Clicks2.8K
Tina 13
45
Maria Simma: "Handkommunion ist Teufelswerk!" *Eucharistie, Kommunion, Handkommunion* Maria Simma: "Handkommunion ist Teufelswerk" ... Wo bleibt die Gottes- und Nächstenliebe, wenn ein Prie…More
Maria Simma: "Handkommunion ist Teufelswerk!"

*Eucharistie, Kommunion, Handkommunion*

Maria Simma: "Handkommunion ist Teufelswerk" ... Wo bleibt die Gottes- und Nächstenliebe, wenn ein Priester Steh- und Handkommunion einführt, obwohl so viele beim Empfang der hl. Kommunion knien möchten, wie es sich bei der Gegenwart des allmächtigen Gottes geziemt, und wenn es sogar vorkommt, dass man beim Empfang der hl. Kommunion übergangen wird, weil man kniet, und wenn sogar auch oft von Erstkommunionskindern Steh- uns Handkommunion verlangt wird, obwohl die Eltern schwer darunter leiden...

*Die heilige Kommunion*
Die heilige Kommunion ist der Augenblick indem die höchstmögliche persönliche Begegnung des Menschen mit seinem Schöpfer und Erlöser in seinem Leben möglich wird.
Seit zwei Jahren lässt Papst Benedikt der XVI. in den hl. Messen, die er zelebriert, die Kommunionbank wieder aufstellen u. spendet den in der konsekrierten Hostie gegenwärtigen Leib des Herrn den Gläubigen auf die Zunge.

*Ermahnungen der Armen Seelen*
Das Allerheiligste Altarsakrament wird nicht mehr verehrt, wie es verehrt werden sollte. In vielen modernen Kirchen ist das Allerheiligste nicht mehr im Mittelpunkt der Kirche. Oft werden Bilder und Statuen gemacht, die das, was sie darstellen sollten verhöhnen.
Es ist auch ein MANGEL AN DEMUT und EHRFURCHT, wenn verlangt wird, dass man stehend die hl. Kommunion empfängt, ohne jede Kniebeugung. Damit ist nicht gesagt, dass die hl. Kommunion nicht auch stehend empfangen werden darf, z.B. von Kranken und von älteren Leuten. WER ABER KNIENED KOMMUNIZIEREN WILL, dem MUSS dazu die Gelegenheit geboten werden, wie es PAPST PAUL VI. ausdrücklich verlangt hat.

*Kommunionsempfang in ungeweihte Hände?*
Ein PRIESTER ist zu mir gekommen und hat gesagt: „Bete für mich, ich MUSS SCHWER LEIDEN.“
Mehr konnte er nicht sagen, dann verschwand er. Eine andere Arme Seele hat mich dann über diesen Fall aufgeklärt: „Er muss schwer leiden, weil er die HANDKOMMUNION EINGEFÜHRT und VERURSACHT HAT, DASS die KOMMUNIONSBÄNKE HERAUSGESCHAFT wurden. Am meisten könnte man ihm helfen, wenn man Kommunionsbänke wieder hineinbrächte, wo er sie entfernen ließ, und dass JENE DIE HANDKOMMUNION NICHT mehr nähmen, die er dazu VERLEITET hat“.
Ich habe es dem zuständigen Dekan gesagt, der auch Verständnis hatte. Er sagte: „Ich habe die Handkommunion nicht eingeführt. Was die Kommunionsbänke betrifft, so kann ich nur versuchen, dass man diesem Wunsch nachkommt, aber ich muss die Entscheidung darüber den dortigen Priestern überlassen.“
Schon zweimal ist ein Priester gekommen und hat sich beklagt, das dritte Mal schon, er müsse schwer leiden, weil er die Kommunionbank in der Kirche entfernt und DAS VOLK GEZWUNGEN HABE, STEHEND die KOMMUNION zu empfangen.
Wir sehen, etwas ist da nicht in Ordnung.
Der Papst hat wohl erlaubt, dass die Kommunion auch stehend empfangen werden darf. WER ABER DIE KOMMUNION KNIEND EMPFANGEN MÖCHTE, MUSS die Gelegenheit bekommen, die Heilige Kommunion kniend an einer Kommunionbank zu empfangen. Das will der Papst und das dürfen wir von jedem Priester verlangen.
Eine andere Priesterseele sagte: „ich muss schwer leiden weil ich die Handkommunion eingeführt habe, wenn ein Priester oder ein Bischof wüsste, welche Verantwortung er trägt, wenn er die Handkommunion einführt, es würde auf der Stelle KEINE Handkommunion mehr geben und es würde auf keine mehr genommen werden.“

*Über die Feigheit*
„Durch die Feigheit tragen heute viele eine große Schuld! Viele sehen es ein, dass sie den falschen Weg gehen, aber da ist schon wieder der Teufel mit seine List am Werk mit dem Einwand: Ich kann ja nicht aus der Reihe tanzen.“

*Über die gute Ausnützung der Zeit*
„Erst in der Ewigkeit werdet ihr erkennen, was ihr aus eurer Lebenszeit, aus euren Jahren, Tagen und Stunden gemacht habt und was ihr aus ihnen hättet machen können. Dort wird euch klar werden, was ihr im Leben versäumt habt. Darum benützt die Lebenszeit, um alles gut zu machen. Was würden die Menschen alles tun, um ein anderes Leben zu beginnen, wenn sie wüssten, was die Ewigkeit ist!“

Wie erlebte sie die Armen Seelen: Seit 1940 meldeten sich Arme Seelen mit der Bitte um Gebetshilfe. Die Sühneleiden für diese Seelen hatte sie seit dem Allerseelentag 1953. Der Monat November ist für die Armen Seelen eine ganz besondere Gnadenzeit. Für Maria Simma hingegen ein Martyrium. Dies zeigte sich etwa so: Wenn eine Seele ihr Leid zufügte, war es ihr, als ob man ihre Glieder auseinander zerren würde. Von allen Seiten wurden mit Gewalt scharfe Dolche in sie hineingestoßen, oder es war, als ob stumpfes Eisen in sie hineingetrieben würde. Die Sühneleiden für Abtreibung und Unkeuschheit bestanden in fürchterlichen Leibschmerzen und großer Übelkeit. Dann kam es ihr vor, als läge sie stundenlang zwischen Eisblöcken. Die Kälte drang ihr bis ins Mark, was die Sühneleiden für Lauheit und religiöse Kälte waren. Alle diese Sühneleiden nahm Maria auf sich, wenn es ihr auch manchmal schwer fiel. Oft war es so hart, daß …
Tina 13
😇 😇
diana 1
"*Die heilige Kommunion*
Die heilige Kommunion ist der Augenblick indem die höchstmögliche persönliche Begegnung des Menschen mit seinem Schöpfer und Erlöser in seinem Leben möglich wird.
Seit zwei Jahren lässt Papst Benedikt der XVI. in den hl. Messen, die er zelebriert, die Kommunionbank wieder aufstellen u. spendet den in der konsekrierten Hostie gegenwärtigen Leib des Herrn den Gläubigen …More
"*Die heilige Kommunion*
Die heilige Kommunion ist der Augenblick indem die höchstmögliche persönliche Begegnung des Menschen mit seinem Schöpfer und Erlöser in seinem Leben möglich wird.
Seit zwei Jahren lässt Papst Benedikt der XVI. in den hl. Messen, die er zelebriert, die Kommunionbank wieder aufstellen u. spendet den in der konsekrierten Hostie gegenwärtigen Leib des Herrn den Gläubigen auf die Zunge."
Theresia Katharina
Ja, unser Herr Jesus Christus will keine Handkommunion!
Maria Katharina
Das sollte eigentlich jedem wahren Christen klar sein - oder klar werden.
Wer das in Frage stellt, der müsste sich selber mal fragen, was bei ihm nicht stimmt...
Maria Katharina
Die hat ER auch noch nie gewollt.
Das ist alles von den Freimaurern in unsere Hl. Kirche eingeschleust worden.
Tina 13
1 Tag Fegefeuer ist schlimmer als ein ganzes Jahr lang leiden auf Erden.
diana 1
Über die gute Ausnützung der Zeit*
„Erst in der Ewigkeit werdet ihr erkennen, was ihr aus eurer Lebenszeit, aus euren Jahren, Tagen und Stunden gemacht habt und was ihr aus ihnen hättet machen können. Dort wird euch klar werden, was ihr im Leben versäumt habt. Darum benützt die Lebenszeit, um alles gut zu machen. Was würden die Menschen alles tun, um ein anderes Leben zu beginnen, wenn sie …More
Über die gute Ausnützung der Zeit*
„Erst in der Ewigkeit werdet ihr erkennen, was ihr aus eurer Lebenszeit, aus euren Jahren, Tagen und Stunden gemacht habt und was ihr aus ihnen hättet machen können. Dort wird euch klar werden, was ihr im Leben versäumt habt. Darum benützt die Lebenszeit, um alles gut zu machen. Was würden die Menschen alles tun, um ein anderes Leben zu beginnen, wenn sie wüssten, was die Ewigkeit ist!""
Rita 3
Wenn diese Frau schon zu Lebzeiten als Sühne für die Sünden ihrer Mitmenschen so schwer leiden musste, wie schwer werden dann wohl die Leiden im Fegefeuer sein? und dort gibt es keine Pausen, keine Nächte zum Ausruhen, alles muss abgebüßt werden
Tina 13
alfredus
Handkommunion ist Teufelswerk, weil dadurch der Leib des Herrn geschändet wird. Die Hl. Kommunion sollte " nur " von einem Priester gespendet werden. Dadurch würde auch die verloren gegangene Ehrfurcht wieder hergestellt. 🙏 🙏 🙏
Magee
Wo sie recht hat, hat sie recht!
Tina 13
„Es beten alle Engel, es betet jedes Geschöpf, es beten das Vieh und die wilden Tiere und sie beugen die Knie“.
Der heilige Augustinus wies drauf hin, dass wir sündigen, wenn wir den eucharistischen Leib des Herrn nicht anbeten, wenn wir ihn empfangen:

Niemand esse dieses Fleisch, wenn er es vorher NICHT angebetet hat. Wir sündigen, wenn wir es nicht anbeten.“
Tina 13
One more comment from Tina 13
Tina 13
😇
Eremitin
ein ausgezeichnetes Büchlein, liebe Tina
Tina 13
„Das Büchlein „Dominus est“ – Es ist der Herr“ macht uns in der heutigen katholischen Kirche darauf aufmerksam, dass wir zu einer Haltung tiefer Ehrfurcht zurückkehren müssen. Es ist der Verdienst des Autors Weihbischof Athanasius Schneider, auf diese Haltung hingewiesen zu haben. Es zeigt uns den Weg, um die Kirche zu erneuern. ..Der Gestus der knienden Mundkommunion ist erhabener als der bei …More
„Das Büchlein „Dominus est“ – Es ist der Herr“ macht uns in der heutigen katholischen Kirche darauf aufmerksam, dass wir zu einer Haltung tiefer Ehrfurcht zurückkehren müssen. Es ist der Verdienst des Autors Weihbischof Athanasius Schneider, auf diese Haltung hingewiesen zu haben. Es zeigt uns den Weg, um die Kirche zu erneuern. ..Der Gestus der knienden Mundkommunion ist erhabener als der bei der Handkommunion und zeigt mehr Demut auf, da wir ja unserem höchsten Herrn Jesus, Gott selbst empfangen. Es ist der Herr selbst, der als Erlöser und Heiland zu ihnen kommt. Müssen wir darum nicht niederknien, um Jesus in einer wahren Haltung demütiger Anbetung zu empfangen?“
Eremitin
Vielleicht sollte auch der Schatz der geistigen Kommunion wieder neu gehoben werden und die viel zu häufigen ,oft gedankenlosen Kommunionen könnten so eingeschränkt werden
Theresia Katharina
Papst Benedikt hat mit Amtsantritt den Volksaltar aus der Sixtinischen Kapelle hinausschaffen lassen, PF hat ihm mit Amtsantritt wieder hineinschaffen lassen!
Katharina Maria
Nichts Anderes, als Teufelswerk ist die Handkommunion.
Bei Anneliese M. wurde diese auch als "Pfötchen-Kommunion" treffend bezeichnet.
Aber der "emanzipierte Christ" ist ja soooo schlau und gibt sich modern.
Sie haben verlernt, SEINE Stimme zu hören - und auf sie zu hören.
Sonst wüssten sie alle Bescheid und wären fähig, richtig von falsch zu unterscheiden...
Heilwasser
Eine andere Priesterseele sagte: „ich muss schwer leiden weil ich die Handkommunion eingeführt habe, wenn ein Priester oder ein Bischof wüsste, welche Verantwortung er trägt, wenn er die Handkommunion einführt, es würde auf der Stelle KEINE Handkommunion mehr geben und es würde auf keine mehr genommen werden.“
Rita 3
die Sühneleiden für Abtreibung und Unkeuschheit bestanden in fürchterlichen Leibschmerzen und großer Übelkeit....was steht da noch an Sühne an- unvorstellbar