Clicks84

Die "Erklärung zur Geschwisterlichkeit aller Menschen" im Licht des Evangeliums

Copertino
Am 4. Februar haben Papst Franziskus und der Kairoer Grossimam Ahmad Mohammad Al-Tayyeb in Abu Dhabi das „Dokument über die Geschwisterlichkeit aller Menschen für ein friedliches Zusammenleb…More
Am 4. Februar haben Papst Franziskus und der Kairoer Grossimam Ahmad Mohammad Al-Tayyeb in Abu Dhabi das „Dokument über die Geschwisterlichkeit aller Menschen für ein friedliches Zusammenleben in der Welt“ unterzeichnet. Den Text in offizieller deutscher Übersetzung kann man hier nachlesen. Daraus die Schlusserklärung:

"Abschließend hoffen wir darauf dass diese Erklärung eine Einladung zur Versöhnung und zur Brüderlichkeit unter allen Glaubenden, besser noch unter Glaubenden und Nichtglaubenden sowie unter allen Menschen guten Willens; dass sie ein Aufruf sei an jedes wache Gewissen, das sich von der abweichenden Gewalt und dem blinden Extremismus lossagt; ein Aufruf an den, der die Werte der Toleranz und Brüderlichkeit, die von den Religionen gefördert und unterstützt werden, liebt; dass sie ein Zeugnis für die Größe des Glaubens an Gott sei, der die getrennten Herzen eint und den menschlichen Geist erhebt; dass sie ein Symbol für die Umarmung zwischen Ost und West, Nord und Süd sowie zwischen allen, die glauben, dass Gott uns erschaffen hat, damit wir uns kennen, unter uns zusammenarbeiten und als Brüder und Schwestern leben, die sich lieben. Das hoffen und suchen wir zu verwirklichen, um einen universalen Frieden zu erreichen, den alle Menschen in diesem Leben genießen können."

Gewiss ist es zu begrüssen, wenn dazu aufgerufen wird, dass die Menschen den Frieden nach Möglichkeit zu wahren suchen, gerade unter dem Eindruck des Zusammenpralls der Kulturen. Gleichzeitig bleibt ein Christ, der sein Evangelium kennt, sich stets bewusst, dass nur Jener den wahren Frieden geben kann, Der ihn durch Sein Blut gestiftet hat, so dass die Friedensstifter in Seinen Fusstapfen wandeln und als Söhne und Töchter Gottes mit ihrem Herrn das Kreuz zu tragen haben:

www.bibleserver.com/text/ZB/Matthew5:9 Selig, die Frieden stiften - sie werden Söhne und Töchter Gottes genannt werden.

www.bibleserver.com/text/LUT/Matthew10:13 und wenn es das Haus wert ist, kehre euer Friede dort ein. Ist es aber nicht wert, so wende sich euer Friede wieder zu euch.

www.bibleserver.com/text/ZB/Luke19:42 und sprach: Wenn doch an diesem Tag auch du erkenntest, was zum Frieden führt. Jetzt aber bleibt es vor deinen Augen verborgen.

www.bibleserver.com/text/ZB/John16:33 Das habe ich euch gesagt, damit ihr Frieden habt in mir. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.

www.bibleserver.com/text/ZB/Acts10:36 Das ist das Wort, das er den Israeliten gesandt hat, als er die Botschaft des Friedens verkündigte durch Jesus Christus, der Herr ist über alle.

www.bibleserver.com/text/ZB/Romans2:10 Herrlichkeit aber und Ehre und Frieden einem jeden, der das Gute tut, dem Juden zuerst und auch dem Griechen.

www.bibleserver.com/text/ZB/Romans12:18 Wenn möglich, soweit es in eurer Macht steht: Haltet Frieden mit allen Menschen!

www.bibleserver.com/text/ZB/Romans16:20 Der Gott des Friedens aber wird den Satan in Kürze unter euren Füssen zermalmen. Die Gnade unseres Herrn Jesus sei mit euch!

www.bibleserver.com/text/ZB/1Corinthians1:3 Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus.

www.bibleserver.com/text/ZB/1Corinthians14:33 denn Gott ist nicht ein Gott der Unordnung, sondern des Friedens.

www.bibleserver.com/text/ZB/Galatians5:22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Güte, Rechtschaffenheit, Treue, ...

www.bibleserver.com/text/ZB/Ephesians2:14 Denn er ist unser Friede, er hat aus den beiden eins gemacht und die Wand der Feindschaft, die uns trennte, niedergerissen durch sein Leben und Sterben.

www.bibleserver.com/text/ZB/Philippians4:7 Und der Friede Gottes, der alles Verstehen übersteigt, wird eure Herzen und eure Gedanken bewahren in Christus Jesus.

www.bibleserver.com/text/ZB/Philippians4:9 Was ihr bei mir gelernt und empfangen, gehört und gesehen habt, das tut! Und der Gott des Friedens wird mit euch sein.

www.bibleserver.com/text/ZB/Colossians1:20 und durch ihn das All zu versöhnen auf ihn hin, indem er Frieden schuf durch ihn, durch das Blut seines Kreuzes, für alle Wesen, ob auf Erden oder im Himmel.

www.bibleserver.com/text/ZB/Colossians3:15 Und der Friede Christi regiere in euren Herzen; zum Frieden seid ihr berufen als Glieder des einen Leibes. Und dafür sollt ihr dankbar sein.

www.bibleserver.com/text/ZB/1Thessalonians4:11 und euer ganzes Streben darauf auszurichten, in Ruhe und Frieden zu leben, das Eure zu tun und mit den eigenen Händen zu arbeiten, wie wir es euch geboten haben.

www.bibleserver.com/text/ZB/1Thessalonians5:13 Schätzt sie um dieses Tuns willen über alles in Liebe! Und: Haltet Frieden untereinander.

1Thess 5,23 Er aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch; Geist, Seele und Leib mögen euch unversehrt und untadelig erhalten bleiben bis zur Ankunft unseres Herrn Jesus Christus.

2Thess 3,16 Er aber, der Herr des Friedens, gebe euch den Frieden allezeit und auf alle Weise.

2Tim 2,22 Die Leidenschaften der Jugend aber fliehe! Jage vielmehr der Gerechtigkeit, dem Glauben, der Liebe und dem Frieden nach, gemeinsam mit allen, die den Herrn aus reinem Herzen anrufen.

Hebr 11,31 Durch Glauben ist die Dirne Rachab nicht mit den Ungehorsamen zusammen umgekommen, denn sie hatte die Kundschafter in Frieden bei sich aufgenommen.

Hebr 12,11 Für den Augenblick zwar erscheint uns jede Züchtigung nicht als Freude, sondern als Schmerz, später aber bringt sie denen, die an ihr gewachsen sind, die Frucht des Friedens und der Gerechtigkeit.

Hebr 13,20 Der Gott des Friedens aber, der den grossen Hirten der Schafe, Jesus, unseren Herrn, durch das Blut des ewigen Bundes heraufgeführt hat von den Toten,

Jak 2,16 und jemand von euch sagt zu ihnen: Geht hin in Frieden, wärmt und sättigt euch!, ohne ihnen das Lebensnotwendige zu geben, was nützt das?

Jak 3,18 Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird in Frieden gesät - für alle, die Frieden stiften.

1Petr 3,11 Er gehe aber dem Bösen aus dem Weg und tue Gutes, er suche Frieden und jage ihm nach.

1Petr 5,14 Grüsst einander mit dem Kuss der Liebe! Friede sei mit euch allen, die ihr in Christus seid.

Offb 1,4 Johannes an die sieben Gemeinden in der Asia: Gnade sei mit euch und Friede von dem, der ist und der war und der kommt, von den sieben Geistwesen, die vor seinem Thron sind,


Gleichzeitig vergisst der christliche Friedensstifter nicht, dass der Friede die Frucht eines geistlichen Kampfs ist und alle wahren Nachfolger des Herrn damit zu rechnen haben, von den Menschen dieser Welt als vermeintliche Friedensfeinde ausgegrenzt werden:

Lk 12,51 Meint ihr, ich sei gekommen, Frieden auf die Erde zu bringen? Nein, sage ich euch, sondern Entzweiung.

Joh 14,27 Frieden lasse ich euch zurück, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht einen Frieden, wie die Welt gibt, gebe ich euch. Euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!

Offb 6,4 Und ein anderes Pferd kam hervor, ein feuerrotes; und dem, der auf ihm sass, wurde die Macht verliehen, den Frieden von der Erde zu nehmen, dass sie einander niedermetzelten. Und ein grosses Schwert wurde ihm gegeben.


Auch der Völkerapostel weist unermüdlich auf Christus als die Quelle des Friedens hin:

www.bibleserver.com/text/ZB/Ephesians2:14 Denn er ist unser Friede, er hat aus den beiden eins gemacht und die Wand der Feindschaft, die uns trennte, niedergerissen durch sein Leben und Sterben.

Eph 2,16 und die beiden durch das Kreuz in einem Leib mit Gott zu versöhnen; zerstört hat er die Feindschaft durch seine eigene Person.


Einen Frieden mit der "Welt" und dem "Fürst dieser Welt" könne es allerdings nicht geben, mahnt der Hl. Jakobus:

Jak 4,4 Ihr Treulosen, wisst ihr nicht, dass Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer der Welt Freund sein will, macht sich zum Feind Gottes.

In dieser Perspektive enthält der Schlussgedanke der "Gemeinsamen Erklärung zur Geschwisterlichkeit aller Menschen" von Abu Dhabi eine Verheissung, welche aus Sicht der Apostel in dieser Welt eine trügerische Illusion bleiben muss. Die "Erklärung" betont nämlich:

"Das hoffen und suchen wir zu verwirklichen, um einen universalen Frieden zu erreichen, den alle Menschen in diesem Leben genießen können."

Wenn man sich vor Augen hält, wer schon alles in dieser Welt an einem universellen Frieden mitgebaut und mitgebastelt hat, von den römischen Imperatoren mit ihrer Pax Romana über das "Haus des Friedens" (Dār as-Salām) des Islam, den Proklamationen maurerischer Bruderbünde, das Dekret über den Frieden eines Lenin, über Sektenguru Muns Familienföderation für den Weltfrieden bis hin zu de.wikipedia.org/wiki/Kapitel_VII_der… und Hans Küngs Projekt Weltethos, dann wissen jene, die dürsten nach Gerechtigkeit, dass es letztlich nicht menschliches Bemühen sondern Christus allein ist, der den Frieden geben kann. Sie wissen auch, dass sie stets zur Wachsamkeit gerufen sind, vor allem wenn alle ringsum vom Frieden reden:

1Thess 5,3 Wenn die Leute sagen: Friede und Sicherheit, dann wird das Verderben so plötzlich über sie kommen wie die Wehen über die Schwangere, und es wird kein Entrinnen geben.

Lk 21,36 Seid also allezeit wachsam und betet, damit ihr die Kraft bekommt, all dem zu entrinnen, was geschehen wird, und vor den Menschensohn zu gelangen.

Apg 20,31 Darum: Seid wachsam und erinnert euch stets daran, dass ich drei Jahre lang, Tag und Nacht, nicht aufgehört habe, einen jeden von euch unter Tränen zu ermahnen.

1Kor 16,13 Seid wachsam, steht fest im Glauben, seid tapfer und stark!

1Petr 5,8 Seid nüchtern, seid wachsam! Euer Widersacher, der Teufel, geht um wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.

Offb 3,3 Denk daran, wie du die Botschaft empfangen und gehört hast, bewahre sie und kehre um! Wenn du nicht wachsam bist, werde ich kommen wie ein Dieb, und du wirst nicht wissen, zu welcher Stunde ich über dich komme.