Clicks2.3K
de.news
9

Auf den Knien: Erzbischof erhält Absolution vom Innenminister

Das Beichtgeheimnis ist "stärker als die Gesetze der Republik ", antwortete der Pariser Erzbischof Eric de Moulins-Beaufort auf die Behauptung der französischen Regierung, dass das Beichtgeheimnis verletzt werden "muss", wenn ein Priester in der Beichte von einem sexuellen Missbrauch erfährt (FranceInfo, 6. Oktober).

Daraufhin wurde Moulins-Beaufort auf ausdrücklichen Wunsch des französischen Präsidenten Macron vom Innenminister Gérald Darmanin, einem ehebrecherischen Katholiken, vorgeladen.

Wie für einen katholischen Bischof zu erwarten, dementierte Moulins-Beaufort, warf sich vor Darmanin auf die Knie und nannte seine frühere Aussage "unbeholfen". Dann vollzog er einige Unterwerfungsrituale gegenüber den "Opfern". Der Minister war zufrieden.

Phil Lawler fragt sich, wie französische Priester das Beichtgeheimnis verteidigen werden, wenn ihre Bischöfe nicht bereit sind, es zu tun.

Immerhin erklärte die Sprecherin der französischen Bischöfe, Karine Dalle, am Mittwoch, dass das Beichtgeheimnis sakrosankt sei: "Man kann das Kirchenrecht für Frankreich nicht ändern, da es international ist. Ein Priester, der heute das Beichtgeheimnis verletzt, würde exkommuniziert werden."

Bild: © Mazur, CC BY-NC-ND, #newsOtrvlqtuwf

Goldfisch
youtube.com/watch?v=xlC4Pj0V5Jw >>Hört euch das an!!! Der König kommt!!!
Goldfisch
"Man kann das Kirchenrecht für Frankreich nicht ändern, da es international ist. Ein Priester, der heute das Beichtgeheimnis verletzt, würde exkommuniziert werden." >> Richtig! Würde hier eine Änderung eintreten, dann wäre das das ALLGEMEINE ENDE dieses Sakraments!!!! - Und wehe dem, der in eigener Regie ein Sakrament GOTTES abschafft ...., wehe dem....!!!
Radulf
@Solimões Doch. Es ist ein grosses Problem. Ein Kirchenfeind könnte eine unechte Beichte ablegen, eine Tonaufnahme machen und damit zur Polizei gehen.
Solimões
Und dann? belastet sich der Kirchenfeind selber, aber dem Priester kann man nicht Missbrauch anlasten hinsichtlich einer formell unbekannten Person. Der Poenitent muss sich nicht definieren, also kann der Staat nicht konkrete Sünden nachforschen.
Boni
Man müsste es mit falschem Alarm hintertreiben. Einfach ohne weitere Angaben der Behörde melden, jemand habe gebeichtet, die Regierung stürzen zu wollen.
Solimões
DAs wäre direkt ein Eintritt in Teufels Küche. Es würden Terrorabwehrmassnahmen aktiviert und die ganze Pfarrei in Präventivhaft genommen.
Goldfisch
Und so würden auch der Lüge Tür und Tor geöffnet .... und Satan reibt sich die Hände, über das dumme katholische Volk ...., soll das wirklich so ablaufen????
Solimões
Ich sehe das Problem nicht. Die Priester müssen ja nicht sagen, wer beichten gekommen ist, also sind auch die Poenitenten geschützt.
Goldfisch
Verrat ist und bleibt Verrat .... egal welche Absicht auch immer dahinter steckt!!!