Clicks1.3K
de.news
22

Theologie-Professor vergleicht Privatmessen mit Masturbation

Massimo Faggioli, ein pro-Franziskus Theologieprofessor an der Universität Villanova, USA, schrieb, dass schlug die Messe ohne Gläubige eine Form des „liturgischen Onanismus“ sei.

Der später gelöschte Tweet (31. März) wurde von Joseph Shaw von der englischen „Latin Mass Society“ veröffentlicht.

Wörtlich schrieb Faggioli: „In der katholischen Kirche benutzen einige diese Pandemie für eine theologische Agenda, die sich im liturgischen Onanismus zeigt (wie das Dokument der Bischöfe von Umbrien, Italien), aber darüber hinausgeht und angesprochen werden muss".
Pius Siricius
Ein gestörter Geist. Masturbation ist schwer sündhaft und auch für Nichtgläubige eine Widerwärtigkeit gegen die Natur. Der Mensch sinkt unter das Tier. Wie erhaben dagegen die Messe aller Zeiten! Hier geschieht das Göttliche! Mit Gemeinde oder ohne. Beim "neuen Ritus" ist es ohnehin egal.
SvataHora
In der neuen "Messe" schaute der (Un)Geistliche erst in die leeren Bankreihen. Jetzt in Zeiten von "live stream-Pfarreien" schaut er in die Röhre! (Na ja, wenn die Leute schon nicht in die Kirche strömen, "streamt" wenigsten noch etwas... 😇)
Pius Siricius
@SvataHora: Viele machen hier (zu Recht) Witze über die sog. Neue Messe. Ich ja auch. Wahrscheinlich ist das Galgenhumor. Denn das Verbrechen, das die Kirche des Neuen Advent durch die Bastard-Messe und die Relativierung des Glaubens begeht, ist beispiellos. Wir alle sündigen. Jeden Tag. Gegen unseren nächsten, gegen uns selbst und manchmal gegen Gott. Aber wir bekennen uns. Wenn nicht in der …More
@SvataHora: Viele machen hier (zu Recht) Witze über die sog. Neue Messe. Ich ja auch. Wahrscheinlich ist das Galgenhumor. Denn das Verbrechen, das die Kirche des Neuen Advent durch die Bastard-Messe und die Relativierung des Glaubens begeht, ist beispiellos. Wir alle sündigen. Jeden Tag. Gegen unseren nächsten, gegen uns selbst und manchmal gegen Gott. Aber wir bekennen uns. Wenn nicht in der Beichte (was wünschenswert und notwendig ist), so doch zumindest in unserem Herzen. Die Vat2-Jünger haben die Kirche verraten. Sie spielen Millionen Gläubigen etwas vor. Und sie sind stolz darauf - das ist das Schlimme.
SvataHora
Heute wird im sog. "Beichtgespräch" die Sünde eher verharmlost und relativiert und den Leuten sogar ein stückweit ausgeredet.
Pius Siricius
Es ist furchtbar, daß die Konzilssekte die Beichte praktisch abgeschafft hat. Wie erhaben war das Gefühl : ich bereue aufrichtig - aber alles was ich getan habe, ist mir vergeben worden.
SvataHora
Stimmt: Die Beichte ist ein Bekenntnis, ein Geständnis. Das "Beichtgespräch" hingegen ist "verhandelbar".
Pius Siricius
Und wissen Sie, eben dieses Unverhandelbare, dieses Gespräch zwischen Christus und Sünder, zwischen Deus et Anima - das macht der "neuen" Kirche Angst. Es geht zu tief. Es ist nicht weltlich genug. Da wird lieber um den "Altar" getanzt und Frau Käßmann darf die Abtreibungspille als Geschenk Gottes bezeichnen.
Joseph Franziskus
@SvataHora, ich wollte vor einiger Zeit einmal sehr gerne zur hl. Kommunion gehen, wozu jedoch eine vorherige hl. Beichte, m. E. Unbedingt Vorraussetzung gewesen wäre. Ich möchte dazu anmerken, bei uns findet monatlich nur eine lateinische Messe statt, um so größer war das Bedürfnis, hierbei die hl. Kommunion zu empfangen. Da es bereits schon vorgekommen ist, das die Zeit zu knapp war, eine …More
@SvataHora, ich wollte vor einiger Zeit einmal sehr gerne zur hl. Kommunion gehen, wozu jedoch eine vorherige hl. Beichte, m. E. Unbedingt Vorraussetzung gewesen wäre. Ich möchte dazu anmerken, bei uns findet monatlich nur eine lateinische Messe statt, um so größer war das Bedürfnis, hierbei die hl. Kommunion zu empfangen. Da es bereits schon vorgekommen ist, das die Zeit zu knapp war, eine Beichte kurz vor der hl. Messe, beim zelebrierenden Priester abzulegen, wollte ich am Samstag, einen Tag vor dieser hl. Messe bei einen Priester, unserer Stadtpfarrkirche beichten. Hierbei geschah exakt das, was sie eben angesprochen haben. Als ich beispielsweise, auch zum sechsten Gebot zu sprechen kam, sagte der Priester in etwas humorigen Ton, es sei ja nur das sechste Gebot und nicht das erste.Überhaupt wiegelte er alles ab, was mir eigentlich schon auf der Seele lag. Er meinte auch wortwörtlich, es wäre auch nicht gut, sich ständig Asche aufs Haupt zu streuen, Gott wäre nicht so kleinlich. Schließlich gab er mir die lossprechung und ich musste bei ihm nachfragen, ob ich denn nun irgendeinen Bußakt leisten müsse. Daraufhin sagte er mir, den mündigen Christen müsse man nicht mehr vorschreiben, wie er seine Buße leisten soll, denn bei Erwachsenen könne man vorraussetzen,das sie ausreichend einschätzen können, wie man seine Buße angemessen durchführt. Er sagte, "wenn unsere Erstkommunikanten zu Beichte kommen, sagt man ihnen noch, sie sollen zur Buße, dieses, oder jenes Gebet sprechen, den Erwachsenen wurde er es überlassen, was und ob sie ein gebet sprechen. Ich fühlte mich dabei, nicht ernst genommen.
SvataHora
Psychotherapeuten reden den Menschen häufig die Sünde aus. Früher sagte man, manche gehörten in den Beichtstuhl statt zum Psychologen. Heute ist der einzige Unterschied oft nur noch, dass die Psychotherapie mit der Krankenkasse abgerechnet wird, das "Beichtgespräch" aber nicht ... halt! Moment! Es wird über die Kirchensteuer abgerechnet. Wie auch immer: Ohne Moos nix los... 😬
SvataHora
@josef Franziskus - Da haben Sie gerade ein Paradebeispiel von einer nachkonziliaren "Beichte" geliefert. Bei einem Konzils"priester" zu beichten ist eh sinnlos. Da ist sogar die Gültigkeit der "Weihe" fraglich.
Tina 13
Furchtbar
Gottfried von Bouillon
Was ein Vollpfosten! 🤮
Magee
Das sind die kranken Hirne eines dämonischen, unkeuschen Klerus, wie ihn der verdorbene Geist des II. Vatikanischen Konzils herangezüchtet hat. Nun, unter Bergoglio, kriechen sie ganz ungeniert aus ihren Löchern, um auf den Altären ihre widerlichen Bocksgesänge aufzuführen.
sudetus
vollkommen gehirnamputiert dieser Herr !
Conde_Barroco
Was die Meiner und Finder wieder alles von sich geben dürfen. Bekloppt so etwas. Vielleicht masturbiert er während der Hl. Messe? Dann möchte ich nicht in seiner Haut stecken, wenn es soweit ist...
Aquila
Eine widerliche Aussage eines „Theologen”!
SvataHora
Ein geschmackloser und schmieriger alter Bock ist das und weiter nichts!
a.t.m
Bei wem hat er den Studiert und wer hat diesen die Missio canonica erteilt? Den genau dort ist die Wurzel des Übels die ausgerissen werden sollte.

Gottes und Mariens Segen auf allen wegen
prince0357
@Theresia Katha ob Blödsinn oder nicht auf alle Fälle gehört es angeschlagen, wie tief unsere "Theologieprofessoren" schon gesunken sind. Siehe auch den von Corona verhinderte durch TheoProfs ausgerichtete Kongress in einer österreichischen Diözese. www.kath.net/news/70704
Aquila
Wie gut, dass dieser antichristliche Kongress durch Corona verhindert wurde!
Theresia Katharina
Sämtlichen Blödsinn irgendwelcher Professoren braucht man auch nicht weitertragen!
Moselanus
Er hat es ja schon gelöscht. Befürchte nur, nicht aus Einsicht, was für einen Quatsch er da geschrieben hat.