Clicks1.9K
de.news
6

Ehemalige Seminaristen beschuldigen honduranischen Bischof des homosexuellen Fehlverhaltens

Der Vatikanist Edward Pentin berichtet über die Aussagen zweier ehemaliger Seminaristen der Erzdiözese Tegucigalpa in Honduras, die homosexuelles Fehlverhalten von Weihbischof Juan Pineda bezeugen. Die Aussagen wurden im Zuge einer vatikanischen Visitation festgehalten, die der liberale emeritierte argentinische Bischof Alcides Casaretto im Mai 2017 durchgeführt hat. Seitdem sind die Zeugenaussagen in den Händen von Papst Franziskus.

Die Erzdiözese Tegucigalpa wird von Kardinal Oscar Rodríguez Maradiaga regiert. Er ist ein Vertrauter von Franziskus und persönlicher Freund von Weihbischof Pineda. Seit Januar ist Pineda für die Erzdiözese verantwortlich, weil sich Rodríguez in Houston im US-Bundesstaat Texas wegen Prostatakrebs einer Chemotherapie unterzieht.

Die beiden Zeugenaussagen schildern mutmaßliche Vorkommnisse aus der Zeit, als Pineda am Priesterseminar unterrichtete. Beide Ex-Seminaristen mussten das Seminar später verlassen. Der erste sagte aus, dass Pineda versucht habe, eine homosexuelle Beziehung zu beginnen: „Er näherte sich mir in der Nacht und berührte meinen Intimbereich und die Brust. Ich versuchte, ihn aufzuhalten. Bei mehreren Gelegenheiten sprang ich aus dem Bett und ging hinaus.“

Der zweite Ex-Seminarist berichtete über eine unsittliche Beziehung zwischen Pineda und einem dritten Seminaristen. Von Pineda wird berichtet, dass er eine Reihe von intimen Männerfreundschaften in Honduras pflege.

Bild: Juan Pineda, © House Committee on Foreign Affairs, CC BY-NC, #newsNlpojldngc
a.t.m
@stefan4711 Im Bezug auf die Causa Groer Literaturempfehlung „Hans Hermann Kardinal Groer – Realität und Mythos“ und im Bezug auf St. Pölten Literaturempfehlung "Der Wahrheit die Ehre"
Seine Eminenz Hans Hermann Kardinal Groer musste eliminiert werden um Platz für einen Sodomie - Abtreibungslobbyisten wie Kardinal Schönborn zu machen, und das schon angekündigte"Kirchenvolksbegehren" des …More
@stefan4711 Im Bezug auf die Causa Groer Literaturempfehlung „Hans Hermann Kardinal Groer – Realität und Mythos“ und im Bezug auf St. Pölten Literaturempfehlung "Der Wahrheit die Ehre"
Seine Eminenz Hans Hermann Kardinal Groer musste eliminiert werden um Platz für einen Sodomie - Abtreibungslobbyisten wie Kardinal Schönborn zu machen, und das schon angekündigte"Kirchenvolksbegehren" des häretisch- schismatischen Vereins "WsK" abzuhalten.
St. Pölten ist nur deshlab erfolgt weil seine Exzellenz Bischof Kurt Krenn nicht aufhörte katholisch zu wirken und weil dieser es wagte seine Eminenz Hans Hermann Kardinal Groer zu verteidigen. Leider hören die meisten auf das was der satanische Zeitgeist ihnen aufdrückt und informieren sich nicht weiter und genauer, den die Medien sagen ja die Wahrheit, leider ist aber dem bei weiten nicht so.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.
SvataHora
Soll er doch ehrlich sein und den "Dienst" für die Kirche aufgeben, der ohnehin ein Bärendienst ist! Man kann genausowenig einen Löwen ein Fleischdepot beschützen lassen!
a.t.m
@stefan4711 Bitte vergessen sie nicht das schon PJP II nachweisbar einen sodomitischen Kleriker deckte, siehe Fall Marcial Maciel Degollado und auch unter Papst Benedikt XVI wurde die Saat für die "himmelschreiende Sünde der Sodomie" genährt, möchte nur auf das Wüten seiner Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn im Sinne der Sodomielobby hinweisen, siehe www.kath.net/news/26553 , oder …More
@stefan4711 Bitte vergessen sie nicht das schon PJP II nachweisbar einen sodomitischen Kleriker deckte, siehe Fall Marcial Maciel Degollado und auch unter Papst Benedikt XVI wurde die Saat für die "himmelschreiende Sünde der Sodomie" genährt, möchte nur auf das Wüten seiner Eminenz Christoph Kardinal (Graf) Schönborn im Sinne der Sodomielobby hinweisen, siehe www.kath.net/news/26553 , oder Stützenhofen Wien: Homo-Pfarrgemeinderat bestätigt und diesen Treiben hat PB XVI Tatenlos zugeschaut. Vom den Gott dem Herrn sei es gedankt, aufgedeckten sexuellen Missbrauchsfällen in der Kirche möchte ich ganz schweigen, und das Rom der Nach VK II Ära weigert sich nach wie vor die Rolle die dabei das Episkopat spielte, vollinhaltlich aufzudecken und die nötigen Konsequenzen daraus zu ziehen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
CHRISTUS ZUERST
Das dürfte Papst Franziskus nicht gefallen, immerhin ist
Maradiaga einer seiner dicksten Freunde.
a.t.m
Sie wurde ja schon vor langer Zeit angekündigt die sogenannte "AFTERKIRCHE" siehe kath-zdw.ch/maria/emmerick.verwuestung.html . Und diese ist eben aus den Unseligen VK II hervorgekorchen und wird durch die Unheiligen Früchte dieses Unseligen VK II im Rahmen einer regelrechten satanischen Salamitaktik genährt und gestärkt.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Carlus likes this.
Missbrauchsvorwürfe gegen Kardinal Maradiagas Weihbischof

Juan José Pineda ist Weihbischof von Tegucigalpa, dem Erzbistum von Kardinal Maradiaga. Die Vorwürfe sind Teil eines Untersuchungsberichts, den Papst Franziskus vor Monaten erhalten hat, berichtet der National Catholic Register.
[mehr]