Clicks1.6K
de.news
3

Unglaublich: "Konservativer" Bischof schließt das grösste Seminar in Argentinien und gibt dem Vatikan die Schuld

Monsignore Eduardo Maria Taussig, der "konservative" Bischof der berühmten argentinischen Diözese San Rafael, kündigte die Schließung des Diözesanseminars mit vierzig Seminaristen an, dem größten in Argentinien.

Taussigs Sprecher behauptete, die Entscheidung sei "vom Heiligen Stuhl getroffen" worden, und erklärte die Maßnahme als Strafe für jene Diözesanpriester, die aus Gewissensgründen - nicht aus Rebellion - Taussigs Coronavirus-Entscheidung, die Handkommunion einzuführen, ablehnen .

Die Seminaristen hatten sich der Handkommunion nicht widersetzt. Sie werden nun in andere Seminare verlegt, falls sie sich entscheiden, zu bleiben. Es ist unwahrscheinlich, dass Rom hinter der Schließung des Seminars steht, weil das nicht die Vorgehensweise des Vatikan ist.

Caminante-Wanderer-Blogspot.com (28. Juli) erklärt die Maßnahme mit Taussigs unreifer Persönlichkeit und "kleinlicher und niederträchtiger Mentalität". Die Bestrafung des Priesterseminars für etwas, was den Klerus angeht, sei “Rache", die "typisch für unreife oder kranke Geister oder beides ist."

Taussig, ein introvertierter Charakter, der seine Karten nicht schnell auf den Tisch legt, promovierte am römischen Angelicum. Er war immer als Priester gekleidet, galt als sehr konservativ und war der Held der konservativen Studenten, die wussten, dass er zum Bischof geboren war.

Bild: Eduardo Maria Taussig, #newsTayvonhieg

Goldfisch and one more user link to this post
fjodor73
Leider wird man hier an de Nase herum getrieben; der Bischof ist keineswegs 'konservativ'.... das Bistum ist es so und die meisten dessen Geistlichen. Deshalb wurde der Mann damal dorthin gesandt, genau um es zum Schwanken zu bringen und nicht nur das Bistum aber besonders das missionarische Institut des Fleischgewordenen Wortes, welches dort sein Mutterhaus hat und woraus viele Religieuzen ins …More
Leider wird man hier an de Nase herum getrieben; der Bischof ist keineswegs 'konservativ'.... das Bistum ist es so und die meisten dessen Geistlichen. Deshalb wurde der Mann damal dorthin gesandt, genau um es zum Schwanken zu bringen und nicht nur das Bistum aber besonders das missionarische Institut des Fleischgewordenen Wortes, welches dort sein Mutterhaus hat und woraus viele Religieuzen ins Ausland gesandt werden. Dies Bistum ist es zurzeit neben dem Bistum der Provinz Sankt Ludwig (San Luis) das zweite wo man normale gute Priester im allgemeinen finden kann. Ansonsten trifft man bisweilen gute Priester aber nur in den zweien Bistümern sind sie Mehrheit. Was auch in Argentinien bei den Priestern van Bistum Sankt Raphael (San Rafael) damals bekannt war, war dass Bischof Taussig als eigenen Geistlichen Leiter (Spiritual) den Erzbischof von Buenos Aires, nämlich Bergoglio hatte. That speaks volumes.... für jene die verstehen wollen. Konservativ ist er sicher nicht; ein guter Schauspieler wäre eine genauere Beschreibung hierzu, der sehr eng der Person Bergoglio verbunden war und bleibt. Darum empfängt er so viel Unterstützung von innerhalb der Vatikanischen Mauer.
Goldfisch
Er war .... der Held der konservativen Studenten, die wussten, dass er zum Bischof geboren war. >> ach ja, wußten sie das tatsächlich, sieht aber eher aus, als wäre er als Zerschläger von Werten geboren!
kyriake
Nicht die Vorgehensweise des Vatikans?! - Aber die Vorgehensweise Bergoglios, wie wir sie schon so oft erfahren durften!!

Es wird von Tag zu Tag deutlicher wozu das Coronavirus "eingeführt" wurde!!