3
4
1
2
Kolumbus
2162.5K
Kurze Darstellung der Ungültigkeit des Novus Ordo der Bischofsweihe. Da eigentlich alles im hochgeladenen Text steht, bitte ich den Leser, diese vier Seiten DIN A4 zu verdauen.More
Kurze Darstellung der Ungültigkeit des Novus Ordo der Bischofsweihe.

Da eigentlich alles im hochgeladenen Text steht, bitte ich den Leser, diese vier Seiten DIN A4 zu verdauen.
Mir vsjem
Ein zentrales Grundelement der neuen Form der Bischofsweihe ist die Wendung
„spiritus principalis“.
Wer oder was ist dieser „spiritus“?
"Gieße (Vater) jetzt aus über deinen Diener, den du erwählt hast, die Kraft, die von dir ausgeht den Geist der Leitung (Spiritum principalem).
Ihn hast du deinem geliebten Sohn Jesus Christus gegeben, und er hat ihn den Aposteln verliehen. Sie haben die Kirche …
More
Ein zentrales Grundelement der neuen Form der Bischofsweihe ist die Wendung
„spiritus principalis“.

Wer oder was ist dieser „spiritus“?

"Gieße (Vater) jetzt aus über deinen Diener, den du erwählt hast, die Kraft, die von dir ausgeht den Geist der Leitung (Spiritum principalem).
Ihn hast du deinem geliebten Sohn Jesus Christus gegeben, und er hat ihn den Aposteln verliehen. Sie haben die Kirche an den einzelnen Orten gegründet als dein Heiligtum, zur Ehre und zum unaufhörlichen Lob deines Namens."


Seit wann hat der VATER JESUS CHRISTUS etwas gegeben, durch das ER kraft dieses Gegebene etwas bewirken kann? Und wann hat ER diesen "Geist" seinen Aposteln gegeben?

Und um welche "Kraft" handelt es sich denn hier, um welchen führenden, leitenden Geist? Wenn der Heilige Geist gemeint ist, warum wird dies nicht klar ausgesprochen?
Ein Sakrament, eine Bischofsweihe muss etwas bewirken und dies kommt nicht zum Ausdruck.
Jesus Christus wird nicht der Heilige Geist verliehen, denn der Heilige Geist ist die Dritte Göttliche Person, der Heilige Geist geht vom Vater und vom Sohne AUS! Christus wirkt nicht Kraft irgend etwas, einer unbestimmten "Kraft", sondern aus sich selbst, GOTTES SOHN!

Doch von den vatikanischen Abtrünnigen wird Jesus Christus als Mensch gesehen, der am Jordan eine besondere Auszeichnung, eine Tugend, ein Privileg erhielt, um seine Sendung zu erfüllen. Und genau diese Häresie wurde schon sehr lange auch von Ratzinger übernommen.
Das Ganze rührt daher, dass die Sektierer im Vatikan längst nicht mehr an das DOGMA glauben, dass der HEILIGE GEIST vom VATER und VOM SOHN ausgeht und überhaupt schlicht und einfach die GOTTESSOHNSCHAFT leugnen -
und dies incl. des "großen Theologen" RATZINGERS! ("Mit dabei waren damals unter anderen Karl Lehmann, ehemaliger Vorsitzender der deutschen Bischofskonferenz, der damalige Kardinal Ratzinger und Yves Congar, sowieHans-Urs von Balthasar und manch andere illustre Namen")
Das aber lässt die anhimmelnden Träumer ihrem "wahren Papst" gegenüber - nämlich Joseph Ratzinger - völlig gleichgültig, sie werden dies weiterhin tun und das eben einem Häretiker gegenüber!
Der Heilige Geist (wenn er das schon sein soll) wird nicht als dritte Göttliche Person gesehen, sondern als eine GABE, die Christus (!) verliehen wird und weitergibt. Das ist eine Irrlehre.

Und daraus entwickelte sich nun die sakrilegische Weiheformel, die von "Spiritum principalem" spricht, irgend ein regierender Geist, irgend eine führende Kraft, eine leitende Gewalt, die aber nicht den Weiheakt selbst betrifft, denn es wird nicht ausgedrückt (ist aber Bedingung), was nun geschehen soll, nämlich den Kandidaten zum Bischof zu machen; es wird nicht gesagt, was dieser undefinierbare "Geist" tun soll, um diese Weihe zum Bischof zu bewirken.
Und wenn man weiss, wer die Macher dieser neuen Riten sind, also wer diese neue Formel schuf, kann ja auch leicht die satanische Kraft damit gemeint sein.

Wenn auch die vorliegende Erläuterung einen bestimmten Sinn hat, dennoch gilt auch hier, dass sie im Grunde überflüssig ist und ich wiederhole die lehrreichen Worte des Users Susanna vom 30.12.2021:

"Was meiner Ansicht nach viel zu wenig Beachtung findet, ist die für immer gültige (§ 10) Bulle 'Cum ex Apostolatus Officio' von 1559.
Wenn man diese Bulle beachten würde, käme man gar nicht auf die Idee..die (neuen) Sakramente von Montini so penibel zu untersuchen. Würde man die oben genannte Bulle von Papst Paul IV. beachten, würden sich Fragen gar nicht stellen.

Denn es ist ALLES NULL UND NICHTIG, was ein ungültig gewählter "Papst" anordnet, festlegt, verfügt.
Alles was dieser Mann neu eingeführt hat, ist NULL und NICHTIG!

Es existiert für die katholische Kirche einfach gar nicht. Es muss IGNORIERT werden..."
aedmondius shares this
1267
Erich Foltyn
ist ja ganz schön, wenn Bischofsweihen ungültig sind, ich kann`s aber nicht überprüfen
Maximos101 and one more user link to this post
PaulK
@Kolumbus
Sind Sie Karl Murx von der Internetseite, die nicht genannt werden darf? 😎 🚬
Kolumbus
@PaulK : Warum, spielt das eine Rolle?
simeon f.
@PaulK In letzter Zeit fallen Sie mir immer öfter durch ein pöbelndes Trollverhalten auf.
PaulK
@Kolumbus
Danke für Ihre ausführliche Antwort. Ich wusste es! 😎 🚬
Kolumbus
@Karoline Herz @Carlus @Vered Lavan : Schönen guten Tag wünsche ich, ich möchte noch ein Dokument liefern, welches die Geist-Christologie ausführlich beschreibt. Es handelt sich um einen Aufsatz von Dr. Karl-Heinz Menke erschienen in einer Festschrift zum 80. Geburtstag von Walter Kasper. Menke geht darin auf alle Spielarten der Geist-Christologie ein und bescheinigt Kasper, - es ist ja die Lobhudelei …More
@Karoline Herz @Carlus @Vered Lavan : Schönen guten Tag wünsche ich, ich möchte noch ein Dokument liefern, welches die Geist-Christologie ausführlich beschreibt. Es handelt sich um einen Aufsatz von Dr. Karl-Heinz Menke erschienen in einer Festschrift zum 80. Geburtstag von Walter Kasper. Menke geht darin auf alle Spielarten der Geist-Christologie ein und bescheinigt Kasper, - es ist ja die Lobhudelei einer Festschrift -, die reifste Version derselben geliefert zu haben. Dieser Artikel Menkes vermittelt also Grundwissen zum Thema: Die "Verdienste" Kardinal Kaspers um die Geist-Christologie
Carlus shares this
2
28. Sakramente & Sakramentalien.
Sammlung aller würdevollen Beiträge über die Heiligen Sakramente und Sakramentalien der KircheMore
28. Sakramente & Sakramentalien.

Sammlung aller würdevollen Beiträge über die Heiligen Sakramente und Sakramentalien der Kirche
Plaisch
ungeniessbar, wer hat das geschrieben ?
Kolumbus
@Plaisch : Ausgangstext ist eine Internet-Seite von 4000 Seiten Text. Ich habe zu dem Thema zwei Bücher geschrieben und diese in einer Broschüre von 16 Seiten zusammengefaßt. Und dies hier ist eine Zusammenfassung auf der Broschüre auf 4 Seiten. Irgendwann wird es so kompakt, daß für lange Erklärungen kein Platz ist. Wenn Sie sich für das Problem nicht interessieren, wird es logischerweise für …More
@Plaisch : Ausgangstext ist eine Internet-Seite von 4000 Seiten Text. Ich habe zu dem Thema zwei Bücher geschrieben und diese in einer Broschüre von 16 Seiten zusammengefaßt. Und dies hier ist eine Zusammenfassung auf der Broschüre auf 4 Seiten. Irgendwann wird es so kompakt, daß für lange Erklärungen kein Platz ist. Wenn Sie sich für das Problem nicht interessieren, wird es logischerweise für Sie ungenießbar sein.
Plaisch
@Kolumbus
Um so etwas "wichtiges" zu sagen braucht man nicht 4000 Seiten Text. Eine Broschüre von 16 Seiten käme schon näher hin, aber auch diese soll man hier in einigen Punkten von maximal 20 Zeilen zusammenfassen können.
Kolumbus
@Plaisch : So redet jemand, der von der Materie keine Ahnung hat. Wie umfangreich sind denn Prozessakten? Außerdem mußten Fälle von gravierenden Dokumentenfälschungen minutiös nachgewiesen werden, auf die ich hier gar nicht eingehe. Dazu wurden sämtliche Archive beim Deutschen Liturgischen Institut in Trier kopiert. Niemand hat das jemals getan. Es ist aufgrund eben dieser Kenntnis der Sachlage,…More
@Plaisch : So redet jemand, der von der Materie keine Ahnung hat. Wie umfangreich sind denn Prozessakten? Außerdem mußten Fälle von gravierenden Dokumentenfälschungen minutiös nachgewiesen werden, auf die ich hier gar nicht eingehe. Dazu wurden sämtliche Archive beim Deutschen Liturgischen Institut in Trier kopiert. Niemand hat das jemals getan. Es ist aufgrund eben dieser Kenntnis der Sachlage, daß ich in der Lage bin mich hinzustellen und das Ganze so zu zusammenzufassen. Vergessen wir auch nicht die umfangreichen Arbeiten zur Geschichte des maronitischen Ritus' der Bischofsweihe.

Aber bitte, wenn es noch kürzer sein soll, dann nehme man die neue Form der Bischofsweihe und vergleiche sie einfach mit dem can. 9 der Anathemen des hl. Cyrills gegen Nestorius. Und siehe da, die neue Form fällt unter das Anathema.

Man lese die Erklärung des hl. Papstes Damasus auf seine römischen Synode im Jahre 382 zum Filioque. Man nehme die cc. 4 und 5 des II. Konzils von Konstantinopel, man lese das Credo des XI Konzils von Toledo, wo steht, daß der Hl. Geist nicht vom Vater zum Sohn ausgeht, sondern der Geist beider ist.

Man lese die Verurteilungen die der hl. Papst Martin I. auf seiner Synode im Lateran gegen die pseudo-apostolischen und pseudepigraphischen Schriften erlassen hatte. Man nehme die Artikel, die der hl. Bonaventura in seiner Opera Omnia zu diesem Thema geschrieben hatte und Thomas im Sentenzenkommentar und in der Summa, das sind insgesamt mit Bonaventura 5 Artikel.

Weder in der Broschüre noch im Flugblatt habe ich meine reichhaltigen Kirchenväterzitate aufgeführt. Die sind noch nicht einmal notwendig, aber äußerst interessant.
Plaisch
@Kolumban Ich verstehe vielleicht schon etwas von der Sache, und hier ist keine wissenschaftliche Plattform, sondern ein Marktplatz, und wenn Sie einen Apfel verkaufen wollen, hängen Sie auch nicht eine 10seitige Abhandlung über die Genese der verschiedenen Sorten an Ihr Zelt, sondern stehen hin und halten einen Apfel feil.
So soll es hier auch gehen: wenn Sie die Leute für die (angeblich) ungültige …More
@Kolumban Ich verstehe vielleicht schon etwas von der Sache, und hier ist keine wissenschaftliche Plattform, sondern ein Marktplatz, und wenn Sie einen Apfel verkaufen wollen, hängen Sie auch nicht eine 10seitige Abhandlung über die Genese der verschiedenen Sorten an Ihr Zelt, sondern stehen hin und halten einen Apfel feil.

So soll es hier auch gehen: wenn Sie die Leute für die (angeblich) ungültige neue Bischofsweihe einnehmen wollen, müssen Sie mit einem Satz sagen, was daran wesentlich falsch ist.
simeon f.
@Plaisch überlassen Sie es doch ganz einfach dem User Kolumbus, ob er einen kurzen und prägnanten Werbespruch einstellen will, oder eine umfassendere Darstellung. Niemand zwingt Sie die 4, 16 oder 4000 Seiten durchzulesen. Ich hingegen habe mich über die 4 Seiten gefreut. Das hat mich angeregt, auch die 16 Seiten mit Gewinnn zu lesen und nun stehe ich vor der Entscheidung, ob ich mich noch …More
@Plaisch überlassen Sie es doch ganz einfach dem User Kolumbus, ob er einen kurzen und prägnanten Werbespruch einstellen will, oder eine umfassendere Darstellung. Niemand zwingt Sie die 4, 16 oder 4000 Seiten durchzulesen. Ich hingegen habe mich über die 4 Seiten gefreut. Das hat mich angeregt, auch die 16 Seiten mit Gewinnn zu lesen und nun stehe ich vor der Entscheidung, ob ich mich noch detaillierter mit der Materie befassen will. Das ist mir allemal lieber, als mir ein billiges Gezänk über Werbesprüche anzutun.
Plaisch
@simeon f.
man kann solche Wortmeldungen einfach nicht ernst nehmen. Für mich kommt es nicht darauf an. Es ist aber ein Beweis gegen die eigene These, wenn er sie nicht leserfreundlich darstellen kann oder will.
Kolumbus
@Plaisch : Sie verstehen nichts von der Sache, weil sie noch nicht einmal einen sachbezogenen Einwand bringen können. Wenn Sie es kurz haben wollen: Die neue Bischofsweihe ist die gewollte Antithese des 9. can. des hl. Cyrills von Alexandrien. Und die geforderte Einheit von Materie (Handauflegung) und Form kennt die neue Bischofsweihe auch nicht, da sich die Evangelienauflegung zwischen Handauflegung …More
@Plaisch : Sie verstehen nichts von der Sache, weil sie noch nicht einmal einen sachbezogenen Einwand bringen können. Wenn Sie es kurz haben wollen: Die neue Bischofsweihe ist die gewollte Antithese des 9. can. des hl. Cyrills von Alexandrien. Und die geforderte Einheit von Materie (Handauflegung) und Form kennt die neue Bischofsweihe auch nicht, da sich die Evangelienauflegung zwischen Handauflegung und Form schiebt und die Evangelienauflegung somit ein konkurrierendes Zeichen darstellt. Außerdem, wenn Sie der einzige sind, welcher der Darstellung nicht folgen kann, spricht das eher gegen Sie.
Plaisch
@Kolumbus
Die Einheit von Materie und Form liegt im Konsekrator. Macht der was die Kirche will: einen Bischof weihen? Der Ritus ist die Form, die Materie ist im Kandidaten selbst - wenn auch vereinfacht gesagt wird, die Handauflegung (diese ist aber ein gestus und nicht eine Sache, wie etwa Taufwasser oder Chrisam).
9. Antithese des Kyrillus ? Und wie soll ich einen Einwand gegen was bringen? Gegen …More
@Kolumbus
Die Einheit von Materie und Form liegt im Konsekrator. Macht der was die Kirche will: einen Bischof weihen? Der Ritus ist die Form, die Materie ist im Kandidaten selbst - wenn auch vereinfacht gesagt wird, die Handauflegung (diese ist aber ein gestus und nicht eine Sache, wie etwa Taufwasser oder Chrisam).
9. Antithese des Kyrillus ? Und wie soll ich einen Einwand gegen was bringen? Gegen Ihre "ungültigkeitsthese" ? solange Sie nichts wesentliches sagen, kann ich auch keine wesentliche Einwendung vorbringen.

Die Klarheit liegt auch in der Formulierung: gewollte Antithese zu can. 9 des Kyrillus. Da müsste ich schon mal den canon kennen, und was ist eine Antithese anders als gewollt?

Inwiefern widerspricht also die Bischofsweihe dem canon 9 (de qua re?) des heiligen Kirchenlehrers, den wir morgen feiern?
simeon f.
Vielen Dank für's Einstellen!