären ...

Also, bitte: her mit allfälligen Informationen und Erklärungen!
elisabethvonthüringen
Lesung
aus dem Buch Éxodus.

In jenen Tagen
1 sprach der Herr zu Mose und Aaron im Land Ägypten:
2Dieser Monat soll die Reihe eurer Monate eröffnen,
er soll euch als der Erste unter den Monaten des Jahres gelten.
3Sagt der ganzen Gemeinde Israel:
Am Zehnten dieses Monats
soll jeder ein Lamm für seine Familie holen,
ein Lamm für jedes Haus.
4Ist die Hausgemeinschaft für ein Lamm zu klein,
so …More
Lesung
aus dem Buch Éxodus.

In jenen Tagen
1 sprach der Herr zu Mose und Aaron im Land Ägypten:
2Dieser Monat soll die Reihe eurer Monate eröffnen,
er soll euch als der Erste unter den Monaten des Jahres gelten.
3Sagt der ganzen Gemeinde Israel:
Am Zehnten dieses Monats
soll jeder ein Lamm für seine Familie holen,
ein Lamm für jedes Haus.
4Ist die Hausgemeinschaft für ein Lamm zu klein,
so nehme er es zusammen mit dem Nachbarn,
der seinem Haus am nächsten wohnt,
nach der Anzahl der Personen.
Bei der Aufteilung des Lammes müsst ihr berücksichtigen,
wie viel der Einzelne essen kann.
5Nur ein fehlerfreies, männliches, einjähriges Lamm darf es sein,
das Junge eines Schafes oder einer Ziege müsst ihr nehmen.
6Ihr sollt es bis zum vierzehnten Tag dieses Monats aufbewahren.
In der Abenddämmerung
soll die ganze versammelte Gemeinde Israel
es schlachten.
7Man nehme etwas von dem Blut
und bestreiche damit die beiden Türpfosten und den Türsturz
an den Häusern, in denen man es essen will.
8Noch in der gleichen Nacht soll man das Fleisch essen.
Über dem Feuer gebraten
und zusammen mit ungesäuertem Brot und Bitterkräutern
soll man es essen.
11So aber sollt ihr es essen:
eure Hüften gegürtet,
Schuhe an euren Füßen
und euren Stab in eurer Hand.
Esst es hastig!
Es ist ein Pessach für den Herrn –
das heißt: der Vorübergang des Herrn.
12In dieser Nacht gehe ich durch das Land Ägypten
und erschlage im Land Ägypten
jede Erstgeburt bei Mensch und Vieh.
Über alle Götter Ägyptens halte ich Gericht,
ich, der Herr.
13Das Blut an den Häusern, in denen ihr wohnt,
soll für euch ein Zeichen sein.
Wenn ich das Blut sehe,
werde ich an euch vorübergehen
und das vernichtende Unheil wird euch nicht treffen,
wenn ich das Land Ägypten schlage.
14Diesen Tag sollt ihr als Gedenktag begehen.
Feiert ihn als Fest für den Herrn!
Für eure kommenden Generationen
wird es eine ewige Satzung sein, das Fest zu feiern!
elisabethvonthüringen
Kurz nach Fünf: "Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns und die Gefahr ist weiter da. Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie niemanden, halten Sie Abstand, reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte ausschließlich auf die Personen, mit denen Sie zusammenleben. Das Wichtigste daher: Bitte feiern Sie am Osterwochenende keine Familienfeste. Jeder hat …More
Kurz nach Fünf: "Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns und die Gefahr ist weiter da. Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie niemanden, halten Sie Abstand, reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte ausschließlich auf die Personen, mit denen Sie zusammenleben. Das Wichtigste daher: Bitte feiern Sie am Osterwochenende keine Familienfeste. Jeder hat die Möglichkeit, durch sein Verhalten Leben zu retten“, so der Bundekanzler. << Also...geht nicht ins Wasser, auf keinen Berg, betreibt keinen Sport, radelt nicht durch die Gegend....im Klartext: Rettet Leben in dem Ihr nichts mehr tut!
elisabethvonthüringen
Oster-Appell von Kurz: „Bleiben Sie zu Hause“
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat kurz vor den Feiertagen noch einmal zu sozialer Distanz aufgerufen. Es sollten zu Ostern keine Familienfeste gefeiert werden, sagte er heute. „Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns“, sagte Kurz laut einer Aussendung. „Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie …More
Oster-Appell von Kurz: „Bleiben Sie zu Hause“
Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat kurz vor den Feiertagen noch einmal zu sozialer Distanz aufgerufen. Es sollten zu Ostern keine Familienfeste gefeiert werden, sagte er heute. „Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns“, sagte Kurz laut einer Aussendung. „Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie niemanden, halten Sie Abstand.“
Jeder habe die Möglichkeit, „durch sein Verhalten Leben zu retten“, so der Regierungschef. „Wir bleiben daheim und verlassen das Haus nur für Einkäufe, um zur Arbeit zu gehen, jene zu unterstützen, die Hilfe benötigen, zum Füße vertreten oder zum Sport.“ Das schöne Wetter dürfe nicht „zu größeren Ausflügen und Ansammlungen im Freien verleiten“. Die Situation sei weiter „gefährlich und trügerisch, denn das Virus ist noch nicht besiegt“.
Kurz bedankte sich auch für die bisher an den Tag gelegte Disziplin. „Wir sind das Land in Westeuropa mit der besten Entwicklung bei den Zahlen. Das ist auf die Ausgangsbeschränkungen, die Maßnahmen und das Mitmachen der Bevölkerung zurückzuführen.“ Der Regierung sei bewusst, „dass der Drang nach der gewohnten Freiheit und die Sehnsucht, wieder Eltern, Großeltern oder Freunde zu sehen, bei jedem von uns immer größer wird“. Dennoch müsse man weiter durchhalten, „damit wir nach Ostern gemeinsam und schrittweise wieder den Weg zur Normalität einschlagen können“.
elisabethvonthüringen
Der nächste Schritt zur "Verbesserung der Lage" werden dann Quarantäne-Lager werden...<<<Gewarnt wird auch vor sozialer Isolation. Vor allem bei älteren Menschen kann sich die Einsamkeit verschlimmern. Psota warnte gegenüber der APA zudem, dass „die Gefährdung der Existenz in Zukunft noch mehr Gewicht bekommen“ werden.<<www.youtube.com/watch
elisabethvonthüringen
Viele psychosoziale Problemfelder durch Coronavirus
Der psychosoziale Krisenstab in Wien sieht zahlreiche Problemfelder durch das Coronavirus. Dazu zählen etwa die Sorge um Angehörige, Einsamkeit und Existenzängste. Die wichtigsten Gegenmaßnahmen werden derzeit koordiniert.
Mehr dazu in wien.ORF.at
elisabethvonthüringen
Priester von den Krankenhäusern fernzuhalten ist ein Skandal!

Ein österreichisches Krankenhaus in kirchlicher Trägerschaft lässt es zu, dass Tochter und Sohn zur sterbenden Mutter kommen, der für das Krankenhaus zuständige Priester aber nicht. - Gastkommentar von Christian Spaemann
Linz (kath.net) Das Fernhalten der Priester während der Coronaepidemie von Schwerkranken und Sterbe...[mehr]
Ratzi
Kurz ist m.M.n. ein trojanisches Pferd (Soros-Agent, ECFR-Mitglied, usw.).
Fischl
ein trojanischer MaulEsel
L. vom Hl. Kreuz
Was macht ein Dutzend Nutzer damit sie regelmässig auf die Startseite kommen und was machen restliche Nutzer falsch, denn sie gelangen nie auf die Startseite? L. vom Hl. Kreuz
Elista
Die Nutzer machen nichts, das macht die Redaktion!
viatorem
@L. vom Hl. Kreuz

Es wird wohl so sein, dass die User die viel spenden, auch dafür belohnt werden. Finde ich auch in Ordnung so, wenn das ein Grund wäre.

Ansonsten könnte ich mir noch vorstellen, dass es sich um User handelt, die der Redaktion nahestehen oder ihr angehören, finde ich auch in Ordnung.

Es sind ja meist immer die Gleichen, die auf die Startseite plaziert werden.

Also, ich mache …More
@L. vom Hl. Kreuz

Es wird wohl so sein, dass die User die viel spenden, auch dafür belohnt werden. Finde ich auch in Ordnung so, wenn das ein Grund wäre.

Ansonsten könnte ich mir noch vorstellen, dass es sich um User handelt, die der Redaktion nahestehen oder ihr angehören, finde ich auch in Ordnung.

Es sind ja meist immer die Gleichen, die auf die Startseite plaziert werden.

Also, ich mache nichts falsch wenn ich nicht auf die Startseite komme 😉
L. vom Hl. Kreuz
Elista
viatorem

Danke für Eure Sichtweise. Ich habe diese Frage an dieser Stelle gestellt, weil elisabethvonthüringen zeitgleich mit mir über dasselbe Thema wie ich geschrieben hat. Mein Thema blieb intern und eine Zufallsfindung (nur 11 Aufrufe), ihres wurde öffentlich und für die Breite Masse gestellt (1. 000 Aufrufe), obwohl sie eigentlich nur ein Zitat von Mark Twain drinnen stehen hat …More
Elista
viatorem

Danke für Eure Sichtweise. Ich habe diese Frage an dieser Stelle gestellt, weil elisabethvonthüringen zeitgleich mit mir über dasselbe Thema wie ich geschrieben hat. Mein Thema blieb intern und eine Zufallsfindung (nur 11 Aufrufe), ihres wurde öffentlich und für die Breite Masse gestellt (1. 000 Aufrufe), obwohl sie eigentlich nur ein Zitat von Mark Twain drinnen stehen hat und nach meiner Auffassung auch einen reißerischen Titel.
Hier wurde viel über das Pestkreuz geschrieben und über die Kirche, dass es nur schmerzt, geschimpft. viatorem Du selbst hast die Handlungstat der Kirche verteidigt, so wie ich es tat und ich habe einen Gegenbeitrag gebracht der wirkliche Realität darstellt, aber solche Beiträge dürfen nicht öffentlich werden.
Ob es jetzt eine Geldsache ist, ist meiner Meinung nach unrealistisch, denn Gloria tv schrieb einmal, dass sie im Jahr über 100.000 Euro für den Fortbestand brauchen. Diese Kosten kann ein Dutzend „Schreiber“ nicht decken. Ich plädiere eher auf diesen möglichen Umstand, dass Kirchen positive Beiträge unterdrückt werden, denn dann wäre es nicht im Sinn von diesem Portal. Aber das hällt mich ja nicht auf für die Kirche ein Zeugnis abzulegen. L. vom Hl. Kreuz
elisabethvonthüringen
L. vom Hl. Kreuz...was Du Dir da alles zusammenreimst... 🥴 🤔
L. vom Hl. Kreuz
Mein Beitrag ist keine Zusammenreimung sondern er ist aus einer Beobachtung heraus entstanden. Und er wendet sich auch nicht gegen elisabethvonthüringen

Ich glaube gelesen zu haben, dass einige Nutzer (es geht nicht nur um mich) Beschwerde einlegten, dass ihre Beiträge nie auf die Starseite, oder in der Menü Übersicht aufscheinen. Ich habe z.B. von viatorem nie dort ein Thema gesehen. Wie …More
Mein Beitrag ist keine Zusammenreimung sondern er ist aus einer Beobachtung heraus entstanden. Und er wendet sich auch nicht gegen elisabethvonthüringen

Ich glaube gelesen zu haben, dass einige Nutzer (es geht nicht nur um mich) Beschwerde einlegten, dass ihre Beiträge nie auf die Starseite, oder in der Menü Übersicht aufscheinen. Ich habe z.B. von viatorem nie dort ein Thema gesehen. Wie einer damit umgeht ist nicht mein Problem. L. vom Hl.Kreuz
elisabethvonthüringen
Derartige Beobachtungen habe ich mir in den fast 12 Jahren GTV noch gar nie angetan... 😂 😇
L. vom Hl. Kreuz
Dann wird es Zeit ein bischen mehr Sinn für die Gerechtigkeit zu üben. L. vom Hl. Kreuz.